Qualitätsansprüche

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Ulla
Beiträge: 1
Registriert: 27.05.2016, 16:00
Wohnort: Mönchengldg

Qualitätsansprüche

von Ulla (27.05.2016, 16:07)
Seit dem Jahre 2000 arbeiten wir mit BoD. Teils in eigener Sache und teils im Auftrag von Kunden, deren Bücher wir layouten und gestalten. Sowohl im Bereich „Fun“ als auch „Classic“. Im Laufe dieser Zeit sind sicherlich 30 Bücher entstanden, die entweder in den Handel gingen oder aber für private Zwecke produziert wurden. Wir haben die rasante Entwicklung des Print-on-Demand miterlebt und aufgrund unserer positiven Erfahrungen BoD immer wieder empfohlen.

Bis vor Kurzem hatten wir keinen Grund, mit den Ergebnissen unzufrieden zu sein. Das hat sich allerdings in den letzten acht Wochen geändert. In dieser Zeit haben wir vier Publikationen bei BoD hochgeladen, zwei waren für den Handel (Classic) bestimmt, zwei waren Fun-Projekte für den privaten Gebrauch. Sicherheitshalber haben wir aber auch die beiden Classic-Titel zuerst als Fun-Titel beauftragt, um sie vor der Freigabe für den Handel überprüfen zu können.

Das Prüfexemplar des ersten Fun-Titels war korrekt gedruckt und weiterverarbeitet. Daraufhin hat der Autor dann eine größere Auflage bestellt (die wir allerdings nicht mehr gesehen haben und deshalb nicht beurteilen können). Wir haben aber auch keine Klagen gehört!

Beim zweiten Fun-Titel waren alle drei gelieferten Exemplare fehlerhaft. Abgesehen davon, dass die Verarbeitung des Einbandes zu wünschen übrig ließ (das Vorsatzpapier war vorne und hinten stark gewellt), war das FSC-Logo (das normalerweise auf Seite 2 über dem Impressum steht) in diesem Fall auf Seite 4 oben mittig platziert (im Bild). BoD hat die Reklamation anstandslos akzeptiert, die Ersatzlieferung traf allerdings erst nach ca. drei Wochen ein.

Die beiden (geplanten) Classic-Titel waren in der Fun-Version druck- und produktionstechnisch nicht zu beanstanden.
Nach einigen inhaltlichen Korrekturen haben wir dann die Druckversionen erneut hochgeladen. Ein Titel wurde für den Handel freigegeben, der andere Titel nochmals in der Fun-Version angefordert.

Nach Erscheinen (Erhalt) des ersten Titels zeigten sich Fehler, die in der Fun-Version nicht aufgetreten waren: Wir mussten feststellen, dass die Farbseiten nicht passgenau drucken, dadurch wirken die Bilder unscharf und die Bildränder unsauber. Durch viele s/w-Fotos ziehen sich feine weiße Linien, als ob die Düsen verstopft wären. Auf die Reklamation von Anfang Mai steht die Antwort von BoD noch aus.

Der zweite Classic-Titel (den wir vorab noch einmal in der Fun-Version geordert hatten) war diesmal falsch beschnitten, sowohl Inhalt als auch Cover. Dadurch haben sich alle Elemente um 5 mm nach unter verschoben, so dass die Seitenzahlen jetzt nur noch ca. 1 mm vom Beschnittrand stehen (statt wie geplant 6,5 mm).
Auch diese Reklamation (vom 23.4.) hat BoD sofort akzeptiert. Allerdings brauchte es erst eine zweite Reklamation (vom 18.5.), dass wir heute (kommentarlos) die Ersatzexemplare erhalten haben.
Und, man soll es nicht glauben, wieder mit dem gleichen Fehler! Zwar nicht so augenfällig, vielleicht schon 3 mm vom Beschnittrand, aber auf keinen Fall so, wie in der Reinzeichnung angelegt und gewünscht.

Da wir zwischenzeitlich eine inhaltlich leicht korrigierte Version erneut hochgeladen und für den Handel freigegeben hatten (die inzwischen auch bereits etliche Male verkauft wurde), können wir nur hoffen, dass die Exemplare, die in den Handel gelangen, korrekt gedruckt und beschnitten sind.

