Ade BoD - Oder wie man Kunden vergrault

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Jasmin

Ade BoD - Oder wie man Kunden vergrault

von Jasmin (10.03.2008, 15:04)
Vor einigen Tagen schrieb ich BoD die folgenden Fragen:

----------------------------------------------------------------------------------
Wie hoch sind die Portokosten bei einer Kleinauflagenbestellung für den
Eigenbedarf bei jeweils 25, 50 bzw. 100 Büchern?

Wie kommt es, dass so viele BoD Bücher bei amazon.de, libri.de, buch.de
etc. eine Lieferzeit von 5-6 Wochen haben?

Kann ich mich darauf verlassen, dass ein bei Ihnen in Auftrag gegebenes
Buch bei Amazon und den anderen Online Buchhändlern zügig lieferbar ist, d.h. dass ich es genauso zügig bekommen kann wie "normale" Bücher? Garantiert BoD dafür?

Wie lange dauert es, bis eine Kleinauflagenbestellung mit den o.g.
Größen erhältlich ist?

Bei meinem letzten BoD Auftrag bei Ihnen wurde mir gesagt, die
Herstellung meines Buches würde 3-4 Wochen dauern, das Buch hatte ich
erst nach 6 Wochen in den Händen. Ich würde mich freuen, wenn ich
diesmal detaillierte Antworten erhalte, auf die ich mich verlassen
kann.
----------------------------------------------------------------------------------


Heute bekam ich folgende Mail:

... vielen Dank für Ihre E-Mail/Anfrage. Wir freuen uns, dass Sie sich für BoD Fun/BoD Classic entschieden haben. Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass dieses kostenfreie/kostengünstige Online-Paket keine ausführliche persönliche Beratung enthält.

Möchten Sie von der detaillierten Betreuung durch unsere Buchexperten profitieren, bieten wir Ihnen jederzeit die Möglichkeit, zu unseren Servicepaketen BoD Comfort (www.bod.de/comfort) oder den BoD Layout- & Lektoratsservices (www.bod.de/layout) zu wechseln. Wir bitten um Ihr Verständnis und wünschen Ihnen viel Erfolg für Ihr Buchprojekt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr BoD-Team
------------------------------------------------------------------------------

Sitzt da überhaupt ein Mensch, oder beantworten nur Computer die Anfragen, wie ist es sonst zu erklären, dass man derartige Mails bekommt? BoD ist für mich gestorben. Einem derartigen Verein möchte ich nicht mein Manuskript anvertrauen. Schlimmer kann es bei anderen Verlagen nicht mehr kommen.

Benutzeravatar
Zoba
Beiträge: 1309
Registriert: 23.11.2007, 18:15
Wohnort: Süden

Re:

von Zoba (10.03.2008, 16:28)
Hi,

du hast eine automatisierte Antwort erhalten.

Im Zweifelsfall erweist sich ein Telefonanruf stets als praktischer. cool5
Gruß,

Zoba

-----------
"In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky

Versailles
Beiträge: 878
Registriert: 22.05.2007, 21:57

Re:

von Versailles (10.03.2008, 16:39)
Hi Jasmin,

auch wenn es keinen Sinn mehr macht (?):

Wie hoch sind die Portokosten bei einer Kleinauflagenbestellung für den Eigenbedarf bei jeweils 25, 50 bzw. 100 Büchern?
6 € minimum, je nach Dicke der Bücher müssen mehrere Kartons gepackt werden.

Wie kommt es, dass so viele BoD Bücher bei amazon.de, libri.de, buch.de etc. eine Lieferzeit von 5-6 Wochen haben?
Es sind Bücher, die erst bei Bestellung gedruckt werden, und das kann in Stoßzeiten schon mal dauern. Dazu kommt die Lieferzeit BoD-amazon-Kunde... Ich finde es auch nicht prickelnd :roll:

Kann ich mich darauf verlassen, dass ein bei Ihnen in Auftrag gegebenes Buch bei Amazon und den anderen Online Buchhändlern zügig lieferbar ist, d.h. dass ich es genauso zügig bekommen kann wie "normale" Bücher? Garantiert BoD dafür?
ich fürchte, die Antwort lautet nein.

