Leipziger Buchmesse - Messepaket

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
Petra S
Beiträge: 30
Registriert: 12.01.2009, 16:51
Wohnort: Bergen

Leipziger Buchmesse - Messepaket

von Petra S (19.01.2009, 19:16)
Hallo,

BoD biete ja für die Buchmesse ein Messepaket an - die klassische Variante für knapp 100 Euro bedeutet, daß 1 Exemplar ausgestellt wird.
Bei 130.000 Besuchern werden es einige wohl sehen, wenige, wenn überhaupt welche es kaufen. Grob überschlagen würde ich sagen, daß sich das nicht lohnt.

Ich habe das Forum mal durchsucht und als Tenor rausgelesen, daß es eigentlich nichts bringt.

Hat jemand auch positive Erfahrungen damit gemacht?

Grüße
Petra

LOFI

Re: Leipziger Buchmesse - Messepaket

von LOFI (19.01.2009, 19:22)
Petra S hat geschrieben:
Grob überschlagen würde ich sagen, daß sich das nicht lohnt.


Hi,

So habe ich es auch erfahren. Lehrgeld, und im wahrsten Sinne des Wortes Leergeld cheezygrin bezahlt.

VG
Lofi

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (19.01.2009, 20:54)
Hallo Petra!

Im Herbst war ich mit meinem "Kundenkoller" in Frankfurt. Da ich die Veröffentlichung in der Edition "Meine Geschichte" gewonnen habe, wurde in Frankfurt zur Messe groß geworben. Die Gewinner der Edition hatten einen eigenen Ständer. Der Ständer stand auch schön "im Weg", so dass man zwangsläufig darauf aufmerksam wurde. Es waren pro Gewinner geschätzte zwanzig Bücher ausgelegt, auch nebeneinander, so dass der potenzielle Leser es gut finden konnte.

Extra Verkäufe hatte ich dadurch jedoch keine nennenswerte. Es war war mal ganz nett, in Frankfurt mit dabei zu sein, jedoch würde ich an Ausstellungsfläche maximal die Sparvariante wählen. In Leipzig bin ich nicht mit dabei.

LG, Conny
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."
Antoine de Saint- Exupéry

www.kundenkoller.over-blog.de

Benutzeravatar
Bücherwurm
Beiträge: 376
Registriert: 19.08.2008, 12:11
Wohnort: Dormagen

Re:

von Bücherwurm (19.01.2009, 21:38)
Hallo Petra,

ich habe mein erstes und auch mein zweites BoD Buch sowohl in Leipzig als auch in Frankfurt ausgestellt. In Leipzig durfte ich sogar einmal lesen, allerdings zu einer sehr ungünstigen Zeit. (Sonntags 15-16 Uhr)

Gebracht hat das Ganze, außer Erfahrung, nichts. Die Kosten für die Messeausstellung spare ich mir inzwischen.

Grüße, Gabi
Titel bei BoD:
Hunger auf Leben - Ein Mädchen kämpft gegen den Krebs
Anna und das Traumland
Kinderbuch

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (20.01.2009, 00:32)
Hallo Petra,

mein neuestes Kinderbuch war auch in Frankfurt am Stand, entweder aus Versehen oder weil noch Platz war, keine Ahnung. Ich habe jedenfalls nichts bezahlt, und das war gut so. Ich glaube nicht, dass es Verkäufe gebracht hat und wenn, dann vielleicht zwei oder drei.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (20.01.2009, 11:17)
Hallo Petra,

besuche einfach mal eine beliebige, aber wirklich große Messe und stelle dir vor, du würdest dort an einem Stand ein Produkt in Buchgröße in einem einzigen Exemplar ausstellen. Wie vielen Besuchern würde es vermutlich auffallen?

D.h. aber nicht, dass ein Messebesuch nicht lohnen würde. Ich habe mir letztes Jahr in Leipzig z.B. an einigen Ständen sehr intensiv die Buchblock- und Covergestaltung angesehen.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Petra S
Beiträge: 30
Registriert: 12.01.2009, 16:51
Wohnort: Bergen

Re:

von Petra S (20.01.2009, 12:28)
Hallo hawepe,

so ungefähr habe ich mir das auch vorgestellt. Eines unter vielen, vielen... da müßte meines schon in blinkender Neonschrift daher kommen, um aufzufallen ;-)

Daß sich ein Besuch für einen Blick auf Buchblock- und Covergestaltung lohnt, kann ich mir gut vorstellen. Man bekommt sicherlich viele Eindrücke, wie man das machen kann. Ich habe mir auch für meinen Buchblock einen Bestseller als Vorbild genommen ;-)

Schöne Grüße
Petra

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (20.01.2009, 20:41)
Hallo Petra,

Petra S hat geschrieben:
Daß sich ein Besuch für einen Blick auf Buchblock- und Covergestaltung lohnt, kann ich mir gut vorstellen.


So konkret meinte ich es eigentlich gar nicht. Mir ging es vor allem darum, dass man Messen sehr gut für Recherchen nutzen kann. Wann hat man sonst so viele Anbieter versammelt?

Ein ebenso gutes Thema wäre deshalb auch, sich einen genaueren Eindruck von ausgewählten Kleinverlagen zu verschaffen, die im Buchhandel gar nicht oder nur mit wenigen Titeln präsent sind.

