Verfügbarkeit bei Amazon

ISBN, VLB, Barsortiment, E-Book-Verleih und Buchhandel: Alles rund um den Buchvertrieb.


Seelenkontrast
Beiträge: 4
Registriert: 18.11.2018, 17:14
Wohnort: St. Georgen / Schwarzwald

Verfügbarkeit bei Amazon

von Seelenkontrast (18.11.2018, 17:32)
Hallo allerseits,

ich weiß, dass es dieses Thema schon einige Male gab. Ich habe auch versucht, die Threads ganz zu lesen, aber in dem Wirrwarr von Tipps, Beleidigungen und themafremden Diskussionen blickte ich nicht ganz durch. Also entschloss ich mich einen eigenen Thread mit meiner BoD/Amazon-Odyssee zu veröffentlichen und hoffe auf Tipps.

Wie der Titel schon sagt, geht es mir um die Verfügbarkeit bei Amazon und meiner Ratlosigkeit, was ich noch tun soll.

Mein Buch ist seit 14.08.18 bei BoD erhältlich. Ab diesem Zeitpunkt war es auf Amazon verfügbar, was ich erstmal eigentlich nicht wollte... aber gut. War dann halt so.
Offiziell veröffentlicht habe ich es vergangenen Dienstag (also was Werbung, Marketingstrategie und alles angeht). Nun ist mein Buch aber bereits seit mehreren Wochen bei Amazon nicht mehr als verfügbar deklariert. "Derzeit nicht lieferbar" ist hier der Tonus.

Ich stehe seit dieser Zeit mit BoD und Amazon im Kontakt. Man hat das Buch mittlerweile mehr als 4x an die Shops neu gemeldet. Zwei mal war es kurz verfügbar und nach zwei Stunden hatte sich das dann wieder erledigt. Wenn ich Amazon kontaktiere, verweist man mich auf BoD. Wenn ich BoD kontaktiere heißt es, dass man das Buch neu an die Shops meldet und hofft, dass es mit Amazon dann diesmal klappt. Denn es läge an Amazon.
Beim letzten Telefonat mit BoD wurde mir gesagt, dass ich, sollte die erneute Meldung nicht funktionieren, einfach andere Seiten bewerben soll. Dies ist an sich kein dummer Vorschlag, allerdings möchte ich erstens nicht auf Amazon verzichten und zweitens erscheint Amazon als allererster Shop, wenn man den Titel meines Buches in die gängigen Suchmaschinen eingibt. Ich wurde nun auch mehrfach gefragt, warum es bei Amazon nicht verfügbar sei und konnte immer nur antworten mit "Das weiß niemand so genau...".

Nun stellt sich mir die Frage, was ich tun kann, damit mein Buch (damit meine ich die gebundene Ausgabe, die Kindle-Version ist immer verfügbar...) bei Amazon als lieferbar deklariert ist?

Hat hier jemand Tipps, Erfahrungen oder Anregungen?

Vielen Dank schon mal und einen schönen Abend!

andy

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5487
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Verfügbarkeit bei Amazon

von mtg (18.11.2018, 18:36)
Hallo Andy,

im Zweifelsfalle würde ich das Buch einfach mal selbst bestellen. Das kann schon eine Änderung der Angaben bewirken …

Seelenkontrast
Beiträge: 4
Registriert: 18.11.2018, 17:14
Wohnort: St. Georgen / Schwarzwald

Re: Verfügbarkeit bei Amazon

von Seelenkontrast (18.11.2018, 20:04)
Hallo mtg,

Würde ich, wenn ich es über Amazon bestellen könnte. Ist ja „derzeit nicht verfügbar“ und ich kann mich nur per Mail informieren lassen, sollte es wieder verfügbar sein. Oder meintest Du was anderes?

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5487
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Verfügbarkeit bei Amazon

von mtg (18.11.2018, 20:07)
Lass Dich von dem Hinweis nicht stören … es geht ja genau darum, ob das Buch tatsächlich nicht lieferbar ist oder ob es dabei um eine schlicht falsche Auszeichnung ist.

