Versandkosten höher als Buchpreis?!

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
lyd
Beiträge: 120
Registriert: 03.12.2008, 08:41

Versandkosten höher als Buchpreis?!

von lyd (03.12.2008, 09:22)
Hallo zusammen,

ich weiß, es ist ziemlich blöd gleich im ersten Forenbeitrag gleich zu meckern, und das ist normalerweise auch nicht meine Art. Dennoch muss es leider sein. :wink:

Ich habe mein Buch über BoD Classic neu aufgelegt. Ging auch alles recht schnell und problemlos. Da ich aber von der Erstauflage weiß, dass es auch schon mal zu Farbabweichungen kommen kann, wollte ich nun ein Exemplar zur Kontrolle bestellen, bevor ich mehrere Bücher ordere.

Als nun die Lieferung kam, war ich jedoch ziemlich platt: Da berechnet mir BoD für ein Buch, das 7,81 Euro kostet, (und eigentlich nur zur Farbkontrolle bestellt war) ganze 7,90 Euro Porto & Verpackung! Auf Anfrage, ob es sich um einen Fehler handelt, teilte mir BoD lapidar mit:

„Um Ihnen eine optimale Sicherheit in der Zustellung zu gewähren, haben wir unseren Dienstleister von GLS auf den weltweit operierenden Versanddienstleister DHL umgestellt. Daher haben wir auch die Preise für den Bücherversand teilweise anpassen müssen. Wir bitten um Ihr Verständnis und hoffen auf weiterhin gute Zusammenarbeit.“

Sicherheit in allen Ehren, aber Verständnis kann ich dafür beim besten Willen nicht aufbringen. Und ehrlich gesagt, entspricht es auch nicht meiner Vorstellung von „guter Zusammenarbeit“, wenn ich als Autor im Einkauf ganze 6,21 Euro mehr für mein eigenes Buch bezahlen muss, als der Endkunde, der es für 10,20 bekommt.

Oder stellt BoD jetzt neuerdings etwa auch jedem Kunden, der über eine Buchhandlung, Amazon usw. bestellt, diese horrenden 7,90 Euro in Rechnung? :shock:: Weiß das hier jemand?

Denn wenn dem so wäre, würden zumindest meine Bücher damit wohl nahezu unverkäuflich… :(

LOFI

Re:

von LOFI (03.12.2008, 09:30)
Hi,

die teilweise hohen Versandkosten bei BOD sind bekannt. Hättest du bei Amazon bestellt, (denn mit Classic müsstest du ja da verfügbar sein), hättest du dir die Versandkosten sparen können. Außerdem ist der Einzelbuchpreis bei der Kleinauflagenbestellung bei BOD relativ hoch. Erst ab 25 Exemplaren sparst du.
Hinter die Transportkosten blicke ich auch nicht. Es kursieren widersprüchliche Angaben. Habe auch schon 5 Taschenbücher bei BOD bestellt und nach Norwegen 21,90 Versandkosten bezahlt. Kommt natürlich darauf an, ob sie es als Päckchen oder Buchsendung verschicken. Habe dann einen Monat später 10 Taschenbücher für nur 10 Euro versandkosten bekommen.

Also, am besten einzelne Exemplare bei Amazon und co. ordern.

VG

Lorenz

Benutzeravatar
Ruth
Beiträge: 652
Registriert: 18.04.2007, 13:52
Wohnort: Münsterland

Re:

von Ruth (03.12.2008, 09:41)
also ich habe mir letztens auch mein buch über den bod buchshop bestellt, weil es bei bod fun keine anbindung an den onlinebuchhandel gibt - ohne isbn. hätte ich eine kleinauflage von nur 1 buch bestellt, hätte ich zwar weniger für das buch bezahlt, aber 5,90 an porto- und versand. so habe ich den regulären preis bezahlt, aber nur 3 euro, na ja nur ... bei amazon gibt es keine versandkosten bei büchern, aber man kann nicht alles haben :)

auf den trichter kommst du auch noch, wenn du länger bei bod bist

Benutzeravatar
lyd
Beiträge: 120
Registriert: 03.12.2008, 08:41

Re:

von lyd (03.12.2008, 09:42)
Hi LOFI,

danke für die schnelle Antwort. Das Einzelexemplar war ja nur zur Kontrolle gedacht, ob es Farbaweichungen beim Cover und den Illustrationen gibt und das ggf. nochmal ändern zu können.

