Eine Bitte

Präsentiert euren Gedichtband oder eure Liedersammlung.


hugo-wolff
Beiträge: 333
Registriert: 20.11.2012, 15:30

Eine Bitte

von hugo-wolff (08.10.2020, 17:07)
Guten Tag!

Dies ist zwar keine Buchvorstellung, aber ich hoffe, es geht trotzdem i.O.

Die Lyrikerin Louise Glück hat heute den Literatur-Nobelpreis erhalten. Zu ihren Werken gehört auch das folgende Gedicht. Ist jemand in der Lage mir eine korrekte Übersetzung aus dem Englischen zu geben. Der Google-Übersetzer ist in diesem Fall nicht exakt genug.

Herzlichen Dank dafür!
Hugo

Edit 10.10.2020:

Ich habe das Gedicht heute gelöscht, da nicht sicher ist, ob im "Forum ein vollständiges Gedicht einer US-amerikanischen Autorin veröffentlicht" werden darf.

Möge das Lyrik-Forum sanft weiterschlafen.
Hugo

PS 1: Nochmals Dank an Monika
PS 2: Wen das Gedicht der Nobelpreisträgerin interessiert, wird unter dem Titel 'The Wild Iris' über Google fündig.
Zuletzt geändert von hugo-wolff am 10.10.2020, 13:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3726
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Eine Bitte

von Monika K. (08.10.2020, 19:23)
edit: Bevor hier noch jemand die UrhG-Feuerwehr nebst Technischem Hilfswerk auf den Plan ruft, habe ich meine Übersetzung wieder gelöscht. Wer sich dafür interessiert, kann mir eine PN schicken. Wenn man bedenkt, wie hier früher fleißig seitenweise ohne Quellenangabe sinngemäß aus Schreibratgebern zitiert wurde ... cool5 Aber manche sind eben gleicher als andere.

Mich hätten übrigens Korrekturen an meiner Übersetzung sehr interessiert. Schade. Doch wir dürfen auf keine Fall das Niveau des Forums verändern. Das sehe ich ein. Wo kämen wir denn hin?

Viele Grüße
Monika
Zuletzt geändert von Monika K. am 09.10.2020, 08:54, insgesamt 1-mal geändert.
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

hugo-wolff
Beiträge: 333
Registriert: 20.11.2012, 15:30

Re: Eine Bitte

von hugo-wolff (08.10.2020, 23:40)
Dankeschön, Monika!

Und noch einen schönen Abend

Hugo

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5932
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Eine Bitte

von Siegfried (09.10.2020, 08:11)
Ich will ja nicht unken, aber darf man hier im Forum ein vollständiges Gedicht einer US-amerikanischen Autorin veröffentlichen?

Fröhliche Grüße

Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3726
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Eine Bitte

von Monika K. (09.10.2020, 08:56)
Siegfried hat geschrieben:
Ich will ja nicht unken, aber darf man hier im Forum ein vollständiges Gedicht einer US-amerikanischen Autorin veröffentlichen?

Fröhliche Grüße

Siegfried


Nein, darf man nicht. Ich schließe jedoch aus deinen "Bedenken", dass du an meiner Übersetzung nichts auszusetzen hattest. :P
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

hugo-wolff
Beiträge: 333
Registriert: 20.11.2012, 15:30

Re: Eine Bitte

von hugo-wolff (10.10.2020, 00:34)
Ich hatte ja auch meine Bedenken.

aber dann habe ich im Forum einige Beiträge gelesen die mich
überzeugten, daß ein wenig Qualität nicht schaden kann.

:lol:
Hugo

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5932
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Eine Bitte

von Siegfried (10.10.2020, 11:05)
Monika K. hat geschrieben:
Ich schließe jedoch aus deinen "Bedenken", dass du an meiner Übersetzung nichts auszusetzen hattest. :P


Nein, habe ich nicht. Das ist ja eine eigene literarische Leistung, bei der das Urheberrecht bei dir liegt. Und damit kannst du frei umgehen.

Fröhliche Grüße

Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3726
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Eine Bitte

von Monika K. (10.10.2020, 11:38)
Siegfried hat geschrieben:
Monika K. hat geschrieben:
Ich schließe jedoch aus deinen "Bedenken", dass du an meiner Übersetzung nichts auszusetzen hattest. :P


Nein, habe ich nicht. Das ist ja eine eigene literarische Leistung, bei der das Urheberrecht bei dir liegt. Und damit kannst du frei umgehen.

