Verkauft

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Benutzeravatar
Lucie
Beiträge: 23
Registriert: 18.02.2008, 19:11
Wohnort: Dachau

Verkauft

von Lucie (20.02.2008, 16:17)
Titel: Verkauft
Autor: Lucie Fischer

Verlag: BoD
ISBN: 978-3-8370-1173-9
Seiten: 312
Preis: 19,80

Der Autor über das Buch:


Von der ersten Seite an, einfach nur noch spannend. Der leichte, lockere und fesselnde Schreibstil der Autorin lässt den Leser essen, trinken und schlafen vergessen. Wer diesen Kriminalroman in den Händen hält, hört erst, mit der letzten Seite des Buches, zu lesen auf..



Klappentext:

Raissa traut ihren Augen nicht. In dem Brief steht tatsächlich, dass ihr Mann sie verkauft hat. Mehr kann sie, aus den Zeilen, nicht entnehmen. Nachdem er auch noch, wie vom Erdboden verschwunden ist, fliegt sie mit einem Freund nach Dubai, um ihn zu suchen. Schon auf dem Weg zum Flughafen, fängt die Sache an, sehr geheimnisvoll zu werden.

Inhalt:

Nachdem Raissa die Nachricht bekommen hatte, dass ihr Mann Bernard sie verkauft hat, ist sie völlig am Boden zerstort. Sie versucht mit Tiziano, dem besten Freund und Studienkollegen ihres Mannes, Bernard telefonisch in Dubai zu erreichen. Nachdem ihnen aber gesagt wird, dass er sich gar nicht mehr in Dubai aufhält, reisen beide am nächsten Tag überstürzt in die Vereinten arabischen Emirate. Schon auf dem Weg zum Flughafen müssen sie das erste Abenteuer überstehen.Ein Krtiminalroman, der von der ersten bis zur letzten Seite Spannung verspricht. Durch den lockeren Schreibstil ist das Buch nicht nur leicht zu lesen, sondern vermittelt dem Leser neben der Spannung auch noch viel Spaß. Das Abenteuer findet auf drei Schauplätzen statt, denen man leicht folgen kann und Aufregung verspricht. ‚verkauft’ ist kein gewöhnlicher Krimi, indem ein Mord aufgeklärt wird. Im Verlauf dieser Geschichte wird erst ein Verbrechen entdeckt, das der Aufklärung bedarf. Jedoch steht an erster Stelle erst einmal das nackte Überleben.Raissa, gefangen in der Wüste hat nicht einmal die Ahnung, dass unter ihren Augen ein Verbrechen passiert, während Tiziano mit der neuen Freundin Barbara den neu gelegten Spuren nachgeht, ohne zu ahnen, welches Ausmaß das Ganze hat. Bernard, der alles live miterleben konnte, versucht sich zu retten und kämpft nur noch um sein Überleben. Die Autorin packt, als kreative Künstlerin, ihre Phantasien in eine fesselnde Beschreibung von Situationen, Landschaften und Ereignissen. Der Leser kann sich beim Lesen zurücklehnen und mitträumen. Das aber nicht zu lange, denn die nächste Überraschung kommt bestimmt. Eine geschickte Mischung aus literarischem Schwelgen in erdachten Bildern und kalten Duschen in Form plötzlicher Ereignisse, die den Leser wieder wachrütteln. Trotzdem ist man sich nie richtig im Klaren, ob es sich um einen Roman handelt oder doch um einen Krimi.
Dateianhänge
Cover_Bild.jpg

Weasel

Re:

von Weasel (20.02.2008, 18:46)
Hi,

eine interessante Story, die dein Buch erzählt. Ich bin aber ehrlich gesagt kein Krimi-Fan, trotzdem möchte ich dir zu deiner ersten Buchveröffentlichung gratulieren und wünsche dir viel Erfolg damit!

Gruß Weasel

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Re:

von Birgit Fabich (23.02.2008, 23:13)
hallo,
habe heute in einem Buchkatalog den "selben" Titel gesehen, gibt es da keinen Ärger?

Es wird ja immer schwieriger sich noch einen Titel zu überlegen, der nicht schon auf einem Buch steht.
Gruß Birgit

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (24.02.2008, 00:04)
Hallo Birgit,

Birgit Fabich hat geschrieben:
habe heute in einem Buchkatalog den "selben" Titel gesehen, gibt es da keinen Ärger?


Fischer hat seinen Titel allerdings einen Monat spaeter herausgebracht. Okay, sie koennen natuerlich eine Titelschutzanzeige geschaltet haben, so dass der Schutzbeginn vorverlegt wurde.

Aber von einer urheberrechtlich relevanten Schoepfungshoehe kann man bei diesem Titel wohl kaum ausgehen.

