Upload des Buchblocks nicht möglich

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


AvN
Beiträge: 25
Registriert: 29.12.2013, 16:51

Upload des Buchblocks nicht möglich

von AvN (09.05.2016, 18:51)
Liebe Forumsgemeinschaft,

bei BoD habe ich bereits fünf Bücher relativ problemlos herstellen können. Nun auf einmal geht es nicht mehr, und leider waren auch die BoD-Mitarbeiter nicht in der Lage, mir zu helfen.

Ich habe Windows XP und Word 2000 und mit Word 2000 die Datei des Textes hergestellt. Format A5 hoch mit den Maßen 148 x 210. Real macht Word aber 148,5 x 209,9 (so auch laut Anwendungsbuch von Rudi Kost).

Ich verwendete dieselben Einstellungen, wie bei meinen früheren Büchern.
Ich habe BoD EasyPrint installiert und wenn ich damit "drucke", passiert auch etwas, aber es öffnet sich kein Fenster der BoD-Netzseite, um das Dokument hochzuladen (Mozilla Firefox, Popups sind zugelassen und Firewall abgestellt). Auch wird keine Datei erzeugt, die ich weiterbearbeiten könnte. Deswegen ist BoD EasyPrint für mich leider nutzlos. Also bleibt noch, die Word-Datei selbst in PDF umzuwandeln und dann hochzuladen. Da man mit Word 2000 kein PDF erstellen kann, habe ich den PDF24 Creator und damit gelingt es auch, eine PDF-Datei zu erzeugen. Doch hat die am Ende leider das Seitenformat 148,5 x 210 und deswegen kommt nach dem Upload von BoD die Fehlermeldung, die Datei sei zu groß.
Mit den erwähnten Programmen kann ich die PDF-Datei nicht selbst auf die richtige Größe beschneiden.

Es bleibt mir also nur, in der Word-Datei das Seitenformat zu ändern auf 14,7 x 21,0. Das kann ich auch unter "Seite Einrichten - Papierformat" einstellen, nur bleibt die veränderte Einstellung nicht und wird auch nicht in das Dokument übernommen. Ich stelle es also ein, entweder "übernehmen auf das gesamte Dokument" oder ich markiere den ganzen Text und lasse übernehmen "auf markierten Text". Wenn ich "o.k." anklicke und danach das Fenster des Papierformates erneut öffne, steht da wieder "14,8 x 21,0" statt "14,7". Auch "benutzerdefiniert" ist nicht möglich, Word macht bei meiner Einstellung (14,7) automatisch "DIN A5".

Somit kann ich leider, da BoD offenbar wegen eines halben Millimeters meine Datei ablehnt, die Datei nicht hochladen und somit BoD nicht mehr nutzen.

Telefonisch kamen nur die Hinweise, die Pop-Ups zuzulassen, den Firewall für den Upload zu deaktivieren, "BoD EasyPrint" neu zu installieren (brachte leider auch nichts) oder Adobe DC zu verwenden (was mit dem Betriebssystem XP nicht geht) oder eben das teure "BoD Komfort" zu buchen.

Nun weiß ich weder, was ich noch versuchen könnte, noch wen ich um Hilfe fragen könnte.

Warum geht es bei BoD nicht (zumindest in solchen Problemfällen), einfach ein Word-Dokument hochzuladen, warum dieser Umweg über PDF? Und ja, ich fühle mich mit dem Problem alleingelassen. Da es früher (2015) mit denselben Maßen (14,85 x 21,0) ging, muß sich etwas bei BoD geändert haben. Was nützt die Werbung "In wenigen Schritten schnell zum eigenen Buch" wenn es sooo kompliziert wird?

Grüße
AvN

Benutzeravatar
Richard Bercanay
Beiträge: 1494
Registriert: 27.02.2011, 19:36

Re:

von Richard Bercanay (09.05.2016, 20:31)
Das ist ja wirklich ärgerlich. Hast Du vielleicht die Möglichkeit, jemanden aus Deinem Bekanntenkreis zu bitten, die Datei auf einer höheren Word-Version umzuwandeln oder vielleicht auf einem Universitätscomputer die Datei zu wandeln?

