Buch-PR/Marketing = mein Angebot

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


freier_autor_&_journa

Buch-PR/Marketing = mein Angebot

von freier_autor_&_journa (29.04.2007, 16:19)
Liebe Mitautoren, als freier Autor und Kultur-Journalist beschäftige ich mich tagtäglich mit Literatur und Co.

Ich biete allen Autoren an, Rezensionen/Besprechungen/Vorstellungen über ihr Werk zu schreiben (wer will, kann mir gerne ein Rezensionsexemplar zusenden).

Weiter bin ich offen für Presseberichte, Pressemitteilungen und Autoren-Porträts in Online-Magazinen, wie z.B. http://www.flensburg-szene.de und anderen. Ferner biete ich Autoren- und Künstlern eine (kostengünstige!) permamente Präsentationen auf unseren Web-Seiten an (als Alternative einer eigenen Internetseite).

Beispiele:

http://www.kiel-szene.de/kultur-kiel/ax ... enholz.htm

http://www.flensburg-szene.de/kultur-fl ... a-moog.htm

Wer Hilfe für die Erstellung von Webseiten sucht, wäre ebenso bei mir richtig.

Mit einem Kollegen biete ich Service, Service, Service.

Referenzen finden Sie auf folgender Webseite:

http://concon.de/index.php?/54-REFERENZEN.htm


Überdies unterstütze/berate ich Autoren in allen relevaten Fragen wie PR, Vertrieb und Marketing. Ich bin sehr erfahren und seit langen Jahren im Presse- und Medienbereich tätig.

Bitte schauen Sie sich auf folgenden Web-Seiten um:

http://www.flensburg-szene.de/buecher-r ... /index.htm

http://www.flensburg-szene.de/

http://www.schleswig-holstein-tipps.de/ ... tionen.htm

Meine Präsentation gibt es hier:

http://www.freier-autor.com/index2.html
Zuletzt geändert von freier_autor_&_journa am 29.04.2007, 17:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Heiner
Beiträge: 3821
Registriert: 05.04.2007, 16:20
Wohnort: Norden

Re:

von Heiner (29.04.2007, 17:06)
Hallo und herzlich willkommen,

na, dann kannst Du mal ordentlich Werbung für dieses Forum machen. Die Möglichkeiten hast Du ja :wink:

Grüße

Heiner

dbs

Re: Buch-PR/Marketing = mein Angebot

von dbs (29.04.2007, 17:10)
Hallo!

freier_autor_&_journa hat geschrieben:
Wer Hilfe für die Erstellung von Webseiten sucht, wäre ebenso bei mir richtig.

Mit einem Kollegen biete ich Service, Service, Service. Hier eine Referenz:

http://www.bema-web.de/index.htm



Ich will ja nicht unken, aber eine Web-Seite, wo der Fließtext durchgängig in Großschrift gehalten ist?

Ich habe mal in einem Typographie-Kurs für die Gestaltung von Internet-Seiten gelernt, dass Großschrift auf Web-Seiten als Schreien interpretiert wird, sofern es sich nicht um Überschriften handelt.

Ist diese typographische Regel mittlerweile überholt?

Grüße
Siegfried

freier_autor_&_journa

Re:

von freier_autor_&_journa (29.04.2007, 17:17)
Warum sollte ich das bitte tun? Nach dem Motto: Eine Hand wäscht die andere?

Ist Deine sauber?


Heiner hat geschrieben:
Hallo und herzlich willkommen,

na, dann kannst Du mal ordentlich Werbung für dieses Forum machen. Die Möglichkeiten hast Du ja :wink:

Grüße

Heiner

Benutzeravatar
Heiner
Beiträge: 3821
Registriert: 05.04.2007, 16:20
Wohnort: Norden

Re:

von Heiner (29.04.2007, 17:32)
Hallo,

weil ich solche `Werbebeiträge´ wie Deinen nicht lösche, sondern sogar begrüße...

Grüße

Heiner

P.S.: Übrigens ganz allgemein: Alle nicht auf dieses Forum verweisende Links im autorenpool.info sind mit einem `rel=nofollow´ Tag versehen, vererben also keinen PR. Wir hatten mehrere Möglichkeiten, haben uns dann aber für diese `konsequente´ Alternative entschieden. Eine andere Möglichkeit wäre gewesen, dass die Links ab einer bestimmten Anzahl von Beiträgen direkt verlinkt werden. Da es hier doch auch auf Qualität ankommt :D , kam das nicht in Frage...

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Buch-PR/Marketing = mein Angebot

von hawepe (01.05.2007, 12:44)
Hallo Siegfried,

dbs (Moderator) hat geschrieben:
Ich will ja nicht unken, aber eine Web-Seite, wo der Fließtext durchgängig in Großschrift gehalten ist?

Ich habe mal in einem Typographie-Kurs für die Gestaltung von Internet-Seiten gelernt, dass Großschrift auf Web-Seiten als Schreien interpretiert wird, sofern es sich nicht um Überschriften handelt.

