WEBSITE KANN SEHR WICHTIG SEIN!

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
constanze
Beiträge: 232
Registriert: 07.04.2007, 22:30
Wohnort: hamburg

WEBSITE KANN SEHR WICHTIG SEIN!

von constanze (09.04.2007, 22:16)
Heute klickt man sich durch alle virtuellen Welten, verstummt das Gesprochene, wird das Geklackere und Getippe immer lauter. Die Tastatur erstezt den Mund.
Aber auch ich möchte angeklickt betippt werden. Meine Seiten machte meine Webqueen-Bekannte. Ihr sei mein größtes Lob ausgesprochen. Da der Anspruch an Seiten heute wächst, reicht ein selfmade nicht mehr aus, denke ich. Da müssen Profis ran - dem sein Werk und sein Schaffen die nötige Ehre erweist:
Hier meine 2 Beispiele:
www.willkommen-im-himmel.de
www.wohnkosmetik.de

Benutzeravatar
andihaller
Beiträge: 284
Registriert: 10.04.2007, 19:29

Re:

von andihaller (10.04.2007, 19:57)
hi constanze,
deine websites sind wirklich toll gemacht, großes kompliment!

als fachbuchautor in sachen "hühner" wäre ein buchabsatz ohne HP kaum möglich, die anzeigen in den fachpublikationen sind nicht zu bezahlen, ansonsten wäre werbung in eigener sache kaum möglich.
mein vorteil, das ein freund mir meine bestehende HP neu im cms und typo3 aufgesetzt hat, das bringt mehr besucher und auch den einen oder anderen buchkäufer.

gruß andi


Bild
Meine persönliche Linkempfehlung: http://www.hint-horoz.de

Benutzeravatar
constanze
Beiträge: 232
Registriert: 07.04.2007, 22:30
Wohnort: hamburg

danke

von constanze (29.05.2007, 22:13)
sag mal, habe ich dir je gedankt für dein kompliment und deinen tipp?
dann jetzt: DANKE!

und auch dir viel erfolg! :-)
constanze

Hes
Beiträge: 18
Registriert: 27.11.2007, 14:54

Re: WEBSITE KANN SEHR WICHTIG SEIN!

von Hes (07.02.2008, 11:45)
constanze hat geschrieben:


Das ist wirklich eine überaus gelungenen Website thumbbup vom Design her. Ich würde mich freuen, wenn mehr Leute einsehen würden, dass keine weiteren schwarzen Seiten mit hässlichen Buttons und zentriertem Text im Web benötigt werden. Das wirklich Surreale daran ist, dass ich immer wieder lese, dass vielen diese Websites gefallen. Da frage ich mich manchmal: Wenn Benutzer gutes und schlechtes Design eh nicht unterscheiden können, warum mache ich mir dann eigentlich noch einen Kopf *seufz*?

Ein Tipp noch zum Schluss: Flash ist 'ne tolle Sache, verhindert aber Copy & Paste. Für Leute von der Presse solltest Du die Infos zum Buch und zu Dir als Autorin zum Download anbieten.

Liebe Grüße - Hes

Benutzeravatar
jola
Beiträge: 384
Registriert: 23.09.2007, 22:48
Wohnort: Wien

Re:

von jola (07.02.2008, 12:55)
Ein nettes Design ändert nichts an der Tatsache, dass reine Flashsites aus Sicht der Usability und Accessability absolut benutzerunfreundlich sind. Besonders bei der Website zum Buch wäre es ratsam, (zusätzlich) eine reine HTML-Version anzubieten. :wink:

lg,
jola

Benutzeravatar
Zoba
Beiträge: 1309
Registriert: 23.11.2007, 18:15
Wohnort: Süden

Re:

von Zoba (08.02.2008, 09:27)
Hi,

da pflichte ich mal Jola bei. Es gibt zwei Dinge, nun ja, genau gesagt, drei Dinge, bei denen ich sofort wegclicke, aber sowas von sofort:

1. Flash

2. Hintergrundmusik (egal was für eine)

3. blinkende, blitzende, sich bewegende Bildchens

Ich browse normalerweise mit sehr restriktiven Einstellungen, manchmal nur mit Text, diese Einstellungen werden nur für Seiten, die ich kenne und mag, erweitert. Was zur Folge hat, daß Flashseiten keineswegs problemlos laufen.

