BOD Versandkosten für Bücher sind zu hoch!

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Doris
Beiträge: 9
Registriert: 19.05.2007, 09:50

BOD Versandkosten für Bücher sind zu hoch!

von Doris (28.05.2007, 11:29)
Ich bin sehr zufrieden mit der Qualität meines Buches. Das Cover ist sehr gut geworden, der Druck auch.

Ich habe jetzt die Beiträge im Forum über die Onlinebuchhändler gelesen. Wenn BOD nicht 5 Euro Versand pro Buch nehmen würde, könnte man ja alle Interessenten auf den BOD Versand verweisen. Aber wenn ein Buch 11 Euro kostet finde ich 5 Euro Versand nicht angemessen.

Viele Grüße!!

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: BOD Versandkosten für Bücher sind zu hoch!

von hawepe (28.05.2007, 16:05)
Hallo,

Doris hat geschrieben:
IWenn BOD nicht 5 Euro Versand pro Buch nehmen würde, könnte man ja alle Interessenten auf den BOD Versand verweisen. Aber wenn ein Buch 11 Euro kostet finde ich 5 Euro Versand nicht angemessen.


Aber offenbar ist eine ausreichend grosse Zahl an Kunden bereit, diesen Preis zu bezahlen. Dass du und ich das als zu viel empfinden, ist unwichtig, solange es sich fuer den Verlag rechnet.

Mach einfach keine Werbung fuer diesen Vertriebsweg, sondern suche dir einen fuer dich guenstigeren.

Alles-aus-einer-Hand-Loesungen haben nun einmal den Nachteil, meistens nicht die guenstigste zu sein.

Beste Gruesse,

Heinz.

Susanne Henke

Re:

von Susanne Henke (29.05.2007, 10:05)
Ich frage mich nur, wie groß das Interesse von BoD in Zukunft sein wird, die Titel bei anderen Händlern im Programm zu haben - bei dem Schnitt ;-)))

Speedy
Beiträge: 196
Registriert: 22.10.2007, 08:37
Wohnort: Hohen Neuendorf

Re:

von Speedy (23.10.2007, 08:27)
5,00 €/Buch? Wenn das mal keine ordentliche Marge ergibt bei max. 1,40 € Kosten im Buchversand bei der Deutschen Post. cool1

Oder werden die Bücher im Ausland gedruckt?

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (23.10.2007, 08:44)
Hallo,

Speedy hat geschrieben:
5,00 €/Buch? Wenn das mal keine ordentliche Marge ergibt bei max. 1,40 € Kosten im Buchversand bei der Deutschen Post. cool1


Du vergisst das ganze Drumherum.

Ausserdem duerfte BoD eine Mischkalkulation fahren wie sehr viele Unternehmen. BoD hat nichts zu verschenken, sondern will Geld verdienen. Und wenn BoD Classic nur noch 39 Euro kostet, muessen die Einnahmeverluste eben woanders hereingeholt werden.

Natuerlich wuerden mich die hohen Versandkosten auch aergern, logisch.

Beste Gruesse,

Heinz.

Speedy
Beiträge: 196
Registriert: 22.10.2007, 08:37
Wohnort: Hohen Neuendorf

Re:

von Speedy (23.10.2007, 09:46)
Meiner Meinung nach dürften diese Versandkosten kaum eine Rolle in der Mischkalkulation spielen. Sie haben viel eher den Effekt, dass sich die Umsätze auf den sonstigen Onlinebuchhandel verlagern.

Wenn ich bei BoD ein interessantes Buch mit ISBN finde, würde ich jedenfalls lieber zu Amazon oder Libri gehen und dort die Bestellung platzieren. Daran verdient BoD letztendlich auch mit, doch bei weitem nicht so viel wie bei Direktverkäufen.

Jutta
Beiträge: 14
Registriert: 03.12.2007, 22:28

Drei Mal Porto berechnet

von Jutta (19.01.2008, 12:32)
Meine Bestellung über 100 Exemplare meines Buches wurde zwar innerhalb 5 Tagen ausgeliefert, aber als ich die Portokosten sah, war ich sehr erschocken.
Meine Bücher wurden in drei Paketen ausgeliefert, und zwar an eine Adresse, und für jedes Paket waren 6,42 Porto berechnet.
Ich finde das nicht in Ordnung, denn wenn Bod in drei Paketen ausliefern muss, habe ich das doch nicht zu verantworten, sprich zu bezahlen. Ich habe das reklamiert, mal sehn, was Bod sagt.

Gruß Jutta


http://www.deutsch-die-schreckliche-sprache.de

matthiasgerschwitz

Re: Drei Mal Porto berechnet

von matthiasgerschwitz (19.01.2008, 12:39)
Bei der Deutschen Post würde die Sendung € 6,90 / Karton kosten... Und es gibt eine Grenze, was Tragfähigkeit der einzelnen Kartons betrifft - oder kann man bei Dir per Gabelstapler liefern? Natürlich sind die Versandkosten spürbar - aber man muss auch mal an die Leute denken, die die Kartons durchs Land tragen... Und wenn für 1 Buch € 5,00 oder € 6,00 berechnet werden - bei Dir für durchschnittlich 33 Bücher aber auch nur € 6,00 (+ MwSt.) - dann liegst Du doch günstiger...

