Cover und Klappentext Neuauflage

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


Benutzeravatar
Pere
Beiträge: 11
Registriert: 01.03.2015, 05:33
Wohnort: Hamburg

Cover und Klappentext Neuauflage

von Pere (05.05.2016, 10:35)
Hallo an alle Forumbesucher,

ich überarbeite derzeit das Cover meines ersten Romans für eine Neuauflage. Die Entscheidung für die Gestaltung ist inzwischen weitestgehend gefallen, aber ich tue mich noch etwas schwer in Sachen Klappentext. Leider fehlt mir der nötige Abstand, um einschätzen zu können, ob die von mir verfassten Texte wirklich ihre Aufgabe erfüllen und den Leser auf das Buch neugierig machen.

Cover (komprimiert, Wasserzeichen für Testzwecke retuschiert):
Bild
Bild

Klappentext außen:
Wie gerne hätte Marie Hannah laut gesagt, dass sie sie liebte, aber nicht das »Hannah« war ihr Problem, sondern das »Ich liebe dich.« Sie fühlte es, aber nicht einmal allein in einem Bett mit ihr konnte sie es aussprechen.
Manchmal wäre sie gerne ein wenig wie Menzer gewesen. Vielleicht, weil er so ganz anders war als sie. Er dachte etwas – und tat es. Er wollte etwas – und nahm es sich. (Buchzitat)

Klappentext innen:
Marie ist in einem Umfeld aufgewachsen, in dem sie früh hat lernen müssen, ihre wahren Gefühle zu verbergen. Nach dem Tod ihrer Eltern zieht sie sich in das Hotel einer fremden Stadt zurück und verliert sich beinahe in ihren Tagträumen. Sie sehnt sich nach Nähe und Wärme – danach, berührt zu werden –, aber eine große Scheu hält sie seit jeher davon ab, auf andere Menschen zuzugehen.
Als sie Hannah begegnet, kann sie ihr Leben nicht länger aufschieben. Zum ersten Mal liebt sie und wird geliebt. Mutig nähert sie sich der Realität und taucht in immer neue Welten ein. Sie gewinnt Freunde, begegnet aber auch ganz unmittelbar Gewalt und Obdachlosigkeit – den verschiedenen Spielarten des Sex. Immer weiter wagt sie sich voran, aber immer wieder gerät sie bei dem Versuch, Hannahs Berührungen zuzulassen, an ihre Grenzen …

Ich würde gerne Folgendes wissen:
Macht das Cover neugierig und passt es zum Titel?
Macht der äußere Klappentext neugierig und passt er zum zum Cover?
Was für eine Art von Roman würdet ihr an dieser Stelle erwarten?
Würdet ihr euch nach dem Lesen des inneren Klappentextes für den Roman interessieren?
Sollte ich eventuell den äußeren Klappentext mit dem inneren ersetzen und den inneren streichen bzw. ersetzen?

Wer sich ein umfassenderes Bild von dem Roman machen will, findet eine Buchvorstellung mit Probetexten im Forum (Link siehe Signatur).
Ihr würdet mir mit eurer Meinung wirklich sehr weiterhelfen.

Peter Koop
Besucht mich gerne auf meiner Webseite https://peterkoop.de .

Admin_

Re:

von Admin_ (06.05.2016, 23:12)
Hallo Herr Koop,
mich hat das durchaus neugierig gemacht. Deshalb habe ich auch mir auch die Leseprobe heruntergeladen.

Dazu eine Frage: Sind die Fehler bei der Großschreibung des Wortes "Sie" in der zweiten Auflage korrigiert?
Soweit ich weiß, müsste "Sie" groß geschrieben werden. (Wörtliche Rede.)
"Verstehen sie?", "Wissen sie, wie das ist ...." "Wir sind die unterste Stufe, verstehen sie?!"

Verstehen Sie? Oder ist diese Regel inzwischen obsolet?

Von dieser Kleinigkeit abgesehen, spiele ich mit dem Gedanken, mir das Buch zu kaufen.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5496
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (06.05.2016, 23:20)
Müssen Admin_s nicht neutral bleiben?

Admin_

Re:

von Admin_ (06.05.2016, 23:26)
Dem Auftrag- bzw. Arbeitgeber gegenüber durchaus.
Herr Koop ist aber weder weder das eine noch das andere.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5496
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (06.05.2016, 23:27)
Admin_ hat geschrieben:
Herr Koop ist aber weder weder das eine noch das andere.

Genau wie Du … weder Fisch noch Fleisch :-)

Admin_

Re:

von Admin_ (06.05.2016, 23:32)
Jetzt auch noch Herabwürdigung anderer Autoren?!
Woher wollen Sie wissen, dass Herr Kopp
mtg hat geschrieben:
weder Fisch noch Fleisch
ist?