Anfangs hatte ich es auch mal mit EasyPrint versucht, hatte bei mir aber auch nicht geklappt. Seit ich mit Word 2010 die Dateien umwandle, funktioniert es allerdings in der Regel ohne Probleme.

Windows xp ist zurzeit ohnehin eine recht risikobehaftete Angelegenheit, weil Microsoft hier keine Updates mehr bereitstellt. Da würde es sich vielleicht empfehlen, eines Tages doch mal auf ein höheres Betriebssystem zu wechseln.

Benutzeravatar
A. L. Hed
Beiträge: 33
Registriert: 06.01.2015, 19:53

Re:

von A. L. Hed (09.05.2016, 22:35)
Ich habe zwar keinen PDF-Creator, sondern ein anderes PDF-Programm, das sich wie ein Druckertreiber verhält, aber normalerweise kann man bei den PDF-Programmen vor dem Druck das Seitenformat einstellen. Normalerweise geht es über ein benutzerdefinierte Seitenformat, die Seiten im Druck (PDF) sind dann genauso groß wie das eingestellte Format im PDF-Drucker, nicht wie das Seitenformat im Word-Dokument.

AvN
Beiträge: 25
Registriert: 29.12.2013, 16:51

Re:

von AvN (10.05.2016, 11:31)
Leider geht es bei den mir bekannten PDF-Wandlern nicht, und mit Windows XP kann ich kein Spezialprogramm installieren.

Heute schaffte ich es wenigstens, die Datei mit BoD EasyPrint hochzuladen. Es war schlimm, wie das Ergebnis aussah, denn alle Schriftarten waren anders und damit stimmte kein Zeichenabstand und kein Zeilenumbruch mehr. Mein Word-Dokument ist ja fertiger Satz, doch das Ergebnis nach Nutzung von BoD EasyPrint sieht aus wie ein vermurkstes E-Book.

Und das alles, weil neuerdings (denn noch 2015 war es anders) der BoD-Druckcomputer einen halben Millimeter Datenabweichung nicht mehr toleriert.

Gruß
AvN

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5918
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (10.05.2016, 16:16)
AvN hat geschrieben:
Leider geht es bei den mir bekannten PDF-Wandlern nicht, und mit Windows XP kann ich kein Spezialprogramm installieren.


Vorschlag: Schick mir deine Word-Datei, ich konvertiere sie in ein uploadfähiges PDF und dann schauen wir mal weiter.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

AvN
Beiträge: 25
Registriert: 29.12.2013, 16:51

Re:

von AvN (10.05.2016, 18:55)
Erstmal weiter im Irrgarten:

Ich bin mit dem Word-Dokument zu einem Computerfachbetrieb gegangen. Die konnten das Dokument zwar in PDF umwandeln, aber die Schriften waren wiederum völlig anders. Sie müßten also alle von mir verwendeten Spezialschriften haben.

Nun habe ich es selbst mit dem PDF-24 Creator in PDF umgewandelt und ihnen diese Datei auf einem USB-Stick gegeben (denn für eine E-mail war sie zu groß). Diese PDF-Datei ist aber eben 148,5mm breit. Die Fachleute dort versuchen nun, das Papierformat auf der PDF-Datei zu ändern, ich war eine halbe Stunde dabei und da sahen sie noch kein Licht, d. h. auch ihre professionellen PDF-Programme können das falsche Maß nicht ändern. Sie versuchen nun noch, irgendetwas anderes und ich warte.

@ Siegfried: Danke für das Angebot, nur gehe ich nicht davon aus, daß Sie die Spezialschriften haben, so daß die Umwandlung nicht klappen würde. Aber wenn ich Ihnen die PDF-Datei schicke, könnten Sie diese "beschneiden" auf das richtige Maß? Allerdings ist sie 60 Mb und mein Emailprogramm ist heute bei dem Versuch, dies dem Computerbetrieb zu senden, abgestürzt. Bei GMX kann ich nur 20 Mb Anhänge verschicken.

Immerhin habe ich nun herausbekommen, warum Word 2000 bei der Angabe A5 und 14,8 einfach 14,85 nimmt: Weil man das A5 Format durch Teilen des A4 Formates bekommt, und da bleiben diese 0,5 mm übrig.

