Meine Eindrücke nach einer Woche "on air" (Freud und Leid)

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Lexa
Beiträge: 109
Registriert: 15.10.2017, 18:07

Meine Eindrücke nach einer Woche "on air" (Freud und Leid)

von Lexa (28.10.2017, 18:03)
Griasts Eich :wink:

Seit einer Woche ist mein Titel "Ich sehe dich sterben" nun frei und darf da draußen in die "Welt" reisen.

Tatsächlich bin ich wirklich überrascht, wie oft schon gekauft wurde. Das sind jedenfalls vier Mal mehr Leute, als ich Freunde habe, die davon wissen.
Sehr erfreulich :D

Die zahlreichen Berichte über den "Schlendrian" von Amazon kann ich nicht bestätigen. Obwohl die Lieferzeiten in den letzten drei Tagen zwischen 1 und 6 Wochen schwankten, so sind doch erstaunlich schnell nun seit heute "5 Exemplare vorrätig und mehr ist unterwegs". Die Bestellungen der ersten Stunden sind mittlerweile auch alle angekommen, soweit ich davon Kenntnis habe.

Der BoD Telefonservice ist hilfsbereit und bemüht. Auch das habe ich schon anders vernommen.

BoD aktualisiert blitzschnell. Ich hab richtig Spaß daran, im Dashboard die Stückzahlen klettern zu sehen.
Ich bin bis an diese Stelle wirklich sehr zufrieden.



Was mir aber wirklich übelste Bauchschmerzen bereitet, ist die Qualität der Bücher.

Als ich begann Widmungen zu schreiben, blieb mir der Atem weg. Gleich beim vierten Buch fehlten die ersten 16 Seiten. Es ging mitten im Text los.
Natürlich kam auch das Pendant dazu, in dem es nach dem Ende wieder mit den ersten Seiten los ging. Das Buch war auch gut 3mm dicker. Fiel sofort auf.

Ein weiteres Exemplar hatte gleich hintendran nochmal über 40 Seiten mehr, nämlich beginnend von vorne. Ohweia! Logische Konsequenz: diese 40 Seiten fehlen woanders (und bei mir ist dieses Fehlexemplar leider nicht! Jemand anders hat es :shock:: )
Der BoD-Kundenservice, den ich schriftlich informiert habe, hat sich bisher dazu noch nicht geäußert.
Am Telefon sagte man mir, ich bekäme die Exemplare natürlich ersetzt.
Aber hey, um mich geht´s doch gar nicht! Ich will mich nicht vor den Lesern schämen müssen!

2. Wehmutstropfen: Das Cover. Meine Bücher, die ich aus der Eigenbedarfs-Bestellung hier habe sind diesbezüglich perfekt.

Alle extern bestellten sind (für mich) ne Katastrophe. Im Titel gibt es KEINEN Grauverlauf mehr, sondern das sind drei Balken - grau/weiß/grau, wie mit dem Lineal gezogen.
Der untere Teil ist so tief eingeschwärzt, dass man den Kopf des Protagonisten nicht mehr erkennen kann und die Flasche im unteren Teil ist definitiv VERSCHWUNDEN in schwarz.

Ne Freundin von mir erhielt heute ihr Buch, da ist der Titel sogar lila und blau, obwohl das gesamte Cover schwarz/grau/weiß ist. Die Rückseite ist so dunkel, dass der schattierte Hintergrund abgesoffen ist und was man noch erkennen kann, sieht aus wie Schmutzflecken.

An der Datei kann es nicht liegen, denn wenn es auch perfekt geht, ist die Vorlage ausreichend. Sehe ich sicher richtig.

Ich hab die beste Lust, das Cover neu auflegen zu lassen, weniger druckereianfällig, denn ich möchte nicht, dass das Buch nach "Not gegen Elend" aussieht.
Hoffentlich bekomme ich diesbezüglich Unterstützung von BoD, dass es ohne große Unterbrechungen für das Buch weitergeht.
Fehldruck.jpg


So sollte es aussehen und meine Exemplare tun das auch.
https://www.amazon.de/sehe-dich-sterben-Machtlosigkeit-alkoholkranken/dp/3744830969/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1509205140&sr=8-1&keywords=ich+sehe+dich+sterben

Danke fürs Lesen meines "Freud-und-Leid-Berichts". Wie es weitergeht, wird sich herausstellen.