BoD scheint im Moment ein Kapazitätsproblem zu haben und mit Zulieferern zu arbeiten, die die Qualitätsansprüche nicht immer erfüllen können. Man kann zurzeit nicht sicher sein, dass die ausgelieferten Exemplare, die man ja nicht mehr zu Gesicht bekommt, in Ordnung sind.
Wir hoffen, dass sich dieser Zustand bald ändert.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5716
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (27.05.2016, 16:41)
Hallo Ulla,

dass BoD Kapazitätsprobleme hatte, wurde jüngst in einem anderen Thread durch den BoD-Admin bestätigt. Das soll wohl mittlerweile behoben sein. Ob BoD mit Zulieferern arbeitet – außer für Papier – entzieht sich meiner Kenntnis. Soviel ich allerdings weiß, wird alles im Hause produziert.

Ich wünsche Dir, dass Eure Projekte möglichst schnell wieder fehler- und einwandfrei sind!

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 6005
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (27.05.2016, 16:57)
Offenbar gibt es bei BoD - aus welchen Gründen auch immer - Probleme. Siehe dazu auch die Diskussion von Maryanne zum Thema, wann BoD die Eigenbestellung ausliefert
http://www.bod.de/autorenpool/lieferung ... tml#214818

Aber andere Frage an Ulla:
Was sollen wir als Forengemeinschaft jetzt für dich tun?
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
BoD Books on Demand
Site Admin / Moderator
Beiträge: 384
Registriert: 01.03.2011, 11:50

Re:

von BoD Books on Demand (27.05.2016, 16:59)
Hallo Ulla,

vielen Dank für das offene Feedback, dass ich gern an unseren Kundenservice weiterleite.

Die Platzierung des FSC-Logos erfolgt per Voreinstellung immer auf Seite 4 oben. Wenn dort kein Platz ist, gibt es weitere zertifizierte Positionen im Buch, die alternativ genutzt werden können. Sollten auch diese Positionen nicht frei von Inhalten sein, verzichten wir in der Regel auf den Druck des Logos.

Für Rückfragen steht Ihnen unser Kundenservice weiterhin gern zur Verfügung.

Viele Grüße,
BoD-Admin

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3910
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (27.05.2016, 17:49)
Siegfried hat geschrieben:
Aber andere Frage an Ulla:
Was sollen wir als Forengemeinschaft jetzt für dich tun?


Im Bereich "Erfahrungsberichte" können wir Mitglieder Erfahrungsberichte posten. Dabei handelt es sich nicht unbedingt um Fragen, sondern es geht meist um den Erfahrungsaustausch an sich.

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

(Übersetzung: Besser ein weiser Narr, als ein närrischer Weiser.)

Benutzeravatar
1212eins
Beiträge: 6
Registriert: 17.11.2016, 11:09

Qualitätskontrolle

von 1212eins (25.11.2016, 12:25)
Ich möchte mich zu dem Thema Qualitätsansprüche auch einmal zu Wort melden.
Ich bin Kleinverleger und lege sehr großen Wert auf schön gestaltete Bücher.
Ich war dieses Jahr bei der BoD Roadshow und hatte einen insgesamt guten Eindruck von BoD gewonnen.
Nun habe ich meine ersten beiden Buchprojekte abgeschlossen. Alle drei Kleinauflagen von je 25 und 30 Stück musste allerdings reklamiert werden! Von insgesamt 80 Büchern waren nur 2 in Ordnung.
Erst gab es Mängel in der Druckqualität (helle Streifen auf jeder 4. Seite). Als die Ersatzlieferung kam, war es offen sichtlich, dass es zu einem falschen Beschnitt kam, wieso fällt das niemandem bei BoD auf bevor die Sendung losgeschickt wird? Von 50 Büchern waren 49 Mängelexemplare! Ich warte jetzt gespannt auf die 3. Lieferung dieses Titels.

Beim 2. Buchprojekt wurden bei 29 von 30 Büchern die Farben versetzt geduckt. Wieder meine Frage: wieso sieht das Keiner?

