Buchmesse

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Klärus

Buchmesse

von Klärus (03.02.2008, 10:53)
Hallo guten Tag
ich bin der Neue und wenn ich es kann gibt es demnächst links neben dem Text noch ein Bildchen von mir zu sehen. Vorerst bitte, wenn Ihr wollt da reinschauen:
www.rolandstickel.de
Vor nicht all zu langer Zeit war ich ganz ehrfurchtsvoll, wenn jemand ein Buch geschrieben hatte und das in der Presse kam. Jetzt ist MEINS veröffentlicht. Den Schritt mit der Presse habe ich noch nicht getan, weil ich noch daran arbeite, mein Innerstes der mich kennenden Dorfbevölkerung zu präsentieren.
Aber für die Buchmesse habe ich mich angemeldet.
Mein Verlag bietet nämlich an für einen "Paketbetrag" mein Buch in Leipzig auszustellen. Das heißt:
- Für 350,- Euro wird das Buch frontal präsentiert
- Messeexemplare für Präsentation und bei Wunsch Rezensionsvergabe
- Gestaltung Druck undPräsentation von 100 Werbepostkarten
- Titelbewerbungin einer Anzeigeim Börsenblatt zur Buchmesse inkl. graf. Gestaltung
- Eine Pressemitteilung zur Buchmesse (was das ist, weiß ich nicht)
- gestaltete Titelanzeige im Katalog des Verlags
- Eine Schenkungs-Sendung der übriggebliebenen Messeexemplare an 5 große deutsche Bibliotheken nach der Messe
Das klingt alles echt toll und optimistisch wie ich die Welt sehe, wird sich doch da sicherlich was tun, zumal doch sehr viel Energie im Buchprojekt steckt. Was habt Ihr für Erfahrungen?

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (04.02.2008, 22:13)
Hallo Roland,
wo hast du denn den Buch veröffentlicht? Also ich habe auf der Leipziger Buchmesse mein Buch ins Regal legen lassen (nicht eine ganze Reihe für mich) und hoffe, dass es zur Kenntnis genommen wird.
Fährst du denn selber nach Leipzig? Ich werde am 15.3. dort sein.

Liebe Grüße
Maryanne
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Re:

von Birgit Fabich (05.02.2008, 09:48)
Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels bereitet eine Gemeinschaftspräsentation einzelner Titel aus kleineren Verlagen in Halle 4 vor. Dazu erscheint ein Titelkatalog. Da ich bisher nur 1 Buch "Geschichten für das stille Örtchen" herausgebracht habe im Selbstverlag "BLIX- der neue Selbstverlag" habe ich mich dort angeschlossen. Zwei Belegexemplare habe ich eingeschickt, die hinterher an Büchereien weiter gegeben werden.
Ich werde auch an dem Wochenende auf die Messe gehen, um mir das Spektakel anzuschauen und hoffentlich ganz viele aus dem Forum zu sehen.
Gruß
Birgit

Benutzeravatar
PvO
Beiträge: 854
Registriert: 21.10.2007, 09:50
Wohnort: Ostseebad Prerow

Re:

von PvO (05.02.2008, 10:23)
Mein Verlag bot mir das selbe an; gegen eine Beteiligung der Kosten. Ich hatte damals abgelehnt. Meine Bücher kamen trotzdem zur Messe. Ich vermutete damals, dass der Verlag nicht genügend zahlende Autoren zusammenbekam und dann einfach ins Regal gegriffen hat.
Irgendwann bekam ich eine Mail: hab dein Buch/Bücher auf der Messe gesehen...
Im Verkauf hat sich das allerdings überhaupt nicht bemerkbar gemacht. Fazit: das Geld kann man sich auch sparen! Von 350 Euronen ist die Rede. Wie viele Bücher musst du verkaufen, um diese Summe wieder reinzubekommen?

mtg

Re:

von mtg (05.02.2008, 10:30)
Hallo Peter,

wenn man eine Messebeteiligung auf Grund einer reinen Kosten-/Nutzenanalyse abwägen müsste, würden viele Messen wegen mangelnder Beteiligung ausfallen. Messen sind Präsentation, Prestige und ein Stück weit auch immer "sich-auf-die-eigene-Schulter-klopfen".

Ich habe mich 2007 über BoD in Frankfurt beteiligt, war auch da und hab mich dolle gefreut, mein Buch da zu sehen. Mehr nicht. Kein Mehr-Umsatz, keine Presse, nüscht. Für das erste Buch ist das aber okay - das stützt mental das Gefühl "Ich hab's geschafft - meine Gedanken liegen gebunden im Regal und alle können es sehen".

