Molle und Medaille

Präsentiert euren Reiseführer, Bildband, euer Koch- oder Lehrbuch, eure Biografie oder Monografie.


Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5476
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Molle und Medaille

von mtg (26.04.2016, 01:42)
Titel: Molle und Medaille
Autor: Matthias Gerschwitz

Verlag: BoD
ISBN: 9783739216164
Seiten: 132
Preis: 9,95

Der Autor über das Buch:

Schon 2008 veröffentlicht – aber aus irgendwelchen Gründen hier nie vorgestellt – wurde 2015 eine Neuausgabe erstellt, denn es hatten sich spektakuläre Dinge ergeben.

Es ist ein Buch über die älteste Kneipe Berlin-Charlottenburgs, »Wilhelm Hoeck 1892«, daher die »Molle« (berlinisch für Bier). Der Sohn des Gründers, Horst Hoeck, holte 1932 bei den Olympischen Spielen in Los Angeles eine der wenigen Goldmedaillen (daher: Medaille) für das deutsche Team, und zwar im Rudern, genau genommen im Vierer mit Steuermann.

Die Kneipe ist eine Institution – aber die Goldmedaille galt als verloren. Im Sommer 2015 tauchte sie wieder auf, so dass eine Neuausgabe notwendig wurde. Von der Erstausgabe wurden über 1.000 Exemplare verkauft, und die Neuausgabe macht sich auch schon richtig gut. Seit Erscheinen im Dezember 2015 wurden schon über 100 Exemplare verkauft.

Klappentext:

Von Schnaps, Likör und Bier handelt dieses Buch; von einem Ruderer und einem sensationellen Olympiasieg. Von einer Registrierkasse, einer Musikbox und von weit mehr als einhundert Jahren Tradition. Und natürlich von Menschen – denn ohne Menschen ist die schönste Kneipe nichts wert.

Molle und Medaille – mit „Molle“ bezeichnet der Berliner ein Glas Bier – ist einem Fixstern am Berliner Gastro-Himmel gewidmet: der Alt-Berliner Kneipe und bürgerlichen Speisegaststätte Wilhelm Hoeck 1892 im Herzen Charlottenburgs. Bereits bei der ersten Einkehr erliegt der Gast schnell der Faszination einer vergangenen Zeit. Und auch der Stammgast lässt sich immer wieder begeistern. Denn „Hoeck“ ist alt und antik, echt und authentisch, original und originell. Vertäfelte Wände aus dunklem Holz mit Spiegelflächen, rustikale, blank gescheuerte Tische, ehrwürdige Schnapsfässer und Batterien von alten Flaschen.

Ein „Etablissemang“, das die Auszeichnung „Zille sein Milljöh in Reinform“ verdient. Denn Heinrich Zille kommt natürlich auch drin vor, in den Geschichten rund um Wilhelm Hoeck 1892, die hier zusammengestellt ein schönes Stück Alt-Berlin – und die Erinnerung an einen (beinahe) vergessenen Sportler, den Ruderer Horst Hoeck – wieder auferstehen lassen.

Inhalt:

Aktuell gibt es einen Buchtrailer.

Mehr infos auf der Website
Dateianhänge
Coverabb_MuM_2015_2.png
Zuletzt geändert von mtg am 14.01.2017, 11:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (26.04.2016, 15:26)
thumbbup Matthias! Spektakuläre Neuigkeiten??? Neugierig! Und dass es schon 8 Jahre her sind, mit der Erstveröffentlichung - ich erinnere mich an deine Lesung in Hoeck, wo einzige der "alten" Poolfreunde zusammen waren, teils weit gereist.

Viel Erfolg mit der Neuausgabe.

Maryanne
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5476
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Das Ende einer Institution (?)

von mtg (14.01.2017, 11:25)
Leider ist eine weitere Berliner Institution platt gemacht worden – aber diesmal nicht aus Spekulations-, sondern aus persönlichen Rachegründen. Wenn es hart auf hart kommt, bleibt von dieser Kneipe, die in diesem Jahr ihren 125. Geburtstag begangen hätte, nur mein Buch als Historie …

:-(

Siehe auch den Artikel im heutigen Tagesspiegel.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5476
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Die Institution lebt!

von mtg (23.02.2017, 13:55)
Zum Glück wurde das Ende der Instititution abgewendet. Die neuen Pächter, die mit den Querelen der Hausbesitzer nichts zu tun haben, sind sich der Geschichte bewusst und setzen alles daran, sie weiterleben zu lassen. Sie verkaufen auch weiterhin mein Buch »Molle und Medaille«.

Überraschenderweise erhielt ich letzten Sonntag (endlich) den Mitschnitt eines Beitrags aus dem brasilianischen Sportsender PLANETA SPORTV aus dem Sommer 2015, der sich der wiederaufgefundenen Goldmedaille der Olympischen Spiele 1932 widmete und für den ich auch über die Geschichte des Hasues interviewt wurde. Auch wenn der Beitrag in portugiesisch ist, sind meine Aussagen nur untertitelt: https://www.youtube.com/watch?v=TLwDnWYINuU

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5476
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Molle und Medaille

von mtg (06.09.2018, 08:44)
Und weitere gute Nachrichten:

»Molle und Medaille« geht in die dritte Runde. Diesmal wurden der Text aktualisiert und Fotos vom 125-jährigen Jubiläum eingefügt. Im BoD-Buchshop erhältlich. Und …

… es gibt eine englische Ausgabe: »HOECK. BERLIN PUB TRADITION since 1892«. Sie ist zwar auch im Ausland erhältlich, wendet sich aber vorrangig an die internationalen Gäste der Institution. Deshalb ist auch dieses Buch auch im BoD-Buchshop zu erwerben.
Dateianhänge
2018_MolleUndMedaille_300x450.png
2018_HOECK_en_300x450.png

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re: Molle und Medaille

von Haifischfrau (07.09.2018, 18:51)
Herzlichen Glückwunsch lieber Matthias!
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
Mayk
Beiträge: 142
Registriert: 06.01.2015, 22:15
Wohnort: Langeoog

Re: Molle und Medaille

von Mayk (24.10.2018, 18:30)
Super! Ich hab bei der Lesung soooo viel gelacht und erinnere mich immer wieder gerne daran.

cheezygrin book: :lol: love1

Zurück zu „Buchvorstellung: Ratgeber, Sach- und Fachliteratur“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.