Kurzgeschichten auf "Suite101"

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


büchernarr

Kurzgeschichten auf "Suite101"

von büchernarr (08.10.2008, 14:02)
Hallo,
ist jemandem von euch die Seite für Kurzgeschichten www.suite101.de bekannt?
Gibt es positives oder auch negatives zu berichten?
Grüße
Bernd

büchernarr

Re:

von büchernarr (10.10.2008, 15:46)
Leider scheint niemand diese Site zu kennen.
Frage an alle Kurzgeschichtenschreiber: "Was macht ihr mit euren Geschichten?"
Zum verstauben in der Schublade ist so manches doch zu schade.
Gruß
Bernd

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (11.10.2008, 07:59)
Mein Rat: Die Texte an Zeitschriften senden, dabei allerdings auf die jeweiligen Sujet-Unterschiede achten.

Benutzeravatar
Felix16
Beiträge: 197
Registriert: 05.06.2008, 10:17
Wohnort: Hamburg

Re:

von Felix16 (11.10.2008, 08:12)
Ich sammle meine Kurzgeschichten und Erzählungen bis ein Buchumfang zusammen kommt. So entstand mein Buch "Todsicher, Isolde"


Herzlichst

Felix
Website: News and Books
http://www.felixbooks.info

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (11.10.2008, 09:53)
Hallo Bernd,

büchernarr hat geschrieben:
Leider scheint niemand diese Site zu kennen.


Es gibt so viele Seiten, die Autoren suchen, die kein Honorar verlangen, dass es unmöglich ist, alle zu kennen.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (11.10.2008, 22:07)
@hwg

Was meinst Du mit den Unterschieden?
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."
Antoine de Saint- Exupéry

www.kundenkoller.over-blog.de

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (12.10.2008, 09:40)
@ Conny!
Es ist zu berücksichtigen, ob der Text in das Programm der Zeitschrift passt. Ist es eine humorvolle Geschichte, eine Liebestory oder ein Krimi? Nicht jede Geschichte ist bei jeder Zeitschrift willkommen. Sollte es sich um einen literarisch sehr anspruchsvollen Text handeln, bleiben Dir Möglichkeiten in einer der vielen Literaturzeitschriften (die allerdings selten ein Honorar locker lassen).
Kollegialen Gruß!

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (12.10.2008, 10:47)
Ja, das werde ich auf jeden Fall berücksichtigen. Ist ja wie bei den Programmen der einzelnen Verlage.
Wie funktioniert das denn im Einzelnen? Schicke ich meine Kolumne/ Kurzgeschichte einfach so auf Verdacht ab oder sollte ich vorher nachfragen, ob ich etwas zusenden darf? Passiert dann nicht so etwas wie bei jedem Verlag, dass, sende ich unaufgefordert etwas ein, es gar nicht erst berücksichtigt wird?

Gruß, Conny
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."

Antoine de Saint- Exupéry



www.kundenkoller.over-blog.de

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (12.10.2008, 11:39)
Also, ich habe seinerzeit - allerdings schon vor Jahrzehnten - meine Texte einfach an die Redaktionen geschickt - und oh Wunder, sie wurden binnen kurzer Zeit gedruckt. Danach kamen Anfragen, ob ich weiterhin Beiträge liefern könnte. Und ich konnte. So bin ich "ins Geschäft gekommen". :lol:

Damals war vielleicht auch das Angebot noch nicht so stark. Meine Empfehlung: Texte in Papierform einreichen und darauf verweisen, dass (künftig) auch eine Zusendung per Internet möglich ist.

Die Feuilleton-Redaktionen werden derzeit mit (unverlangten) Internet-Beiträgen derart überhäuft, so dass diesen kaum noch Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (12.10.2008, 12:09)
Ich wollte es mit Kolumnen, Glossen versuchen.
Um in einer Zeitung ein bestimmtes Thema zu bedienen, bin ich nicht versiert (ist das so richtig geschrieben???) genug. Aber Kolumnen à la Elke Heidenreich, nur um mal die Nr. 1 zu nennen, liegen mir da schon eher. Lockere Unterhaltung, bissig geschriebene Kommentare zu mehr oder weniger aktuellen Themen, eben alles, was die Leser so interessieren könnte, ist mein Schwerpunkt. Da kommt es meiner Meinung nach auf Themen an, die die Leser kennen - sei es in Alltagssitutaionen oder weil sie sich zufällig über diese definieren.