Hätte ich 100 Bücher bestellt, würde ich mich über die 7,90 ja auch gar nicht aufregen. Allerdings wäre es dann auch ärgerlich gewesen 100 Bücher in den Altpapiercontainer zu werfen, falls es unvertretbare Farbabweichungen gegeben hätte. :wink:

Auf jeden Fall beruhigt mich aber deine Aussage, dass Amazonkunden diese 7,90 nicht aufgebrummt kriegen, denn sonst hätte ich wirklich schwarz gesehen, was den Verkauf meiner Bücher betrifft. Darum nochmal vielen Dank für deine schnelle und beruhigende Antwort. thumbbup

Benutzeravatar
Ruth
Beiträge: 652
Registriert: 18.04.2007, 13:52
Wohnort: Münsterland

Re:

von Ruth (03.12.2008, 09:50)
na ja, da sich der preis für porto und versand nach dem gewicht rechnet, hättest du bei 100 büchern wohl mehr als 7,90 geblecht ...

Benutzeravatar
lyd
Beiträge: 120
Registriert: 03.12.2008, 08:41

Re:

von lyd (03.12.2008, 10:02)
Hi Ruth,

danke auch dir für deine Antwort. Ich bin ja schon etwas länger bei BoD, muss aber scheinbar noch viel lernen. Bei der ersten Auflage hatte ich nämlich gleich eine größere Bestellung aufgegeben, um dann festzustellen, dass sie Farbabweichungen so groß waren, dass es unmöglich so bleiben konnte. :cry:

Darum wollte ich dieses Mal "schlauer" sein, und erstmal nur ein Exemplar bestellen, um zu sehen ob nachgebessert werden muss. :wink: Leider habe ich die Versandkostenfalle dabei übersehen, sonst hätte ich bei Amazon oder über den Buchladen um die Ecke bestellt. Man lernt eben nie aus...

Zumindest für das zweite Buch, das in Kürze erscheinen soll, bin ich aber jetzt schlauer. :wink: Vielen Dank nochmal.

Laut Rechnung gelten die 7,90 übrigens für ein Gewicht von 5000 bis 9999 Gramm innerhalb Deutschlands. Das Einzelexemplar wiegt jedoch weitaus weniger als 5000 Gramm.

Dozen-Roses

Re:

von Dozen-Roses (03.12.2008, 10:32)
lyd hat geschrieben:
Hi LOFI,

danke für die schnelle Antwort. Das Einzelexemplar war ja nur zur Kontrolle gedacht, ob es Farbaweichungen beim Cover und den Illustrationen gibt und das ggf. nochmal ändern zu können.

Hätte ich 100 Bücher bestellt, würde ich mich über die 7,90 ja auch gar nicht aufregen. Allerdings wäre es dann auch ärgerlich gewesen 100 Bücher in den Altpapiercontainer zu werfen, falls es unvertretbare Farbabweichungen gegeben hätte. :wink:

Auf jeden Fall beruhigt mich aber deine Aussage, dass Amazonkunden diese 7,90 nicht aufgebrummt kriegen, denn sonst hätte ich wirklich schwarz gesehen, was den Verkauf meiner Bücher betrifft. Darum nochmal vielen Dank für deine schnelle und beruhigende Antwort. thumbbup


Komisch. Ich habe schon mehrere Bücher über den Buchshop bestellt und immer nur zwischen 0,91 Ct und 1,45 Euro bezahlt. Je nach Buchbreite. Ich scheine die Einzige zu sein, welche von diesen Preisen berichten kann. Sehr verwundert ausguck!
Ein Buch mit 7,90 Porto würde ich glatt zurückgehen lassen, weil das Wucher ist. Nicht mal als Paket würde es so viel kosten. :roll:

andie

Re:

von andie (03.12.2008, 10:39)
Hallo,

eine Buchbestellung über dein Buchprojekt (Link 'Meine Buchbestellungen') wird anders behandelt als eine Bestellung über den BoD-Buchshop.

LG, Andrea

Benutzeravatar
lyd
Beiträge: 120
Registriert: 03.12.2008, 08:41

Re:

von lyd (03.12.2008, 10:47)
andie hat geschrieben:
Hallo,

eine Buchbestellung über dein Buchprojekt (Link 'Meine Buchbestellungen') wird anders behandelt als eine Bestellung über den BoD-Buchshop.