Oder stört es Sie, dass mir sein Buch (nach dem, was ich bisher davon kenne) gefällt?

edit:
Mal ganz abgesehen davon, dass Ihre Beiträge dem TE in keinster Weise helfen. Ich habe mich immerhin zum Thema geäußert und die Frage des TE beantwortet.
Damit bin ich dann hier auch raus.
Zuletzt geändert von Admin_ am 06.05.2016, 23:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5496
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (06.05.2016, 23:35)
Warum sollte mich jemand stören, den es nicht gibt? Und ich rede weder von dem Buch, das hier vorgestellt wird, noch von seinem Autor.

Ich rede vom Admin_ … oder besser: vom sogenannten Admin_ …

Admin_ hat geschrieben:
Damit bin ich dann hier auch raus.

Das wäre dem Forum zuträglich.

hugo-wolff
Beiträge: 290
Registriert: 20.11.2012, 15:30

Re:

von hugo-wolff (07.05.2016, 01:03)
Hallo Pere!

Das Cover finde ich exzellent und, wenn ich mir das Urteil nach kurzer Lektüre hier im Forum gestatten darf, auch passend.

Der Klappentext außen sagt mir nicht zu. Du deutest eine lesbische Beziehung an und schubst sie prompt ins Bett. Das würde ich (!) indirekter formulieren. Der Halbsatz "... nicht einmal allein in einem Bett mit ihr..." könnte man auch dahingehend auslegen, daß es öfters mal zu einem Dreier kommt :lol:

Der Klappentext innen gehört meiner (!) Meinung nach schon ab dem 2. Satz überarbeitet. Der lautet: "Nach dem Tod ihrer Eltern zieht sie sich in das Hotel einer fremden Stadt zurück". Damit sagst Du, in jener Stadt gibt es nur 1 Hotel (ziemlich unwahrscheinlich).

Weiter will ich nicht "meckern" - sollen sich die Prosa-Experten lieber melden.
Aber wie gesagt: Das Cover ist Klasse!

Hugo

Benutzeravatar
Pere
Beiträge: 11
Registriert: 01.03.2015, 05:33
Wohnort: Hamburg

Re:

von Pere (07.05.2016, 08:24)
Hallo an alle,

zuerst einmal vielen Dank für die zahlreichen Anregungen. Es freut mich, dass das Cover bisher so gut ankommt. Auch die positive Meinung zu den Leseproben hat mir gutgetan.
Hier einige kurze Anmerkungen zu den bisherigen Einträgen:
Über das »Sie« in der wörtlichen Rede bin ich bisher nicht gestolpert. Asche auf mein Haupt! Zwar habe ich den Roman sehr umfangreich Korrektur gelesen, aber anscheinend schützt auch das nicht vor Fehlern wie diesem :( . Zusammen mit sechs weiteren solcher »Konzentrationsfehler« werde ich die entsprechende Passage in der Neuauflage korrigieren. Vielen Dank für den Hinweis!
Bei dem äußeren Klappentext handelt es sich um ein Buchzitat, das aber offensichtlich aus dem Zusammenhang gerissen zu Missverständnissen Anlass gibt (es gibt keine Dreier in dem Roman :wink: ). Vielleicht sollte ich den inneren Klappentext – wie von mir bereits angedacht – nach außen ziehen und auf einen inneren Klappentext verzichten. Wie denkt ihr darüber? Würde der bisherige innere Klappentext als Ausblick und Anregung genügen?
In Sachen »das Hotel einer fremden Stadt« bin ich mir nicht ganz sicher. Leider befinde ich mich derzeit in einer Verfassung, in der ich das Gefühl habe, kaum einen Satz unfallfrei herausbringen zu können. Ist diese Formulierung tatsächlich in der von Hugo angedeuteten Weise misszuverstehen?

Ich bin für jede (weitere) Anregung dankbar,
Pere
Besucht mich gerne auf meiner Webseite https://peterkoop.de .

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5705
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (07.05.2016, 09:06)
Pere hat geschrieben:
Bei dem äußeren Klappentext handelt es sich um ein Buchzitat, das aber offensichtlich aus dem Zusammenhang gerissen zu Missverständnissen Anlass gibt (es gibt keine Dreier in dem Roman :wink: ). Vielleicht sollte ich den inneren Klappentext – wie von mir bereits angedacht – nach außen ziehen und auf einen inneren Klappentext verzichten. Wie denkt ihr darüber?


Zum Thema Klappentext schau dir mal folgende Seite an:

https://hproentgen.wordpress.com/

(auf der Seite nach unten scrollen bis zum Eintrag vom 26. April 2016 - "Klappentext-Lektorat April 2016")

Die Webseite (und damit der Inhalt) stammt von H. P. Roentgen - und der Mann hat Ahnung, wovon er spricht: Er hat mehrere Bücher zum Thema Schreiben veröffentlicht ("Vier Seiten für eine Halleluja"; "Drei Seiten für ein Exposé", "Spannung - Der Unterleib der Literatur"), die ich bestens empfehlen kann.

Auf seinem Blog bekommt man eine Unmenge an Tipps und Hinweisen - und das alles kostenlos.

