Gott zurückgetreten

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Benutzeravatar
haekelschwein
Beiträge: 122
Registriert: 08.11.2008, 21:46

Gott zurückgetreten

von haekelschwein (19.11.2008, 01:34)
----------------------------------------------------------------------------------
Gott zurückgetreten

(dpa) Eden. Wie soeben verlautet, ist am Montag der derzeit
amtierende Gott, Allah Jahwe, vor Ablauf seiner Vertragslaufzeit
von seinem Posten zurückgetreten.

Als Gründe nannte er zunehmende Unzufriedenheit mit seinen
Angestellten und das selbstkritische Eingeständnis, der Kundschaft
nicht immer die gewünschte Leistung erbracht zu haben. In Zukunft
wolle er sich der Gartenarbeit auf seinem Anwesen in Eden widmen
und evtl. ein viertes Buch nach seinen Bestsellern Talmud, Bibel und
Koran schreiben. Er scheide nicht verbittert aus dem Amt, so Jahwe,
meine aber, dass es Zeit für einen jüngeren Nachfolger sei.

Herr Jahwe hatte die Position eines Gottes seit etwa viertausend Jahren
inne und erfreute sich anfangs großer Beliebtheit, schien aber in den
letzten Jahrhunderten zunehmend das Interesse am Tagesgeschäft zu
verlieren und immer mehr Aufgaben an untergeordnete Stellen zu delegieren.

Abteilungsleiter Benedikt XVI. nannte den Rücktritt einen herben
Verlust und äußerte die Hoffnung, der Sohn möge den Posten des
Vaters übernehmen, doch wie aus Fachkreisen verlautet, genießt
dieser nicht in allen Fillialen das nötige Vertrauen, es werde daher
ein externer Bewerber bevorzugt.
----------------------------------------------------------------------------------

M-i-c-h-a-e-l--B-u-d-d-e

roland_lange

Re:

von roland_lange (19.11.2008, 05:51)
Dann schauen wir doch mal, welcher selbsternannte Heilsbringer sich auf die vakante Stelle bewirbt.
Genügend Interessenten wird es geben, da bin ich mir sicher. Aber ob die Prüfungskommission auch wirklich die Spreu vom Weizen trennen kann, wage ich zu bezweifeln. Zu oft blendet der schöne Schein ...

Gruß
Roland

Dozen-Roses

Re: Gott zurückgetreten

von Dozen-Roses (19.11.2008, 08:07)
book:
Zuletzt geändert von Dozen-Roses am 20.11.2008, 19:33, insgesamt 4-mal geändert.

LOFI

Re:

von LOFI (19.11.2008, 08:15)
book:
Zuletzt geändert von LOFI am 21.11.2008, 09:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (19.11.2008, 10:22)
Lieber Michael!

Ich finde es amüsant zu lesen und "glaube", dass "man/ frau" da durchaus auch Spaß versteht... (Sind auch weibliche externe Bewerber zugelassen?)

Was allerdings die Erdenbürger angeht, sind die Ansichten eben sehr verschieden - gerade in der "Kunst" wird das oft nur allzu deutlich, aber ok - jeder wie er meint.

Dein Humor provoziert eben z.T. auch... Ich freu mich auf deine nächste Satire...

Besten Gruß von Barbara

Benutzeravatar
cosmopolit
Beiträge: 539
Registriert: 03.11.2008, 17:04
Wohnort: 44581 Castrop-Rauxel

Re:

von cosmopolit (19.11.2008, 10:30)
Also erst mal ganz toll.
Manche Kritik erinnert an die Mohammed Satire.
Erwachsen wirst du nicht mit dem alter,sondern erst dann wenn du die Fehler zuerst bei dir suchst. http://uae-alfred.blogspot.com/

g.c.roth

Re:

von g.c.roth (19.11.2008, 10:51)
Treib nicht mit heiligen Dingen Spott


Da die Kirchen in ihrer Selbstherrlichkeit und Gnadenlosigkeit zu den größten Spöttern des Glaubens gehören, denke ich, dass es da viel üblere Aussagen und Taten von der Seite gibt. Der Wahrheitsgehalt obiger harmloser Satire, lässt sich ebensowenig überprüfen, wie der Wahrheitsgehalt diverser Glaubensbekenntnisse.

