Problem beim Upload einer PDF-Datei

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


hmlmedia

Problem beim Upload einer PDF-Datei

von hmlmedia (30.09.2015, 13:35)
Hallo zusammen,

meines Wissen verändert sich eine PDF-Datei beim Upload nicht und ist so unveränderlich wie ein Foto.

Ich habe für unser neues Buch ein PDF hochgeladen und bekomme als Druckansicht etwas Grauenhaftes. Ein Anruf bei BoD brachte keine Klärung. Dier Mitarbeiterin hat offenbar nicht verstanden, was ich meine.

Daher im Anhang:
Meine Orignal-Buchseite
Die Darstellung nach dem Upload der PDF-Datei

Es ist nicht das erste Buch, dass ich hier produziere. Bei allen Büchern hat es mit einwandfrei geklappt.

Um auszuschalten, dass es an meinem Adobe-Reader liegt, habe ich diesen neu installiert, die Datei erneut hochgeladen und kein anderes Ergebnis bekommen.

Jedenfalls kann ich diese Daten keinesfalls zum Druck freigeben.

Ich bitte euch um Hilfe.

Vielen lieben Dank!
Harald
Dateianhänge
BoD_Darstellung nach dem Upload.jpg
Alles ein hässlicher Brei
BoD-Buch_Darstellung_Original.jpg
Schrift, Initialen sind okay

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5451
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (30.09.2015, 13:58)
Sieht aus, als wäre die Schrift nicht eingebettet. Auf Deinem Computer wird sie angezeigt (da ist sie ja physisch vorhanden), aber auf anderen Systemen, die die Schrift nicht kennen, nicht.

Benutzeravatar
ohnoitsroger
Beiträge: 91
Registriert: 28.08.2013, 21:32
Wohnort: Tyrol

Re:

von ohnoitsroger (30.09.2015, 14:03)
mtg hat geschrieben:
Sieht aus, als wäre die Schrift nicht eingebettet. Auf Deinem Computer wird sie angezeigt (da ist sie ja physisch vorhanden), aber auf anderen Systemen, die die Schrift nicht kennen, nicht.


Also Schirftart mitspeichern wäre hier wohl unsere Rat oder!? cheezygrin
Grüße Renee

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5451
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (30.09.2015, 14:09)
Einbetten bedeutet eher, dass die Schriften in Zeichenwege umgewandelt werden. Im vielen PDF-Programmen kann man die Schriftarten definieren, die eingebettet werden sollen.

hmlmedia

Hiervon verstehe ich leider gar nichts ...

von hmlmedia (30.09.2015, 15:36)
mtg hat geschrieben:
Einbetten bedeutet eher, dass die Schriften in Zeichenwege umgewandelt werden. Im vielen PDF-Programmen kann man die Schriftarten definieren, die eingebettet werden sollen.


Leider kann ich mit dieser Antwort wenig anfangen, da ich keine Ahnung habe, wie man Schriftarten "einbettet". Ich habe bisher etwa 20 Bücher produziert, sowohl auf CreateSpace als auch bei BoD. Aber das hatte ich noch bei keinem Buch, bei keiner PDF" Ich habe mein PDF hochgeladen und die Darstellung war so wie in meiner Datei.

Bei den Schriften handelt es sich um ganz gängige Microsoft-Schriften, die auf jedem PC vorhanden sind, da sie das System schon mitbringt: CURLTZ und GARAMOND.

Ich denke, PDF ist - wie eine Fotodatei - uveränderlich? Bei einem Word.doc kann ich das nachvollziehen. Wenn ich also auf einem Foto eine Schrift habe, würde sie das Programm auch nicht darstellen können, weil sie "nicht eingebettet" ist? Odr wie muss ich das technisch verstehen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand sagt, wie ich eine Schrift "einbetten" kann und welche praktischen Schritte dafür nötig sind. Ich muss mich entschuldigen. Aber diese Schritte waren bisher noch nie irgendwo nötig. Daher kenne ich das nicht.

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Ich hänge nämlich mit diesem Buch. Übrigens: Ich habe vorhin bei CSP einen Upload der gleichen Datei versucht. Dort kommt die Prüfversionen genau entsprechend der hochgeladenen PDF-Datei. Es ist das Origianalbild, was ich sehe. So war es eigentlich schon immer. Es ist das erste Mal, - auch bei BoD - dass ich so etwas erleben und daher ist es mir ein Rätsel, denn ich verwende fast immer GRARMOND, die bisher immer richtig dargestellt wurde

Allerdings: Ich habe heute einen PDF-Gutschein (Adobe Reader) heruntergeladen. Der Ausdruck jedoch zeigte ähnliche Darstellungsfehler wie auf der "schlechten" Buchseite: Unvollständig, zum teil Kästchen und Sternchen. Kann mit meinem PC etwas nicht stimmen?