Leider sehen es selten alle ... denn die Wenigsten wissen, wie Dein Cover aussieht und wonach sie suchen müssten, um Dein Buch zu finden... deshalb war Frankfurt '07 die erste und letzte Buchmesse - außer natürlich, mein Werk wird zum Bestseller und ich als Erfolgsautor bei freier Kost und Logis eingeladen.
cheezygrin
DANN würde ich mir das natürlich nochmal überlegen...

Beste Grüße
Matthias

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Re:

von Birgit Fabich (05.02.2008, 11:45)
Hallo,
ich war schon auf mehreren Messen, zwar meist im medizinischen Bereich, aber die Funktion ist bestimmt die gleiche, also werde ich die Messe auch als Netzwerk benutzen, gucken, reden, Kontakte knüpfen, ...
Sehen und Gesehen werden ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt, sich mal auf ein weites Parkett stellen, einfach Ideen sammeln wie eine Biene (war unser Karnevalskostüm- darum kommt mir sicher jetzt gerade dieser Vergleich in den Sinn).
Ausgaben und Einnahmen immer sofort in einen Bezug setzen, bringt nicht viel, Zinsen fürs Sparkonto gibt es auch erst am Jahresende und nicht direkt jeden Tag.
Gruß
Birgit

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (05.02.2008, 12:12)
Ich werde auf der Leipziger Buchmesse Repräsentant für unseren Verlag sein und somit selbst steuern können, was wie präsentiert wird.

Eine Kostenbeteiligung ist manchmal unvermeidbar, gerade dann wenn ein Verlag erstmals einen eigenen Stand hält. Allerdings finde ich 350 € schon ganz schön heftig. Die Frage wäre für mich als Autor auch, wieviele Bücher ich aufgrund der Messe verkaufen müßte, um diesen Betrag wieder einzufahren.

Zumal der Verlag für den ich tätig bin, im letzten Jahr ebenfalls noch mit dem Börsenverein zusammen gearbeitet hat und die Verlegerin aufgrund der Erfahrungen beschlossen hat, so etwas nie wieder zu machen. Das mag bezeichnend sein, lieber mehr Geld für etwas (kleines) eigenes auszugeben, als in der großen Menge einfach unterzugehen.

Jedenfalls freue ich mich auf die Messe und ganz besonders auf die vielen Gespräche und Kontakte. Für mich ist die Messe weniger eine Verkaufsveranstaltung, sondern vielmehr eine Kontaktbörse und echte Zukunftsarbeit.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (05.02.2008, 12:33)
Wenn ich alle Kosten zusammenrechne - Standgebühren für die beiden Bücher, Flug, Fahrt zum flughafen, Eintritt, Buchexemplare und Werbematerial - kostet mich die Messe knapp 300 Euro. Ich kann aber dadurch nie im Leben 250 Bücher mehr verkaufen. Doch Enno von suchbuch.de hat mir eine Lesung organisiert, von der ich mir erhoffe, dass ein paar vereinzelten Leuten mein Name (hoffentlich positiv) im Gedächtnis bleibt. Außerdem werde ich der regionalen Presse von der Lesung erzählen und dann in den hiesigen Buchläden vielleicht wieder 10 Bücher verkaufen. :wink: Es ist also vor allem fürs Renommee und evtl. zum Knüpfen von Kontakten.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Klärus

Re:

von Klärus (05.02.2008, 15:56)
Hallo Maryanne,
darf ich das hier sagen, bei welchem Verlag ich veröffentlicht habe? Du hast mir doch viel mehr geantwortet, als jetzt zu lesen ist und meine Antwort darauf finde ich nicht mehr. Aber vor lauter Themen finde ich das halt einfach nicht. Kuck doch nochmals wegen dem Verlag in meine Homepage – ist mir auch lieber!!! Habe nicht vor nach Leipzig zu fahren. Eher Oktober nach Frankfurt. Aber wer weiß, den 15.3. werde ich mir merken, wenn Du schon so schön schreibst.
Allerliebste Grüße
Roland

Klärus

Re:

von Klärus (05.02.2008, 16:03)
Danke für alle Antworten. Als ich mir überlegt hatte, ein Buch zu schreiben, fand ich das verwegen. Als ich es dann fertig hatte, war wieder etwas erreicht im Leben. Mit der Buchmesse ist es so eine Sache: Der Held in meinem Roman glaubte auch immer wieder nach einer Stück Wegstrecke, irgendwo angekommen zu sein, bis er wieder eines Besseren belehrt wird. So ist das mit der Buchmesse auch: Zuerst klingt es doch ganz toll, erst zwanzig Bücher verkauft und schon af der Buchmesse – auch noch in Leipzig. Da ist man doch schon mal wo angekommen. Eure Antworten belehren mich wieder eines Besseren. Gut so, das Leben geht weiter.
Alles Liebe, bis zur Steiermark
Klärus

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.