Ich arbeite schon sehr lange im Druckgewerbe und weiß, dass es immer wieder mal zu Produktionsfehlern kommen kann, aber was ist das für eine Qualitätskontrolle bei BoD?
Ich kann meine Kleinauflagen prüfen, auch wenn es sehr aufwändig ist, alle Bücher von den Folien zu befreien. Da bisher 99% aller Bücher Mängelexemplare waren, mache ich mir Sorgen, wie die Einzelbestellungen für die Buchhandlungen aussehen. Werden diese gesichtet oder auch automatisch eingeschweißt und versendet?

Ich bräuchte da mal ehrliche Antworten und keine Textbausteine, die nur Bedauern äußern und eine Ersatzlieferung versprechen.

VG
Robert

Franz Hose
Beiträge: 162
Registriert: 03.01.2016, 17:13

Re: Qualitätskontrolle

von Franz Hose (26.11.2016, 09:30)
Ich denke, dass niemand bei BoD die Bücher ansieht und auf Fehler prüft. Du sagst es doch selbst.
1212eins hat geschrieben:
automatisch eingeschweißt und versendet?

Die kommen aus dem Druck und werden versandt. Mehr nicht.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3910
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Qualitätskontrolle

von Monika K. (26.11.2016, 09:34)
Franz Hose hat geschrieben:
Die kommen aus dem Druck und werden versandt. Mehr nicht.

Weißt du das aus einer zuverlässigen Quelle, oder vermutest du das?

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

(Übersetzung: Besser ein weiser Narr, als ein närrischer Weiser.)

Franz Hose
Beiträge: 162
Registriert: 03.01.2016, 17:13

Re: Qualitätskontrolle

von Franz Hose (26.11.2016, 14:37)
Franz Hose hat geschrieben:
Die kommen aus dem Druck und werden versandt. Mehr nicht.

Nehme ich an.

Natürlich ist es auch durchaus möglich, dass bei BoD jemand jedes einzelne Buch einer Kontrolle unterzieht ...

Benutzeravatar
Edith Mair
Beiträge: 100
Registriert: 22.10.2012, 22:08

Was kann der Endkunde tun?

von Edith Mair (26.11.2016, 19:08)
Puh, liebes Forum,
mit solchen Qualitätsproblemen hätte ich nicht gerechnet, habe mir jüngst einen Schwung meines biografischen Romans gekauft und einige davon auch schon verkauft. Mir ist bei meiner gestrigen Lesung zufällig aufgefallen, dass die Cover nicht einheitlich sind, manche sind eindeutig grau, manche gehen ins bräunliche. Was mich aber nicht stört. Auf die Idee, das Buch vor dem Verkauf durchzublättern, bin ich nicht gekommen!

Was macht nun der Endkunde? Geht wieder in die Buchhandlung und die schickt das Buch retour an BoD? Anders kann ich es mir nicht vorstellen. Oder "putzt sich die Buchhandlung ab" und sagt: "Pech gehabt, kontaktiere selbst den Verlag"?

Auf jeden Fall ist es ärgerlich für den Kunden.

LG Edith
Die Lana Frieda
Biografie eines Osttiroler Bauernmädchens, geb. 1916

Wer hat Angst vor Hexen?
Ein Märchen für Schulanfänger*innen

Peter auf Taa-Nrum L-6-4
Susanne auf Taa-Nrum L-6-4
SciFi-Abenteuer mit Entspannung

Gestatten, mein Name ist Hamster!

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3910
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Was kann der Endkunde tun?

von Monika K. (26.11.2016, 19:35)
Ich lese solche Erfahrungsberichte immer mit großem Interesse, wage jedoch nicht, darüber zu spekulieren, wie oft solche Mängel vorkommen, oder ob BoD keinerlei Stichproben zur Qualitätssicherung macht etc., da ich geistig noch immer nicht im postfaktischen Zeitalter angekommen bin. zwinker::

Edith Mair hat geschrieben:
Was macht nun der Endkunde? Geht wieder in die Buchhandlung und die schickt das Buch retour an BoD? Anders kann ich es mir nicht vorstellen. Oder "putzt sich die Buchhandlung ab" und sagt: "Pech gehabt, kontaktiere selbst den Verlag"?