Ich habe meine 2015 bei BoD herausgebrachten Bücher (immerhin 5) einmal überprüft: Die PDF-Dateien habe ich ja noch. Sie sind auch aus den Maßen 148,5 und das hatte 2015 keine Probleme gemacht. Offenbar hat BoD irgendetwas geändert, so daß heute dieses Maß nicht mehr akzeptiert wird. Ich frage mich allerdings, wie es andere Autoren machen, die dieses Format wählen und Word verwenden. Ich glaube, Word ist das am meisten verwendete Schreibprogramm und somit müßten alle anderen diese Probleme heute auch haben (bei älteren Büchern noch nicht). Insofern wäre ich für Infos dankbar von Autoren, die in diesem Jahr ein Buch im Format A5 hoch bei BoD herausgebracht haben: Wie habt Ihr es gemacht, sofern Ihr mit Word gearbeitet habt?

Und an BoD geht mein Rat: Machen Sie die Veränderung Ihres Systems bitte rückgängig, damit man auch in Zukunft einfach mit Word ein Buch bei Ihnen hochladen kann.

Grüße
AvN

Admin_

Re:

von Admin_ (10.05.2016, 19:25)
AvN hat geschrieben:
nur gehe ich nicht davon aus, daß Sie die Spezialschriften haben

Dann reichen Sie doch außer der Word-Datei auch die fraglichen Schriftdateien an Siegfried weiter. Oder verbieten das die Lizenzbedingungen?

Um welche Schriften handelt es sich denn?

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5918
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (10.05.2016, 20:32)
Ich habe ein wenig getestet.

Word-Datei erzeugt mit 88 Seiten Fließtext, Format A5 (148 x 210 mm).

Die Word-Datei habe ich drei Mal nach PDF umgewandelt.

Version A: Mit der Vollversion vom Adobe Acrobat

Version B: Mit einem Online-PDF-Konverter (www.online2pdf.com/de/)

Version C: Mit dem PDF24 Creator

Bei Version A und B zeigte der Adobe Reader DC ein unverändertes Seitenformat an: 148 x 210 mm

Bei Version C hingegen liegt die Seitengröße bei 148,5 x 209,9 mm.

Alle drei PDF-Dateien habe ich testweise auf den BoD-Server hochgeladen. Version A und Version B wurden als korrekt anerkannt. Bei Version C wurde der Upload wegen falscher Seitengröße (Erwartet: 148 x 210 mm; hochgeladen 149 x 210 mm) abgewiesen.

Schlussfolgerung:
Das Problem liegt nicht im Word und auch nicht bei BoD. Für die falsche Seitengröße ist offenbar PDF24 Creator verantwortlich. Der BoD-Server hat eine Seitentoleranz von unter 1 mm.

Lösung:
Die Word-Datei im Format 148 x 210 mm über das o. g. Online-Programm konvertieren. Da das Online-Programm eine maximale Dateigröße von 50 MB akzeptiert, müsste die Word-Datei in mehreren Teilen konvertiert werden. Anschließend die einzelnen PDF-Dateien zu einer Datei zusammenfügen (auf der gleichen Webseite).
Beim Zerlegen der Word-Datei darauf achten, dass jeder Word-Teil mit einer rechten Seite beginnt.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Richard Bercanay
Beiträge: 1494
Registriert: 27.02.2011, 19:36

Re:

von Richard Bercanay (10.05.2016, 21:33)
Das Problem mit der Schriftart läßt sich lösen, wenn man die Schriftart einbettet. Das ist eine Option bei Word, die es auch schon bei Word 2000 gab, allerdings habe ich jetzt nicht im Kopf, wo das war.

AvN
Beiträge: 25
Registriert: 29.12.2013, 16:51

Re:

von AvN (11.05.2016, 19:43)
Erstmal weiter im Chaos:

Ich habe nun meine PDF-Datei vom PDF 24-Creator mit dem Adobe-Reader eingelesen und dann die Druckoption "BoD EasyPrint" verwendet, dabei unter den Druckeinstellungen das Format richtig eingestellt. Es dauerte 5 Stunden und ging nicht, ich mußte es heute widerholen. Die Datei wurde von BoD akzeptiert. Was ich dann aber sehen mußte, war der blanke Horror: Nichts war mehr lesbar, andere Schriften die so vermantscht waren, das es unerträglich war. Und das hätte ich theoretisch freigeben können, während der perfekte Satz wegen eines halben Millimeters nicht freizugeben war.