Wer einen festen Glauben hat, der kann diese Form von Satire für sich einordnen. Wer keinen Glauben hat, sicher auch. Und wer einen anderen Gott hat, den ficht es erst recht nicht an. Es wurde ja niemand persönlich angegriffen.

Für mich ist der Text ein Ausdruck dafür, dass auch ein 4000 Jahre alter Glaube, nicht geholfen hat, die Menschen auf einen lebensbejahenden Weg für alle Kreaturen zu bringen. Im Gegenteil, von Rücksicht, Weisheit und selbstloser Liebe, ist die Menschheit weiter entfernt denn je - obwohl sie immer enger zusammenrücken muss.

LG Grete

LOFI

Re:

von LOFI (19.11.2008, 10:58)
book:
Zuletzt geändert von LOFI am 21.11.2008, 09:30, insgesamt 4-mal geändert.

FraRa
Beiträge: 410
Registriert: 27.10.2008, 21:55

Re:

von FraRa (19.11.2008, 11:06)
Schöne Glosse. Gott so richtig aus dem Herzen gesprochen (was eher das Gegenteil von Blasphemie sein dürfte, Dozen-Roses.)
Was war eigentlich mit Abfindung?
Dieses Profil bitte löschen.

roland_lange

Re:

von roland_lange (19.11.2008, 11:22)
Sorry, Lorenz,

aber, vom "Abteilungsleiter" Benedikt mal abgesehen (der auch durch den Namen eines anderen Würdenträgers ersetzt werden kann), kann ich keinerlei Attacken auf den Katholizismus ausmachen.
Wenn schon, dann können sich Juden, Moslems und evangelische Christen gleichermaßen verarscht vorkommen.
Aber bei diesem Text sollte sich der Mensch, ob gläubig oder nicht, ob Christ, Jude oder Moslem, zuerst mal den Text genau durchlesen, dann sich an die eigene Nase fassen und wenn er dann noch Lust hat, soll er sich ruhig empören!
Mi jedenfalls hat der Text zu denken gegeben - eine Gotteslästerung hingegen kann ich nicht erkennen.

Gruß
Roland

LOFI

Re:

von LOFI (19.11.2008, 11:27)
book:
Zuletzt geändert von LOFI am 21.11.2008, 09:30, insgesamt 1-mal geändert.

FraRa
Beiträge: 410
Registriert: 27.10.2008, 21:55

Re:

von FraRa (19.11.2008, 11:32)
Wer fragt Atheisten, ob deren Gefühle verletzt werden?
Dieses Profil bitte löschen.

LOFI

Re:

von LOFI (19.11.2008, 11:33)
book:
Zuletzt geändert von LOFI am 21.11.2008, 09:30, insgesamt 1-mal geändert.

roland_lange

Re:

von roland_lange (19.11.2008, 11:35)
Eigentlich geht es doch immer um die Frage: Gebe ich jemandem zu denken, oder verletze ich ihn?
Dummerweise ist man meist nur dann auf der sicheren Seite, wenn man sich nicht äußert. Denn bei aller Diplomatie im Umgang mit anderen Menschen gibt es kaum eine (kritische) Aussage, die nicht den Unmut irgendeines Menschen hervorruft.
Ich erinnere nur an die in diesem Forum geführten Diskussionen um Textkritik ... Kritik erwünscht - aber bitte nicht wehrtun!

Gruß
Roland
Zuletzt geändert von roland_lange am 19.11.2008, 11:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
cosmopolit
Beiträge: 539
Registriert: 03.11.2008, 17:04
Wohnort: 44581 Castrop-Rauxel

Re:

von cosmopolit (19.11.2008, 11:36)
Haekelschwein hat es voll getroffen.
Was ist Satire ohne Anstoß anderer Meinungen?
Erwachsen wirst du nicht mit dem alter,sondern erst dann wenn du die Fehler zuerst bei dir suchst. http://uae-alfred.blogspot.com/

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.