Wie lange dauert es, bis eine Kleinauflagenbestellung mit den o.g.
Größen erhältlich ist?
Ich habe sowohl 25er als auch 50er Kleinauflagen innerhalb von 10 Tagen auf dem Tisch gehabt.

Bei meinem letzten BoD Auftrag bei Ihnen wurde mir gesagt, die
Herstellung meines Buches würde 3-4 Wochen dauern, das Buch hatte ich
erst nach 6 Wochen in den Händen.
Bei mir waren es sogar 8 Wochen, allerdings wg. eines eigenen Datenfehlers. Sonst wäre das Buch in 4 Wochen fertig gewesen.

Empfehlung: Ruhig Blut also und ein wenig Geduld. Und, wie Zoba schon sagt, ruhig mal anrufen und freundlich anfragen.

Liebe Grüße
Amalia
DIE COMTESSE ab sofort als "EDITION BOD"
www.comtesse-heloise.de

Autorenphoto von J. Nemeth, Photostudio Kannengiesser, 58095 Hagen (2007)

Juan
Beiträge: 111
Registriert: 03.03.2008, 20:46
Wohnort: Hamburg

Re:

von Juan (10.03.2008, 17:30)
ich meine man sollte froh sein das es sowas wie BOD überhaupt gibt wer mehr service will muss mehr bezahlen, so ist es überall... leider

ich finde es auch nicht gut aber was soll man machen man geht ja auch nicht in nen penny markt oder innen media markt wenn ich intensive produktberatung und information suche..
There is no genious without Passion.

Jasmin

Re:

von Jasmin (10.03.2008, 17:47)
Zoba hat geschrieben:
Hi,

du hast eine automatisierte Antwort erhalten.

Im Zweifelsfall erweist sich ein Telefonanruf stets als praktischer. cool5


Schlimm genug, DASS ich eine automatisierte Mail erhalten habe, da soll ich dann auch noch hinterher telefonieren? Hallo, wo sind wir denn? Man sollte doch meinen, dass die Leute bei BoD des Lesens mächtig sind und Standardmails beantworten können. Wenn ich so arbeiten würde, hätte man mich längst gefeuert.

Jasmin

Re:

von Jasmin (10.03.2008, 17:50)
Andalucia hat geschrieben:
ich meine man sollte froh sein das es sowas wie BOD überhaupt gibt wer mehr service will muss mehr bezahlen, so ist es überall... leider

ich finde es auch nicht gut aber was soll man machen man geht ja auch nicht in nen penny markt oder innen media markt wenn ich intensive produktberatung und information suche..


Ich wollte keine intensive Produktberatung. Ich wollte nicht mal normale Produktberatung. Ich wollte u.a. lediglich wissen, wie hoch die Portokosten bei Versand von Kleinauflagen sind. Da BoD darüber nicht auf seiner Webseite informiert, sollte man meinen, dass man auf eine derart simple Frage eine Antwort erhalten kann.
Frag ich jemanden bei Penny oder Aldi, wo die Butter steht, kann ich wohl erwarten, dass der/die das weiß. Ein derart niedriges Wissensniveau sollte auch BoD bedienen können.

Juan
Beiträge: 111
Registriert: 03.03.2008, 20:46
Wohnort: Hamburg

Re:

von Juan (10.03.2008, 17:53)
Naja per Tele bestimmt aber überleg mal, ich weiss nicht wieviele Leute da Ihre Bücher drucken lassen wollen, wenn die jede einzelnde Mail beantworten wollen brauchen die Jahre, ich denke das ist der Grund für diese Automails bei sowas würd ich eh immer ein Tel. zur Hand nehmen damit man gleich nen Ansprechpartner hat.
There is no genious without Passion.

