Grafikprogramm für Cover

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


emil spinner
Beiträge: 7
Registriert: 03.06.2008, 16:28

Grafikprogramm für Cover

von emil spinner (03.06.2008, 16:45)
Hallo Leute,
wer kann mir ein Grafikprogramm nennen, in dem man ein Cover mit vorderem/hinteren Deckblatt und Buchrücken erstellen kann.
Ich habs in Word hochladen (mit easy-print) wollen, das wird nicht angenommen, die Größe sei falsch, zu wenig pixtel und sowas. :roll:
Meine Grafikprogramme verkleinern und vergrößern Grafiken aber ich kann nicht die Größe der Arbeitsdatei einstellen, brauche 26,77 cm bzw. 267,7 mm.
Welches Programm kann das? :cry:
Danke im Voraus
emil

houdini
Beiträge: 167
Registriert: 12.02.2008, 12:04

Re:

von houdini (03.06.2008, 16:51)
Also ich habe es immer mit Photoshop Elements 3 gemacht.
Kenne solche Probleme auch.

So vielleicht am einfachsten:
Erstelle erst einfach irgendein cover mit den BOD Vorlagen und lade dies runter. Dann hast du eine Vorlage die genau die richtige Größe hat und kannst es dann in Photoshop bearbeiten.
Seitenränder nicht vergessen!

emil spinner
Beiträge: 7
Registriert: 03.06.2008, 16:28

Re:

von emil spinner (03.06.2008, 17:02)
Hi Houdini,
herzlichen Dank für Deine Tipps, nur noch eine Nachfrage zum Runterladen:
Wie kann man ein Cover der gleichen Größe runterladen?
(bin computermäßig etwas dumm und frage mich, wie das 1. mit dem Runterladen und 2. mit der Größe geht, der Buchrücken hängt doch von der Seitenzahl ab und ist jeweils unterschiedlich? :(
Gruß und herzlichen Dank
emil

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Grafikprogramm für Cover

von hawepe (03.06.2008, 17:10)
Hallo Emil,

emil spinner hat geschrieben:
Meine Grafikprogramme verkleinern und vergrößern Grafiken aber ich kann nicht die Größe der Arbeitsdatei einstellen, brauche 26,77 cm bzw. 267,7 mm.
Welches Programm kann das? :cry:


Jedes :-)

Wenn du eine neue Datei anlegst, kannst du in jedem Bildbearbeitungsprogramm - ich kenne keines, in dem das nicht geht - die Groesse angeben. Zur Not musst du eben ein wenig rechnen, wenn keine Millimeter oder Zentimeter angeboten werden.

Ansonsten musst du etwas mehr an Infos rausruecken: Welches Programm und vor allem, was du genau machst.

Beste Gruesse,

Heinz.

emil spinner
Beiträge: 7
Registriert: 03.06.2008, 16:28

Re:

von emil spinner (03.06.2008, 17:29)
Hallo Heinz,
herzlichen Dank für Deine Mühe. Ich habe also paint (in windows drin), dann IrfanView, Ulead Photo Explorer 8.0 (für meinen neue digital Photoapparat) und Print Shop Premier (für Windows 95, läuft aber auch auf Windows 98).
Wenn Du noch wissen musst, gern. Zum Rechnen: wie viele Pixel hat denn 1mm?
herzliche Grüße
emil

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (03.06.2008, 17:47)
Hallo Emil,

emil spinner hat geschrieben:
Ich habe also paint (in windows drin), dann IrfanView, Ulead Photo Explorer 8.0 (für meinen neue digital Photoapparat) und Print Shop Premier (für Windows 95, läuft aber auch auf Windows 98).


Mit Paint wirst du wohl kein Glueck haben. Das andere sind meines Wissens eher Bildbetrachter als Bildbearbeitungsprogramme, auch wenn mit ihnen Bilder bearbeitet werden koennen. IrfanView sollte es aber koennen.

Zum Rechnen: wie viele Pixel hat denn 1mm?


