Verdienen mit dem Schreiben von Artikeln

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


pabesco
Beiträge: 5
Registriert: 15.10.2008, 15:11

Verdienen mit dem Schreiben von Artikeln

von pabesco (15.10.2008, 15:22)
<deleted>
Zuletzt geändert von pabesco am 05.11.2008, 15:42, insgesamt 5-mal geändert.

büchernarr

Re:

von büchernarr (15.10.2008, 15:53)
50-500€ im Monat, im Jahr oder pro Artikel?
Bei 50€ monatlich für 50 Schreiber wären die nötigen Werbeeinnahmen mit 5000€ (50% sind ja für den Betreiber der Site vorgesehen) zu beziffern.
Bei sovielen Werbeanzeigen auf der Site ist doch gar kein Platz mehr für Artikel. Macht das Schreiben denn da noch Sinn?
Grüße

pabesco
Beiträge: 5
Registriert: 15.10.2008, 15:11

Re:

von pabesco (15.10.2008, 16:08)
Naja, ich schätze mal, die Klickrate auf so einer Seite dürfte etwas höher liegen, als die einer 08/15-Website. Dementsprechend wenige Werbebanner wären dann von nöten, um einen solchen Umsatz zu realisieren. Aber das wird und muss sich ja dann noch herausstellen, da ich bisher kein vergleichbares Projekt kenne und somit auch keine Infos habe, wie das in der Realität aussehen könnte.

"50-500€ im Monat, im Jahr oder pro Artikel? "
Die Einnahmen-Spanne bezieht sich auf einen Monat.
MfG
pabesco

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (15.10.2008, 16:50)
Märchenstunden sind ja manchmal schön, aber wenn es um Geld geht, ist manchmal doch ein wenig Realität gefragt.

Ich habe hier nur nicht ganz aktuelle Zahlen, wobei ich leider auch nicht die Quelle vermerkt habe.

Danach können bei Bezahlung auf der Basis Pay-per-click für jeweils 1000 Klicks zwischen 20 und 150 Euro verdient werden. Das hört sich erst einmal nicht schlecht an, die Realität ist aber, dass 150 Euro die absolute Ausnahme sind.

Bei Pay-per-view sind es inzwischen nur noch lächerliche 3 bis 10 Euro pro 1000 Views.

Jeder mag sich selbst ausrechnen, wieviele Views oder Klicks notwendig sind, damit 500 Euro alleine für einen Autor abfallen. Geplant sind aber meines Wissens 50 Autoren. Das wären dann schon 25.000 Euros bzw., da sie ja nur die Hälfte der Einnahmen bekommen sollen, 50.000 Euro. Das wären im negativsten Fall 17 Millionen Views oder 2,5 Millionen Klicks. Und das im Monat.

Beste Grüße,

Heinz.

pabesco
Beiträge: 5
Registriert: 15.10.2008, 15:11

Re:

von pabesco (16.10.2008, 13:55)
<deleted>
Zuletzt geändert von pabesco am 05.11.2008, 15:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (16.10.2008, 14:00)
Hallo Pabesco,

dann war dein Marketing-Prof. bestimmt kein guter Pädagoge und auch kommunikativ fehl am Platze.

Gruß
Haifischfrau

büchernarr

Re:

von büchernarr (16.10.2008, 14:04)
Hallo Pabesco,
ich habe keine Ahnung und halte deswegen jetzt auch die Schnauze.
Viel Erfolg und hoffentlich keine "Totgeburt".
Bernd