Einfach mal anschauen.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5496
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (07.05.2016, 11:47)
Ein oder zwei oder drei Zeilen aus dem Buch sind kein Klappentext, können aber Teil eines Klappentextes sein. Die Idee ist es doch, den Leser/Käufer für die Geschichte zu interessieren. Dazu sollte der Ausgangspunkt angerissen werden mit Hinweis auf drohende Verwicklungen … und dann abbrechen, damit die Spannung erhalten bleibt.

Mit einem Zitat aus dem Buch kann man z.B. eine handelnde Person oder einen Ort charakterisieren, der/die für die Geschichte wichtig ist. In Deinem derzeitigen Klappentext ist von zwei Frauen und einem Mann die Rede. Die Assoziation »Dreier« liegt auf der Hand. Wenn es aber nicht um einen Dreier geht, führt der Klappentext in die falsche Richtung; der Leser ist in seiner Erwartungshaltung ge- und natürlich auch enttäuscht.

Den »Hotel«-Gedanken von Hugo teile ich. Und der Link von Siegfried ist Gold wert.

Übrigens: Unfallfrei können die wenigsten Autoren im ersten Rutsch schreiben. Die Werkstatt, die diese Unfallschäden wieder ausbügelt, heißt Zeit, Überarbeitung, Lektorat. :-)

Benutzeravatar
Pere
Beiträge: 11
Registriert: 01.03.2015, 05:33
Wohnort: Hamburg

Der fertige Klappentext

von Pere (27.07.2016, 07:02)
Durch die Anregungen in diesem Thread habe ich mich entschlossen, den Roman noch einmal zu überarbeiten. Mit einem Jahr Abstand zur Veröffentlichung sind mir dann auch sofort einige orthografische, grammatikalische und literarische Fehler aufgefallen, die inzwischen von mir korrigiert wurden.
Ich habe jetzt auch einen Klappentext, mit dem ich gut leben kann. Für diejenigen, die dieser Thread interessiert, habe ich den Text unten noch einmal aufgeführt. Jetzt muss ich nur noch – in einem neuen Thread – herausbekommen, wie wichtig für den Käufer eines Buches ein ausführlicher innerer Klappentext ist. Dann kann es endlich an die Neuauflage gehen;-)

Seit ihrer frühesten Kindheit hat Marie versucht, die Erwartungen ihrer Eltern zu erfüllen. Nach außen hin angepasst ist sie dabei innerlich zunehmend erstarrt. Immer wieder flüchtet sie in ihre Tagträume.

Als sie Hannah begegnet, kann sie ihr Leben nicht länger aufschieben. Zum ersten Mal liebt sie und wird geliebt. Mutig stellt sie sich ihren Ängsten und macht sich auf die Suche nach neuen Erfahrungen. Dabei gewinnt sie bald erste Freunde, begegnet aber auch ganz unmittelbar Gewalt und Obdachlosigkeit – den verschiedenen Spielarten des Sex. Immer weiter wagt sie sich voran, aber immer wieder gerät sie bei dem Versuch, Hannahs Nähe zuzulassen, an ihre Grenzen …


Natürlich bin ich auch hier für jede Meinung dankbar …
Besucht mich gerne auf meiner Webseite https://peterkoop.de .

Benutzeravatar
Seshmosis
Beiträge: 644
Registriert: 09.10.2007, 20:49
Wohnort: Binzwangen

Re: Der fertige Klappentext

von Seshmosis (27.07.2016, 09:48)
Pere hat geschrieben:

Dabei gewinnt sie bald erste Freunde, begegnet aber auch ganz unmittelbar Gewalt und Obdachlosigkeit – den verschiedenen Spielarten des Sex.


Sind Gewalt und Obdachlosigkeit DIE (ausschließlichen) verschiedenen Spielarten des Sex?
So formuliert wie im Klappentext, hat Sex nämlich nur diese beiden Spielarten.
(Beispiel: Hopfen und Malz - den Zutaten des Bieres)
Wobei ich mir Obdachlosigkeit als Spielart überhaupt nicht vorstellen kann.
Und Gewalt erscheint mir als Spielart doch zu undifferenziert.

Lösungsvorschlag: statt des Gedankenstrichs ein schlichtes "und".

Benutzeravatar
Pere
Beiträge: 11
Registriert: 01.03.2015, 05:33
Wohnort: Hamburg

Re:

von Pere (27.07.2016, 12:58)
Vielen Dank für den Hinweis. Ich bin bisher noch nie auf die Idee gekommen, den Satz so zu verstehen :oops: . Ein einfaches "und" gefällt mir vom Rhythmus her nicht ganz, aber ich werde die Textstelle auf jeden Fall so ändern, dass Missverständnisse ausgeschlossen sind. Ich hoffe, dass der Klappentext ansonsten gelungen ist und neugierig auf den Inhalt des Buches macht.
Besucht mich gerne auf meiner Webseite https://peterkoop.de .

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.