Seelenkontrast
Beiträge: 4
Registriert: 18.11.2018, 17:14
Wohnort: St. Georgen / Schwarzwald

Re: Verfügbarkeit bei Amazon

von Seelenkontrast (18.11.2018, 20:36)
Ich habe leider gar keine Chance irgendwo auf „bestellen“ oder „kaufen“ zu klicken. Weil es nirgends steht...

Siehe hier: Gedankengewitter: Inmitten meines Depressionstornados https://www.amazon.de/dp/3752886048/ref ... 8BbEQ002F3

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re: Verfügbarkeit bei Amazon

von MichaelHA (19.11.2018, 10:29)
Es ist sehr bedauerlich, dass BoD von der Praxis abgewichen ist, jedes mit ISBN veröffentlichte Buch auch selbst bei amazon anzubieten. So kommt es zu bedauerlichen Vorfällen. Entweder machen die Angaben bei amazon den Eindruck, das jeweilige Buch sei - im Einzelfall - gar nicht mehr als Print-Version erhältlich - oder es kommt gar zum Ausweis von Mondpreisen für die Print-Ausgabe, durch ausländische Anbieter, wie kürzlich bei einem meiner Bücher geschehen.

Beides sollte auch aus Sicht von BoD für einen im übrigen recht zuverlässigen Dienstleister eigentlich ein "no go" sein.

Beste Grüße

MichaelHA

Seelenkontrast
Beiträge: 4
Registriert: 18.11.2018, 17:14
Wohnort: St. Georgen / Schwarzwald

Re: Verfügbarkeit bei Amazon

von Seelenkontrast (20.11.2018, 11:41)
Leider weiß ich immer noch nicht, wie ich dieses Problem am besten behoben bekomme. Ich habe versucht, das Buch über sämtliche Amazon-Apps und Webseiten zu bestellen, aber überall kann ich mich nur benachrichtigen lassen, wenn es wieder verfügbar ist.
Ich weiß einfach echt mehr weiter, was ich noch tun kann, um endlich auch eine Verfügbarkeit der gebundenen Ausgabe zu erreichen - vor Allem weil das Buch knappe 2 Monate bestellbar war und auch bestellt wurde... und plötzlich ist es nicht mehr möglich, das Buch zu bestellen, weil Amazon es auf BoD schiebt und BoD schiebt es auf Amazon...

Hat noch jemand Ideen?

Viele Grüße!

S.C.B.
Beiträge: 1
Registriert: 20.11.2018, 13:32

Re: Verfügbarkeit bei Amazon

von S.C.B. (20.11.2018, 13:37)
Hi,

ich weiß nicht, ob das nun ein wirklich hilfreicher Tipp ist, aber mir ist aufgefallen, dass Amazon jedes Mal den Bestand meiner Bücher erhöht hat, wenn ich direkt bei BOD ein paar Bücher für mich bestellt habe. Wahrscheinlich produziert BOD bei jeder Bestellung, die direkt bei ihnen eingeht, ein paar Exemplare für Amazon oder andere Barsortimente mit. Ich weiß nicht, ob das nun generell so ist, oder nur bei mir der Fall war. Vielleicht bestellst du dir direkt bei BOD Bücher und schaust, ob das bei dir auch so funktioniert.

Lg

Benutzeravatar
Lexa
Beiträge: 109
Registriert: 15.10.2017, 18:07

Re: Verfügbarkeit bei Amazon

von Lexa (21.11.2018, 15:30)
Hallo,
ich schrieb mir diesbezüglich schon die Finger wund in einem anderen Thread.
BoD ist nicht mehr als Anbieter im Marketplace vorhanden und somit werden Bestellungen nicht mehr durch BoD bei Amazon aufgefangen.
Da Amazon dein Buch nicht gelagert hat, bzw offenbar keine Bestände beim Großhändler vorhanden sind, ist es auch wohl genau aus diesem Grund nicht bestellbar.
Ob sich da was tut, kann dir keiner sagen.