Nichts ist so eklig, wie fremdbestimmte Mucke, die einem mit Vollast ins Zimmer knallt, wenn evtl. davon z.B. die Köterchens hochspritzen und wildes Getöle anfangen oder der auf dem Sofa Dösende vom selben fällt vor Schreck. Und ich habe einen sehr eigenen Musikgeschmack, 99% dessen was so in Radio, TV etc. läuft ist nicht mein Ding. Ich laß mir da ungern den Arm auf den Rücken drehen.

Ich bekomme nicht gern Augenkrätze und der Geschmack mancher, was animierte Gifs betrifft ist schon - äh - würg...

Jolas Rat ist also wirklich gut, man sollte den Leuten die Wahl lassen, wie sie die angebotenen Infos wahrnehmen.
Gruß,

Zoba

-----------
"In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky

Benutzeravatar
PvO
Beiträge: 854
Registriert: 21.10.2007, 09:50
Wohnort: Ostseebad Prerow

Re:

von PvO (08.02.2008, 09:39)
Bei 1.und 2. stimme ich dir zu. Musik? Muss nicht, kann aber. erst gestern wurde ich in einem anderen Forum angesprochen, um was es sich bei mir für Musik handelt? Daraufhin hatte ich ungewöhnlich viele Besucher und viele haben mir gesagt, dass sie das gut finden. Hör doch mal rein.
www.peters-buchladen.de

Benutzeravatar
Zoba
Beiträge: 1309
Registriert: 23.11.2007, 18:15
Wohnort: Süden

Re:

von Zoba (08.02.2008, 10:03)
Hi PvO,

danke für den Warnhinweis - keine Chance cool5

I mogs nedde. Ganz einfach. Ich höre sehr, sehr wenig Musik und wenn, dann zum Zeitpunkt, den ich für richtig erachte und die Musik, die ich mag. Hinzu kommt, daß meine PC-Lautsprecher gute Power haben und ich grad froh bin, daß hier alles ruhig ist.

Dann ist da nochwas: man gewöhnt sich sehr an DSL, vergißt dabei aber, daß die Mehrheit hierzulande immer noch mit Modem oder ISDN unterwegs ist. Je nach PC, Browser und Browsereinstellungen bedeutet Hintergrundmusik eine unendlich lange Ladezeit und oft genug keine Chance wegzuclicken, weil der PC überfordert am Rödeln ist. Die Musik, die man dann noch einbinden kann, ohne solche Ladezeiten zu verursachen, die ist echt UAS (unter aller Sau).

Was glaubst du wie freundlich jemand auf dich, deine Seite und dein Buch eingestellt ist, wenn erst sein Browser einfriert, dann der PC 10 Minuten rödelt, bis diese Mucke geladen ist, er nicht wegclicken kann (außer per Affengriff) und dann irgendwas aus seinen evtl. Einfachstlautsprechern scheppert, das er sich nicht stockbesoffen anhören würde, geschweige denn, wenn er ganz nüchtern nach Lesestoff sucht? Und wenn du dir das vorstellst, dann kannst du dir auch die Steigerung vorstellen, nämlich die Leute, die gar keine Lautsprecher haben (also meinen, deine Seite hat n Schuß) oder jene, deren PC so minderbemittelt ist, daß sie einen Kaltstart machen müssen, um ihn wieder zum Arbeiten zu bewegen...

MEINE Erfahrung ist, daß gerade die Belesenen, die sehr an Büchern interessiert sind, meist eher unterdimensionierte PCs mit Schmalbandanbindung haben, da sie eben lieber ein gut sortiertes Bücherregal als ein volles CD/DVD-Regal haben. Stelle ich immer wieder fest, wenn ich solchen Bücherwürmern was am PC schrauben soll.