Mein zweiter Versuch war, die PDF mit dem Acrobat Reader einzulesen und neu zu speichern in der Hoffnung, dann könnte der Reader das Format richtig verwenden. Seit 6 Stunden prüft BoD nun diese neue PDF-Datei.

@Siegfried: Natürlich hatte ich das online-Konvertieren schon gestern ausprobiert, aus meiner "Garamond" machte es eine vermurkste "Times", die "Normal-Fraktur" konnte es gar nicht umsetzen.
Ich habe auch keine Ahnung, wie man mehrere PDF-Dateien zusammenfügen könnte. Dann würden ja die Seitennummern nicht mehr stimmen. Die Adobe-Vollversion soll auf meinem XP nicht installierbar sein.

Das Problem liegt nicht im Word und auch nicht bei BoD. Für die falsche Seitengröße ist offenbar PDF24 Creator verantwortlich. Der BoD-Server hat eine Seitentoleranz von unter 1 mm.


Stimmt nicht, Word macht automatisch bei der Angabe 14,8cm x 21,0cm die Maße 14,85cm. Das steht auch bei Rudi Kost ("Word 2000 Kompendium", München 2003, S. 281). Somit hat jeder, der mit Word 2000 arbeitet, dieses Problem bei dem Format. Wie es mit der neueren Word-Version aussieht, weiß ich nicht, doch der Computerspezialist konnte damit auch nichts ändern.

Ich habe 2015 mehrere Bücher bei BoD gemacht, alle mit diesen Maßen und PDF 24 Creator. Die Dateien konnte ich bei BoD problemlos hochladen. Da ich die hochgeladenen PDF-Dateien noch auf meinem Rechner habe, habe ich sie genau untersucht und die Maße angesehen: 148,5 x 209,9. Das hatte bei BoD 2015 kein Problem gemacht. Irgendetwas haben die also geändert, so daß es nun nicht mehr möglich ist. Es ist also weder mein Fehler, noch der Fehler von Word.

Der Computerbetrieb hat noch keine Lösung gefunden. Ein Freund riet mir, künftig Open Office zu verwenden, das sei mit den Maßen genauer. Leider müßte ich damit auch alle Formatierungen neu machen beim gegenwärtigen Dokument, einschließlich aller Seitenverweise und Bildeinbettungen. Und eine Anleitung für dieses Programm habe ich auch nicht.

Dann gibts noch den Vorschlag, ein neues Word-Dokument zu eröffnen mit den Maßen 14,7 x 21,0 und meinen Text dort per Copy und Paste einzufügen. Das bedeutet aber, daß ich irgendeinen Rand um 1mm schmaler machen muß und ich weiß nicht, ob BoD dann das nun zu schmale Dokument akzeptieren würde. Und ob Word nicht einfach selbst wieder auf A5 ändert. Es wäre also viel Arbeit mit unsicherem Ausgang.

Nachtrag:
Ich bin Autor, kein Computerspezialist. Ich bin seit einer Woche am auspobieren, wie es möglich wird, diese Datei um diesen halben Millimeter zu beschneiden. Von BoD bin ich enttäuscht, denn ich habe 7 Bücher bei BoD als Selbstverleger herausgebracht, außerdem hat ein Verlag 11 weitere Bücher von mir, die er bei BoD machen läßt. Warum ist BoD nicht in der Lage, meine Datei zu beschneiden? Was ist das für ein Service? Die Mitarbeiter am Telephon waren zwar sehr freundlich, konnten in der Sache aber gar nicht helfen. "Der schnelle Schritt zu eigenen Buch" entpuppt sich als Datenmäßiger Hürdenlauf durch einen Irrgarten, ohne die Hoffnung, es baldmöglichst überhaupt lösen zu können. Man vergibt sich nichts, wenn man mal einen Mitarbeiter an so ein Problem heransetzt, auch dann nicht, wenn ich nur BoD Classic gebucht habe. Schließlich ist es eine Änderung von BoD gewesen, die nun derartige Maße plötzlich nicht mehr akzeptiert.

