bereit den tod der eitelkeit zu sterben

Präsentiert euren Gedichtband oder eure Liedersammlung.


Benutzeravatar
julia-viola
Beiträge: 421
Registriert: 29.10.2007, 07:18
Wohnort: österreich

bereit den tod der eitelkeit zu sterben

von julia-viola (28.03.2008, 07:45)

bereit den tod der eitelkeit zu sterben

mache ich mich auf zu dir

du schießt
doch deine schüsse streifen mich nicht mal
bist selbst der eitelkeit verfallen
deine schüsse versickern hinter deiner höflichkeit

nun steh ich da
höre deine pfeile
gegen dich selbst gerichtet

während ich dich verlasse
frag ich mich
was ich mit meiner bereitschaft zu sterben
anfange

und mach mich auf ins leben.





lässt ihr mich wissen, welche bilder euch bei diesem text einfallen?
an welche situation erinnert euch dieser text?
was könnt ihr euch dabei vorstellen?

liebe grüße!
der weg ist das ziel

Benutzeravatar
arno63
Beiträge: 240
Registriert: 12.12.2007, 21:01

Re:

von arno63 (28.03.2008, 12:02)
Hallo, Julia

dein Gedicht finde ich insgesamt gut.

Bei der ersten Strophe dachte ich an metaphorische Schüsse aus einem Revolver und stellte mich auf ein Duell ein, da du ja auszogst in Eitelkeit zu sterben. In diesem Zusammenhang hätte ich sogar getextet: deine schüsse krepieren hinter deiner höflichkeit. Oder: verhallen. Können Schüsse "versickern"?

Aber du hast ja wohl durchgehend an Pfeile gedacht. Da habe ich mit dem Bild Schwierigkeiten, denn Pfeile kann man nicht gegen sich selbst richten, jedenfalls sehr umständlich. Revolverschüsse aber wohl. Das ist sicher zu kleinkrämerisch, aber du hast ja gefragt, was der Leser sich vorstellt. Da denke ich, dass die Metaphorik im realen Bereich auch passen muss.

Aber wie gesagt: als Ganzes gefällt mir dein Gedicht.
Manche haben eine so dicke Haut, dass sie ohne Rückgrat aufrecht stehen können.

Benutzeravatar
julia-viola
Beiträge: 421
Registriert: 29.10.2007, 07:18
Wohnort: österreich

Re:

von julia-viola (28.03.2008, 13:39)
danke, arno, ich darf lachen..
nämlich darüber,
dass, wenn ich deiner vorstellung folge,
tatsächlich ein akt der körperlichen akrobatik daraus wird :D

kurzer vermerk - kleinkrämerisch - obwohl es mir absolut nicht ums vermerken geht.. sondern in erster linie wollte ich einfach eure phantasien dazu wissen.

"ich" zog nicht aus in eitelkeit zu sterben, sondern den tod der eitelkeit.

herzliche grüße! j.-v. :D
der weg ist das ziel

Benutzeravatar
Irrlicht
Beiträge: 96
Registriert: 25.03.2008, 14:58
Wohnort: Bermudadreieck HH-HB-H

Re:

von Irrlicht (28.03.2008, 13:58)
Meine Assoziation dazu ist ein altes (Ehe-)paar; man kennt sich aus unzähligen Scharmützeln; man ist sich ähnlich und trifft verbal mit Sätzen, die dem Uneingeweihten sogar harmlos erscheinen.

Benutzeravatar
julia-viola
Beiträge: 421
Registriert: 29.10.2007, 07:18
Wohnort: österreich

Re:

von julia-viola (28.03.2008, 17:22)
danke für dein "bild", irrlicht :D
der weg ist das ziel

Zurück zu „Buchvorstellung: Lyrik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.