Entwicklung von Verkaufszahlen

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Entwicklung von Verkaufszahlen

von Judith (25.12.2007, 16:48)
Liebe "alte Hasen",

mich würde interessieren, wie sich bei euch die Buchverkäufe entwickelt haben. Am Anfang verkauft man sicher am meisten - man erzählt Hinz und Kunz davon, bekommt Presseberichte, streut Werbung... Irgendwann wird es weniger.

Andererseits kauft mal jemand aus Norddeutschland ein Buch und sagt es weiter. Dann jemand aus Bayer, findet es auch gut, sagt es ebenfalls weiter. Bei amazon und Literaturseiten tauchen nach und nach Rezensionen auf. Theoretisch könnte es sich bei einem guten Buch im Laufe der Zeit herumsprechen und zu einem Selbstläufer werden.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Zu welchem Zeitpunkg (nach Veröffentlichung) waren eure Umsätze am besten? Stagniert der Verkauf, wenn man keine Werbung mehr macht und die Presse schweigt? Oder bleiben die Verkaufszahlen durch Mund-zu-Mund-Propaganda oben?

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
Yuki
Beiträge: 176
Registriert: 28.07.2007, 16:08
Wohnort: Schwelm

Re:

von Yuki (25.12.2007, 18:06)
Hallo Judith,

gleich zu Anfang: Ich habe bisher keine Werbung für mein Buch gemacht. Mir fehlt durch meine Ausbildung die Zeit dafür und sie geht auch vor, schließlich soll das ja mal mein Brotberuf werden.
Kurz nach der Veröffentlichung sind 4 Bücher verkauft wurden, dann war lange Zeit gar nichts. Eines ging im November an einen Verwandten und vor ein paar Tagen verkaufte sich ein weiteres über Amazon (ich bin durch das Zimmer gehobst, als ich das beim Verlag gesehen habe).
Das ganze stagniert also ziemlich und "Werbung" läuft nur über meine Homepage, daher freue ich mich über jedes Exemplar sehr :D

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (25.12.2007, 18:48)
Hallo Yuki,

etwas mehr ist es bei mir schon. Ich habe mich am Anfang an die Presse gewandt, einige Bücher auch in meinem Tanzstudio verkauft, und im Internet habe ich auch von meinen Büchern erzählt. Von meinem Vorlesebuch sind es bis jetzt etwas über 100 Verkäufe, vom Tanzroman etwas über 70 (seit September). Aber wenn irgendwelche unbekannten Menschen von irgendwoher bestellen freue ich mich auch riesig! :D

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
Yuki
Beiträge: 176
Registriert: 28.07.2007, 16:08
Wohnort: Schwelm

Re:

von Yuki (25.12.2007, 20:20)
Bei der Presse war ich auch, habe brav ein Exemplar + Infostext abgegeben und 5 Wochen lang immer wieder angerufen, mir wurde jedes Mal gesagt, dass der zuständige Redakteur immer noch im Urlaub sei und nächste Woche zurück käme. Nach den 5 Wochen habe ich es dann aufgegeben und wir haben leider nur die eine große Zeitung :cry: Absolute Monopolstellung.
Mir wäre es lieber gewesen, wenn sie einfach gesagt "Nein danke, kein Interesse". Zumindest gehe ich davon aus, dass es so war, die gute Frau am Telefon klang auch jedes Mal genervt, als ich anrief

Versailles
Beiträge: 878
Registriert: 22.05.2007, 21:57

Re:

von Versailles (25.12.2007, 20:28)
Hallo Judith, hallo Yuki

bei mir hat sich inzwischen eine deutliche Tendenz abzeichnen können: viele Bücher sind in den ersten zwei Monaten im Freundes- und Bekanntenkreis verkauft worden (bisher knapp über hundert). Dadurch sind schon einige Investionen wieder eingespielt worden. Dazu einige Exemplare über Lesungen, einige über die Homepage und spezielle Foren. Ausserdem konnte ich zwanzig Exemplare über BoD verkaufen.
Da geht es mir wie Euch: bei jedem Exemplar an einen Leser, den ich nicht persönlich kenne, freue ich mich wie Oskar cheezygrin

Werbung: Pressebericht * postkartengroße Anzeige in einer jährlich erscheinenden Chronik mit Erfolg * Berichte in einem OpenPR-Portal * Flyer in jeder Post und jedem Paket, dass ich verschicke * eigene Website mit Blog * Lesungen * Kommissionsexemplare in verschiedenen Buchhandlungen, Blumenläden und einer Confiserie mit Erfolg * Mundpropaganda * persönliche Vorstellung des Buches in den Schlössern, die im Roman vorkommen (Versailles, Fontainebleau, Vaux-le-Vicomte mit Erfolg).

Im nächsten Jahr möchte ich die Presseaktivitäten verstärken, ein wenig mehr für die Verbreitung meiner Photographien tun und dann habe mir mit einem Bekannten zusammen ein Konzept überlegt, das ich aber erst einmal für mich gut durchdenken muss. Es hat etwas mit "Buch zur Reise" zu tun. Dazu dann später mal mehr...

Liebe Grüße
Amalia
DIE COMTESSE ab sofort als "EDITION BOD"
www.comtesse-heloise.de

Autorenphoto von J. Nemeth, Photostudio Kannengiesser, 58095 Hagen (2007)

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (25.12.2007, 22:17)
Hallo Judith,

bei meinen Belletristik-Büchern ist es exakt so:
Wenn ich mich rühre, rührt sich auch der Umsatz cheezygrin

Einzelne Exemplare gehen regelmäßig über Amazon und Konsorten weg, sichtbare Verkäufe nur dann, wenn ich, wo und wie auch immer, Werbung dafür mache.
Bisher habe ich, bis auf ein Buch, bei allen Büchern meine Auslagen längst wieder drin.
Das "eine" ist mein erstes Buch. Dafür habe ich noch 399 Euro bei BoD bezahlt, weil es damals nichts günstigeres gab.