Klaus D. Klimke

Re:

von Klaus D. Klimke (16.10.2008, 14:40)
Man, das ist ja echt irre! Ich braucht also nur die Leutchen alle für mich klicken lassen und verdiene mich dumm und dusselig.
Wofür schreibe ich dann überhaupt noch, wenn das Geklicke eigentlich reicht?
Wofür knechte ich im Hafen als Schauermann?
Wofür wechsle ich den Dementen die Windeln?
Wieso trage ich jahrelang das selbe Paar Schuhe?
Wieso seit zwanzig Jahren den selben Pullover?
Einfach nur noch klicken und damit Kohle machen.
Hey, was kost' die Welt? Zahl' ich aus der Portokasse!
Also: Schnauze halten und klicken, Leute.
Und das mir ja keiner die Finger von den Tasten nimmt!
Nur dazu taugt diese "Neidgesellschaft" doch noch.
Nur noch zum Klicken. Alles andere wird an der Garderobe gefälligst abgegeben.
Muss ich doch gleich mal zu Bank gehen, ein paar Klicks eingeben, und nachschauen ob die Klicks von den Klickern schon zu Euronen geworden sind. Und dann aber nix wie ab nach Malle.

Was wäre die Welt doch arm, wenn sie keine Armen hätte.
Einen ganz lieben Gruß
von Klaus

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5904
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (16.10.2008, 14:58)
Also, ich finde die Zahlungsmodalitäten, die man unter "AGB" auf der Seite findet, ausgesprochen interessant:

Einnahmenteilung
Einnahmen, die durch auf dieser Website dargestellte Werbeformen direkt oder indirekt resultieren, können von Nutzern nicht beansprucht werden. Die Höhe der einzelnen monatlichen Auszahlungen und das Ausmaß der monatlichen Gesamtauszahlung unterliegen in vollem Umfang dem Willen des Betreibers dieses Webangebotes und können bis hin zu einem kompletten Ausschluß variieren.


Insbesondere der zweite Satz fasziniert mich: Die Auszahlungen unterliegen in vollem Umfang dem Willen des Betreibers.

Mal will er, mal will er nicht. Feste Regeln gibt es nicht. Vertragliche Bindungen auch nicht.

Abschreckend. Oder nicht?

LG
Siegfried

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (16.10.2008, 15:04)
Das hast du schön auf den Punkt gebracht, Siegfried. Danke!

Die Haifischfrau (die schon aus anatomischen Gründe die Schnauze nicht halten kann!)

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (16.10.2008, 15:11)
Hallo,

pabesco hat geschrieben:
Ein kleines Rechenbeispiel zur Abkürzung des Ganzen: Ein Autor hat z.B. 100 feste Leser(Freunde,Verwandte,Themeninteressierte), die durch Klicken je 2€ pro Monat realisieren.


Kann man so naiv sein bzw. die gewünschten Autoren für so naiv halten?

Ich habe natürlich 100 Freunde, die nichts schöneres kennen, als täglich für mich zu klicken. Und das nicht nur diese Woche, sondern auch noch nächste, in zwei Monaten, in fünf Monaten ;-)

Selbst dann ist der Erfolg aber noch fraglich, denn sie dürfen nicht etwa auf die Idee kommen, das an einem Tag im Monat zu erledigen. Das funktioniert schon lange nicht mehr, weil mehrere Klicks von der gleichen IP nur noch gezählt werden, wenn eine bestimmte Zeitspanne dazwischenliegt.

Eine entsprechende Anleitung wird es aber bestimmt auf der Webseite geben ;-)

Nichts für ungut,

Heinz.

pabesco
Beiträge: 5
Registriert: 15.10.2008, 15:11

Re:

von pabesco (17.10.2008, 12:12)
<deleted>
Zuletzt geändert von pabesco am 05.11.2008, 15:43, insgesamt 6-mal geändert.

Benutzeravatar
nila
Beiträge: 420
Registriert: 16.05.2007, 00:52
Wohnort: Linz/OÖ

Re:

von nila (17.10.2008, 12:46)
Hallo
Also ich finde nichts dabei, Alarmglocken in den Augen zu haben. Warum? Weil ich mich zuerst mal mit etwas auseinandersetze, bzw. überdenke bevor ich mich mir nichts dir nichts in ein Projekt hineinsteigere.
Nochmals zurück zu den Klicks. Adense, Ebay usw... sind sicher nicht schlecht. Aber wie um Gottes Willen kommst du auf solch hohe Beträge. Selbst gute Blogger verdienen dies nicht. Oder glaubst du Google merkt es nicht, wenn immer dieselben User (IP-Nummer) auf diese Anzeigen klicken?!
Ich finde dein Projekt ja nicht schlecht. Aber deine Berechnug zwecks Einnahmen (Gleich von Anfang an) gehören für mich persönlich, ohne dich angreifen zu wollen, in die Kategorie Märchenstunden. :roll:
Trotzdem viel Glück damit.
Liebe Grüße
Nila

