Wann und wo ist ersichtlich wie viele Bücher verkauft sind?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
DaniS.
Beiträge: 4
Registriert: 09.01.2017, 09:36

Wann und wo ist ersichtlich wie viele Bücher verkauft sind?

von DaniS. (09.01.2017, 09:52)
Ein liebes Hallo in die Runde!
Ich bin neu im Forum und habe eine Frage

Ich habe am 30.12.2016 die Freigabe meines Buches erteilt. Bereits wenige Tage später, am 2. / 3.01. war das Buch im Handel. Sehr erfreulich, dickes Lob an der Stelle an BoD!

Amazon hat das Buch zwar noch nicht auf Lager, sondern auf Vorbestellung, dennoch bin ich aktuell auf dem Amazon Bestseller-Rang Nr.12 in der Kategorie Pferde. Ich denke (?), da darf ich mich mal drüber freuen.

Soweit ich informiert bin, listet Amazon die "Bestseller" stündlich nach dem jeweiligen Verkauf,- ist das korrekt? In dem Zusammenhang würde mich interessieren, wann in meinem myBoD-Account Verkaufszahlen aufscheinen? Sollte ich das unter "offene Umsätze" finden, oder wo kann ich hier einsehen?

Vielen Dank für eure Auskünfte, herzliche Grüße aus dem verschneiten Österreich!

Benutzeravatar
Udo Ehrich
Beiträge: 229
Registriert: 11.02.2012, 12:05

Re:

von Udo Ehrich (09.01.2017, 10:35)
Das kann immer ein wenig dauern, bis Deine Bücher unter MyBoD erscheinen, und zwar unabhängig vom Händler, bei dem es verkauft wurde. Allerdings würde ich dem Rang bei Amazon nicht zu viel Bedeutung beimessen. Manchmal passieren bei denen auch interne Fehler. Ein Buch von mir hatte auch mal einen Rang, obwohl es offenbar nicht verkauft wurde - eine andere Erklärung wäre, daß mein Anteil am Verkaufspreis irgendwie abhandengekommen wäre.

Es kommt auch vor, daß da steht, daß zwei Bücher auf Lager gelegt worden seien, obwohl dort nur eins liegt. Da hatte ich auch schon mal erheblichen Ärger, weil Amazon eine Fehlbuchung gemacht hatte und der Kunde das Buch trotz Zahlung nicht erhielt. Anschließend verfaßte der Kunde eine negative Rezension über meine Arbeit, obwohl weder ich noch der Verlag etwas dafür konnte.

Auch scheiterte mein Versuch, bei Amazon nicht mehr erhältliche Bücher von mir aus der Liste nehmen zu lassen. Während bei allen anderen Shops meine inzwischen zurückgezogenen Hausarbeiten, die ich bei Grin veröffentlicht hatte, verschwunden sind, sind sie bei Amazon nach wie vor noch gelistet.

Mir persönlich ist Amazon nicht so sympathisch, zumal keinerlei Entgegenkommen bei meinen Anliegen erkennbar war.
Zuletzt geändert von Udo Ehrich am 09.01.2017, 11:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Piero64
Beiträge: 18
Registriert: 26.11.2016, 13:57
Wohnort: Philippinen

Re:

von Piero64 (09.01.2017, 11:05)
Dieses Thema interessiert mich sehr.

Wie lange geht es, bis ich eine brauchbare Verkaufsstatistik habe?

Je schneller eine brauchbare Verkaufsstatistik auf den Schirm erscheint, desto schneller kann ich meine Vermarktungsstrategie ändern.

Sobald ich eine Vermarktungsstrategie ändere, brauche ich so schnell wie möglich statistische Zahlen um zu sehen, ob ich auf dem richtigen Weg bin.

Mir ist es egal, wenn Amazon Fehler produziert. Ich hoffe einfach es seien nicht allzuviele darunter. :)
Die Börse druckt kein Geld. Will man einen Cent an der Börse verdienen, so muss man es einem Konkurrenten wegschnappen.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5667
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (09.01.2017, 11:13)
Eine »brauchbare« Verkaufsstatistik bekommst Du nicht. Es werden lediglich die Menge, der Tag des Verkaufs bzw. der Fakturierung des Verkaufs, aber keine Verkaufskanäle (z. B. stationärer Handel, Onlinehändler oder gar nach Händlern) angezeigt.

[Hinweis an Udo gestrichen, da der Ausgangspost korrigiert wurde.]
Zuletzt geändert von mtg am 09.01.2017, 11:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Piero64
Beiträge: 18
Registriert: 26.11.2016, 13:57
Wohnort: Philippinen

Re:

von Piero64 (09.01.2017, 11:35)
Als "brauchbare" Verkaufsstatistik genügt mir natürlich die Anzahl Bücher pro Titel und der Zeitraum.

Seit Anfangs Dezember bis heute habe ich über BoD 3 Bücher veröffentlicht. Meine Kollegen und Geschwister haben bereits ein paar davon Ende Dezember gekauft. Sehe aber nur den Verkauf eines einzigen Buches.