Lediglich zum Knüpfen von Verlagskontakten ist eine Messe ungeeignet.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (21.01.2009, 08:33)
Hallo Heinz!
Das kann ich nur bestätigen. Die haben dort keine Zeit für "kleine Autoren" ... dozey:

LG, Conny
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."

Antoine de Saint- Exupéry



www.kundenkoller.over-blog.de

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (21.01.2009, 09:07)
Hallo Conny,

Conny hat geschrieben:
Die haben dort keine Zeit für "kleine Autoren" ...


Kurz nach dem Start dieses Forums gab es mal eine Diskussion, ob sich eine Messebeteiligung mit eigenem Stand lohnen könnte. In einer kurzen Überschlagsrechnung kam ich einschließlich der Übernachtungs- und Verpflegungskosten auf weit über 1000 Euro. Und da hatte ich den kleinstmöglichen Stand in der einfachsten Ausführung zugrunde gelegt.

Selbst bei den kleinen Verlagen wird man aber wohl noch mindestens eine Null dranhängen dürfen, ganz zu schweigen von den Großverlagen.

Auch wenn für mich erfreulich im Januar schon wieder gut 20 Autoren-Ratgeber weggegangen sind, für einen klassischen Verlag wären das keine Verkaufszahlen, für die man mir auf der Messe kostbare Zeit opfert.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (21.01.2009, 09:24)
Hallo Heinz!
Logo, die müssen in ganz anderen Dimensionen denken.

Eine Freundin von mir arbeitet als freiberufliche Lektorin und ist auch immer auf der Messe vertreten.
Sie hat mir ein wenig berichtet, was sie dort alles zu tun hat, und auch, was die Verlagsmitarbeiter dort alles machen (sie war auch schon als Verlagsvertreter eines kleinen, katholischen Verlags dort).
Da kann ich nur verstehen, dass es keinen Sinn macht, als Jungautor auf einer Messe Klinken putzen zu wollen.

Man kann höflich nachfragen, ob sie die Namen eines Ansprechpartners rausgeben, aber selbst das geht nicht immer.
Verständlich.

LG, Conny

P.S.: Trotzdem war die Messe sehr aufschlussreich. Ich habe mich vorab um diverse Verlagsnamen bemüht (die mit passendem Programm), und bin auf der Messe jeden Stand abgelaufen. Das hat natürlich etwas Vorarbeit gekostet, aber es hat sich gelohnt.
Denn obwohl ich geglaubt hatte, die für mich "richtigen" Verlage rausgesucht zu haben, musste ich dann nach der Messe etwa ein Drittel wieder streichen.
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."

Antoine de Saint- Exupéry



www.kundenkoller.over-blog.de

Benutzeravatar
Petra S
Beiträge: 30
Registriert: 12.01.2009, 16:51
Wohnort: Bergen

Re:

von Petra S (22.01.2009, 13:27)
Hallo an alle,

hier sind ja eine ganze Menge Erfahrungen versammelt, klasse thumbbup

Zusammenfassend kommt für mich rüber, daß eine Beteiligung an der Messe eine Rechenaufgabe ist, die sich für unsereins nicht rechnet.
Egal ob 1000 Euro für einen Messestand oder 99 Euro für ein Messepaket - wieviel Bücher müßte ich da verkaufen, um die Kosten wieder reinzuspielen?!

Ein Messebesuch ist hingegen was anderes - er kann aufschlußreich sein - und wäre sicherlich für mich ein Erlebnis, denn ich war noch nie auf einer Messe.
Dennoch wäge ich hier auch Kosten und Nutzen ab - Leipzig liegt bei mir nicht gerade um die Ecke ;-)

Herzliche Grüße
Petra

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (22.01.2009, 14:49)
Also ich fand es auch toll damals in Leipzig dabeigewesen zu sein mit meinem Büchlein, musste aber auch nichts bezahlen, da "Columbo" in die "Ein Herz für Tiere edition" aufgenommen wurde. Mehrverkäufe hat es aber kaum gebracht ...

Liebe Grüße, Barbara

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (22.01.2009, 20:06)
Petra S hat geschrieben:
Hallo an alle,

hier sind ja eine ganze Menge Erfahrungen versammelt, klasse thumbbup

Zusammenfassend kommt für mich rüber, daß eine Beteiligung an der Messe eine Rechenaufgabe ist, die sich für unsereins nicht rechnet.
Egal ob 1000 Euro für einen Messestand oder 99 Euro für ein Messepaket - wieviel Bücher müßte ich da verkaufen, um die Kosten wieder reinzuspielen?!

Ein Messebesuch ist hingegen was anderes - er kann aufschlußreich sein - und wäre sicherlich für mich ein Erlebnis, denn ich war noch nie auf einer Messe.
Dennoch wäge ich hier auch Kosten und Nutzen ab - Leipzig liegt bei mir nicht gerade um die Ecke ;-)

Herzliche Grüße
Petra



Genau so! thumbbup

LG, Conny
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."

Antoine de Saint- Exupéry



www.kundenkoller.over-blog.de

Benutzeravatar
Petra S
Beiträge: 30
Registriert: 12.01.2009, 16:51
Wohnort: Bergen

Re:

von Petra S (22.01.2009, 22:25)
:D

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.