Benutzeravatar
Zoba
Beiträge: 1309
Registriert: 23.11.2007, 18:15
Wohnort: Süden

Re:

von Zoba (10.03.2008, 17:56)
Hi Jasmin,

ahemm...

Automatisierte Antwortmails gehören bei sehr vielen Firmen zum (IT-)Standard, und zwar dann, wenn sich die Mails an Emailadressen richten, die allgemein gehalten sind. Gesichtet werden die Emails dann gelegentlich noch gesondert. Schreib mal an den Bundestag, die sind besonders erfinderisch bei den automatisierten Antworten.

Ansonsten, bei einem solchen Tonfall, wie dem den du an den Tag legst, da würde ich auch Abstand von einem Telefonat nehmen, eventuell verzichtet BoD nämlich dann ganz auf dich als Kundin. Müssen müssen sie nämlich garnichts!

Weiter kommt man heutzutage immer noch, wenn man direkt mit jemand spricht (ganz egal um was es sich handelt, ob BoD, ob Spediteur, ob Pizzadienst), von dem man etwas will, dabei freundlich und höflich ist und es ihm leicht macht, einem zu helfen.

Bei deiner Grundhaltung wäre vielleicht einer der teureren Selbstdruckverlage das Angemessene? Da bin ich sicher, daß - gegen den entsprechenden Preis - jedes deiner Bedürfnisse bis ins Detail bedient wird, inkl. Puderzucker.
Gruß,



Zoba



-----------

"In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky

Jasmin

Re:

von Jasmin (10.03.2008, 18:04)
Hallo Versailles,

danke für deine Antworten, wie lieb, dass du mir meine Fragen beantworten kannst. Ehrlich gesagt, ich verstehe nicht, wie ihr alle derart leidenstauglich sein könnt. Ich bin schon mit einem BoD Fun Projekt über diese kundenunfreundliche Art von BoD verärgert. Stelle ich mir vor, ich hätte da ein Classic Projekt laufen, für das ich bezahlt hätte und das mich vertraglich 5 Jahre an diesen Verein bindet - ich würde aus dem Ärgern gar nicht mehr rauskommen.

Ich könnte dieses Verhalten von BoD ja noch verstehen, hätte ich denen eine Mail geschickt mit schweren, kniffligen Fragen, aber du liebe Güte, ich habe nach Portokosten u.a. gefragt, so etwas sollte doch beantworten sein. Und es ist nicht das erstes Mal, dass man sich als Kunde dort verarscht vorkommt und quasi hinterherlaufen muss. Sicher ist BoD billig und man darf nicht viel verlangen, aber entschuldigt das denn alles? Biete ich ein Kontaktformular auf meiner Webseite an, sollte man erwarten können, dass dort auch jemand sitzt, der Fragen lesen kann und sie zu beantworten weiß. Wie hoch Portokosten sind - dafür brauche ich kein BWL Studium. Davon mal abgesehen, wenn man dann irgendwann mal Antwort bekommt, schreiben einem Leute wie Tim Jurasek - Seine Mails wimmeln nur so vor Rechtschreib- und Kommafehlern. Nicht wirklich vertrauenserweckend für einen Quasi-Verlag, der auch ein Korrekturat und Lektorat in seinen Leistungen anbietet. Aber das nur nebenbei.