Herzliche Grüße und schöne Feiertage
Lexa

Benutzeravatar
Oldenfelde
Beiträge: 224
Registriert: 29.07.2017, 11:32
Wohnort: Hamburg

Re: Meine Eindrücke nach einer Woche "on air" (Freud und Leid)

von Oldenfelde (28.10.2017, 18:19)
Von sowas möchte ich nicht hören. Beurteilen kann man ja nur die eigene FUN-Produktion. Die waren immer OK und auch die Korrektoren haben an diesen Büchern, was die Qualität betrifft, nichts auszusetzen gehabt.
Ich hoffe, dass die ausgelieferten Bücher auch so aussehen und ich glaube es, da ich sonst sicher irgendwie eine Rückmeldung erhalten hätte.
Es scheint sich bei Dir um eine absolute Ausnahme zu handeln, wobei Deine Dateien ja in Ordnung sein müssen, sonst gäbe es ja keine guten Exemplare an Büchern.
BoD wird das Abklären (hoffe ich).
Mein Mitleid hast Du trotzdem :cry:
https://latex-buch.de/
Als Autor finde ich auch diese Signatur sehr passend:
Aus Zeitgründen sehe ich meistens von der Korrektur von Schreibfehlern ab. Man möge es mir fazein.

Benutzeravatar
Lexa
Beiträge: 109
Registriert: 15.10.2017, 18:07

Re: Meine Eindrücke nach einer Woche "on air" (Freud und Leid)

von Lexa (28.10.2017, 20:12)
Ehrlich gesagt, hab ich da so eine Vermutung...
und das werde ich sehr genau beobachten.

Ich hab engen Kontakt zu den Leuten, die die ersten Tage bestellten und nur deshalb ist mir der Mangel sofort aufgefallen. Es kamen jetzt serienweise whatsapp, ein Foto vom Cover und ein erfreutes "es ist daaaaaaaa!"-Textlein dazu.
Sicher geht keiner hin und vergleicht das gelieferte Cover mit der Abbildung im Shop und grummelt vor sich hin,
dass die liegende Bierflasche aber nicht erkennbar ist.
Das ist den Leuten wahrscheinlich hops.

Mein Lebensgefährte fragte mich gestern, nachdem ich nicht mehr fertig wurde zu meckern, welches denn mein Lieblingsbuch sei. Ich antwortete wie aus der Pistole geschossen: "Illuminati!"
"Was ist denn auf dem Cover abgebildet?", wollte er wissen.
Ich wusste es nicht, obwohl ich es schon zwei Mal gelesen habe und den Schmöker zahlreiche Stunden in den Händen hielt.
Mir wurde bewusst, dass ich niemals wirkliche Aufmerksamkeit auf das Titelbild gerichtet hatte. Mönch halt..., was sonst?

Ich hab mich wieder ein wenig beruhigt. So kleinlich ist man halt nur beim eigenen Buch.
Die anderen reißen die Verpackung auf, blättern über Widmung, Inhaltsverzeichnis und Vorwort hinweg und suchen die Seite, wo es tatsächlich los geht. Fertig. So isses.
(Das ist übrigens auch der Grund, warum ich auf ein Vorwort verzichtet hab, weil es kaum einer wirklich liest und es in der Leseprobe möglicherweise zahlreiche Seiten einnimmt)
Ich selbst hab mir schon Vorworte angetan, die so langweilig waren, dass ich auf das eigentliche Buch überhaupt keinen Bock mehr hatte wow3
Mittlerweile lese ich erst das Buch und wenn es mich fasziniert und gefesselt hat, dann ziehe ich mir im Nachhinein noch die Einleitung rein.