Mein Fachbuch läuft nicht gemäß der üblichen Regeln, denn das verkaufe ich an Firmen als Werbegeschenk für ihre Kunden oder ich kaufe es von meiner eigenen Firma und gebe es als Marketingmaterial an meine Kunden weiter (z. B. bei Vetragsabschluß gibt es ein Buch dazu).

LG, Julia

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (25.12.2007, 23:38)
Am Anfang war bei "Übernächtliches" der Startumsatz. Binnen drei Monaten waren die ersten hundert Exemplare weg. Dann kam die große Pause und die Übergabe in den Verlag.

Großes Bekanntgeben im Blog, großer Jubel und wieder ging es steil nach oben. Inzwischen ist ein stetiger kleiner Umsatz zu verzeichnen und eine Spitze jeweils bei Aktionen von mir.

Der Schnellballeffekt ist immer dann spürbar, wenn auch das Feedback öffentlich wird. Ich habe noch immer weiße Flecken auf der Deutschlandkarte, so habe ich bislang z.B. kein einziges Buch in Schleswig-Holstein. Warum auch immer.

Kaufschwerpunkte sind in Münster (Westf.), Hannover, Hamburg und im Raum Rhein-Main-Mosel zu finden.

An das Auf und Ab der Bestellungen werde ich mich wohl nie so recht gewöhnen.

Benutzeravatar
chiquitita
Beiträge: 1008
Registriert: 21.09.2007, 14:07
Wohnort: Bayern

Re:

von chiquitita (27.12.2007, 13:43)
Judith, ich habe festgestellt, dass immer die Verkaufszahlen steigen, wenn irgendwo ein Zeitungsbericht erscheint. Wenn man allerdings ein solches Forum wie Frau Cranen bekommt, dann ist man wirklich wochenlang in der Bod-Bestseller-Liste. Es ist natürlich auch das Thema, auf das sich Redakteure gern stürzen. Mit einem "normalen" Roman würde man keinen solchen Artikel bekommen. Der beigefügte Artikel erschien in der "Bild der Frau". Es war auch noch ein Bild dabei, das aber wegen der KB-Begrenzung nicht übertragen werden kann. Ich bin nicht neidisch auf diesen Erfolg, nochzumal das Thema ja ein sehr tragisches ist. Es soll nur verdeutlichen, wie man zu hohen Verkaufszahlen kommt.
Gruss Uschi
Dateianhänge
Cranen.jpg

Benutzeravatar
Bärentante
Beiträge: 1778
Registriert: 30.05.2007, 10:36
Wohnort: bei Frankfurt/M.

Re:

von Bärentante (27.12.2007, 14:27)
Entschuldigung, da kommt mir die Galle hoch.

Ob es der letzte Wunsch der Tochter war, sei mal dahingestellt. Dass Betroffene in dieser Lage das Buch einer Sterbegeschichte lesen sollten, finde ich jetzt auch nicht so ermutigend. Ok, ich gehe da von mir aus. Hatte nach der Diagnose Krebs auch nicht die Zeit, nach Büchern zu dem Thema zu suchen, war mit den Therapien genug beschäftigt.

Eine üblere "Werbekampagne" kann es meiner Meinung nach kaum geben.
Liebe Grüße
Christel

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (27.12.2007, 15:39)
Hallo Christel,

ich bin selbst nicht betroffen, fand es aber (vielleicht deshalb) sehr interessant. Habe mal bei amazon reingelesen.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (27.12.2007, 16:23)
Sagt mal,
könnt Ihr Euch nicht mehr an den Bericht von Jacqueline erinnern?
Sie hat erzählt, dass sie von einer Mutter geradezu dazu genötigt wurde, ein Buch auf ihrer Homepage zu verlinken.
Wenn ich mich nicht völlig irre, war es exakt dieses!
LG,
Julia

Benutzeravatar
jola
Beiträge: 384
Registriert: 23.09.2007, 22:48
Wohnort: Wien

Re:

von jola (27.12.2007, 20:09)
julia07 hat geschrieben:
Sagt mal,
könnt Ihr Euch nicht mehr an den Bericht von Jacqueline erinnern?
Sie hat erzählt, dass sie von einer Mutter geradezu dazu genötigt wurde, ein Buch auf ihrer Homepage zu verlinken.
Wenn ich mich nicht völlig irre, war es exakt dieses!


Ich denk auch, dass es dabei um genau dieses Buch ging.

lg,
jola

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (27.12.2007, 23:08)
Ja, Julia, das war's.

Und eine Massenmail habe ich auch bekommen, bei der alle Adressaten offen sichtbar waren. Und hinterher wurde ich dumm angemacht, weil ich es nicht für gut halte, wenn man die Adressaten in Cc anstatt Bcc schreibt. :twisted:

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
Dana
Beiträge: 97
Registriert: 08.04.2007, 14:18
Wohnort: Berlin

Re:

von Dana (31.12.2007, 14:28)
Richtig gemerkt habe ich bei den Verkaufszahlen das Weihnachtsgeschäft.
Eine kurze Rezension auf der Jugendseite der Berliner Zeitung brachte hingegen fast nichts. Oder aber die potentiellen Käufer haben bis zur Adventszeit gewartet cheezygrin

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (31.12.2007, 14:33)
Hallo Dana,

mein Tanzroman ist derzeit Buchtipp im Magazin des Steptanzverbandes. Steht auf dem Titelblatt, innen eine ganze Seite mit Leseprobe. Das Magazin erschien am 27.12. und ich konnte noch keine Bestellung feststellen. :?

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.