Der einzige Tipp, den ich dir noch geben kann, sofern du das nicht bereits weißt bzw. hast, ist ein Account bei Author-Central anzulegen. Der Support dieser Abteilung von Amazon ist hervorragend.
Bei meiner dritten Veröffentlichung gab es ähnliche Probleme, allerdings war das Buch bestellbar, nur eben mit sehr zähen Lieferzeiten. Dafür war der Blick ins Buch haarsträubend formatiert und das Backcover fehlte. Kleine Sorgen im Gegensatz zu deinen, ich weiß.
Aber man nahm sich meiner Beschwerden an, nahm sogar telefonisch Kontakt zu mir auf, um nach der Lösung zu suchen.

Es war aber genauso, dass Amazon es auf BoD schob und umgekehrt. Logisch für mich war jedoch, dass die Übermittlung der Daten von BoD einfach nicht korrekt erfolgte!
Dass BoD aus dem Customer-Betrieb bei Amazon raus ist, hat wohl tiefer gehende Gründe... und das wird uns SP-Autoren noch einige graue Haare kosten, fürchte ich.

Was du auch noch tun könntest: bitte doch ein paar Freunde und Bekannte, dass sie bei Amazon um die Email-Benachrichtigung bitten (per Klick auf das Feld). Vielleicht schiebt es den Vorgang etwas an. (Ich hab jetzt mal draufgeklickt.)

Viel Glück.

EK-2 Publishing GmbH
Beiträge: 5
Registriert: 25.11.2018, 16:01

Re: Verfügbarkeit bei Amazon

von EK-2 Publishing GmbH (25.11.2018, 16:08)
Hallo zusammen,

wir haben uns jetzt auch mal hier angemeldet, weil wir ebenfalls verzweifeln. Seit Anfang des Jahres haben wir sechs Bücher mit BoD veröffentlicht. Buch 1-4 funktionierten problemlos, die Barsortimente bestellten rasch in 20er-Chargen und der Abverkauf (vornehmlich über Amazon) ging gut vonstatten.

Seit Buch 5 ist der Wurm drin. Das Buch ist seit Anfang Oktober erhältlich, bei Amazon aber waren von Anfang an Lieferzeiten von zwei Monaten angegeben. Bestellungen kamen dennoch reichlich rein (sieht man ja am Verkaufsrang), auch wir haben Mitte Oktober testweise ein Buch über Amazon bestellt. Dieses haben wir bis heute nicht erhalten, und auch von einigen Kunden wissen wir, dass sie noch immer warten.
Mittlerweile kann man unser Buch gar nicht mehr bestellen, es sieht jetzt genauso aus wie bei Andy.

Für uns ist der Zustand nicht haltbar, da wir über Amazon doch den Großteil unseres Geschäfts machen. Daher spielen wir derzeit mit dem Gedanken, BoD den Rücken zu kehren. Nach x Beschwerden in Richtung BoD, Libri und Amazon haben wir einfach keine Lust mehr, der Sache weiter hinterherzulaufen.

Bei einem so teuren Service wie BoD muss man erwarten dürfen, dass sich der Dienstleister für einen reibungslosen Ablauf einsetzt.

Liebe Grüße
EK-2 Publishing

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5694
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Verfügbarkeit bei Amazon

von Siegfried (25.11.2018, 17:40)
EK-2 Publishing GmbH hat geschrieben:
Mittlerweile kann man unser Buch gar nicht mehr bestellen, es sieht jetzt genauso aus wie bei Andy.

Für uns ist der Zustand nicht haltbar, da wir über Amazon doch den Großteil unseres Geschäfts machen. Daher spielen wir derzeit mit dem Gedanken, BoD den Rücken zu kehren. Nach x Beschwerden in Richtung BoD, Libri und Amazon haben wir einfach keine Lust mehr, der Sache weiter hinterherzulaufen.

Bei einem so teuren Service wie BoD muss man erwarten dürfen, dass sich der Dienstleister für einen reibungslosen Ablauf einsetzt.


Erste Frage:
Das "nicht verfügbar", gilt das nur für Amazon? Oder ist das bei Thalia auch so? Bei Hugendubel? Bei Weltbild? Bücher.de? Osiander? Online-Buchhandel? Ist das Buch dort auch nicht verfügbar? Liegt also die "Schuld" bei BoD oder bei Amazon? Wird mit BoD der Richtige geprügelt?