Gruß
AvN

Benutzeravatar
Richard Bercanay
Beiträge: 1494
Registriert: 27.02.2011, 19:36

Re:

von Richard Bercanay (11.05.2016, 20:16)
@ AvN

Schriftarten einzubetten löst viele Probleme.
Zuletzt geändert von Richard Bercanay am 11.05.2016, 20:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3696
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (11.05.2016, 20:20)
AvN hat geschrieben:
aus meiner "Garamond" machte es eine vermurkste "Times", die "Normal-Fraktur" konnte es gar nicht umsetzen.


Wenn du dir die BoD-Druckvorschau über den Firefox-Browser ansiehst und den Firefox-PDF-Reader nicht deaktiviert hast, könnte es sich bei dem Schriften-Murks um ein reines Darstellungsproblem handeln.

Du kannst den PDF-Reader von Firefox so deaktivieren :
about:config
(in der Suchzeile) pdfjs
pdfjs.disabled true

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5918
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (11.05.2016, 21:10)
AvN hat geschrieben:
@Siegfried: Natürlich hatte ich das online-Konvertieren schon gestern ausprobiert, aus meiner "Garamond" machte es eine vermurkste "Times", die "Normal-Fraktur" konnte es gar nicht umsetzen.
Ich habe auch keine Ahnung, wie man mehrere PDF-Dateien zusammenfügen könnte. Dann würden ja die Seitennummern nicht mehr stimmen.


Diese Aussagen deuten eher darauf hin, dass du Word nicht im Griff hast.

a) Die von mir genannte Online-PDF-erstellen-Seite sagt ausdrücklich, dass man dort mehrere PDF-Dateien zusammenfügen kann (einfach die PDF-Dateien in der richtigen Reihenfolge hochladen, auf den Button klicken, fertig. Heraus kommt eine (1) PDF-Datei, die aus den einzelnen PDF-Dateien besteht.

b) Seitenummern kann man bei einem zerteilten Word-Dokument individuell einstellen. Man kann unter "Seitennummer einfügen" ausdrücklich angeben, mit welcher Seitennummer man starten will.

AvN hat geschrieben:
Siegfried hat geschrieben:
Das Problem liegt nicht im Word und auch nicht bei BoD. Für die falsche Seitengröße ist offenbar PDF24 Creator verantwortlich. Der BoD-Server hat eine Seitentoleranz von unter 1 mm.


Stimmt nicht, Word macht automatisch bei der Angabe 14,8cm x 21,0cm die Maße 14,85cm. Das steht auch bei Rudi Kost ("Word 2000 Kompendium", München 2003, S. 281). Somit hat jeder, der mit Word 2000 arbeitet, dieses Problem bei dem Format.


Ich habe nochmals unter XP ein Word-Dokument erstellt, zugegebenermaßen mit Word 2003 und nicht mit 2000, und das Word-Dokument nach PDF konvertiert. Die Maße des PDF stehen bei 148 x 210 mm.

Mein Angebot zur Konvertierung steht weiterhin. Mein letzter Tipp, und damit unterstütze ich voll und ganz die Aussage von Richard: Die Schriftarten in das Word-Dokument fest einbetten. Schau mal nach, ob unter Extras --> Optionen --> Kartenreiter "Spechern" --> der Haken bei "True Type Schriftarten einbetten" aktiv ist.

Schick das Ganze an die E-Mail-Adresse dbs@digibuchservice.de
Diese E-Mail-Adresse verträgt auch Attachments von mehr als 20 MB


AvN hat geschrieben:
Dann gibts noch den Vorschlag, ein neues Word-Dokument zu eröffnen mit den Maßen 14,7 x 21,0 und meinen Text dort per Copy und Paste einzufügen.


Wer erzählt denn so einen Käse?
Jedes Word-Dokument kann nachträglich auf ein anderes Format gebracht werden - ohne Copy & Paste. Datei in Word öffnen, bei Word 2000 unter "Datei" auf "Seite einrichten" gehen und dort ein benutzerdefiniertes Format eingeben - eben deine ganz persönlichen Maße. Mann, Mann, mir kräuseln sich die Zehennägel, wenn ich so etwas lesen muss wie Copy & Paste für ein neues Seitenformat oder oben das Ding mit den Seitennummern ... Echt grenzwertig. cheezygrin

AvN hat geschrieben:
Das bedeutet aber, daß ich irgendeinen Rand um 1mm schmaler machen muß und ich weiß nicht, ob BoD dann das nun zu schmale Dokument akzeptieren würde. Und ob Word nicht einfach selbst wieder auf A5 ändert. Es wäre also viel Arbeit mit unsicherem Ausgang.