Gar keine :-)

Wenn du eine Aufloesung von 300 dpi benoetigst, brauchst du 300 Pixel je Inch, wobei 1 Inch gleich 2,54 cm sind.

Deine 26,77 cm waeren also 3162 Pixel.

BoD ist uebrigens extrem pingelig, d.h. du darfst die Nachkommastellen nicht einfach wegrunden. 299 dpi gehen nicht durch, aber 301 dpi.

Ich habe jetzt keine Zeit zum Umbooten auf Windows, aber vielleicht nachher, um mir noch mal IrfanView anzuschauen.

Beste Gruesse,

Heinz.

emil spinner
Beiträge: 7
Registriert: 03.06.2008, 16:28

Re:

von emil spinner (03.06.2008, 21:11)
Hallo Unterstützer,
ich bin einen großen Schritt weiter gekommen. :lol:
Zwar ging das mit Grafikprogrammen schief, aber ich habe einen pdf-creator im Internetgefunden, der mir auch mein in Word angelegtes Cover in eine pdf-Datei umgewandelt hat, die ich auch in der richtigen Größe zu BoD hochladen konnte.
Jetzt habe ich nur noch 1 Problem: Bei der Umwandlung wird das Word-Bild anscheinend kleiner, so dass im pdf-Format links und oben ein weißer Rand zu sehen ist.
Kennt jemand das Problem?
Oder weiß jemand, wie man die Größen aufeinander abstimmen kann? angle:
Herzliche Grüße
emil

übrigens: ein Herr Westerhausen von BoD scheint mir ein ganz eingebildeter Schnösel zu sein. Ich hatte ja auch bei BoD angefragt. Die Antworten von dem waren bisher völlig unbrauchbar.
Habt Ihr mit dem auch schon Erfahrungen gemacht?

kagul
Beiträge: 29
Registriert: 23.05.2007, 19:49
Wohnort: Schweinfurt

Re:

von kagul (03.06.2008, 22:48)
Im Profi-Bereich arbeitet man im layouten viel mit QuarkXPress, AdobeIllustrator und Photoshop.

Aber in der Tat tut es auch ein Hausgebrauch-Programm wie die Corel Draw Suite, die ich als sehr benutzerfreundliche empfinde - auch wenn sie sonst natürlich mit der Profi-Software nicht immer mit halten kann (wobei diese dann 1. teurer und 2. nicht immer gleich einfach zu bedienen ist).
NachRussland-Reihe - etwas andere Russlandbücher
www.russland-buecher.ru

Meine Autorenseite für Belletristik (Fantasy-Märchen):
www.geschichten.ru

Benutzeravatar
Jano
Beiträge: 42
Registriert: 08.04.2008, 08:31
Wohnort: Nähe Frankfurt/M.

Re:

von Jano (03.06.2008, 22:59)
emil spinner hat geschrieben:
der mir auch mein in Word angelegtes Cover in eine pdf-Datei umgewandelt hat


Wäre interessant, wenn du mal das Cover hier anhängen könntest. Ich kann mir eigentlich kaum vorstellen, dass sich mit Word ein vernünftiges Design anfertigen lässt. Für den Buchblock mag das noch ok sein, aber für Bildbearbeitung und dtp-Aufgaben ist Word doch völlig ungeeignet (und als Textverarbeitung auch gar nicht darauf ausgelegt). :roll:

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (03.06.2008, 23:21)
Hallo Kagul,

kagul hat geschrieben:
Im Profi-Bereich arbeitet man im layouten viel mit QuarkXPress, AdobeIllustrator und Photoshop.


Photoshop ist kein Layout-Programm, auch wenn es manchmal dazu missbraucht wird.

Aber in der Tat tut es auch ein Hausgebrauch-Programm wie die Corel Draw Suite, die ich als sehr benutzerfreundliche empfinde - auch wenn sie sonst natürlich mit der Profi-Software nicht immer mit halten kann (wobei diese dann 1. teurer und 2. nicht immer gleich einfach zu bedienen ist).