Benutzeravatar
SonjaBausB
Beiträge: 139
Registriert: 30.06.2015, 07:23

Re:

von SonjaBausB (30.09.2015, 15:50)
Du musst die Schrift einbetten, bevor du die Datei in eine PDF umwandelst. Dass es bisher ohne geklappt hat, ist nur Glück gewesen, weil du offenbar zuvor Schriften verwendet hast, die Standard sind.

Eine pdf ist nicht wie ein Bild. Wenn du eine Schrift verwendet, die nicht herkömmlich ist (und das sind deine Schriften nicht), dann kann sie ein anderer Computer nicht lesen. Du musst der Datei praktisch die Information mitgeben.

Mit einem Foto ist es was anderes. Da hast du ja dann faktisch keine Schrift, sondern nur das Abbild einer Schrift.

Mit deinem PC stimmt alles - keine Sorge.

Ich selber arbeite mit Open Office und weiß daher nicht auswendig, wie das bei Word funktioniert. Aber schau doch mal kurz hier auf der BOD.de Seite. Da ist es sehr gut erklärt:

http://www.bod.de/hilfe.html?cmd=SINGLE&entryID=2580_GER_WSS&title=was-heit-schriften-einbetten

Benutzeravatar
ohnoitsroger
Beiträge: 91
Registriert: 28.08.2013, 21:32
Wohnort: Tyrol

Re:

von ohnoitsroger (30.09.2015, 17:32)
SonjaBausB hat geschrieben:
Du musst die Schrift einbetten, bevor du die Datei in eine PDF umwandelst. Dass es bisher ohne geklappt hat, ist nur Glück gewesen, weil du offenbar zuvor Schriften verwendet hast, die Standard sind.

Eine pdf ist nicht wie ein Bild. Wenn du eine Schrift verwendet, die nicht herkömmlich ist (und das sind deine Schriften nicht), dann kann sie ein anderer Computer nicht lesen. Du musst der Datei praktisch die Information mitgeben.


Ich selber arbeite mit Open Office und weiß daher nicht auswendig, wie das bei Word funktioniert. Aber schau doch mal kurz hier auf der BOD.de Seite. Da ist es sehr gut erklärt:

http://www.bod.de/hilfe.html?cmd=SINGLE&entryID=2580_GER_WSS&title=was-heit-schriften-einbetten


So wies im Link steht hab ich es damals auch hinbekommen, sonst ist es wirklich nicht schwer und sobald man einmal ausgewählt hat die Schriftart mitzuspeichern (Jedenfalls bei Word) machts es das dann immer.
Grüße Renee

hmlmedia

Klappt nicht

von hmlmedia (30.09.2015, 18:10)
Ich habe jetzt Folgendes versucht:

Über OpenOffice ein neues PDF erzeugen mit den Einstellung:
Dokument einbetten
Standartschriften einbetten

Ergebnis im Upload: unverändert

In OpenOffice habe ich ein PDF A-1a erzeugt. Hier sollen - laut Hilfeprogramm - alle Schriften aus dem Dokument eingebettet sein.

Ergebnis im Upload: unverändert

Adobe ist als Option nicht unter meinen Druckern aufgeführt. Nur meine beiden Drucker, sowie EaysPrint von BoD, der Microsoft Writer und mein web.de-faxdrucker.

Ich hab den Druckertreiber EasyPrint heruntergeladen und damit den word-datei "gedruckt". Der Druck war vollendet. Das war's. Wo findet ich die "gedruckte" Datei und wie kann ich sie dann hochladen?

Meine Schriften sind keine Pi-Pa-Po- Sonderschriften, sondern gehören meines Wissens zum Standard auf allen PC's: "Garamond" und "Curltz". Beide Schriften habe ich auch schon bei anderen Büchern verwendet und hatte nie Probleme damit.

Nun bin ich schon beinahe am Verzweifeln. Merkwürdig, dass von vielen hundert Mitglieder nur so wenig eine Lösung im Blickwinkel haben. Ist denn mein Problem eine so große Seltenheit?

Benutzeravatar
ohnoitsroger
Beiträge: 91
Registriert: 28.08.2013, 21:32
Wohnort: Tyrol

Re: Klappt nicht

von ohnoitsroger (30.09.2015, 18:45)
hmlmedia hat geschrieben:

Meine Schriften sind keine Pi-Pa-Po- Sonderschriften, sondern gehören meines Wissens zum Standard auf allen PC's: "Garamond" und "Curltz". Beide Schriften habe ich auch schon bei anderen Büchern verwendet und hatte nie Probleme damit.


Bei mir gibs die Schriftarten nicht, hast du Mac oder Windows?

