Änderungen wärend des Schreibprozesses

Euer Forum rund um kreatives Schreiben, lesergerechtes Texten und spannende Plots.


Benutzeravatar
Soean1987
Beiträge: 28
Registriert: 07.04.2017, 15:35
Wohnort: Bielefeld

Änderungen wärend des Schreibprozesses

von Soean1987 (03.07.2017, 13:56)
Hallo Zusammen,

ich war ja lange nciht mehr online, da ich mich sehr viel mit dem Schreiben beschäftigt habe und auch sehr weit gekommen bin.

Ich habe oftmals das Problem, dass ich wärend des Schreibens merke: "Ohje, das weiter oben muss ich noch die ein oder andere Info geben, da kann noch jenes oder welches passieren."

Dann wird wieder hochgescrollt, verändert und optimiert. Die gesamte Geschichte, mitlerweile 73 Seiten, wieder gelesen, wodurch weiter korriegiert und geändert wird, weil jede Änderung wieder andere Reaktionen und Ergebnisse liefert. Manchmal zum Mäusemelken. Spass macht es aber, da man merkt, wie sich alles wärend des Schreibens zu einer Einheit zusammenwächst.

Mir kommt das teilweise endlos vor. Das überarbeiten bei neuen "Ergüssen" beansprucht mitlerweile mehr Zeit, als das eigentliche Schreiben.

Seid Ihr auch vor solche Probleme gestellt? Wenn ja, wie löst Ihr das ganze?

Liebe Grüße aus Bielefeld, Sören

Ich arbeite übrigens ausschließlich mit Word und der altehrwürdigen Notizsofware: Zettel ;-)
Liebe Grüße, Sören


Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wer wagt, dem wird gesagt: Er spinnt!

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3304
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Änderungen wärend des Schreibprozesses

von Monika K. (03.07.2017, 14:18)
Hallo Sören,

die Erfahrung, dass die Überarbeitung eines Texts mehr Zeit in Anspruch nimmt als das Schreiben selbst, habe ich auch gemacht. Das gehört dazu, finde ich.
Da ich vor dem Schreiben plotte und während des Schreibens Notizen über Details mache, ändere ich hinterher nur dann etwas an der Handlung, wenn mir bei der Überarbeitung plötzlich Logikfehler auffallen.

Viele Grüße,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5785
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Änderungen wärend des Schreibprozesses

von Siegfried (03.07.2017, 15:53)
Hi!

Soean1987 hat geschrieben:
Seid Ihr auch vor solche Probleme gestellt? Wenn ja, wie löst Ihr das ganze?

Liebe Grüße aus Bielefeld, Sören

Ich arbeite übrigens ausschließlich mit Word und der altehrwürdigen Notizsofware: Zettel ;-)


Erst einmal: Plotten, plotten, plotten!

Dann: Ich benutze zur Planung den Baustein "StoryLines" aus dem "Writer's Cafe". Das Tool ist kostenlos und registrierungsfrei und meiner Meinung nach eines der besten Plot-Werkzeuge, das es gibt.

Im Bild sieht man die "StoryLines". Im Bereich 1 steht die automatisch erzeugte Handlungsabfolge (Kapitel, Szenen). Im Bereich 2 schreibt man seine Ideen nieder. Alles ganz wild und vogelfrei. Besonders interessant ist der Bereich 3 (unten). Dort kann man parallele Handlungsstränge anlegen und somit kontrollieren, was wann mit welcher Figur stattfindet. Passt etwas nicht, verschiebt man einfach die Handlungskärtchen nach links oder rechts (Handlung findet früher oder später statt) oder man verlegt die Handlung in einen anderen Strang (Nebenhandlung wird zur Haupthandlung oder umgekehrt). Fällt einem nachträglich etwas ein, baut man ein neues Kärtchen auf (neue Karte führt zu einer neuen Beschreibung im Bereich 2). Macht sich während des Schreibens eine Nebenfigur selbstständig und wird immer wichtiger, führt das zu einem neuen Handlungsstrang mit eigenen Kärtchen.

Die "StoryLines" bringen Ordnung in die Planung! Zudem gibt es oberhalb des Bereiches 1 noch Möglichkeiten für Notizen, einen Charakterfragebogen sowie eine Schauplatzbeschreibung.

Ich finde: Ein sehr brauchbares Werkzeug!

Download in Englisch, Installation in Deutsch: http://www.writerscafe.co.uk/
Dateianhänge
Bild1.jpg
Überblick
Bild2.jpg
Bereich 1: Abfolge der Kapitel/Szenen
Bild3.jpg
Bereich 2: Editierbarer Text/Ideensammlung
Bild4.jpg
Bereich 3: Pinnwand mit verschiebaren Kärtchen
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

hugo-wolff
Beiträge: 303
Registriert: 20.11.2012, 15:30

Re: Änderungen wärend des Schreibprozesses

von hugo-wolff (03.07.2017, 23:35)
Man lernt nie aus - wie gut, daß es das Forum gibt :lol:

Den Begriff 'plotten' kannte ich noch nicht - das scheint wirklich eine Möglichkeit (auch für mich) zu sein, sich die Arbeit zu erleichtern!

Vielen Dank an Monika und Siegfried!

Leider finde ich unter dem Link von Siegfried den Baustein "StoryLines" nicht, sondern sehe nur "Writer's Cafe". Vielleicht ist aber nur mein Englisch to much bad ...?

Bitte leite mich an.

