Endlich Autorin!

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Guezelses
Beiträge: 10
Registriert: 10.01.2008, 13:12

Endlich Autorin!

von Guezelses (10.01.2008, 13:21)
Hallo an alle Schreiber und Autoren!

Ich bin erst seit Dezember 2007 dabei. ich habe jahrelang sehr gute Manuskripte verschickt, und immer wieder zurückbekommen. Das ist echt deprimierend! Aber durch Zufall kam ich auf BoD. Ich bin mir sicher, die haben auch ihre Haken, aber ehrlich gesagt bin ich Autorin, und das alles für 39,-! Ich habe noch kein Buch verkauft, schluchzzzzzzzzzzzzz, aber allein meinen Namen neben meinem Buchtitel zu lesen, ist einfach geil. Besser gehts nicht!
Gruß an alle!

Benutzeravatar
Fantasiewelt
Beiträge: 24
Registriert: 08.01.2008, 20:24
Wohnort: Hartha

Fantasiewelt

von Fantasiewelt (10.01.2008, 13:28)
Mir gehts genauso. Das ist ein gutes Gefühl das mann ein Buch auf dem Markt gebracht haben und das der eigene Name darauf steht. :D
Besuche mich mal. http://www.UnitedPage.de/autorthomas

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3902
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (10.01.2008, 14:02)
welcome: ihr beiden!
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

g.c.roth

Re:

von g.c.roth (10.01.2008, 14:33)
Willkommen Guezelses!
Viel Spaß bei uns!


@Hallo Fantasiewelt!
Auch Dir ein Welcome und eine Frage:
Die Leseprobe im Internet ist doch hoffentlich nicht mit all den Fehlern so in Druck gegangen?

Gruß Grete

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3902
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (10.01.2008, 22:02)
Oh, ich habe eben auch probiert, es zu lesen. :shock:: Schließe mich Gretes Hoffnung an.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Pliekolus
Beiträge: 264
Registriert: 07.09.2007, 14:13
Wohnort: Eeeee

Re:

von Pliekolus (21.01.2008, 14:36)
Hallo Guezelses,

herzlich Willkommen.
Darf ich mal etwas neugieriges fragen? Du schreibst, du hast jahrelang sehr gute Manuskripte verschickt, von welcher Seite wurde dir die gute Qualität deiner Manuskripte denn bescheinigt?
Also, die Frage ist auf keinen Fall als Angriff gegen dich zu sehen, mich interessiert es nur. Hast du die Manuskripte einer Deutschlehrerin oder einer Bibliothekarin gezeigt?
Oder ist es dein persönlicher Eindruck, dass sie alle sehr gut waren?

Ich persönlich glaube, wenn man genug Herzblut in ein Manuskript gesteckt hat, sollte man den Weg der Veröffentlichung gehen, egal was andere für eine Meinung haben. Jeder hat einen anderen Geschmack.
Und wenn du überzeugt bist, dass du sehr gute MS geschrieben hast, bist du bei BOD genau richtig. Dann kommen die Dinger endlich auch auf die Welt und du kannst dich um neue Buchkinder kümmern.

LIeben Gruß Jacqueline

Pliekolus
Beiträge: 264
Registriert: 07.09.2007, 14:13
Wohnort: Eeeee

Re:

von Pliekolus (21.01.2008, 15:01)
Hallo Fantasiewelt,

kann es sein, dass du zwischen den Zeiten hin- und herspringst. Mal prasselte der Regen, dann biegt sich die Eiche.
In welcher Zeitform ist denn dein Buch eigentlich geschrieben? Erzählst du etwas aus der Vergangenheit, was du "quasi" erlebt hast oder erzählst du das Hier und Jetzt, also die Gegenwart.
Also, der erste Abschnitt war sehr unangenehm zu lesen. Und das Bild von der gummibaumartigen Eiche will mir auch nicht so richtig, vor meinem geistigen Auge erscheinen.
Das Wort "währe" ist wohl nach einer ganz besonderen Rechtschreibreform gebildet.
Einmal "viel" (->fiel) etwas, dann fallen etwas. Zeitform und Rechtschreibung.
es heißt auch: von der einen Minute

Das Wort Fützen musste ich x-Mal lesen, ehe ich es kapiert hatte.

Immer wieder wechselst du die Zeitformen und beschreibst, was Berlin für Touristen bedeutet. Das stört, wenn man eine Geschichte lesen will. Ich als Leser erwarte Bilder, die sich vor meinem Geist bewegen. Das Unwetter beschreibst du schon ganz gut, nur die vielen Fehler stören extrem. Alle Beschreibungen und Interpretationen solltest du entfernen. Das ist langweilig. Ich muss nicht lesen, dass es in Berlin Einkaufsmöglichkeiten gibt, da es diese bestimmt schon seit mehr als 500 Jahren in Berlin gibt. Solche Aussagen rauben mir kostbare Freizeit, wenn ich sie lesen muss. Derartige Phrasen überfliege ich und lege den Text schnell beiseite.