Und hast du seit dem letzten gespeicherten Buch mal ein Update gemacht für das genannte Programm? Vielleicht haben sich dadurch die Einstellungen verändert.!?
Grüße Renee

hmlmedia

Update gemacht

von hmlmedia (30.09.2015, 18:59)
Ich habe Windows 10 und arbeite mit OpenOffice, stets mit der neuesten Version. PDF erzeuge ich mit OpenOffice wie in der vorher beschriebenen Version. Garamond ist eine der meistverwendeten Schrift für den Druck. Curltz ist eine MS-Schrift und war beim System dabei.

Wovon soll ich sonst noch Udates machen?

Wenn ich diese PDF versende, kann sie auch auf PC's gelesen werden, die nicht über diese Schriftarten verfügen. Das haben wir vorhin über 10 Adressen getestet, die diese Schriften gar nicht auf dem Rechner haben. Und CreateSpace nimmt die PDF auch so an und gibt es in der Druckvorschau wieder.

Ich habe die Buchinhaltsdatei in "Arial" umgewandelt - also die einfachste Standartschrift überhaupt. Die müsste auch bei BoD gelesen und umgesetzt werden können. Der Uload sieht kein bisschen anders aus, deckt sich zu 100% mit der vorherigen verhunzten Ansicht. Die BoD-Vorschau liefert einfach immer nur das gleiche Bild. Ich weiß wirklich nicht mehr, was ich machen soll.

Die Veröffentlichung über CreateSpace wäre gar kein Problem. Aber die Autorin möchte das nicht, da CSP den Buchhandel nicht beliefert. Nun bin ich in einer bösen Zwickmühl, da ich nicht weiterkomme und der BoD-Telefonservice auch keine Lösung anbietet.

Easy-Print von BoD funktioniert auch nicht. Das Programm ist richtig instaslliert. Nach dem "Druck" passiert nichts, und ich habe keinen Ahung, woher ich die "gedruckte" Datei nehmen und wie ich sie an BoD übertragen soll, denn ich weiß nicht, wo diese Datei gespeichert wird. Wenn überhaupt ...

Benutzeravatar
ohnoitsroger
Beiträge: 91
Registriert: 28.08.2013, 21:32
Wohnort: Tyrol

Re:

von ohnoitsroger (30.09.2015, 19:06)
Dann ists die PDF entweder eine zu hohe variante für BoD oder es stimmt einfach bei BoD etwas nicht...

Würde jetzt gern weiterhelfen aber langsam bin ich auch überfragt :shock::
Grüße Renee

Benutzeravatar
SonjaBausB
Beiträge: 139
Registriert: 30.06.2015, 07:23

Re:

von SonjaBausB (30.09.2015, 20:04)
Es ist sehr schwer aus der Ferne zu helfen. Manchmal hilft es, wenn man alles schließt, ins Bett geht und am nächsten Tag mit neuer Energie an die Sache rangeht. Atme mal durch, vielleicht hast du doch irgendeinen Fehler gemacht. Steh morgen gestärkt wieder auf und mache Schritt für Schritt alles nochmal.

Du kannst uns ja dann berichten thumbbup

hmlmedia

Re:

von hmlmedia (30.09.2015, 20:27)
Liebe Sonja,

ich probiere das schon seit 3 Tagen ... der 4. Tag wird kaum ein anderes Ergebnis bringen, denn was soll ich anders machen als bisher ...?

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (30.09.2015, 20:42)
Ich bin nicht der absolute Experte, aber ich würde empfehlen, das pdf als PDF/A-2 zu erstellen (gibt's zur Auswahl bei den Exporteinstellungen deines pdf-Programmes). PDF/A ist ein pdf-Format zur Langzeitarchivierung, hier werden alle verwendeten Schriften mit in das Dokument eingebettet, falls die Schriftart nicht oder nicht mehr beim Leser auf dem Rechner sein sollte.

https://de.wikipedia.org/wiki/PDF/A

Hab das bisher bei BoD immer so gemacht (wenn ich nicht den alten BoD-Druckertreiber verwendet habe) und nie Probleme bekommen.
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
guenther klein
Beiträge: 213
Registriert: 05.06.2009, 19:25
Wohnort: Andalusia

Pdf

von guenther klein (30.09.2015, 22:31)
Hi, es wird geschrieben, die Schriften einzubetten. Damit ist gemeint, keine Pixelschriften zu verwenden. Du schreibst weiter, dass Du Open Office verwendest. Hast Du die Haken richtig gesetzt? Wenn Ja, dann ist alles okay. Mir scheint aber, dass hier etwas verkehrt läuft - oder gar nicht richtig verstanden wird?

Das Bild zeigt Pixelschriften.

Ich persönlich schreibe mit LaTeX. Das System bietet eine Menge von Schriften. Die erzeugte Pdf-Datei ist das Beste vom Besten!

gruß guenther

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.