Meine Nachbarin hier ist so eine, arbeitet mit nem Uralt-Pentium, flucht jedesmal wie ein Bierkutscher, wenn ihr das passiert und bestellt per Monat wenigstens 5-6 Bücher im Netz, die sie auch liest. Ihre Bibliothek ist beachtlich.

KISS gilt insbesondere und vor allem für informative Seiten, die wirklich was verkaufen wollen.
Gruß,



Zoba



-----------

"In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky

Laura
Beiträge: 199
Registriert: 20.09.2007, 11:23

Re:

von Laura (09.02.2008, 15:23)
Also für die diversen Spielerein bei wohnkosmetik.de braucht man nun wirklich keinen Webdesigner, da würde ich dann was Professionelleres erwarten. Gruß Laura

Benutzeravatar
greatK
Beiträge: 113
Registriert: 29.12.2007, 19:17
Wohnort: Kleve

Re:

von greatK (09.02.2008, 18:21)
Also die willkommen-im-himmel Seite find ich optisch sehr ansprechend.
Die Flashfunktionen sind dezent und nicht störend eingebaut, so ist's okay.

Was gar nicht geht, meiner Meinung nach, die Musik. Sowas kann ich auf Websites absolut nicht ausstehen, da sie unerwartet und teilweise zu laut startet (je nach Computereinstellungen).
Wenn Musik, dann bitte ausgeschaltet, so dass jeder selbst entscheiden kann, ob man die Musik hören möchte.

Gruß,
K

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (09.02.2008, 18:30)
genau so sollte es sein! Das gebietet schon die Höflichkeit.

Ich hasse es, wenn mir zur Begrüßung jemand aufs Trommelfell trommelt :wink:
Im Grunde genommen muss das noch nicht einmal auf Musikseiten so sein, denn so eine Zwangsbeschallung ist einfach nur Nötigung.
Besonders unmöglich finde ich es, wenn der Abstellknopf besonders klein und unscheinbar oder gar nicht vorhanden ist. Solche Seiten verlasse fluchtartig, selbst wenn mich deren Inhalt eigentlich interessiert.

LG, Julia

Hes
Beiträge: 18
Registriert: 27.11.2007, 14:54

Re:

von Hes (09.02.2008, 20:04)
greatK hat geschrieben:
Wenn Musik, dann bitte ausgeschaltet, so dass jeder selbst entscheiden kann, ob man die Musik hören möchte.


Hallo great K,

auch ich halte nichts von Musik auf Websites. Abgeschaltete Musik macht allerdings keinen Sinn (vgl. Skip Intro), denn keiner wird sie einschalten. Das wäre ja gerade so, als würde man den Fernseher einschalten, um die Werbung zu sehen. Die Musik soll den Inhalt ja nur unterstützen (Tut sie aber in 90% der Fälle nicht). Sie ist selbst nicht der Inhalt.

Die meisten Website Betreiber berücksichtigen einfach nicht, dass es Themen gibt, wo die zu erwartenden Besucher wirklich Inhalte suchen und keinen Schnick Schnack. Auf einer Gedichte Website will ich ungestört lesen. Da hat Musik nichts verloren.

Musik und ähnliche Spielchen gehören tatsächlich nur auf Websites wie Jamba & Co. die ohnehin auf Reizüberflutung setzen.

Gruß - Hes

Benutzeravatar
Adriana
Beiträge: 487
Registriert: 08.04.2007, 12:24
Wohnort: Brandenburg/Havel

Re:

von Adriana (09.02.2008, 22:00)
Auf der Intro-Seite finde ich Musik in Ordnung (falls sie passt). Aber spätestens wenn man auf "Enter" klickt, sollte sie verschwinden :wink:.
Spätestens nach dem dritten Repeat fällt Musik jedem auf dem Wecker, auch wenn sie schön ist. Besser es gibt einen Button, wo der User sie abschalten kann.