Ich habe gehofft, dass dies im Zeitalter der Computer schneller geht.

Aber man muss schon gestehen: Anderorts würde es auch nicht schneller gehen.
Zuletzt geändert von Piero64 am 09.01.2017, 11:40, insgesamt 1-mal geändert.
Die Börse druckt kein Geld. Will man einen Cent an der Börse verdienen, so muss man es einem Konkurrenten wegschnappen.

Benutzeravatar
Udo Ehrich
Beiträge: 229
Registriert: 11.02.2012, 12:05

Re:

von Udo Ehrich (09.01.2017, 11:40)
Nein, ich kann es nicht belegen. Ich habe es auch nicht behauptet, sondern nur zwei Erklärungen für den Umstand geliefert, daß ein Buch von mir plötzlich einen Verkaufsrang hatte ohne daß ein Verkauf auf meinem BoD-Konto gutgeschrieben worden wäre, beziehungsweise für den Umstand, daß Amazon plötzlich auswies, von einem Buch von mir zwei Exemplare auf Lager zu haben, obwohl in meiner Statistik nur eines abgerechnet worden war. Weil ich aber keinen tieferen Einblick in die Abrechnungsmodalitäten habe, kann ich nur Gesamteindruck gegen Gesamtabrechnung abgleichen.

Allerdings will ich auch nichts unterstellen. Ich habe auch schon Abrechnungen von Büchern mit einem Jahr Verspätung erhalten. Das war an der Marge erkenntbar, die sich auf ein Buch bezog, für das ich schon seit einem knappen Jahr eine neue Auflage draußen hatte. Vielleicht kommt da noch was.

Das alle wäre leichter zu beurteilen, wenn bei den Printbüchern ebenfalls der Kanal, über den sie verkauft werden, zu sehen wäre, wie es bei den E-Books der Fall ist.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5667
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (09.01.2017, 12:01)
Zum Thema »Verkaufsrang« bei Amazon ein Hinweis, den ich von BoD erhalten habe: »Der Verkaufsrang bei Amazon basiert übrigens auch u.a. auf Klicks und Rezensionen.«

Benutzeravatar
Richard Bercanay
Beiträge: 1494
Registriert: 27.02.2011, 19:36

Re:

von Richard Bercanay (09.01.2017, 12:14)
Zum Thema »Bücher auf Lager« kann ich auch etwas beitragen: Bei »Die Leiche mit dem Pistolenkasten« liegen laut Amazon dort angeblich zwei Exemplare auf Lager. Abgerechnet überhaupt wurde bislang nur ein Print-Buch. Der Krimi läuft bei den Print-Büchern ausgesprochen schlecht: Außer diesem einen Exemplar habe ich bislang nur E-Books davon verkauft. Etwas merkwürdig fand ich das auch schon immer.

Von »Sozialdemokratie im Abbruch« lagen bis vor kurzem angeblich fünf Bücher auf Lager bei Amazon. Plötzlich verschwanden drei, ohne daß sich der Verkaufsrang änderte. Das kann ich jetzt allerdings nicht so nachvollziehen, weil es bei »Sozialdemokratie im Abbruch« umgekehrt ist: Hier werden vor allem Print-Bücher nachgefragt.

Kurz nach dem die drei Bücher weg waren, verschwand ein weiteres und der Verkaufsrang änderte sich. Das ist alles sehr undurchsichtig. Umso weniger verstehe ich, wieso so viele Leute hinter Amazon herlaufen.

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (09.01.2017, 12:16)
Piero64 hat geschrieben:
Als "brauchbare" Verkaufsstatistik genügt mir natürlich die Anzahl Bücher pro Titel und der Zeitraum.

Seit Anfangs Dezember bis heute habe ich über BoD 3 Bücher veröffentlicht. Meine Kollegen und Geschwister haben bereits ein paar davon Ende Dezember gekauft. Sehe aber nur den Verkauf eines einzigen Buches.

Ich habe gehofft, dass dies im Zeitalter der Computer schneller geht.

Aber man muss schon gestehen: Anderorts würde es auch nicht schneller gehen.


Die Bücher erscheinen erst mit der Rechnungserstellung durch BoD in deiner Verkaufsstatistik. Wenn du Ende Dezember einige Verkäufe feststellen konntest, aber BoD erst Mitte Januar die Rechnung an den entsprechenden Händler ausfertigt, erscheinen die Titel bei dir erst Mitte Januar. Noch komplizierter ist es, wenn ein Barsortiment (z.B. Libri) die Titel auf Lager nimmt: Da nimmt Libri 10 Titel auf Lager, es erscheinen 10 verkaufte Bücher, aber wenn Monate später die Bücher tatsächlich von einem Leser beim Buchhandel gekauft werden, erscheinen die Titel natürlich kein zweites Mal in der Statistik.

Zu diesem Thema gibt es bereits sehr viele Beiträge im Forum, die Forumssuche liefert dir weitere Informationen.
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3676
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (09.01.2017, 15:19)
Richard Bercanay hat geschrieben:
Von »Sozialdemokratie im Abbruch« lagen bis vor kurzem angeblich fünf Bücher auf Lager bei Amazon. Plötzlich verschwanden drei, ohne daß sich der Verkaufsrang änderte.