Ich schweife ab... :roll:

Achja, und auch dahingehend bin ich wieder etwas entspannter, dass ein Leser, welcher ein Exemplar bekommt, in dem 40 Seiten fehlen, hoffentlich so klug sein wird zu wissen, dass das nicht am Autor, sondern an der Druckerei liegt... und das Buch einfach zum Umtausch retourniert. (Ich mach wieder Kastelsätze mit dreihundert Komma :lol: )

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re: Meine Eindrücke nach einer Woche "on air" (Freud und Leid)

von Haifischfrau (30.10.2017, 05:36)
Was sagt denn BoD dazu? In so einem Fall würde ich sofort bei BoD anrufen und auf Klärung drängen. Es kann ja nicht sein, dass eine Autorin mit der Zusage, Ersatz zu liefern, beruhigt wird. Schließlich entsteht hier eine Schädigung des Rufs der Autorin.

Ich habe solche Fehler auch schon bei Verlagsbüchern entdeckt. Aber, was mich irritiert: als Autorin erfährt man nicht unbedingt von solchen Fehlern!

Es wäre gut, wenn BoD auch hier dazu Stellung nehmen würde.
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
Lexa
Beiträge: 109
Registriert: 15.10.2017, 18:07

Re: Meine Eindrücke nach einer Woche "on air" (Freud und Leid)

von Lexa (30.10.2017, 10:21)
Telefonisch konnte man mir nicht weiterhelfen.
Auf meine Mail kam bisher keine Antwort, allerdings lag ja jetzt auch ein Wochenende dazwischen.

Wie ist das denn, wenn man eine Neuauflage macht? Gerät dann alles wieder ins Stocken, was jetzt gerade reibungslos läuft? (Lieferbar bei Amazon usw)

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3248
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Meine Eindrücke nach einer Woche "on air" (Freud und Leid)

von Monika K. (30.10.2017, 11:28)
Lexa hat geschrieben:
Wie ist das denn, wenn man eine Neuauflage macht? Gerät dann alles wieder ins Stocken, was jetzt gerade reibungslos läuft? (Lieferbar bei Amazon usw)

In der Regel werden die Exemplare der alten Auflage, die auf Lager sind, noch abverkauft. Der Übergang zwischen alter und neuer Auflage wurde in meinem Umfeld immer als nahezu nahtlos beschrieben. Aber wenn man sich ansieht, wie viel Pech du bisher hattest, will ich für nichts garantieren. :cry:

Ich drück dich!

Liebe Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Lexa
Beiträge: 109
Registriert: 15.10.2017, 18:07

Re: Meine Eindrücke nach einer Woche "on air" (Freud und Leid)

von Lexa (30.10.2017, 16:30)
2017-10-30 16.42.22.jpg


Heute bekam ich ein Foto von einem Buch, da hatte der Titel ROTE Flecken :shock::

Lila und blau war ja wenigstens (irgendwie für das Auge) noch in der gleichen Farbfamilie mit grau, weiß und schwarz
--- aber ROT? :twisted:

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3248
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Meine Eindrücke nach einer Woche "on air" (Freud und Leid)

von Monika K. (30.10.2017, 20:14)
Da wurde der "Farbverlauf" allzu wörtlich genommen. :shock:: Es wirkt, als würde der Drucker schmieren.
Das ist aber in meinen Augen noch einmal eine ganz andere Fehlerart als diese harten Übergänge beim Farbverlauf. Das hatte ich dir ja erzählt, dass ich das mal miterlebte. Dort lag es an den Transparenzen und konnte nach Rücksprache mit BoD behoben werden. Allerdings trat es sofort beim Testexemplar auf und nicht erst hinterher und nur sporadisch. Das kann ich mir nur auf zwei Arten erklären: Entweder ist eine von mehreren Druckmaschinen nicht ganz in Ordnung, oder deine Coverdatei ist auf eine Art und Weise gestaltet, die nicht bei jeder Maschine zu Fehlern führt. Aber das ist nur ein Schuss ins Dunkle. Ich hoffe, dass das bald geklärt wird.

Liebe Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Lexa
Beiträge: 109
Registriert: 15.10.2017, 18:07

Re: Meine Eindrücke nach einer Woche "on air" (Freud und Leid)

von Lexa (30.10.2017, 22:06)
Bekannte von mir hat in der Buchhandlung um die Ecke bestellt und konnte heute ein perfektes Buch in Empfang nehmen.

Weiß man's, ob es womöglich eine Druckserie war, in der die Maschine sämtliche Fehlregister gezogen hat?

