Dateiformate

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


hugo-wolff
Beiträge: 333
Registriert: 20.11.2012, 15:30

Dateiformate

von hugo-wolff (20.02.2021, 01:49)
Guten Morgen!

Nach vielen Jahren mit Word 2003 möchte ich jetzt updaten und werde es nach dem doc.-Format mit docx. zu tun haben.
Meine gesamten bisherigen Bücher wurden also im doc.-Format erstellt.

Meine Frage: Behalte ich nach Umstellung auf docx. alle bisherigen Einstellungen (Buchblock, Formatierung, Ränder, Kopf- und Fußzeilen usw.). unverändert?

Dank im Voraus -
Hugo

Benutzeravatar
J. Kriebeler
Beiträge: 86
Registriert: 28.08.2020, 14:04
Wohnort: Kelkheim (Taunus)

Re: Dateiformate

von J. Kriebeler (20.02.2021, 08:39)
Hallo Hugo,
ja, so sollte es sein, dass alles erhalten bleibt. Aber Kontrolle ist immer gut :-) Viel Erfolg.
Freundliche Grüße
    J. Kriebeler
– Freier Autor, Lektor und Buch-Mentor –

"Mit den Tricks der Bestseller schreiben." – http://www.autorentrickkiste.de

hugo-wolff
Beiträge: 333
Registriert: 20.11.2012, 15:30

Re: Dateiformate

von hugo-wolff (21.02.2021, 00:46)
Danke für Deine Antwort!

Aber "sollte" ist mir in dem Fall zu ungenau. Kann mir jemand Gewißheit vermitteln?

Gruß von
Hugo

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5667
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Dateiformate

von mtg (21.02.2021, 09:52)
hugo-wolff hat geschrieben:
Guten Morgen!

Nach vielen Jahren mit Word 2003 möchte ich jetzt updaten und werde es nach dem doc.-Format mit docx. zu tun haben.
Meine gesamten bisherigen Bücher wurden also im doc.-Format erstellt.

Meine Frage: Behalte ich nach Umstellung auf docx. alle bisherigen Einstellungen (Buchblock, Formatierung, Ränder, Kopf- und Fußzeilen usw.). unverändert?

Nach meiner Erkenntnis kannst Du ein .doc-Format als .docx-Format abspeichern, ohne dass das .doc-Format davon betroffen ist, denn es bleibt ja weiterhin bestehen und wird nicht überschrieben. Dann kannst Du prüfen, inwiefern sich etwas ändert. Ich habe aber in dieser Richtung noch nie etwas feststellen können, allerdings bin ich Apple-User. Da kann es durchaus im selben Programm Unterschiede geben …

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3674
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Dateiformate

von Monika K. (21.02.2021, 09:58)
Hallo, Hugo!

Gewissheit kann und will ich nicht vermitteln, weil ich nicht sagen kann, was bei hochkomplizierten Buchsatzgebilden mit Abbildungen, Formeln etc. theoretisch passieren kann. Damit habe ich keine Erfahrung, weil diese Bücher bei uns in LaTeX gesetzt sind. Wer obendrein mit Tricksereien arbeitet, statt den von Word empfohlenen Weg zu gehen, kann vielleicht doch ein blaues Wunder erleben. (Beispiel: Seitenzahlen mit Textfeld verdecken statt Abschnittswechsel)

Bei meinen Büchern hat sich jedenfalls nichts verschoben oder anderweitig verändert. Sie enthalten Seitenwechsel, Abschnittswechsel, je ein automatisch erstelltes Inhaltsverzeichnis und ansonsten Text mit Zeileneinzug bei Absätzen.

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

hugo-wolff
Beiträge: 333
Registriert: 20.11.2012, 15:30

Re: Dateiformate

von hugo-wolff (21.02.2021, 16:07)
Vielen Dank - jetzt bin ich beruhigt!

Ich habe stets mit "reinem" Word gearbeitet und ohne Tricksereien. Es wäre nur ein Unding gewesen, zwei Word-Varianten am Rechner zu haben (falls das überhaupt geht).