Dann machst du den Rand außen 1 mm kleiner und bringst das Seitenformat in Word auf 147,5 x 210 mm. Na und? Wichtig ist doch nur, dass am Ende bei der PDF-Konvertierung ein 148 x 210 mm herauskommt. Und Word ändert das definitiv nicht auf A5 zurück, wenn ein benutzerdefiniertes Format gewählt wurde, das NICHT A5 ist.

Einfach eine Kopie der Datei anlegen und ausprobieren.

AvN hat geschrieben:
Warum ist BoD nicht in der Lage, meine Datei zu beschneiden? Was ist das für ein Service?


Gar kein Service. Weil BoD Classic keinen Service einschließt. Hier heißt es eben: Alles selber machen! Genauz deshalb gibt es BoD Classic. BoD hat kein Interesse (und kein Geld), bei -zig Tausenden von Fun oder Classic-Büchern reinzuschauen und zu korrigieren. Das läuft vollautomatisch ab. Und vielleicht haben neue Produktionsmaschinen eine geringere Fehlertoleranz als früher. Da muss man dann eben genauer arbeiten und bessere Qualität anliefern.

So, und damit bin ich ansonsten raus. Meine 20 Jahre Berufserfahrung in der IT-Branche haben mir beigebracht, dass in den allermeisten Fällen das eigentliche Problem einen halben Meter vor dem Monitor sitzt. Sorry, aber auf die Technik oder andere Systeme bzw. Leute zu schimpfen, wenn man das System selbst nicht beherrscht, das habe ich mehr als oft genug erlebt.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

AvN
Beiträge: 25
Registriert: 29.12.2013, 16:51

Re:

von AvN (11.05.2016, 21:45)
Diese E-Mail-Adresse verträgt auch Attachments von mehr als 20 MB

Ja, aber meine eben nicht. GMX läßt nur 20 MB zu. Wie sollte ich 60 MB also senden?

Jedes Word-Dokument kann nachträglich auf ein anderes Format gebracht werden - ohne Copy & Paste. Datei in Word öffnen, bei Word 2000 unter "Datei" auf "Seite einrichten" gehen und dort ein benutzerdefiniertes Format eingeben - eben deine ganz persönlichen Maße.


Geht nicht, hatte ich längst versucht. Wenn man "Benutzerdefiniertes Format" anklickt und dann die Maße 14,7 x 21,0 unten manuell eingibt, springt es oben sofort wieder auf A 5 und hat 14,8 x 21,0. Ich habe es mindestens eine Stunde versucht. Es geht nur mit einem neuen Dokument.

bei einem zerteilten Word-Dokument


Wie zerteilt man denn ein Word-Dokument? Weglöschen und unter anderen Namen speichern? Und woran sieht man, daß die Teile dann max. 20 MB nicht überschreiten?

Nachtrag 23:52 Uhr: Hatte versucht, Siegfried die Word-Datei zu mailen, es brauchte über eine Stunde, dann kam die Fehlermeldung, daß es nicht ging (Outlook Express). Nun versuche ich es seit einer Stunde über Freenet.

Meine Nachmittags bei BoD heraufgeladene PDF-Datei wird immer noch geprüft.

Ich habe versucht, ein Dokument mit dem Maß 14,7 als "Benutzerdefiniertes Format" zu erstellen. Word hat die Zahlen auch akzeptiert, doch wenn ich das Fenster geschlossen habe und erneut öffne, steht da "A5" und "14,8". Somit kann ich klar sagen: Es ist mit Word 2000 nicht möglich, in diesem Maß ein Dokument zu erstellen.

Gruß
AvN

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5918
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (12.05.2016, 00:09)
AvN hat geschrieben:
Diese E-Mail-Adresse verträgt auch Attachments von mehr als 20 MB

Ja, aber meine eben nicht. GMX läßt nur 20 MB zu. Wie sollte ich 60 MB also senden?


Der PC und seine Möglichkeiten scheinen für dich recht neu, zumindest aber ziemlich unbekannt zu sein. Kann das sein?