Zweite Frage:
Hat BoD Einflussmöglichkeiten auf die Verkaufspolitik bzw. Gestaltung der Webseite? Also wen Amazon auf der eigenen Webseite anbietet und wen nicht? Gibt es ein einklagbares Recht, dass Amazon jedes Buch von BoD anbieten muss, egal wie gut oder schlecht es sich verkauft?

Dritte Frage
"Teurer Service"? Was zahlt ein Klein- oder Kleinstverlag für ein Buch an BoD? Meines Wissens weniger als eine Privatperson (16 statt 19 Euro). Was ist dieser "teure Service" bei den geplanten Amazonverkäufen?

Vierte Frage:
Was soll der Post hier im Forum bewirken? Erschließt sich mir nicht. Frustabbau? Andere Autoren/Autorinnen von der Veröffentlichung bei BoD abhalten?
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

EK-2 Publishing GmbH
Beiträge: 5
Registriert: 25.11.2018, 16:01

Re: Verfügbarkeit bei Amazon

von EK-2 Publishing GmbH (26.11.2018, 05:57)
Lieber Siegfried,

warum so sehr im Angriffsmodus unterwegs?
Ich denke, deine Fragen kannst du dir selbst beantworten, nicht? Es geht natürlich nur um die Verfügbarkeit auf Amazon. Und da ist es am Ende relativ egal, wer Schuld ist. Wenn uns durch diese Sache ein signifikanter Teil unseres Geschäftes verloren geht, müssen wir reagieren.

Und ja, der BoD-Service ist extrem teuer, was sich weniger in der Einstellungsgebühr niederschlägt, sondern viel mehr im Preis pro Buch beziehungsweise dem, was BoD davon einhält. Wir hatten damals mehrere Angebote eingeholt, und da lag BoD weit abgeschlagen an der Spitze der Preispyramide. Wir haben uns aus anderen Gründen dennoch für diesen Service entschieden, denken nun aber wie gesagt über einen Wechsel nach.

Und wir schreiben hier in der Hoffnung, Lösungen aufgezeigt zu bekommen, sodass wir doch bei BoD bleiben können. Das aber geht eben nur, wenn der reibungslose Abverkauf auf Amazon sichergestellt ist.

Liebe Grüße
EK-2 Publishing

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re: Verfügbarkeit bei Amazon

von MichaelHA (26.11.2018, 07:11)
Eine wirklich wichtige Aufgabe für BoD wird es sein, die Verfügbarkeit bei amazon sicherzustellen. Da amazon eindeutig der Marktführer im Online-Buchhandel ist, wird BoD um diese Aufgabe nicht drumherumkommen. Es gab ja bereits einmal eine befriedigende Lösung, indem BoD seine Publikationen bei amazon selbst anbot. Aus mir unerfindlichen Gründen ist dieser Service allerdings eingestellt worden. Dies aber würde die meisten Probleme der mangelnden "Verfügbarkeit" lösen. BoD ist hier aufgerufen etwas in dieser Richtung zu unternehmen.

Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 521
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Verfügbarkeit bei Amazon

von Hannelore Goos (26.11.2018, 11:45)
Hallo,

da verwechselst du die Größenverhältnisse. Gegenüber Amazon ist BoD ein kleiner Fisch, ein sehr kleiner. Amazon diktiert die Bedingungen. Und wenn der Multikonzern seine eigene Print-On-Demand-Sparte in Vorteil bringen will, kann er tun und lassen, was er will.
Soweit ich weiß, müssen Händler, die neue (preisgebundene) Bücher über Amazon verkaufen wollen, eine Versandpauschale von 3 Euro erheben, das steht in den mit Amazon zu schließenden Verträgen so drin. Und das würde hier auch niemand nützen . . .

Gruß
Hannelore
Es gibt Menschen, die denken gern, und Menschen, die schreiben gern. Leider sind das nicht immer dieselben. book:
(Aus einem Gartenforum)

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5694
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Verfügbarkeit bei Amazon

von Siegfried (26.11.2018, 11:57)
EK-2 Publishing GmbH hat geschrieben:
warum so sehr im Angriffsmodus unterwegs?