Bei einer Anthologie, deren Mitherausgeberin ich bin, hatten wir leider das Pech, dass ein Kunde sich gegen eine Reklamation bei Amazon entschied, was meines Wissens der übliche Weg gewesen wäre, und den gravierenden Bindefehler lieber in einer Rezension erwähnte. Zum Glück bekamen wir dennoch zumindest drei Sterne, aber ärgerlich ist es trotzdem, da viele Kunden nicht wissen, dass BoD-Bücher "on demand" gedruckt werden und Fehler nicht automatisch bei allen Exemplaren auftreten. Pech! :cry:
Aber zu deiner Frage: Weist ein Produkt Mängel auf, tauscht man es dort um, wo man es gekauft hat.

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

(Übersetzung: Besser ein weiser Narr, als ein närrischer Weiser.)

Benutzeravatar
1212eins
Beiträge: 6
Registriert: 17.11.2016, 11:09

Druckqualität von farbigen Bildern

von 1212eins (13.12.2016, 11:06)
Hallo, ich noch einmal...

Es geht um mein erstes Buch mit Farbseiten.
Nachdem ich in einer Kleinauflage bei 29 von 30 Büchern die Druckqualität bemängelte, wurde meine Reklamation sofort anerkannt und Ersatz geliefert.
Nun habe ich deutlich bessere Bücher bekommen, bin aber immer noch sehr unzufrieden. Ich frage mich jetzt, ob ich zu hohe Ansprüche an BoD stelle, oder ob meine Kritik berechtigt ist.
Da ich hier nur ein Foto hochladen kann, habe ich mehrere zur Ansicht auf meine Website gestellt. Würdet ihr bitte mal schauen und eure Meinung dazu sagen?
In den Bildern habe ich das gedruckte Autorenbild (Scan mit 400 dpi) meinem Druck-PDF gegenübergestellt. In verschiedenen Vergrößerungen kann man erkennen, wie schlecht hier produziert wurde. Muss man sich mit so einer Qualität bei BoD abfinden?

Hier der Link: http://12121.de/index.php/bod.html

VG
Robert

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3910
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (13.12.2016, 11:30)
Welches Papier hattest du gewählt?

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

(Übersetzung: Besser ein weiser Narr, als ein närrischer Weiser.)

Benutzeravatar
1212eins
Beiträge: 6
Registriert: 17.11.2016, 11:09

Re:

von 1212eins (13.12.2016, 11:55)
Monika K. hat geschrieben:
Welches Papier hattest du gewählt?

90g weiß

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3910
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (13.12.2016, 13:04)
1212eins hat geschrieben:
Monika K. hat geschrieben:
Welches Papier hattest du gewählt?

90g weiß


Mir fällt auf, dass Buchstaben durchscheinen. Daher fragte ich nach der Papierart. Bei dickerem Papier würde dieser Effekt wegfallen oder schwächer ausfallen, aber da BoD lediglich weißes Papier für Farbbilder empfiehlt und dabei auch das 90g-Papier erwähnt, hast du dich ja an die Vorgaben gehalten. Entstand dieser Eindruck durch das Einscannen, oder sieht man die Buchstaben auch dann, wenn man das Buch bei normaler Lesebeleuchtung aufschlägt?
Das ist aber nur ein Aspekt. Die Fotos wirken (unabhängig davon) für meine Begriffe etwas grobkörnig. Ab einer bestimmten Vergrößerung ist immer ein Unterschied zu erkennen, aber auch das nicht vergrößerte Bild wirkt dadurch etwas unscharf. Bei anderen BoD-Büchern ist mir das bisher nicht in der Ausprägung aufgefallen. Allerdings habe ich in letzter Zeit keine Bücher mit Farbbildern gekauft und bin nicht auf dem neuesten Stand.

Da ich den Fehler nicht bei dir sehe und du bereits bei BoD angefragt hast, kann ich dir leider auch nicht helfen. Vielleicht meldet sich hier gleich noch ein Experte zu Wort, der sich besser auskennt als ich.

Es bringt dir wahrscheinlich keine Vorteile, deine Frage in mehreren Threads gleichzeitig zu stellen und uralte Threads dafür hochzuziehen, da die Stammgäste von sich aus in jeden aktuellen Frage-Thread schauen und viele Kommentatoren der alten Threads gar nicht mehr im Forum aktiv sind.

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

(Übersetzung: Besser ein weiser Narr, als ein närrischer Weiser.)

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.