Und da der Titel auch noch nicht bekannt ist, kann man vermutlich auch nur schwer damit argumentieren, dass hier der Bekanntheitsgrad zum eigenen Wettbewerbsvorteil ausgenutzt werden.

Ich bin natuerlich kein RA, aber in diesem Fall waere ich nicht allzu pessimistisch. Dass ein Restrisiko bleibt - klar, aber das traegt man mit jeder Buchveroeffentlichung. Letztlich ist das gesamte Leben ein Risiko.

Beste Gruesse,

Heinz.

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (24.02.2008, 08:07)
Bei uns hat es im Radio seinerzeit die Sendung "Hoppla Zwillinge" gegeben. Man glaubt gar nicht, wie viele Duplizitäten bei Titeln vorhanden sind, ohne dass es deswegen zu irgendwelchen gerichtlichen Auseinandersetzungen kommt. Deshalb sage ich ja (auch zu mir selber) gerne: Würde man gegen jede Eventualität stets Vorkehrungen treffen, man käme zu nichts anderem mehr und ließe daher so manche gute Sache bleiben. Oder anders ausgedrückt: Probieren geht über studieren! :lol:

Lucie, Dir und Deinem Buch wünsche ich - auch als begeisterter Krimi-Leser - den erhofften Leseransturm! Posaune jedoch die Millionen-Einnahmen nicht hinaus, damit der vorhin genannte Verlag ja keinen Appetit auf eine Anfechtungsklage des Titels wegen bekommt.... :lol:

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (24.02.2008, 08:36)
Als ich eines meiner Buchprojekte startete, liess ich mir den Titel schützen, denn der gehörte direkt zur Einstiegs(kurz)geschichte und diesen Effekt wollte ich mir nicht kaputt machen lassen.

Da der ursprünglich geplante Titel schlicht "Daydreams" war, machten mich die freundlichen Mitarbeiter der Titelschutzgemeinschaft darauf aufmerksam, dass es diesen bereits gäbe. In meinem Fall wäre das zwar nicht so schlimm, denn bei dem anderen Buch handele es sich um ein Kinderbuch und somit würden nicht viele Verwechslungsmöglichkeiten bestehen (Wie wahr, handelt es sich bei meinem Buch doch um erotische Geschichten cheezygrin ).
Man gab mir den allgemeinen Tipp, dass man im Falle von echten Verwechlungsmöglichkeiten einfach etwas zum Titel dazu dichten soll, um ihn damit leicht zu verändern.

Obwohl ich das ja nicht wirklich musste, folgte ich dem Rat, denn mir gefiel die Idee ganz gut und so heißt das Buch nun "Julias Daydreams".
Es gibt also immer Möglichkeiten, sich Fettnäpfchen aus dem Weg zu räumen, seien sie auch noch so flach...

LG,Julia,
die außer dem Namen mit ihrer tagträumenden Protagonistin gar nichts zu tun hat :lol:

Weasel

Re:

von Weasel (24.02.2008, 09:06)
Als ich eines meiner Buchprojekte startete, liess ich mir den Titel schützen, denn der gehörte direkt zur Einstiegs(kurz)geschichte und diesen Effekt wollte ich mir nicht kaputt machen lassen.


Was hat dich das denn gekostet, den Titel schützen zu lassen, wenn ich das mal fragen darf?

Gruß Weasel

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (24.02.2008, 09:16)
Das kostet (bei unterschiedlichen Institutionen) zwischen ca. 20 und 100 Euro pro Titel.
In meinem Fall waren es 54 Euro für drei Titel gleichzeitig (bei titelschutz24). Das ist billiger als ein Titel alleine. Ich hatte damals zufällig drei (sehr unterschiedliche) Bücher gleichzeitig fast fertig und so konnte ich davon profitieren.

Surf einfach mal im Internet dazu, oder hier im Forum! Wir haben vor einiger Zeit auch dazu diskutiert. Diese Titelschutzanbieter sind überfüllt mit großen Verlagen, die sich per Rundumschlag pauschal alles für alle Medien "schützen" oder besser "reservieren" lassen :wink:

LG, Julia

Weasel

Re:

von Weasel (24.02.2008, 09:20)
Ja, danke für die Info.

Grüße Weasel

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (24.02.2008, 12:19)
Hallo Julia,

das ist eine interessante Info!

Es gibt ja auch schon den Titel "Umwege zum Glück". Bei meinen damaligen Recherchen schienen alle vergriffen zu sein, doch eines der Bücher gibt es wohl doch noch auf dem Markt, wie sich später herausstellte. Alle ähnlichen Titel, die ich nachforschte, waren ebenfalls vergeben. Ich habe immer ein ungutes Gefühl und nenne deshalb i.d.R. den Titel "Aus dem Tanzstudio gebellt". Aber Verwechslungsgefahr besteht nicht. So werde ich mir hoffentlich keine Sorgen machen müssen.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.