Ps: Den Avatar deiner Seite kenn ich von wo

Benutzeravatar
MW
Beiträge: 663
Registriert: 08.10.2008, 20:51
Wohnort: berlin

Re:

von MW (17.10.2008, 13:24)
Ich finde die Idee grundsätzlich gar nicht dumm. Warum sind denn alle so negativ eingestellt? Ich finde neue Ideen erstmal immer spannend!

Kleines Beispiel: Mein Freund wollte eine Seite "lovetree" bauen, in der man seiner Liebsten ein Herz in die virtuelle Rinde ritzen kann. Alle sagten: Blödsinn! Was soll denn das? Schaut sich doch keiner an! Ein anderer hat die Idee umgesetzt (wie das immer so ist mit guten Ideen) und hat die Seite jetzt für einen 6-STELLIGNEN Betrag verkauft.

Zweites Beispiel: Wir haben hin- und herüberlegt, was man für das iphone an tools programmieren könnte. just hat jemand die feiertage für die kommenden 2 jahre als tool bei itunes eingestellt (eigetnlich lächerlich!) und der knabe hat das ding rund 200.000 mal verkauft!

lange rede - wenig sinn: ich find neue ideen erstmal immer spannend!
Zugegeben: Ich habe mich mit dem konkreten Thema noch nicht auseinandergesetzt, werde die Seite aber mal anklicken und mich ein wenig mehr informieren. Mal schauen. Im schlimmsten Fall hab ich halt ´ne Stunde für die Katz investiert.
aktuelles sachbuch: "design kalkulieren"
www.designkalkulieren.de

artwork: www.designers-inn.de
schreiben: www.angenehme-vorstellung.de
thriller: www.marclinck.de
musik: www.linck-live.de

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (17.10.2008, 13:43)
Hallo Marco,

MW hat geschrieben:
Ich finde die Idee grundsätzlich gar nicht dumm. Warum sind denn alle so negativ eingestellt? Ich finde neue Ideen erstmal immer spannend!


Nur ist diese Idee nicht mehr so sonderlich neu. Und die Finanzierung über Banner inzwischen sogar reichlich alt.

Kleines Beispiel: Mein Freund wollte eine Seite "lovetree" bauen, in der man seiner Liebsten ein Herz in die virtuelle Rinde ritzen kann. Alle sagten: Blödsinn! Was soll denn das? Schaut sich doch keiner an! Ein anderer hat die Idee umgesetzt (wie das immer so ist mit guten Ideen) und hat die Seite jetzt für einen 6-STELLIGNEN Betrag verkauft.

Zweites Beispiel: Wir haben hin- und herüberlegt, was man für das iphone an tools programmieren könnte. just hat jemand die feiertage für die kommenden 2 jahre als tool bei itunes eingestellt (eigetnlich lächerlich!) und der knabe hat das ding rund 200.000 mal verkauft!


Der kleine, aber entscheidende Unterschied ist, dass derjenige, der die Idee hatte, sie auch umgesetzt und vorfinanziert hat.

Bei diesem Portal soll die Finanzierung aber über die Autoren laufen. Und die werden eben mit Versprechungen angelockt, die in den Anfangszeiten der Bannerwerbung realistisch waren, aber heute nicht mehr.

Ich hätte kein Wort verloren, wenn auf der Seite deutlich gesagt würde, dass die Autoren das Projekt erst einmal vorfinanzieren und zumindest anfangs vermutlich mit Kleinbeträgen vorliebnehmen müssten. In der Vorstellung hier im Forum wurde mit bis zu 400 Euro für 4 Beiträge geworben.

Beste Grüße,

Heinz.

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.