LG, Andrea


Danke für den Hinweis, auch wenn ich das ehrlich gesagt als Frechheit von BoD gegenüber den Autoren empfinde. (Zumal ich bei der Bestellung keinen Hinweis auf die horrenden Portokosten gesehen habe.) Es war auch das erste Mal, dass mir solche gigantischen Portokosten berechnet wurden. BoD schrieb ja auf meine Anfrage, es läge an der Umstellung auf DHL. Allerdings weiß ich nicht, wann diese Umstellung erfolgt ist.

Benutzeravatar
lyd
Beiträge: 120
Registriert: 03.12.2008, 08:41

Re:

von lyd (03.12.2008, 10:59)
Dozen-Roses hat geschrieben:

Ein Buch mit 7,90 Porto würde ich glatt zurückgehen lassen, weil das Wucher ist. Nicht mal als Paket würde es so viel kosten. :roll:


Ich habe es leider erst gesehen, nachdem ich das Buch ausgepackt hatte. Erst dann habe ich auf die Rechnung geschaut. Übrigens sollte ich vielleicht noch erwähnen: Zu den 7,90 kommt noch die MwSt. hinzu, sodass sich dann ein Endbetrag von 8,45 Euro für die Portokosten ergibt.

Ich habe also 16,81 für ein Buch bezahlt, das im Buchhandel 10,20 € kostet. Es wird mir eine Lehre sein. :wink:

andie

Re:

von andie (03.12.2008, 11:00)
Ja, da fehlt wirklich die Transparenz, um sich alle Bestell-Möglichkeiten vorher ausrechnen zu können. Ich hab das auch erst durch eigene Erfahrung und das Forum rausbekommen. (Irgendwo ist da übrigens im Bestellverlauf ein Button, mit dem man sich die Versandaufschlüsselung ansehen kann. Der ist aber leicht zu übersehen und kommt viel zu spät).

LG, Andrea

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (03.12.2008, 11:08)
Hallo Andrea,

andie hat geschrieben:
Ja, da fehlt wirklich die Transparenz, um sich alle Bestell-Möglichkeiten vorher ausrechnen zu können.


Wenn man über seriöse Online-Buchhandlungen spricht, muss man nicht gerade BoD nennen :twisted:

Oder anders gesagt: Für mich ist BoD kein Anbieter, bei dem ich ein Buch bestellen würde. Oder hat jemand bei denen auf der Homepage schon mal Informationen über Versandkosten und Versandbedingungen gefunden.

Ein kleiner ebay-Anbieter wäre schon längst abgemahnt, aber mit den Branchengroßen legt sich nun einmal niemand gerne an, weil das sehr teuer werden kann.

Beste Grüße,

Heinz.

andie

Re:

von andie (03.12.2008, 11:18)
Hallo Heinz,

das Problem ist: Wenn man gerade sein Buchprojekt angelegt und abgeschlossen hat, also die Daten eben übermittelt sind, flutscht man in der BoD-Bestellroutine sofort in die Möglichkeit/Aufforderung, jetzt das Referenzexemplar online bestellen zu können ...
Und dann passiert das, was hier so beschrieben wird :cry:

LG, Andrea

Benutzeravatar
Valerie J. Long
Beiträge: 777
Registriert: 19.11.2008, 16:20
Wohnort: Wiesbaden

Re:

von Valerie J. Long (03.12.2008, 11:22)
Das scheint symptomatisch für die Branche zu sein.
Amazon/Createspace nimmt eine "Strafgebühr" für den Versand des Referenzexemplars.
Lulu ist in Zentraleuropa relativ billig (€ 5,67 Festtarif für ein Paperback), nimmt aber auch schonmal 100$ für den Versand eines einzigen Buches.
blink3

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (03.12.2008, 11:31)
Hallo Valerie,

Valerie J. Long hat geschrieben:
Das scheint symptomatisch für die Branche zu sein.


Es ist eigentlich überall zu beobachten, wo mit immer niedrigeren Preisen gearbeitet werden soll oder muss. Wenn das Geld nicht mehr über die Ware oder Dienstleistung hereinkommt, wird eben an den Kosten drumherum gedreht. Kann man sehr gut auch bei ebay beobachten.

Beste Grüße,

Heinz.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.