Bestellformular in Website

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
Dalma Lee
Beiträge: 175
Registriert: 25.09.2007, 17:01

Bestellformular in Website

von Dalma Lee (03.12.2007, 14:54)
Hallo,

erbarmt sich jemand mit HTML Kenntnissen und erklärt mir (oder leitet mich auf eine Site weiter) wie man ein Bestellformular in eine Website einbindet?

Benutzeravatar
Zoba
Beiträge: 1309
Registriert: 23.11.2007, 18:15
Wohnort: Süden

Re:

von Zoba (03.12.2007, 14:57)
Gruß,

Zoba

-----------
"In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky

Benutzeravatar
Heiner
Beiträge: 3821
Registriert: 05.04.2007, 16:20
Wohnort: Norden

Re:

von Heiner (03.12.2007, 15:03)
Hallo,

ich habe auf meiner Seite http://www.seo-complete.com/bestellung-ebook.html den Formmailer von http://www.alluwant.de/ . Ist kostenlos und relativ einfach einzubinden...

Grüße

Heiner

Benutzeravatar
Emjott
Beiträge: 95
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: Berlin

Re:

von Emjott (03.12.2007, 18:12)
Hi,

meist stellen doch die Anbieter des Web-Speicherplatzes solch ein Formular zur Verfügung.
Schon geschaut?

Gruß,
Micha

Benutzeravatar
Dalma Lee
Beiträge: 175
Registriert: 25.09.2007, 17:01

Re:

von Dalma Lee (03.12.2007, 20:07)
Heiner hat geschrieben:
Hallo,

ich habe auf meiner Seite http://www.seo-complete.com/bestellung-ebook.html den Formmailer von http://www.alluwant.de/ . Ist kostenlos und relativ einfach einzubinden...

Grüße

Heiner


Danke :)

Benutzeravatar
PvO
Beiträge: 854
Registriert: 21.10.2007, 09:50
Wohnort: Ostseebad Prerow

Re:

von PvO (04.12.2007, 09:46)
Natürlich ist so ein Formular eine feine Sache. Aber warum nicht einfach eine Emailadresse angeben? Wer definitiv ein Buch erwerben möchte, dem ist damit auch gedient. Ich habe keine Formualar auf meiner HP.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (04.12.2007, 10:23)
Hallo,

PvO hat geschrieben:
Aber warum nicht einfach eine Emailadresse angeben?


Weil es immer mehr PC-Benutzer gibt, die keine Ahnung haben, wie sie ein Mailprogramm konfigurieren muessen. Und weil du ausser der verbalen Bitte, doch auch an die Adresse zu denken, keine Kontrollmoeglichkeiten hast.

Bei Formularen hast du den Vorteil, dass sie unabhaengig von Mailprogrammen funktionieren und du Felder vorgeben kannst, die ausgefeullt sein MUESSEN, damit das Formular abgeschickt werden kann.

Der Nachteil von Formularen ist nur, dass sie wirklich sicher sein muessen. Viele sind es leider nicht, so dass man sie als Spamschleuder missbrauchen kann. Okay, zumindest bei den deutschen Providern wird dann der gesamte Internetauftritt in der Regel nach wenigen Stunden gesperrt.

Da ich von diesem Thema zu wenig Ahnung habe, gibt es auf meinen Seiten auch keine Formulare.

Beste Gruesse,

Heinz.

Benutzeravatar
jola
Beiträge: 384
Registriert: 23.09.2007, 22:48
Wohnort: Wien

Re:

von jola (04.12.2007, 13:37)
Ein Formular erstellen und Pflichtfelder überprüfen ist nicht so schwierig. Schwieriger wird es bei der Frage, wie die Daten versendet werden sollen.

Bei Formmailern von Drittanbietern habe ich ein ungutes Gefühl. Mal abgesehen von der Werbung, die oft mitgeschickt wird (irgendwie muss ja so ein Service finanzeirt werden), man hat absolut keine Kontrolle drüber, über welche (Um-)Wege die Daten versendet werden.

Bei fertigen Formularen des Providers gibt es in vielen Fällen keine Möglichkeit, z.B. die Anzahl der bestellten Bücher auswählen zu lassen etc. - solche Formulare kann man auch oft nicht an das Design der eigenen Website anpassen.

Man könnte die Daten auch über das Emailprogramm des Besuchers versenden lassen. Die Probleme dabei hat Heinz schon angesprochen. Außerdem würden in solchen Fällen etliche potentielle Käufer wegfallen, weil sie beispielsweise vom Büro aus das Buch bestellen wollten und keinesfalls ihre Büro-Emailadresse hergeben wollen. Und genau diese wäre ja als Absender beim Versenden ersichtlich.

Ergo bleibt für ein seriöses Bestellformular nur das Versenden serverseitig per PHP oder ASP, je nachdem, was der Provider unterstützt. Mit einigen speziellen Codezeilen kann man den Missbrauch des Formulars als Spamschleuder zu 99,99% vermeiden. Ich lasse zusätzlich bei allen Formularen auch immer IP und Host auslesen und mitsenden.

@Raphaela_Taha: unterstützt Dein Provider PHP?

lg,
jola

Benutzeravatar
Dalma Lee
Beiträge: 175
Registriert: 25.09.2007, 17:01

Re:

von Dalma Lee (07.12.2007, 18:54)
Php wird unterstützt, aber ich denke ich werde entweder von dreamhost ein vorinstalliertes feature (Zen-Cart) oder ein Angebot von Webmart nehmen~

Benutzeravatar
PvO
Beiträge: 854
Registriert: 21.10.2007, 09:50
Wohnort: Ostseebad Prerow

Re:

von PvO (08.12.2007, 10:06)
Weil es immer mehr PC-Benutzer gibt, die keine Ahnung haben, wie sie ein Mailprogramm konfigurieren muessen. Und weil du ausser der verbalen Bitte, doch auch an die Adresse zu denken, keine Kontrollmoeglichkeiten hast.

Also, richtig vorstellen kann ich mir das nicht. Ich war 8,5 Jahre bei AOL, da braucht es kein Mailprogramm, AOL hat alles an Bord. Konfiguriert braucht da auch nichts werden.
Aber ich will euch nicht den Spaß an Formularen nehmen. Mir allerding reicht die Email.

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.