Das ist ganz normal, da Amazon bei BoD-Büchern in den meisten Fällen die Exemplare gar nicht selbst im Lager liegen hat, sondern den Lagerbestand des Großhändlers angibt. Wenn ein Buch über einen anderen Shop gekauft wird, verringert sich der Lagerbestand des Großhändlers und dadurch auch zeitversetzt die Angabe bei Amazon, wo der Verkaufsrang sich logischerweise nicht ändert. Du darfst die Threads, die du mit deinen Hasstiraden volltrollst, gern auch mal sorgfältig lesen. In fast jedem Thread zum Thema "Amazon" wird das erklärt.

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
DaniS.
Beiträge: 4
Registriert: 09.01.2017, 09:36

Re:

von DaniS. (09.01.2017, 18:15)
mtg hat geschrieben:
Zum Thema »Verkaufsrang« bei Amazon ein Hinweis, den ich von BoD erhalten habe: »Der Verkaufsrang bei Amazon basiert übrigens auch u.a. auf Klicks und Rezensionen.«


Ich denke, dass es bei einem Buch wie meinem, das gerade erst mal ein paar Tage im Handel ist, in erster Linie mal um gute Promo geht. Und da erscheint mir ein Rang 12 in der Bestsellerliste der Kategorie nicht ganz verkehrt. ;-)

Ob Amazon da seriös ist, etwas verfälscht oder was weiß ich, scheint mir in dem Stadium irrelevant. Es ist gut sichtbar für den potenziellen Interessenten und Käufer, und das ist ja schon mal positiv. Nicht wahr? ;-) :-)

Benutzeravatar
Richard Bercanay
Beiträge: 1494
Registriert: 27.02.2011, 19:36

Re:

von Richard Bercanay (10.01.2017, 08:26)
Monika K. hat geschrieben:
Das ist ganz normal, da Amazon bei BoD-Büchern in den meisten Fällen die Exemplare gar nicht selbst im Lager liegen hat, sondern den Lagerbestand des Großhändlers angibt. Wenn ein Buch über einen anderen Shop gekauft wird, verringert sich der Lagerbestand des Großhändlers und dadurch auch zeitversetzt die Angabe bei Amazon, wo der Verkaufsrang sich logischerweise nicht ändert. Du darfst die Threads, die du mit deinen Hasstiraden volltrollst, gern auch mal sorgfältig lesen. In fast jedem Thread zum Thema "Amazon" wird das erklärt.

Gruß,
Monika


Das erklärt aber nicht, warum bei einem meiner Bücher, das, wie oben beschrieben, bislang nur mit einem einzigen Print-Exemplar abgerechnet wurde, angeblich bei Amazon zwei auf Lager liegen sollen.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3676
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (10.01.2017, 08:48)
Richard Bercanay hat geschrieben:
Monika K. hat geschrieben:
Das ist ganz normal, da Amazon bei BoD-Büchern in den meisten Fällen die Exemplare gar nicht selbst im Lager liegen hat, sondern den Lagerbestand des Großhändlers angibt. Wenn ein Buch über einen anderen Shop gekauft wird, verringert sich der Lagerbestand des Großhändlers und dadurch auch zeitversetzt die Angabe bei Amazon, wo der Verkaufsrang sich logischerweise nicht ändert. Du darfst die Threads, die du mit deinen Hasstiraden volltrollst, gern auch mal sorgfältig lesen. In fast jedem Thread zum Thema "Amazon" wird das erklärt.

Gruß,
Monika


Das erklärt aber nicht, warum bei einem meiner Bücher, das, wie oben beschrieben, bislang nur mit einem einzigen Print-Exemplar abgerechnet wurde, angeblich bei Amazon zwei auf Lager liegen sollen.

Nein. Das habe ich aber auch nicht behauptet, oder? :roll:
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5667
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (10.01.2017, 09:10)
Richard Bercanay hat geschrieben:
Das erklärt aber nicht, warum bei einem meiner Bücher, das, wie oben beschrieben, bislang nur mit einem einzigen Print-Exemplar abgerechnet wurde, angeblich bei Amazon zwei auf Lager liegen sollen.

Ich sehe die Erklärung ja ganz woanders: Ein Buch wurde verkauft und abgerechnet, zwei Bücher wurden noch nicht verkauft, liegen auf Lager und können eben noch nicht abgerechnet werden.

Du scheinst davon auszugehen, dass Amazon alle Bücher, die lt. Website auf Lager liegen, nicht nur physisch vorhanden sind, sondern auch schon bezahlt wurden. Du hast offensichtlich relativ wenig Einblick in die Organisation des Handel, nicht wahr? Bod kann die Bücher abrechnen, wenn sie bezahlt werdenund rechnet sie dann auch ab. Nur – keiner von uns kennt die Vereinbarungen zwischen BoD, libri und z.B. Amazon. Und die wird BoD auch nicht offenlegen. Mit was? Mit Recht.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.