Große Dateien zippt man, d. h. sie werden durch ein Programm wie WinZip komprimiert (kleiner gemacht). Ist das Ergebnis immer noch zu groß für den E-Mail-Versand, kann man aus einer ZIP-Datei mehrere machen, indem man im WinZip angibt, wie groß eine Teil-Datei werden soll (Angabe wahlweise in Byte, Kilobyte, Megabyte, Gigabyte). Siehe Bild.

AvN hat geschrieben:
Siegfried hat geschrieben:
Jedes Word-Dokument kann nachträglich auf ein anderes Format gebracht werden - ohne Copy & Paste. Datei in Word öffnen, bei Word 2000 unter "Datei" auf "Seite einrichten" gehen und dort ein benutzerdefiniertes Format eingeben - eben deine ganz persönlichen Maße.


Geht nicht, hatte ich längst versucht. Wenn man "Benutzerdefiniertes Format" anklickt und dann die Maße 14,7 x 21,0 unten manuell eingibt, springt es oben sofort wieder auf A 5 und hat 14,8 x 21,0. Ich habe es mindestens eine Stunde versucht.


Natürlich geht das. Wichtig ist die Seitengröße, nicht die Bezeichnung. Ich habe es gerade ausprobiert. DIN A5 Dokument aufgemacht mit den Maßen 148 x 210 mm. Text eingefügt. Datei gespeichert. Datei geschlossen. Datei neu aufgerufen (damit die Neuformatierung wirklich bei 0 beginnt). Seitenformat auf 147 x 210 mm geändert. Seitenänderung gespeichert (ob Word A5 anzeigt oder benutzerdefiniertes Format ist völlig egal - wichtig ist, dass die Seitenbreite jetzt mit 147 mm angezeigt wird). Datei gespeichert. Datei geschlossen. Datei neu aufgerufen. Seitengröße überprüft. Seitenbreite steht auf 147 mm. PDF erzeugt. PDF hat 147 mm Seitenbreite. Alles bestens!



AvN hat geschrieben:
Siegfried hat geschrieben:
bei einem zerteilten Word-Dokument


Wie zerteilt man denn ein Word-Dokument? Weglöschen und unter anderen Namen speichern? Und woran sieht man, daß die Teile dann max. 20 MB nicht überschreiten?


Gehen wir davon aus, die Datei hat eine Größe von 60 MB und umfasst 600 Seiten.
Originaldatei unter einem anderen Namen kopieren. Kopie in Word öffnen. 15 MB sind ein Viertel von 60 MB. Also die erste Teilung nach etwa einem Viertel der Seiten - an einer sinnvollen Stelle - vornehmen. Etwa bei Seite 150. Alles danach wird gelöscht. Datei unter neuem Namen abspeichern, z . B. "MeinText_Teil1.doc".
Nun die Kopie mit dem kompletten Text wieder öffnen. Alle Seiten bis Seite 150 werden gelöscht. Alle Seiten nach Seite 300 werden gelöscht. Abspeichern ("MeinText_Teil2.doc")
usw. usw. usw.

Am Ende kommen vielleicht nicht vier, sondern fünf oder sechs Teile heraus, weil die Teilungen an sinnvollen Stellen erfolgen muss.
Erste Bedingung: Die erste Seite eines Teils ist immer eine ungerade Seitenzahl (1; 151; 301; 451).
Zweite Bedingung: Die Teile 2 und folgende bekommen eine neue Seitennummerierung, die mit Seite 151, 301, 451 anfangen.

Die Dateigröße kann man sich im Windows Explorer anschauen. Die Anzeige der Dateien in der Ansicht auf "Details" einstellen. Falls die Dateigröße nicht angezeigt wird, dann mit der rechten Maustaste in die Überschriftenzeile der Dateianzeige klicken und den Eintrag "Größe" hinzufügen.

Mein Ratschlag zum Ende:
Nimm dir 100 Euro und kauf dir eine aktuelle Office-Version, statt mit einer 16 Jahre alten Software sich herumzuquälen. Oder hol dir für 45 Euro das Jahresabo. Dann bleibst du bei einem Versionswechsel aktuell.

Und nun bin ich wirklich raus.

Hier noch das Bild für das Splitten von ZIP-Dateien:
Dateianhänge
WinZip_Split.jpg
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.