Hugo

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5785
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Änderungen wärend des Schreibprozesses

von Siegfried (04.07.2017, 10:56)
"StoryLines" ist ein Teil vom "Writer's Cafe". Man muss sich - leider - das ganze Paket herunterladen und installieren.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

hugo-wolff
Beiträge: 303
Registriert: 20.11.2012, 15:30

Re: Änderungen wärend des Schreibprozesses

von hugo-wolff (04.07.2017, 22:57)
Danke, Siegfried, aber dann lasse ich es lieber sein.

Auch wenn die Demo kostenlos ist, läuft das alles in Englisch ab und die Gefahr, daß ich dabei etwas nicht auf die Reihe kriege, ist mir zu groß.

Hugo

Benutzeravatar
Soean1987
Beiträge: 28
Registriert: 07.04.2017, 15:35
Wohnort: Bielefeld

Re: Änderungen wärend des Schreibprozesses

von Soean1987 (05.07.2017, 08:59)
Hallöchen,

danke für Eure Antworten.
Eigentlich plotte ich die ganze Zeit. Aber zwischenzeitlich merke ich: "oh, das macht sich noch gut im Plot, diese Handlung macht jene Reaktion noch logischer." Gefühlt optimiere ich meinen Plot die ganze Zeit. Hier wollte ich wissen, ob das bei Euch auch so ist.

Ich werde mir writers cafe mal anschauen. Zum Plotten natürlich leicht. Und dennoch muss ich die Änderung die ich vornehmen möchte, entsprechend Logisch an der passenden Stelle einbauen. Hierdurch, jenachdem wie groß die Änderung ist, weitere Änderungen im Text vornehmen, da sich durch eine Änderung, logischerweise, noch mehr Änderungen ergeben.

Solch ein Programm ist toll um die Übersicht zu behalten, ganz sicher.

Danke für Eure Antworten
Liebe Grüße, Sören


Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wer wagt, dem wird gesagt: Er spinnt!

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3304
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Änderungen wärend des Schreibprozesses

von Monika K. (05.07.2017, 09:12)
Soean1987 hat geschrieben:
Eigentlich plotte ich die ganze Zeit. Aber zwischenzeitlich merke ich: "oh, das macht sich noch gut im Plot, diese Handlung macht jene Reaktion noch logischer." Gefühlt optimiere ich meinen Plot die ganze Zeit. Hier wollte ich wissen, ob das bei Euch auch so ist.

Ja, in einem gewissen Umfang ist das bei mir auch so. Das ist eben der Unterschied zwischen Theorie und Praxis: Ob eine Szene wirklich so funktioniert, wie man sich das beim Plotten vorgestellt hat, merkt man erst, wenn man sie schreibt. Schreiben ist in erster Linie ein kreativer Prozess. Da kommen einem, wenn man so richtig im Flow ist, noch jede Menge neue Ideen. Allerdings sollte man die nicht um jeden Preis in den Text einbauen. Vielleicht ist das dein Problem? Wenn ich beim Schreiben plötzlich eine supertolle Idee habe, die es wirklich wert ist, ausführlich umgesetzt zu werden, würde ich dafür aber nicht spontan die letzten zwei Kapitel total über den Haufen werfen, sondern in Ruhe darüber nachdenken, ob mir das wirklich einen Mehrwert bringt. Wenn das nicht der Fall ist, notiere ich mir die Idee, um sie einmal in einem anderen Projekt verwenden zu können. Das ist natürlich manchmal auch Selbstbetrug. Das gebe ich ganz offen zu. cheezygrin Dadurch entsteht mit der Zeit nämlich eine stattliche Ideensammlung, die friedlich in der Schublade schlummert. Aber ich verwende immer mal wieder Ideen aus dem Fundus, wenn ich mich mit einer Kurzgeschichte an einem Gemeinschaftsprojekt beteiligen möchte. Nichts ist verloren. Es ist nur woanders.

Viele Grüße,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Soean1987
Beiträge: 28
Registriert: 07.04.2017, 15:35
Wohnort: Bielefeld

Re: Änderungen wärend des Schreibprozesses

von Soean1987 (05.07.2017, 11:19)
Hi Monika,

ja, da hast Du recht. Ich mein, ich verwende auch nicht alle Ideen, die mir beim Schreiben einfallen. Aber ich schreibe Sie mir auch nciht nieder (schnell in einer Ecke versteck und auf den "stillen Stuhl" setz).

Es ist ja auch noch mein Erstlingswerk. Von daher wird die Übung auch noch den Rest machen. Es ist bei mir auch so, dass ich mit den zuletzt geschriebenen Artikeln sehr zufrieden bin und die ersten Kapitel immer etwas anpasse. DA ist schon eine Entwicklung zu sehen, die mich persönlich sehr freut.

Aber das macht das Ganze ja auch spannend. Man weiß auch mittendrin nie, wie sich die Geschichte entwickelt. Eben so, als würde ich ein unbekanntes Buch lesen.

Heute habe ich die Texte meiner Probeleser, die mich wärend meines Schreibprozesses begleiten zurück bekommen. Da werde ich mich so oder so erstmal dran setzen müssen und auf den bisher 74 Seiten Fehler korrigieren und ein paar Formulierungen überdenken. Leider habe ich mir die Probeleser erst sehr spät gesucht. Aber was solls. Danach ist es ja wieder angenehmer und nicht ganz so viel auf einmal.
Liebe Grüße, Sören


Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wer wagt, dem wird gesagt: Er spinnt!

Zurück zu „Textakademie“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.