Hardcover nicht bei BoD drucken

Verträge, Rechte und Pflichten: Was man als Autor beachten sollte.


Hubi
Beiträge: 11
Registriert: 08.04.2020, 09:42

Hardcover nicht bei BoD drucken

von Hubi (05.04.2021, 09:53)
Hallo,

vor Vertragsabschluss und Veröffentlichung durch BoD habe ich mein zweites Buch ohne ISBN, Hinweis auf Nationalbibliothek und BoD als Verlag, für private Zwecke (Familie) von einer anderen Druckerei als Hardcover drucken lassen und Bilder davon bei Facebook gepostet.

Leser meines ersten Buches haben daraufhin nachgefragt, ob sie das neue Buch als Hardcover kaufen können.
Mein Vertrag mit BoD betrifft nur Softcover und eBook. Kann ich das Buch als Hardcover von der anderen Druckerei drucken lassen und verkaufen? Natürlich ohne ISBN und die Hinweise auf Nationalbibliothek und BoD.

Liebe Grüße

Hubi

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 738
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Hardcover nicht bei BoD drucken

von Hannelore Goos (06.04.2021, 08:52)
Juristin bin ich nicht, aber meines Wissens betreffen die im Vertrag mit BoD abgetretenen Rechte den Druck und nicht die Ausführung (Hardcover oder Softcover). Insofern darfst du das Werk nicht woanders noch einmal drucken lassen.

Die Pflicht zur Abgabe zweier Exemplare an die Nationalbibliothek und die Registrierung dort hat nichts mit der ISBN zu tun. Sie ist durch das "Gesetz über die deutsche Nationalbibliothek" und die dazugehörige Rechtsverordnung geregelt und gilt auch für Veröffentlichungen ohne ISBN.

Bevor du dich da in eine rechtliche Grauzone begibst - warum hast du das Buch nicht einfach noch einmal als Hardcover bei BoD gemacht? Für 19 Euro bist du aus allen Problemen raus.

Gruß
Hannelore
Gendern nein: Bloß weil sich jetzt auch Männer als Bundeskanzlerin bewerben, muss man doch nicht das Wort ändern! :twisted:

Hubi
Beiträge: 11
Registriert: 08.04.2020, 09:42

Re: Hardcover nicht bei BoD drucken

von Hubi (06.04.2021, 15:56)
Vielen Dank für die Info,

wenn ich das Hardcover bei BoD drucken lasse, muss ich es zu teuer anbieten, selbst wenn ich lediglich eine Marge von 50 Cent kalkuliere. Nach Rückfrage entscheiden sich die Kunden verständlicherweise doch lieber für das Softcover.

Liebe Grüße

Hubi

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 738
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Hardcover nicht bei BoD drucken

von Hannelore Goos (06.04.2021, 18:19)
Und dafür riskierst du einen Vertragsbruch? Es kostet dich doch nichts, wenn das Hardcover wenig über BoD bestellt wird.

Außerdem gibt es immer Bücherliebhaber, die gern ein Hardcover kaufen. Wir haben z. B. das Buch "Göttin Holle" als Softcover für 18 Euro und als Hardcover für 35 Euro im Angebot. Verkauft wurden im 1. Quartal 143 Softcover und 22 Hardcover.

Ich würde mir überlegen, ob ich mich nur für einen finanziellen Vorteil von 19 Euro strafbar mache.

Gruß
Hannelore
Gendern nein: Bloß weil sich jetzt auch Männer als Bundeskanzlerin bewerben, muss man doch nicht das Wort ändern! :twisted:

Hubi
Beiträge: 11
Registriert: 08.04.2020, 09:42

Re: Hardcover nicht bei BoD drucken

von Hubi (06.04.2021, 21:52)
Wie ich schon geschrieben habe, ich habe die interessierten Kunden gefragt ob sie für das Hardcover Summe X bezahlen würden und es bestand kein Interesse mehr am Hardcover. Daher biete ich weiterhin nur das Softcover an. Ich hatte mir auch bisher keine Gedanken weiter über das Hardcover im Vertrieb gemacht und wenn nicht die paar nachfragen gewesen wären, hätte ich auch gar nicht nachgefragt. Da ich im Ausland lebe, würde es für mich uninteressant, viel zu Aufwendig und zu Teuer einzelne Bücher woanders drucken und vertreiben zu lassen.

Liebe Grüße

Hubi

Zurück zu „Rechtliches, Verträge und Co.“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.