Bleibt gesund!
Hugo

Benutzeravatar
Oldenfelde
Beiträge: 260
Registriert: 29.07.2017, 11:32
Wohnort: Hamburg

Re: Dateiformate

von Oldenfelde (23.02.2021, 11:45)
hugo-wolff hat geschrieben:
Guten Morgen!

Nach vielen Jahren mit Word 2003 möchte ich jetzt updaten ...
Hugo


Wenn Du schon umsteigen willst, schau Dir mal LaTeX an. Keine Wortverarbeitung sondern ein Textsatzsystem, ideal für alle schriftlichen Arbeiten - außer Liebesbriefen. Eine Woche grübeln und dann lebenslang mit einem Programm arbeiten, das alles bietet, was man von einem guten Satzprogramm fordert. Verweise, Verzeichnisse und die Einbindung von Grafiken oder Bildern sind leicht zu bewerkstelligen. Aber lies selbst im Internet unter LaTeX. Ich habe LaTeX vor zwei Jahren kennengelernt und mittlerweile vier Bücher damit erstellt. Die Summe aller Zeiten, um Probleme mit Word zu klären, ist deutlich größer, als die Zeit, um LaTeX zu erlernen.
Eins möchte ich noch klarstellen. LaTeX ist nicht von mir, sondern wurde von Donald Erwin Knuth entwickelt und von Leslie Lamport stark vereinfacht - er fasste komplizierte Befehle zu einfachen Macros zusammen.
Der Name des Textverarbeitungssystems ist allerdings ungünstig gewählt. Gibt man diesen als Suchwort ein, bekommt man zunächst große runde Augen. Im BoD-Shop kann man einen Blick in zwei LaTeX-Bücher von mir werfen.
https://latex-buch.de/
Als Autor finde ich auch diese Signatur sehr passend:
Aus Zeitgründen sehe ich meistens von der Korrektur von Schreibfehlern ab. Man möge es mir fazein.

hugo-wolff
Beiträge: 333
Registriert: 20.11.2012, 15:30

Re: Dateiformate

von hugo-wolff (24.02.2021, 23:44)
Hallo Oldenfelde,

danke für Deinen Tipp!

Aber ich schreibe seit vielen Jahren (fast) ausschließlich Romane und dafür reicht mir Word "dicke".

Grüße von
Hugo

Benutzeravatar
Oldenfelde
Beiträge: 260
Registriert: 29.07.2017, 11:32
Wohnort: Hamburg

Re: Dateiformate

von Oldenfelde (26.02.2021, 11:13)
Hallo Hugo, ja es war zwar nur ein Tipp, aber auch für Romane ist LaTeX geeignet.
Früher hatte ich bei der Buchblockprüfung immer leichte Fehler. Seit LaTeX gibt es nichts zu meckern.
Aber jeder muss sich für sein Programm entscheiden. Bei 400 Seiten mit knapp 200 Bildern machte nicht nur Word Probleme, auch Indesign und Quark Express. LaTeX ist sehr anspruchslos an Rechengeschwindigkeit und Speichergröße. Damit will ich nicht sagen, dass ein schneller Rechner mit viel Speicher keine Vorteile bietet. Wie gut LaTeX ist, zeigt das Alter. In den letzten dreißig Jahren gab es nur einige winzige Verbesserungen. Vieles macht LaTeX automatisch. Z.B. Verzeichnisse anlegen. OK, die benötigt man bei Romanen nicht. Titelei, leere Seiten und der Appendix erhalten automatisch keine Seitenzahlen. Ich weiß, wie bei Word alleine dieses Problem gelöst wird.
Lass Dich nicht stören, wenn Du mit Word klar kommst, ist ja alles gut. Ich dachte nur, dass Du bei einem Programmwechsel mal über eine gute Alternative nachdenkst.
https://latex-buch.de/
Als Autor finde ich auch diese Signatur sehr passend:
Aus Zeitgründen sehe ich meistens von der Korrektur von Schreibfehlern ab. Man möge es mir fazein.