Fröhliche Grüße

Siegfried


Ich kenne mich mit dem amerikanischen Urheberrecht nicht aus und bin auch nicht verrückt danach, hier meine Übersetzung zur Schau zu stellen, sondern habe lediglich einem Autorenkollegen einen Wunsch erfüllt. Es wäre schön gewesen, hier mehrere Übersetzungen einander gegenüberzustellen, weil sie auch immer eine Interpretation beinhalten. Das liegt an der englischen Sprache, deren Wörter oft mehrere Bedeutungen haben und nicht so eindeutig sind wie die deutsche Sprache. Man ist also gezwungen, sich für eine Bedeutung zu entscheiden, auch wenn man das gar nicht möchte. Im deutschen Urheberrecht wäre dann mit jedem Diskussionsbeitrag ein Stückchen mehr die Bedingung aus dem Zitatrecht erfüllt gewesen, sich mit einem zitierten Gedicht inhaltlich auseinanderzusetzen. Mit zunehmender Länge der Diskussion wäre also dem UrhG Genüge getan. Doch wie das Zitatrecht im amerikanischen Recht aussieht, weiß ich nicht, und ich will auch nicht meine Zeit damit verschwenden herauszufinden, ob ich dort für meine Übersetzung eine Erlaubnis einholen muss. Da löschte ich lieber meinen Beitrag, der seinen Zweck inzwischen längst erfüllt hatte.

Rechtliche Bedenken in Ehren. Doch hier wird mit dem Zitat kein Geld verdient, sondern aus meiner Sicht seit Jahren die erste niveauvolle Diskussion gestartet. Muss man da unbedingt die Rechte einer amerikanischen Nobelpreisträgerin verteidigen, oder kann man auch einfach mal die Finger stillhalten und mitlesen, wenn man nichts beitragen will? Egal. Für mich ist das Thema durch. Wer die Übersetzung sehen möchte, kann sie per PN erhalten. Wer mit mir über Lyrik diskutieren möchte, kann das auf Facebook tun. Wer in Zukunft über einen Mangel an ernsthaften Diskussionen im Autorenpool klagen möchte, muss damit rechnen, von mir einen Link zu diesem Thread als Antwort zu erhalten. In diesem Sinne: Ein schönes Wochenende!

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3726
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Eine Bitte

von Monika K. (10.10.2020, 11:41)
hugo-wolff hat geschrieben:
Ich hatte ja auch meine Bedenken.

aber dann habe ich im Forum einige Beiträge gelesen die mich
überzeugten, daß ein wenig Qualität nicht schaden kann.

:lol:
Hugo


Diesen Eindruck teile ich auch. Mir hat die Auseinandersetzung mit diesem wundervollen Gedicht viel Spaß gemacht. Vielen Dank für diesen Denkanstoß. thumbbup

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5932
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Eine Bitte

von Siegfried (10.10.2020, 12:44)
Monika K. hat geschrieben:
Rechtliche Bedenken in Ehren. Doch hier wird mit dem Zitat kein Geld verdient, sondern aus meiner Sicht seit Jahren die erste niveauvolle Diskussion gestartet. Muss man da unbedingt die Rechte einer amerikanischen Nobelpreisträgerin verteidigen, oder kann man auch einfach mal die Finger stillhalten und mitlesen, wenn man nichts beitragen will? Egal. Für mich ist das Thema durch. Wer die Übersetzung sehen möchte, kann sie per PN erhalten.


Verstehe ich nicht.

Punkt 1, was ich nicht verstehe: Es geht hier nicht um die deutsche Version des Gedichtes, sondern um die englischsprachige. Die Übersetzung ist nie angezweifelt worden. Von Universitätsarbeiten kenne ich die Aussage, dass fremdsprachliche Texte übersetzt werden dürfen.

Punkt 2, was ich nicht verstehe: Wieso wird beim Full-Quote ein Unterschied gemacht zwischen "Geld verdienen" und "nicht Geld verdienen"? Wie würde sich z. B. ein US-amerikanischer Verlag verhalten, wenn das Manuskript des neuesten Grisham kostenlos als Full-Quote auf einer Webseite zu finden ist? Vermutlich würde der Verlag klagen, weil ihm Umsatz entgeht (in den USA steht meines Wissens das Copyright - also die gewerbliche Nutzung eines künstlerischen Produktes - deutlich höher als ein mögliches Urheberrecht. Siehe dazu das "Copyright Law - Monetary Damage"). Andererseits könnte mit viel, viel Glück der § 107, Abs. 1 des Copyright Law greifen (siehe 3. Link).

https://de.wikipedia.org/wiki/Copyright ... te_Staaten)
https://en.wikipedia.org/wiki/Copyright ... ted_States
https://www.copyright.gov/title17/