Beste Grüße
Matthias

EDIT
Was mir gerade einfällt: Ich habe bisher immer Kartons mit max. 57 Büchern bekommen - da hätten doch zwei Kartons reichen müssen... Das ist in der Tat merkwürdig.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (19.01.2008, 13:08)
Einfache Lösung des Problems: Schreibt dünnere Bücher! :wink: Bei meinem Vorlesebüchlein mit 68 Seiten passen 100 Exemplare in einen Karton. So muss ich immer nur 6,42 Euro Porto zahlen. :P

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Razorback
Beiträge: 17
Registriert: 12.07.2007, 20:01

Re:

von Razorback (19.01.2008, 18:36)
"Einfache Lösung des Problems: Schreibt dünnere Bücher! Bei meinem Vorlesebüchlein mit 68 Seiten passen 100 Exemplare in einen Karton. So muss ich immer nur 6,42 Euro Porto zahlen. "

Hallo Judith,

das ist aber auch kein Patentrezept, wie ich feststellen mußte!

In der vergangenen Woche habe ich zwei unterschiedliche Bücher von BOD erhalten, jeweils in einer Auflage von 35 Stück. Das Format ist bei beiden gleich.

Das erste hat 160 Seiten und wurde in zwei Paketen geliefert. Ergo mußte ich 2x Porto löhnen.

Das zweite hat 260 Seiten und konnte seltsamerweise in einem Paket verschickt werden.

Gruß

Frank

Jakob W.
Beiträge: 530
Registriert: 13.04.2007, 15:58

Re:

von Jakob W. (19.01.2008, 19:06)
Ja, den Porto und Versandspreis find auch nicht ziemlich hoch. Aber erfreuen muss ich mich trotzdem damit.


Viele Grüße,
Jakob
Beste Grüße
******
Jakob
******
www.buch.de , www.amazon.de

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (19.01.2008, 22:43)
Razorback hat geschrieben:
Das erste hat 160 Seiten und wurde in zwei Paketen geliefert. Ergo mußte ich 2x Porto löhnen.

Das zweite hat 260 Seiten und konnte seltsamerweise in einem Paket verschickt werden.


Ähm... :shock:: Das verstehe, wer will... :roll:
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

derhagen
Beiträge: 59
Registriert: 08.01.2008, 23:18
Wohnort: Magdeburg

Re:

von derhagen (19.01.2008, 23:41)
In der aktuellen Zeitschrift "C'T" ist ein Artikel über BoD drin - auch hier werden die Versandkosten bemängelt, was ich nicht verstehen kann!

Zum einen : Geiz ist Geil ist ja gut und schön - aber der Rubel sorry Euro muss rollen, und das Porto muss man halt in die Erstkalkulation mit einrechnen.
Ich denke schon, dass sich BoD da ein Mischprofil gelegt hat:

Zum einen "billig" mit guter Qualität eine Dienstleistung herausbringen - und an Neben"geschäften" das Minus ins Plus zu ziehen - soll heissen:
BoD versendet KOSTENFREI für dich als Autor die Rezensionsexemplare - auch das Porto zahlt BoD. Das trägst Du bzw. der Direktbesteller dann eben "hintenrum" mit. Das zweite, man hält sich Einzelbestellungen, die viel Manpower kosten, vom Leib - denn diese bringen ja nur ein paar Cent, pro Bestellung.

Nebenbei: Ansonsten wurde BoD vom Heise-Verlag recht gut dargestellt.

Ein gutes RestWE!
__
DerHagen
www.der-hagen.de
www.RadioNetShow.com - Ihr digitales Radio

matthiasgerschwitz

Re:

von matthiasgerschwitz (19.01.2008, 23:49)
derhagen hat geschrieben:
Geiz ist Geil ist ja gut und schön

Nö - isses nicht. Und Saturn hat es mittlerweile - nach Umsatzrückgängen - auch festgestellt.
... und das Porto muss man halt in die Erstkalkulation mit einrechnen.

Du kriegst nix geschenkt - und das Versandgeschäft will auch leben. Wie schon früher gesagt: Die Deutsche Post - oder heute DHL - wäre teurer...
BoD versendet KOSTENFREI für dich als Autor die Rezensionsexemplare - auch das Porto zahlt BoD.

Das ist ne andere Baustelle... da haben viele Leute viele Erfahrungen...und alle sind anders.
Ansonsten wurde BoD vom Heise-Verlag recht gut dargestellt.

Ich denke auch - ohne diese Darstellung gelesen zu haben - dass BoD ein Unternehmen ist, das positive und negative Aspekte in sich vereinigt - wie alle anderen auch. Man muss sich halt drauf einlassen... und ich bin mit vielen Dingen zufrieden - mit anderen wiederum nicht, aber die versuche ich direkt mit BoD zu lösen.

Beste Grüße
Matthias

derhagen
Beiträge: 59
Registriert: 08.01.2008, 23:18
Wohnort: Magdeburg

Re:

von derhagen (19.01.2008, 23:56)
Nachfrage:
Zitat:
BoD versendet KOSTENFREI für dich als Autor die Rezensionsexemplare - auch das Porto zahlt BoD.

Das ist ne andere Baustelle... da haben viele Leute viele Erfahrungen...und alle sind anders.


Ist das schon mal vorgekommen, das man hiernach eine Rechnung bekam? *verwundert kuck* oder wegen Nicht-Auslieferung?

Zum Thema "Geiz ist Geil" hatte ich ja schon in einem anderen Thread (und auch im Buch) etwas geschrieben - das ich diese Mentalität ...bin doch nicht blöd - nicht mag, ist kein Geheimnis. Leider wird aber der Grundtenor noch länger anhalten, als die neue Wir lieben Technik - Wir hassen teuer - Werbung.
Nur so schnell so kurz dazu.

Bestes WE wünsch ich nun - gleich sollte es bei zweien im Ring weitergehen, die sich dolle liebhaben. *ggg*
__

DerHagen

www.der-hagen.de

www.RadioNetShow.com - Ihr digitales Radio

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.