Nein, Versailles, ich habe die Nase von BoD gestrichen voll. Dein Buch, die Comtesse, verfolge ich immer mal wieder bei amazon.de bezüglich der Lieferzeit, u.a. auch noch andere BoD Bücher, und da ist immer noch eine Lieferzeit von 5-6 Wochen angegeben, wenn mich nicht alles täuscht. Hat sich da überhaupt jemals was geändert während der letzten Monate? Wie könnt ihr so was hinnehmen? Wenn ich ständig eine Kleinauflage zu Hause haben muss, um Lieferprobleme bei Amazon über den Marketplace ausgleichen zu müssen, wozu dann überhaupt eine ISBN? Wenn BoD mir nicht Lieferzeiten für meine Kleinauflage garantieren kann - andere Verlage können das -, muss ich wohl davon ausgehen, bereits nach Abverkauf der halben Kleinauflage erneut bei BoD zu bestellen, um ja nicht "auf dem Trockenen" zu sitzen. Von derartigen Problemen wurde hier schon zur Genüge berichtet.

Leute, beim besten Willen, aber das kann's irgendwie nicht sein.

Versailles hat geschrieben:
Hi Jasmin,

auch wenn es keinen Sinn mehr macht (?):

Wie hoch sind die Portokosten bei einer Kleinauflagenbestellung für den Eigenbedarf bei jeweils 25, 50 bzw. 100 Büchern?
6 € minimum, je nach Dicke der Bücher müssen mehrere Kartons gepackt werden.

Wie kommt es, dass so viele BoD Bücher bei amazon.de, libri.de, buch.de etc. eine Lieferzeit von 5-6 Wochen haben?
Es sind Bücher, die erst bei Bestellung gedruckt werden, und das kann in Stoßzeiten schon mal dauern. Dazu kommt die Lieferzeit BoD-amazon-Kunde... Ich finde es auch nicht prickelnd :roll:

Kann ich mich darauf verlassen, dass ein bei Ihnen in Auftrag gegebenes Buch bei Amazon und den anderen Online Buchhändlern zügig lieferbar ist, d.h. dass ich es genauso zügig bekommen kann wie "normale" Bücher? Garantiert BoD dafür?
ich fürchte, die Antwort lautet nein.

Wie lange dauert es, bis eine Kleinauflagenbestellung mit den o.g.
Größen erhältlich ist?
Ich habe sowohl 25er als auch 50er Kleinauflagen innerhalb von 10 Tagen auf dem Tisch gehabt.

Bei meinem letzten BoD Auftrag bei Ihnen wurde mir gesagt, die
Herstellung meines Buches würde 3-4 Wochen dauern, das Buch hatte ich
erst nach 6 Wochen in den Händen.
Bei mir waren es sogar 8 Wochen, allerdings wg. eines eigenen Datenfehlers. Sonst wäre das Buch in 4 Wochen fertig gewesen.

Empfehlung: Ruhig Blut also und ein wenig Geduld. Und, wie Zoba schon sagt, ruhig mal anrufen und freundlich anfragen.

Liebe Grüße
Amalia

Benutzeravatar
Zoba
Beiträge: 1309
Registriert: 23.11.2007, 18:15
Wohnort: Süden

Re:

von Zoba (10.03.2008, 18:08)
Hi Jasmin,

ganz ehrlich: ich erwarte bei ALDI nicht dieselbe Bedienung wie bei Käfer in München. Für umme oder für nur 39 Euro gehe ich davon aus, daß u.A. am Personal gespart wird, werden muß.

Und ebenso ehrlich: wenn deine Email auch nur im Ansatz so pampig und unfreundlich rüberkam, ebenso deine in meinen Augen zumindest unangemessene Anspruchshaltung, dann verstehe ich auch, wenn man eine solche Email auf die lange Bank schiebt oder garnicht beantwortet.
Gruß,



Zoba



-----------

"In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky

Benutzeravatar
Jan Mathes
Beiträge: 98
Registriert: 03.03.2008, 14:45
Wohnort: Worpswede

Re:

von Jan Mathes (10.03.2008, 18:13)
Moin Jasmin,

die Lieferzeiten sind bei Amazon und Co. völlig unterschiedlich......Bekannte haben mein Buch z.B. bei Amazon bestellt, und schon nach sechs Tagen erhalten.
Du siehst.......nicht verzweifeln
Jan
Es ist, wie es ist !
www.jan-mathes.de