Punkt 3, was ich nicht verstehe: Ich habe "nur" Bedenken geäußert. Warum mir daraus jetzt ein Strick gedreht wird, verstehe ich nicht. Mir ging es dabei nicht um
Monika K. hat geschrieben:
Muss man da unbedingt die Rechte einer amerikanischen Nobelpreisträgerin verteidigen
, sondern um möglichen Schaden vom Forum oder von einem seiner Mitglieder abzuwenden.
Wenn mir das nächste Mal im Forum ein möglicher Rechtsverstoß über den Weg läuft, dann werde ich diesen Rat befolgen:
Monika K. hat geschrieben:
oder kann man auch einfach mal die Finger stillhalten und mitlesen, wenn man nichts beitragen will?
.

Punkt 4, was ich nicht verstehe: Ob das seit Jahren die erste niveauvolle Diskussion hier im Forum ist (eine Übersetzung!), liegt im Auge des Betrachters.

Und an dieser Stelle zitiere ich König Friedrich August III. von Sachsen am 13.11.1918 (suchen darf jede/r selbst).
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3726
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Eine Bitte

von Monika K. (10.10.2020, 13:00)
Nein, Siegfried, ich lasse mir nicht in einer Lyrik-Diskussion eine Diskussion über ein dir lieberes Thema aufzwingen. Wenn du der Ansicht bist, dass Übersetzungen erlaubt sind, dann übersetz das Gedicht selbst, damit wir sehen können, wie du bestimmte Abschnitte interpretierst.

Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

hugo-wolff
Beiträge: 333
Registriert: 20.11.2012, 15:30

Re: Eine Bitte

von hugo-wolff (10.10.2020, 13:53)
Das Gedicht wurde gelöscht, siehe Thread-Eröffnung

Hugo

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5932
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Eine Bitte

von Siegfried (10.10.2020, 14:21)
Monika K. hat geschrieben:
Wenn du der Ansicht bist, dass Übersetzungen erlaubt sind, dann übersetz das Gedicht selbst, damit wir sehen können, wie du bestimmte Abschnitte interpretierst.


Ich muss das Gedicht nicht übersetzen, weil dies bereits durch Ulrike Draesner erfolgt ist:

Louise Glück
Wilde Iris
Luchterhand 2008
ISBN 978-3630621449

Ist eine Diskussion über: Wie würdest du ...

At the end of my suffering
there was a door.

Hear me out: that which you call death
I remember.


... übersetzen?, damit tatsächlich noch notwendig?

Oder wird es zum Schwanzvergleich "Wie gut sind deine Englischkenntnisse?"

Nun gut:

An meines Leidens Ende
Da war eine Tür.

Lasst mich ausreden: Die ihr, ich erinnere mich,
Tod nennt.


Meine Übersetzung. Nicht die von Ulrike Draesner.
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3726
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Eine Bitte

von Monika K. (10.10.2020, 15:20)
Siegfried hat geschrieben:
Oder wird es zum Schwanzvergleich


Nein, ganz sicher nicht. Sonst hätte ich ja wohl ursprünglich nicht um Korrekturen gebeten und später noch einmal den Punkt "Beanstandungen an meiner Übersetzung" angesprochen, oder? Unsicherheit ist eine schlechte Voraussetzung für einen Wettstreit. Ich bin mehr der Typ fürs Miteinander statt Gegeneinander. Ich konstatiere, dass du es einfach nicht begreifen kannst. Inzwischen habe ich endgültig die Lust an diesem Thread verloren und beschränke mich wieder aufs Beantworten von Sachfragen. Mehr gibt der Autorenpool nun einmal nicht her, wie ich längst weiß. Ich steige aus und lese hier auch nicht mehr mit. Ich hoffe, du bist nun glücklich, zufrieden mit dir und verbringst einen fröhlichen Samstag. Aus den Scherben fremder Krüge erbaue man sich sein Paradies.

Monika

edit: Übrigens finde ich obige Wortwahl sowohl gegenüber einer Frau als auch ganz allgemein unangemessen.
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5932
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Eine Bitte

von Siegfried (10.10.2020, 18:11)
Monika K. hat geschrieben:
edit: Übrigens finde ich obige Wortwahl sowohl gegenüber einer Frau als auch ganz allgemein unangemessen.


Wir leben im Zeitalter der Gleichberechtigung. Ich bin mehr als einmal als "Muschi" bezeichnet worden - auch von Frauen. Hat mich aber nicht gestört. Warum auch? Ich bin schließlich kein Histrioniker. Und wer nur Freunde hat, der hat (mMn) falsch gelebt.
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Zurück zu „Buchvorstellung: Lyrik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.