Ich werde es einfach mal versuchen. Wie heißt es so schön? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Conny
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."

Antoine de Saint- Exupéry



www.kundenkoller.over-blog.de

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (12.10.2008, 15:54)
Hallo Conny!

Genau! Probieren geht über studieren! :lol:

Bei mir ist es ebenso gewesen. Ich hatte verschiedene
Kolumen-Texte an an mehrere Tageszeitungen geschickt - und siehe da,
binnen kurzer Zeit wurden sie in drei davon regelmäßig veröffent-
licht. Bei jeder unter einem anderen Kürzel - und selbst-
verständlich mit unterschiedlichen Inhalten.

Leider haben inzwischen alle diese Tageszeitungen ihr Erscheinen
eingestellt. Hoffentlich nicht wegen meiner Beiträge... :roll:

Jetzt schreibe ich seit Jahren eine halbseitige Kolumne für eine
Monatszeitschrift. Ansonsten bin ich mit der "normalen" Arbeit
als Journalist ziemlich ausgelastet. Immerhin betreue ich der-
zeit zwei Tageszeitungen, zwei Wochenblätter und mehrere
monatlich erscheinende Publikationen.

Hast Du auch die Absicht, es mit Reportagen zu versuchen?

Gruß Hans

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (12.10.2008, 16:21)
Hallo Hans!
Reportagen? Da hab ich mir ehrlich gesagt noch gar keine Gedanken zu gemacht. Da mein Schreibstil meist in die Richtung Satire tendiert, übrigens ohne dass ich das absichtlich anpeile, weiß ich nicht, ob ich zu Reportagen taugen würde. Es sei denn, es findet sich eine Zeitung, die bissige Reportagen veröffentlicht :lol: .
Mein Traum ist schon der, mal irgendwann wie Du eine regelmäßige Kolumne platzieren zu können.
Aber wer weiß, welche Felder sich noch auftun. Bis vor ein paar Wochen wusste ich auch noch nicht, dass ich zum Bücher schreiben tauge. Vielleicht muss ich einfach nur etwas mutiger werden.

Gruß, Conny
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."

Antoine de Saint- Exupéry



www.kundenkoller.over-blog.de

Thesken

Re:

von Thesken (27.05.2009, 11:43)
Hat inzwischen jemand von euch Erfahrungen mit Suite101 gesammelt?

Die Kategorien klingen interessant, zu einigen könnte ich fundierte Artikel schreiben, doch mit der Bezahlung (prozentuale Beteiligung an den Einnahmen aus den Google-Ad-Sense-Werbelinks) kann ich nicht so viel anfangen.

Wer weiß mehr oder kann mir sagen, ob sich das lohnen kann?

Liebe Grüße,
Theresa

Denise
Beiträge: 112
Registriert: 06.05.2009, 17:49
Wohnort: Deutschland

Re:

von Denise (07.06.2009, 22:06)
@Thesken: Ich schreibe regelmäßig Artikel für Suite101. Man kann von den Tantiemen nicht leben, aber man wird an Erfahrung reicher :D
Liebe Grüße
Denise

Thesken

Re:

von Thesken (08.06.2009, 21:09)
Hallo Denise,

weißt du denn, wie das genau mit den Rechten an den Texten läuft? Könnte ich z. B. nach einiger Zeit meine Texte dort wieder löschen, ohne dass Suite101 die Rechte behält? Und behalte ich die Rechte für weitere Veröffentlichung? Auf die Fragen hat man mir nämlich dort nicht geantwortet ... blink3 (was mich schon fast vermuten lässt, dass meine Rechte dann futsch sein würden ...)

Und in welcher Größenordnung liegt dein Honorar in etwa? (Falls du mir das verraten magst, gerne auch per PN.)

Liebe Grüße und danke für deine Antwort,
Theresa

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.