Jasmin

Re:

von Jasmin (10.03.2008, 18:14)
Hallo Zoba,

mein Tonfall resümiert aus einer ganzen Anzahl schlechter Erfahrungen mit BoD. Anfangs bin ich da leichten Herzens und frohen Mutes und ganz gewiss auch freundlichen Tonfalls rangegangen. Der vergeht einen aber mit der Zeit. Wieso DU jetzt unfreundlich wirst, ist mir ein Rätsel. Ich wüsste nicht, dass ich dich persönlich angefahren hätte. Wenn ich in diesem Forum meinem Ärger Ausdruck gebe über negative Erfahrungen mit BoD - und ich wüsste nicht, dass ich hier unflätig oder unkonstruktiv gewesen wäre -, sollte man mir das wie jedem anderen User auch zugestehen. Bisher war ich der Meinung, ein Forum ist für den Wissensaustausch da - sowohl postiiver als auch negativer Erfahrungen. Scheint bei dir anders zu sein, aber es wäre ja nicht das erste Mal, dass du mit deinem Tonfall hier aneckst.

Was die Automatisierung angeht. Nun, wenn dem so ist, sollte man meiner Meinung nach aber nicht auf sogenannten Hilfeseiten den Kunden dazu auffordern, bei Problemen "gerne mit uns Kontakt aufzunehmen." Wie gesagt, sobald es bei dem Problem irgendwie in die Tiefe geht, würde ich jederzeit zum Telefonhörer greifen, aber wenn eine Standardanfrage nicht beantwortet werden kann, liegt meiner Meinung nach schon irgendwo was im Argen. Keine Ahnung, wie es bei deinem erwähnten Beispiel mit dem Bundestag ist, aber ich weiß von anderen Firmen, ob nun Telekom oder Versandhäusern, die gewiss noch eine Größenordnung über BoD liegen, dass die durchaus imstande sind, Kundenanliegen auch mailtechnisch zu bearbeiten.




Zoba hat geschrieben:
Hi Jasmin,

ahemm...

Automatisierte Antwortmails gehören bei sehr vielen Firmen zum (IT-)Standard, und zwar dann, wenn sich die Mails an Emailadressen richten, die allgemein gehalten sind. Gesichtet werden die Emails dann gelegentlich noch gesondert. Schreib mal an den Bundestag, die sind besonders erfinderisch bei den automatisierten Antworten.

Ansonsten, bei einem solchen Tonfall, wie dem den du an den Tag legst, da würde ich auch Abstand von einem Telefonat nehmen, eventuell verzichtet BoD nämlich dann ganz auf dich als Kundin. Müssen müssen sie nämlich garnichts!

Weiter kommt man heutzutage immer noch, wenn man direkt mit jemand spricht (ganz egal um was es sich handelt, ob BoD, ob Spediteur, ob Pizzadienst), von dem man etwas will, dabei freundlich und höflich ist und es ihm leicht macht, einem zu helfen.

Bei deiner Grundhaltung wäre vielleicht einer der teureren Selbstdruckverlage das Angemessene? Da bin ich sicher, daß - gegen den entsprechenden Preis - jedes deiner Bedürfnisse bis ins Detail bedient wird, inkl. Puderzucker.