CorelDraw IST ein Profiprogramm, aber man sollte seine spezifischen Staerken als Vektorzeichenprogramm kennen und zu nutzen wissen. Es ist mit Sicherheit kein Ersatz fuer Photoshop, aber umgekehrt verhaelt es sich nicht anders. Oder wie erstellst du mit Photoshop ein Vektorbild?

Aber von wenigen Spezialfaellen abgesehen, sind alle diese Programme fuer Book on Demand zwar nett, aber nicht erforderlich. Mit Gimp, Inkscape und Scribus stehen inzwischen drei kostenlose Opensource-Programme zur Verfuegung, die sehr dicht herangekommen sind.

Beste Gruesse,

Heinz.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (04.06.2008, 01:21)
Hallo Emil,

ich habe mit Herrn Westerhausen gute Erfahrungen gemacht und von ihm - in anderem Zusammenhang - ausführliche und kompetente Antworten erhalten.

Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass es möglich ist, mit Word ein Cover zu erstellen, das den Vorgaben entspricht. Auch nicht, wenn du in PDF umwandelst. Da du sehr wenige Computerkenntnisse zu haben scheinst, würde ich dir eher zu den Cover-Vorlagen raten.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (04.06.2008, 11:51)
Ich könnte noch "Gimp" empfehlen. Das Programm ist kostenlos downloadbar und bietet eine Menge Möglichkeiten.
Du kannst direkt, wenn du eine neue Datei anlegst, die Größe und die Pixelanzahl einstellen, kann man eigentlich nichts verkehrt machen.
Du kannst auch Vorderseite, Bund und Rückseite einzelnd erstellen und dann zusammenfügen. Das ist manchmal ganz praktisch, wenn sich der Umfang des Buches noch verändern sollte.

Es braucht eine gewisse Einarbeitungszeit, aber dann ist "Gimp" echt gut!

Gruß
Hakket

Colonel
Beiträge: 2
Registriert: 04.06.2008, 12:25

Re:

von Colonel (04.06.2008, 12:38)
Ein kostenloses OpenSource Desktop Publishing Programm gibt es bei http://www.scribus.net

emil spinner
Beiträge: 7
Registriert: 03.06.2008, 16:28

Re:

von emil spinner (04.06.2008, 14:24)
Liebe Unterstützer,
herzlichen Dank für Eure Tipps. :D
Jetzt muss ich ran an die Arbeit und alles umsetzen. Ich werds schon schaffen.
Falls noch ein Problem auftreten sollte, melde ich mich wieder, ansonsten bitte ich Euch, Euch vorerst um andere Probleme zu kümmern. Mit Word geht es eigentlich ganz gut, ich finde auch die Qualität ausreichend. Hab jetzt aber mal mit IrfanView angefangen.
Herr Westermann hat sich auch gebessert.

Gruß und Dank
emil
Das vordere Deckblatt hat in Word 5,21 MB, und lässt sich daher nicht anhängen. :cry:

emil spinner
Beiträge: 7
Registriert: 03.06.2008, 16:28

Re:

von emil spinner (05.06.2008, 09:27)
herzlichen Dank noch einmal an alle,
leider geht das doch nicht so glatt wie ich dachte.
Ich habe mir einen pdf-creator installiert und nun passiert beim Umwandeln der Word-Datei in pdf folgendes:
Es kommt schon hier die Fehlermeldung: "Die Seitenränder liegen im Abschnitt 1 außerhalb des bedruckbaren Bereichs". Wenn ich das ignoriere und den Vorgang fortsetze, hat bereit die pdf-Datei auf meinem Computer links, oben und unten weiße Ränder. Diese bleiben dann beim Hochladen mit easy-print zu BoD.
Gibt es eine Möglichkeit, die Ränder bei der Umwandlung von Word in pdf zu vermeiden.
Hat da jemand eine Lösung? :?
emil

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.