Jetzt muss ich dir mal einen Satz zeigen, der ganz schlimm klingt.
Die Zweihundertzweiundfünfzig Jahre alte Stadtbibliothek, ist bekannt auch als die Bücher Insel, manche Menschen dachten, in einige Abteile würde Geister sein Unwesentreiben.
Erst einmal interessiert es mich nicht so genau, ob die Bibo 250 oder 252 oder 260 Jahre alt ist, hier solltest du es dem Leser etwas leichter machen. Ein: mehr als 250 Jahre könnte man schneller lesen.

Dann frage ich dich, was bedeutet das:
in einige Abteile würde Geister sein Unwesentreiben
Der Sinn erschließt sich mir nur nach längerem Herumrätseln und mit sehr positiv gestimmten Sinn, dir gegenüber.

Ich habe den EIndruck, du hast dein Werk nicht ausreichend geprüft und kontrolliert. Darüber werden sich deine Käufer sehr ärgern und vermutlich behaupten: "Ist ja nur ein BOD-BUch, da kann man nicht mehr erwarten."
Du verlangst über 10,00 EUR für 60 Seiten. 10 Euro, für die deine Leser einige Stunden arbeiten mussten. Hast du gar kein Mitleid mit denen? Ich empfinde es fast schon als Frechheit, auf diesem Niveau Bücher zu veröffentlichen. Durch solche Aktionen wird der Ruf von BOD-Büchern total in den Schmutz gezogen.

Du solltest dir ganz schnell eines deiner Bücher kaufen, es korrigieren, anderen dein Buch zum korrigieren geben, deinen Buchblock updaten und eine neue Auflage herausbringen.

So, jetzt fehlen mir die Worte. Ich kann mich Grete und Judith nur anschließen.
Jacqueline

Versailles
Beiträge: 878
Registriert: 22.05.2007, 21:57

@ Guezelses

von Versailles (21.01.2008, 16:41)
Welcome on board und viel Spaß im Pool!

Schliesse mich Pliekolus an: man ist ja so von sich überzeugt (das bin ich auch von mir), dass einen zurückgesandte MS eines Meisterwerks geradezu schocken.

Kann leider nicht sehen, welches Buch von dir ist. Magst du die Info hergeben oder bin ich blind?

Liebe Grüße
Amalia
DIE COMTESSE ab sofort als "EDITION BOD"
www.comtesse-heloise.de

Autorenphoto von J. Nemeth, Photostudio Kannengiesser, 58095 Hagen (2007)

Lally
Beiträge: 62
Registriert: 05.07.2007, 12:08

Re:

von Lally (21.01.2008, 17:06)
Pliekolus hat geschrieben:
... dein Buch zum korrigieren geben ...


An sich klingt es vernünftig. Und ich würde es sehr gerne genauso machen, bevor ich mein erstes Buch veröffentliche. Nur, wo finde ich einen Lektor, der mich nicht gleich in den finanziellen Ruin treibt (mal übertrieben gesagt)? Um die Rechtschreibung kümmert sich für gewöhnlich mein Word-Programm. Aber ich weiß, dass ich noch unendlich viele Fehler mache, die ich eben selbst nicht erkenne. Freunde haben keine Zeit (haben ja auch ohnehin genug zu tun, als dass sie sich mit meinen 300 Seiten rum schlagen müssen), und Bekannte oder Fremde schon gar nicht. An wen kann man sich denn eigentlich wenden?

Grüße,

Lally

M-F Hakket
Beiträge: 1577
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (21.01.2008, 17:34)
Hallo an alle und ein herzlich willkommen!

Oh, oh, ich habe den Text jetzt nicht gelesen, aber nach den Postings hier scheint das Manusktipt ja wirklich nicht genügend überarbeitet worden zu sein.
Einerseits kann ich das verstehen, man möchte ja endlich sein Buch fertig in Händen halten. Aber andererseits tut ihr den Lesern und vor allem euch SELBST keinen Gefallen.
Die wirklich harte Arbeit ist nicht das Ausdenken einer Geschichte, sondern das Überarbeiten.

@ Lally:
Du brauchst nicht zwingend einen Lektor. Und verlasse dich nicht auf WORD - WORD kann nicht denken ... WORD ist doooof!
Auch wenn es blöd klingt, aber setzt dich in Ruhe hin und lese dir einen Text LAUT vor - langsam - Wort für Wort - mit der richtigen Betonung - so, als würdest du eine Lesung halten. Viele "Holprigkeiten" erkennst du dann schon von allein. Versuche eine/deine "Melodie" zu finden.
Dass dir niemand in deinem Bekanntenkreis helfen kann ist ärgerlich. Vielleicht erbarmt sich hier im Forum jemand blink3 ? Ich würde dir auch helfen, aber z. Z. habe ich zu viel zu tun. Ich könnte allenfalls bei Gelegenheit mal ein Probe- bzw. Kurzlektorat machen.