Benutzeravatar
Zoba
Beiträge: 1309
Registriert: 23.11.2007, 18:15
Wohnort: Süden

Re:

von Zoba (10.03.2008, 18:26)
Hi Jasmin,

lies dir deine Posts mal genau durch. Das strotzt geradezu von unangemessenem Anspruchsdenken. Meinst du, nur weil ein Autor wegen einer kostenlosen Drucksache eine Mail schreibt, müssen bei BoD die Leutgens 2m hoch hüpfen und sich rückwärts überschlagen? Sehe ich ganz und garnicht so, deshalb empfinde ich deinen Ton und deine Haltung als regelrecht absurd. BoD bietet einen Service, mit dem Preis-Leistungs-technisch höchstens noch ein anderer Druckdienstleister mithalten kann, wenn überhaupt. Daß bei einem solchen Verhältnis großartiger Kundenservice nicht drin ist, daß weiß man eigentlich, oder müßte es wissen, wenn man eine Weile in dieser Welt gelebt und gewirtschaftet hat. Mann, ich möchte nicht die Kassiererin bei ALDI sein, die von dir ne Frage gestellt bekommt! Auch da ist übrigens bekannt, daß ALDIs Preise u.A. am Personal erspart werden.

Automatisierte Erstantworten, sozusagen das "ja haben wir bekommen", sind Standard, auch bei der T-Kom oder Versandhäusern. Wie kann man sich nur derart künstlich darüber aufregen? Es ist eigentlich ein Service und nicht der Willen, jemanden ans Bein zu pinkeln.

Es wird dir doch in aller Deutlichkeit darin mitgeteilt, daß beim KOSTENLOSEN BoD-Angebot eben gerade KEINE Beratung dabei ist. Aus den bereits oben von mir erwähnten wirtschaftlichen Gründen. Damit ist doch alles gesagt, wer dann dennoch Entgegenkommen wünscht, der muß sich halt die Mühe machen, darum freundlich zu bitten, persönlich, am Telefon. Erst wenn du da eine Abfuhr bekommst, dann kannst du dich aufregen.

Übrigens, ich habe diesen Test bereits gemacht und wurde sehr freundlich am Fon beraten. Komisch, nicht?
Gruß,



Zoba



-----------

"In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (10.03.2008, 18:52)
Hallo Jasmin,
mit automatisierten Antwortmails habe ich auch oft so meine Probleme.
Und im konkreten Fall denke ich wirklich, dass eine telefonische Nachfrage dich ein Stück weiter gebracht hätte.
Hast du denn nicht vorher genau deinen Vertrag mit BoD gelesen?

Also ich muss sagen, dass bei mir alle Mail- und Telefonkontakte mit BoD absolut korrekt und freundlich abgelaufen sind. Allerdings habe ich auch das BoD-Comfortpaket, so dass ich einen gewissen Service mit eingekauft habe.

Die langen Lieferfristen (die mal stimmen, mal nicht) bei Amazon und Co
kann man durch Selbstverkauf umgehen. Man muss dann halt etwas tiefer in die Tasche greifen, wenn man die eigene Kleinauflage halt nicht so klein halten will. Ich habe 400 Bücher geordert und diese wurden auch innerhalb weniger Tage geliefert (obwohl Weihnachten und Sylvester dazwischen lagen).

Ich wünsche dir dennoch von Herzen Erfolg bei deinem Buch und eine Prise Gelassenheit

maryanne
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
Jan Mathes
Beiträge: 98
Registriert: 03.03.2008, 14:45
Wohnort: Worpswede

Re:

von Jan Mathes (10.03.2008, 19:16)
Also, jetzt mal ganz ehrlich und geradeaus........ohne BoD würden viele Scripts von uns immer noch in irgendeinem Schrank auf dem Dachboden dahingammeln, richtig?

Die Vorgaben und Leistungen dieses Dienstleisters sind ganz klar definiert, es kommt letztlich auf Eure Ansprüche an, wenn ihr sie zu hoch steckt, hinterfragt ersteinmal Euch selbst und Euer Talent / Nichttalent.

Ich persönlich sehe BoD als große Einstiegsmöglichkeit in das Schriftstellergenre, ich bin bisher mit allem sehr zufrieden, was BoD mir lieferte......alles andere kommt von selbst, oder es kommt nicht!

Aber ich kann BoD für letzteres am allerwenigsten verantwortlich machen !
Es ist, wie es ist !

www.jan-mathes.de

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.