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 736
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Dateiformate

von Hannelore Goos (26.02.2021, 15:12)
Oldenfelde hat geschrieben:
Bei 400 Seiten mit knapp 200 Bildern machte nicht nur Word Probleme, auch Indesign


Für Indesign stimmt das nicht.

https://www.bod.de/buchshop/goddess-hol ... 3749496662
428 Seiten, 263 Abbildungen, davon 115 farbig.

https://www.bod.de/buchshop/germanic-ma ... 3749497942
496 Seiten, 129 Abbildungen


Kein Problem mit InDesign.


Gruß
Hannelore
Bild

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3674
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Dateiformate

von Monika K. (26.02.2021, 16:02)
Monika K. hat geschrieben:
weil diese Bücher bei uns in LaTeX gesetzt sind.

Notiz an mich: Niemals wieder in einem Word-Thread beiläufig LaTeX erwähnen! :roll:

"Herr, die Not ist groß! Die ich rief, die Geister werd ich nun nicht los."
(aus Goethes Zauberlehrling)
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

hugo-wolff
Beiträge: 333
Registriert: 20.11.2012, 15:30

Re: Dateiformate

von hugo-wolff (28.02.2021, 22:43)
Monika schrieb:

Notiz an mich: Niemals wieder in einem Word-Thread beiläufig LaTeX erwähnen!


Zu spät - jetzt schau ich LaTeX erst recht an cheezygrin

Vielen Dank an alle DiskutantInnen. Immer wieder schön, wie hier geholfen wird thanks:

Bleibt gesund!
Hugo

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3674
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Dateiformate

von Monika K. (01.03.2021, 09:27)
hugo-wolff hat geschrieben:
Zu spät - jetzt schau ich LaTeX erst recht an

Es bietet viele interessante Möglichkeiten, die ich für meine Romane jedoch nicht brauche. Deshalb entschied ich mich damals beim ersten Buch kurzerhand für Word und blieb dabei, obwohl ich bereits mit LaTeX gearbeitet hatte. Meine Einschätzung als Autorin, die weder mit Büchern über Word noch mit welchen über LaTeX Geld verdienen möchte: Wer wie ich Erfahrung mit Programmierung hat, findet sehr leicht hinein. Wer keine hat, tut sich möglicherweise ein wenig schwer, weil die zugrundeliegende Logik eine andere ist als bei reinen Textverarbeitungsprogrammen. Doch man findet im Internet gratis sehr viele Tutorials und muss daher nicht zwingend Geld für begleitende Literatur ausgeben, wenn man nur mal hineinschnuppern möchte. Zum Beispiel hier:
https://www.youtube.com/watch?v=hRwUjJYeHjw

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

hugo-wolff
Beiträge: 333
Registriert: 20.11.2012, 15:30

Re: Dateiformate

von hugo-wolff (02.03.2021, 01:08)
Danke für die Erläuterung, Monika.

Aber ich habe (nicht nur) von Programmierung keine Ahnung, mir graust es schon vor dem beabsichtigten Update von Win 7 auf 10. Und wenn ich den schaffe, bin ich stolz wie Oskar.

Ich schreibe halt lieber, als mich um technische Details zu kümmern. Das ist falsch, ich weiß. Darum werde ich mir LaTeX ansehen.

Mit Grüßen
Hugo

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3674
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Dateiformate

von Monika K. (02.03.2021, 11:52)
Hugo, meiner Meinung nach ist eine Umstellung von einer älteren Word-Version auf eine neue Word-Version wesentlich einfacher als die Einarbeitung in LaTeX. Deshalb nervt es mich inzwischen ganz gewaltig, wenn in jeder Word-Diskussion diese hanebüchene Empfehlung kommt, hinter der sich lediglich Werbung für LaTeX-Bücher verbirgt. Nichts weiter. Doch schaue es dir ruhig an, wenn du meinst, dass es dir die Arbeit erleichtern könnte.
https://de.wikipedia.org/wiki/LaTeX#Auf ... _Dokuments
Es würde mich jedoch sehr überraschen, wenn das tatsächlich der Fall wäre.

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.