Mit Flash sehe ich das ähnlich: Nett für's Intro, evtl. auch für's Banner - aber komplett auf Flash basierende Seiten lehne ich schon wegen der Ladezeiten ab.

Von blinkenden GIFs lass ich auch die Finger - aber in Maßen eingesetzt und zum Design passend kann ich sie bei anderen akzeptieren.
Es ist eine typische Macke von Webmaster-Neulingen, ihre Seiten erst mal mit Animationen vollzupflastern. Ich war ja selbst nicht besser cheezygrin.

All in all sollte das Design den Inhalt unterstreichen. Dabei finde ich zu spartanisches Layout z.B. für Literaturseiten auch nicht angebracht.

Jasmin

Re: WEBSITE KANN SEHR WICHTIG SEIN!

von Jasmin (12.02.2008, 17:52)
Meines Erachtens nach kann ein Selfmade durchaus ausreichen, wenn man ein paar Regeln beachtet und die Sache schlicht und ansprechend hält. Eine gute Webseite zeichnet sich in meinen Augen nicht durch viel SchnickSchnack aus. Fliegende Schmetterlinge sind schön, aber nicht wichtig, um eine Webseite "seriös" rüberkommen zu lassen. Ich sage nur Google. Die kommen fast ganz ohne Werbung und Getue aus und sind die Nummer 1 in Suchmaschinen. Bei den tollen Sachen, die mittlerweile schon kostenlose Selbstbaukastensysteme im Internet anbieten (z.B. T-Online) reicht ein Selfmade oft völlig aus, gerade und besonders wenn es sich um eine Autorenwebseite handelt.

Wobei ich beim zweiten Thema deiner Webseite wäre: Für eine Autorenwebseite, die ein Buch von gerade mal 76 Seiten für den stolzen Preis von 9 Euro anpreist, finde ich die Seite too much. Mir drängt sich da der Eindruck auf, jemand will mir ein X für ein U vormachen, oder aus wenig mehr machen. Ist nur mein persönlicher Eindruck, ebenso empfinde ich den Preis von 9 Euro für 76 Seiten viel zu hoch, aber auch das ist Geschmackssache und bitte nicht persönlich nehmen.

Der Link bei den Rezensionen zu RTL funktioniert zwar, aber ich kann da nichts zu deinem Buch finden. Bei aller Webdesignerkunst sollten Links stets aktuell gehalten werden, das ist viel Arbeit, besonders wenn sie sich häufen, deswegen ist es oft besser, auf eine Linksammlung zu verzichten. Bei Rezensionen bietet es sich an, die Sachen zu sammeln und auf einer Seite niederzutippen, statt zu verlinken, so hältst du die Leute auch auf deiner Seite, öffnet sich jedesmal ein Fenster zu einer anderen Webseite, können die Leute schnell dorthin abdriften, gerade wenn es sich um so Seiten wie RTL handelt...

Hes
Beiträge: 18
Registriert: 27.11.2007, 14:54

Re: WEBSITE KANN SEHR WICHTIG SEIN!

von Hes (12.02.2008, 18:23)
Jasmin hat geschrieben:
Bei den tollen Sachen, die mittlerweile schon kostenlose Selbstbaukastensysteme im Internet anbieten (z.B. T-Online) reicht ein Selfmade oft völlig aus, gerade und besonders wenn es sich um eine Autorenwebseite handelt.


Nimm 's mir nicht übel, aber dann fehlen zwei entscheidende Dinge, auf die man nicht verzichten sollte:

a) Eine URL, die sich jeder merken kann und die auch später, wenn man bekannter ist, was hergibt.

b) Suchmaschinen Optimierung, damit man als unbekannter Autor auch über z.B. Google gefunden wird und nicht Hit Nummer 26.375 ist.

Das kann keine Baukasten-Seite von T-Online leisten. Ich hoffe, die Designs dieser Baukasten Lösung ähneln nicht denen von T-Online, denn das ist nun wirklich nicht prall thumbdown:

Gruß - Hes

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.