Ich bin nicht im "Angriffsmodus" unterwegs, sondern im "Wissensmodus". Ich möchte lernen, was schiefgelaufen ist, wie man die Situation verbessern kann, welche Möglichkeiten überhaupt im Raum stehen und weshalb ein Poster zu der hier veröffentlichten Meinung kommt.

Eine Aussage, BoD sei beim Buchpreis im Vergleich zur Konkurrenz überproportional teuer, ließe sich durch einen Preis-Leistungs-Vergleich diskutieren. Dies wäre z. B. eine Möglichkeit, dass auch andere Diskussionsteilnehmer/Forenmitglieder eine Entscheidung pro oder contra BoD fällen könnten.

Welche Anbieter gibt es, die einerseits über das On-Demand-Verfahren produzieren und gleichzeitig den Vertrieb übernehmen? Ich habe mal Vergleichsdaten besorgt für ein Softcover A5 mit 200 Seiten ohne Farbbilder.

BoD nimmt 6,74 Euro (brutto) für ein Autorenexemplar im Einzelbezug. Der Ladenpreis wird mit 7,99 Euro und einer Marge von 13,5 % = 1,01 Euro angegeben.

Eine Veröffentlichung über KDP / CreateSPace verbietet sich meines Erachtens, da KDP / CreateSpace nicht im stationären Buchhandel erhältlich ist (mein Buchhändler vor Ort konnte mir jedenfalls zwei KDP / CreateSpace-Bücher nicht beschaffen). Hat aber auf der anderen Seite den Vorteil, dass diese Bücher definitiv auf der Amazon-Webseite erscheinen.

Dito bei Lulu (gibt es eigentlich hier jemanden, der Erfahrung mit Lulu hat?).

Tredition nimmt für ein Einzelexemplar 9,49 Euro bei einem Ladenpreis von 9,99 Euro mit 7,8 % Marge = 0,78 Euro.

epubli berechnet für ein Einzelexemplar 9,17 Euro bei einem Ladenpreis von 13,99 Euro mit 10 % Marge = 1,40 Euro.

Der Preiskalkulator von Shaker Media wirft leider nur den Ladenpreis aus, der bei 14,90 Euro liegt und eine Marge von 6,4 % = 0,95 Euro nennt. Einen Bezugspreis für Autorenexemplare habe ich dort nicht gefunden.

Gibt es weitere Print-On-Demand-Unternehmen, die auch den Buchvertrieb übernehmen? Wenn ja, bitte hier die Preisbeispiele einstellen.

Wohin kann man wechseln, wenn BoD zu teuer ist?

Die Alternative ist die Auflagenproduktion. Es gibt verschiedene Anbieter, die per Digitaldruck Kleinauflagen herstellen (z. B. 100 Stück), und dies zu sehr günstigen Preisen. Einige dieser Anbieter haben eine Vertriebsabteilung und übernehmen - natürlich gegen Bezahlung - für Klein- und Kleinstverlage die Belieferung von Buchläden und Grossisten. Anbieter sind hier z. B. Schaltungsdienst.de und Book-on-Demand.de (nicht mit Books on Demand Norderstedt verwechseln!), beide mit Sitz in Berlin. Der Herstellpreis sinkt auf etwa die Hälfte der Kosten für die o. g. Autorenexemplare, allerdings muss hier der Vertrieb und vor allem die Marge der Verkäufer aufgeschlagen werden (und Amazon nimmt bekanntlich 50 % und mehr vom Ladenverkaufspreis, was eine Verdopplung des Herstellpreises bedeutet). Wäre dies ein Weg, den man gehen könnte?

Nachtrag:
EK-2 Publishing GmbH hat geschrieben:
[...] wenn der reibungslose Abverkauf auf Amazon sichergestellt ist.


Wenn das die Zielsetzung ist und der Umsatz zum allergrößten Teil über Amazon erfolgen soll, dann bleibt eigentlich nur der Wechsel zu KDP / CreateSpace.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Zurück zu „Buchhandel und Vertrieb“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.