Lieben Gruß
Hakket

Pliekolus
Beiträge: 264
Registriert: 07.09.2007, 14:13
Wohnort: Eeeee

Re:

von Pliekolus (21.01.2008, 19:29)
Hallo Lally,

mir hat ein Forum sehr viel gebracht. Es gibt verschiedene Links dorthin:
www.kinderautoren.de oder www.fantasyautoren.de

Dort hat man die Möglichkeit, kleine Textausschnitte einzustellen und sie von anderen quasi in der Luft zerreißen zu lassen. Jede Textpassage, die ich dort eingestellt habe, gefiel mir persönlich wunderbar und ich war überzeugt, dass ich mich wegen ihr nicht zu schämen brauche. Doch nach wenigen Tagen oder gar Stunden stand kein Stein mehr auf dem anderen. Alles wurde auf den Prüfstein gestellt und von allen diskutiert. Ich kam mir erbärmlich schlecht vor, aber arbeitete alle Verbesserungsvorschläge ein und plötzlich wurden die Textpassagen noch viel besser, als ich sie jemals hinbekommen hätte.

Also, suche dir einen kleinen Textausschnitt aus und stelle dich dort im Forum kurz vor und deinen Text ein. Du wirst überrascht sein, worauf fremde Leute so achten. Nachdem ich das eine ganze Weile lang gemacht habe, konnte ich mein eigenes MS mit ganz anderen Augen sehen. Ich wurde kritischer und strenger. Ich löschte ganze Seiten, die zwar hübsch geschrieben waren, aber die Geschichte nicht voran brachten. Nach so einer Überarbeitung hatte ich plötzlich ca. 250 Seiten weniger. Keine Angst vor so einem Schritt. Lieber eine flüssige, kürzere Geschichte, als eine langatmige, lange Geschichte.

Einen kurzen Textausschnitt kannst du ja auch hier mal einstellen und dann nehmen wir uns den hier alle mal vor. Das Gute am www ist, dass man sich nicht kennt und deshalb ehrlicher sein kann.
Alles Gute und liebe Grüße Jacqueline

edit: link
Zuletzt geändert von Pliekolus am 21.01.2008, 19:40, insgesamt 1-mal geändert.

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (21.01.2008, 19:32)
Dem ist nichts hinzuzufügen thumbbup

LG, Julia

Benutzeravatar
Bianca
Beiträge: 365
Registriert: 19.08.2007, 13:36
Wohnort: Fürth

Das Wort Fützen!

von Bianca (21.01.2008, 19:34)
Hallo erst einmal,
ich habe mir die Seite von Fantasiewelt auch einmal angeschaut und bin wie Pliekolus an dem Wort fützen hängen geblieben. Dann habe ich meinen Duden in die Hand genommen und habe einmal nach geschaut ob es das Wort fützen überhaupt gibt. Und musste feststellen das ich das Wort unter F nicht gefunden haben, dann habe ich unter P geschaut und da habe ich das Wort Pfützen gefunden. Nun ich vermute mal das Fantasiewelt genau dieses Wort gemeint hat. book:

Liebe Grüße
Bianca

Pliekolus
Beiträge: 264
Registriert: 07.09.2007, 14:13
Wohnort: Eeeee

Re:

von Pliekolus (21.01.2008, 19:45)
Hallo Bianka,

mir ging es wie dir. Bei dem Wort Fützen habe ich beim ersten schnelleren Lesen ein schmuddeliges Wort mit 'R' gelesen und war total geschockt. Es hat bei mir auch einen Moment gedauert, bis ich den wahren Sinn entdeckt habe. Solche unangenehmen Zweideutigkeiten sollten vermieden werden.

Liebe Grüße
Jacqueline

Razorback
Beiträge: 17
Registriert: 12.07.2007, 20:01

Re:

von Razorback (21.01.2008, 19:57)
Nachdem ich über die besagte Leseprobe gestolpert bin, habe ich mir das Buch umgehend bestellt und es absolut nicht bereut.

Ein derart sagen wir einmal - kreativer - Umgang mit der deutschen Sprache ist mir bis dato nicht begegnet, ebensowenig ein solches Selbstbewußtsein, was die eigenen geistigen Ergüsse anbetrifft. - Hut ab!

Egal, wem ich dem Text dann gegeben habe, spätestens bei den "Fitzen" war die Stimmung auf dem Siedepunkt.

Ganz ehrlich: Das Buch ist wirklich einmalig! Meine Sammlung umfaßt ca. 10.000 Bücher, nichts davon ließe sich dem "Büchergeist" vergleichen! thumbbup

Frank

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.