Ich hoffe es so sehr.

Ich brauche ständig Bücher für Eigenbedarf und diese werde ich aus sämtlichen Quellen bestellen, eins von hier, eins von dort,...

Der Coverdesigner hat mir aber sicherheitshalber schon ein optimiertes PDF bereit.


Weiß jemand, warum Amazon solche Schwankungen in den Stückzahlen hat?
Morgens 4 auf Lager. Paar Stunden später keins mehr, kurz drauf dann doch 7 und abends 10?

(Am Anfang schaut man halt noch angle: und bemerkt sowas)

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3248
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Meine Eindrücke nach einer Woche "on air" (Freud und Leid)

von Monika K. (30.10.2017, 22:34)
Lexa hat geschrieben:
Weiß jemand, warum Amazon solche Schwankungen in den Stückzahlen hat?
Morgens 4 auf Lager. Paar Stunden später keins mehr, kurz drauf dann doch 7 und abends 10?

Warum das so ist, konnte hier noch keiner erklären. Man sollte diese Hopser besser nicht mit den Zahlen auf myBoD vergleichen, weil sie anscheinend keinen realen Hintergrund haben. Manche Bücher nimmt Amazon selbst auf Lager, bei manchen geben sie aber auch nur den Lagerbestand des Großhändlers als den eigenen aus. Das könnte der Grund dafür sein, dass Amazon manchmal nicht so recht weiß, wie viele denn nun wirklich zur Verfügung stehen, und wild an den Zahlen dreht.

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Lexa
Beiträge: 109
Registriert: 15.10.2017, 18:07

Re: Meine Eindrücke nach einer Woche "on air" (Freud und Leid)

von Lexa (30.10.2017, 22:54)
Mit den Zahlen bei BoD lässt sich das eh nicht abgleichen.
Da steht ja nur 6 Stück, 8 Stück, 9 Stück, 1 Stück. Keine Ahnung wer die abgerufen hat.
Bissel schade eigentlich.

Also sind die Schwankungen normal? Ich dachte jetzt schon, das wären womöglich Storno oder gar Retouren :roll:

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3248
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Meine Eindrücke nach einer Woche "on air" (Freud und Leid)

von Monika K. (30.10.2017, 23:01)
Lexa hat geschrieben:
Also sind die Schwankungen normal? Ich dachte jetzt schon, das wären womöglich Storno oder gar Retouren :roll:

Nein, das ist Amazon-Logik. Das muss man nicht verstehen. :lol:
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Eris Ado
Beiträge: 170
Registriert: 14.07.2016, 14:50

Re: Meine Eindrücke nach einer Woche "on air" (Freud und Leid)

von Eris Ado (31.10.2017, 13:20)
Lexa hat geschrieben:

Tatsächlich bin ich wirklich überrascht, wie oft schon gekauft wurde. Das sind jedenfalls vier Mal mehr Leute, als ich Freunde habe, die davon wissen.
Sehr erfreulich :D



Die Zahl der in my-bod angegebenen Verkäufe entspricht nicht immer den Exemplaren, die beim Leser gelandet sind.
Die Exemplare, die bei amazon auf Lager auftauchen, sind da auch drin.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5534
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Meine Eindrücke nach einer Woche "on air" (Freud und Leid)

von mtg (31.10.2017, 14:27)
Eris Ado hat geschrieben:
Die Exemplare, die bei amazon auf Lager auftauchen, sind da auch drin.

Bist Du sicher? BoD weist nur bezahlte Bücher auf; Amazon bezahlt aber garantiert nicht für noch nicht verkaufte Bücher …

Eris Ado
Beiträge: 170
Registriert: 14.07.2016, 14:50

Re: Meine Eindrücke nach einer Woche "on air" (Freud und Leid)

von Eris Ado (31.10.2017, 14:43)
mtg hat geschrieben:
Eris Ado hat geschrieben:
Die Exemplare, die bei amazon auf Lager auftauchen, sind da auch drin.

Bist Du sicher? BoD weist nur bezahlte Bücher auf; Amazon bezahlt aber garantiert nicht für noch nicht verkaufte Bücher …


Doch, da bin ich mir relativ sicher.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.