Ist diese typographische Regel mittlerweile überholt?


Nein, auch wenn es keine typographische Regel ist, sondern eine aus dem Usenet stammende stille Uebereinkunft, dass Grossschrift als Schreien zu verstehen ist. Von daher koennen natuerlich einzelne Worte oder auch Saetze gross geschrieben werden, wenn man eben ausdruecken will, dass man gerade schreit.

Ob man das dann allerdings lesen mag, steht auf einem anderen Blatt. Nicht jeder mag angeschrieen werden, und zudem liesst sich solch ein Text auch noch ausserordentlich schwer.

Beste Gruesse,

Heinz.

diekert
Beiträge: 42
Registriert: 09.04.2007, 14:16

Re:

von diekert (01.05.2007, 15:17)
Also ich bin bei diesem Angebot skeptisch und ich möchte weiß gott nicht meinen Kollegen Kunden wegnehmen. Mir kommt das alles nicht sehr professionell vor. Es gibt zu viele schwarze Schafe. Vorsicht ist geboten.

@hawpe: dir würde ich keine Auftrag für Webdesign geben. Deine Seite ist alles andere als für einen Professionellen. Wer eine Serifenschrift im Web verwendet (und dann noch als Logo!!!!) der scheint keine Ahnung zu haben. Deine Referenzen sind auch eher dürftig, alles einheitsbrei. Als Technikreferenzen könnte ich es verstehen, aber so nicht.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (01.05.2007, 16:13)
Hallo,

diekert hat geschrieben:
@hawpe: dir würde ich keine Auftrag für Webdesign geben.


Zum Glueck gibt es ein breites Angebot, so dass fuer jeden etwas dabei sein duerfte. Ich neige eher zu sehr einfachen Designs, die auch auf Ausgabegeraeten mit sehr kleinen Bildschirmen noch zu akzeptablen Ergebnissen fuehren.

Deine Seite ist alles andere als für einen Professionellen. Wer eine Serifenschrift im Web verwendet (und dann noch als Logo!!!!) der scheint keine Ahnung zu haben.


Sorry, daraus spricht nicht gerade die grosse Fachkenntnis.

Das Problem der Serifen auf dem Bildschirm ist, dass bei kleinen Schriftgroessen die Serifen zu gross dargestellt werden und die Schrift schwer oder gerade unlesbar machen.

Im Fliesstext sollte man deshalb tatsaechlich auf sie verzichten.

Schon bei Ueberschriften koennte man auf sie zurueckgreifen, solange man sicherstellt, dass eine ausreichende Groesse verwandt wird. Allerdings bekommt man dann leicht sehr unschoene Schriftmischungen.

Fuer Logos, Bilder usw. gilt aehnliches, wobei deren Groesse vom Benutzer praktisch nicht ueberschrieben werden kann, so dass ihre Lesbarkeit gewahrt bleibt. Okay, es mag Besucher geben, die die Seiten generell auf unter 50 Prozent zoomen und dann die Schriften per User-Stylesheet auf 200 Prozent hochsetzen, um die Texte lesen zu koennen, aber das wird unter 10 000 vielleicht einer tun.

Deine Referenzen sind auch eher dürftig, alles einheitsbrei. Als Technikreferenzen könnte ich es verstehen, aber so nicht.


Ich wuerde eher die so beliebten Drei- und Vier-Spalter als Einheitsbrei bezeichnen. Aber so begeistert viele von diesen sind, so schrecklich finde ich sie.

Und zu den Referenzen muss man auch noch sagen, dass das Design bei allen in unterschiedlichem Ausmass vorgegeben war. Immerhin gibt es so etwas wie ein Corporate Design, das dummerweise fast immer vor dem Internetauftritt festgelegt wird.

Als "Einzelkaempfer" kann man sich seine Kunden nicht auswaehlen. Dass ich einem Kunden mal eine Seite mit 9 Frames ausgeredet habe, hat er mir bis heute nicht verziehen. Den Folgeauftrag hat ein anderer bekommen - der ihm diese Frames gebaut hat.

Die optimale Variante ist, von einem Grafiker einen Entwurf fertigen zu lassen und dann mit ihm gemeinsam die Moeglichkeiten der Umsetzung zu ueberlegen.

Beste Gruesse,

Heinz.

herby

Re:

von herby (01.05.2007, 17:46)
Amüsant diese kleine Auseinandersetzung. Ich würde z.B. niemand einen Auftrag erteilen, der permanent zwischen Klein- und Großschreibung wechselt und mit den Kommata auch auf seiner Website auf Kriegsfuss steht.
gruss
herby

Benutzeravatar
Heiner
Beiträge: 3821
Registriert: 05.04.2007, 16:20
Wohnort: Norden

Re:

von Heiner (01.05.2007, 18:56)
Hallo,

der Account des Schreibers des ersten Beitrags wurde mittlerweile auf dessen Wunsch hin gelöscht...

Grüße

Heiner

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.