Autoren und Mitstreiter gesucht

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


seilschaftverlag
Beiträge: 4
Registriert: 26.09.2007, 20:36

Autoren und Mitstreiter gesucht

von seilschaftverlag (05.02.2009, 09:32)
Hallo,

ich habe Ende 2007 das erste Buch veröffentlicht und es mit BOD versucht, was bisher ein Desaster ist. Sehr viel Aufwand und verkaufte Stückzahlen über BOD "drei".

Dann habe ich es als eigener Verlag gedruckt da man ja an seine Produckte glaubt und es auf dem klassischem Weg versucht.

Siehe da schon sind 1000 Stück weg und es geht weiter. Ich habe den Eindruck, das der Leser noch nicht bereit ist für BOD. Daher suche ich weiter Autoren, die bei mir mitmachen um die Buchpalette zu erweitern.
Und über einen bekannteren Naman vielleicht doch noch BOD anzuschieben. Denn der Buchdruck und Versand ist schon Aufwendig und doch wirklich nicht mehr Zeitgemäs.

Freundliche Gruesse
R.Wagner

Benutzeravatar
cosmopolit
Beiträge: 539
Registriert: 03.11.2008, 17:04
Wohnort: 44581 Castrop-Rauxel

Re:

von cosmopolit (05.02.2009, 09:38)
Daher suche ich weiter Autoren, die bei mir mitmachen um die Buchpalette zu erweitern.

Wie hoch ist denn die Beteiligung um bei dir mitzumachen?
Nenne doch mal ein paar Zahlen.
Oder bist du der Philanthrop,der nur gutes tut.
Alfred
Erwachsen wirst du nicht mit dem alter,sondern erst dann wenn du die Fehler zuerst bei dir suchst. http://uae-alfred.blogspot.com/

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (05.02.2009, 09:40)
Auf der lesenswerten Homepage stehen die Bedingungen...(...ohne großen finanziellen Aufwand...) angle:

seilschaftverlag
Beiträge: 4
Registriert: 26.09.2007, 20:36

Re:

von seilschaftverlag (05.02.2009, 10:39)
Also als Kleinstverlag weiss ich wie schwierig es ist und was es alles kostet. Ich suche daher Mitstreiter um die Bekanntheit bei Lesern zu steigern und damit die Chance Bücher auch zu verkaufen und nicht nur zu bewundern.
Denn bei den anderen Verlagen bin ich abgeblitzt und BOD hat mich überhaupt nicht weitergebracht.

Eine Zusammenarbeit kann vielseitig aussehen. Hängt immer davon ab wieviel der Partner mit einbringt und auch abgeben will. Ob er schon Bücher hat und sie selbst drucken lässt, ob er ein neues Buch bei mir veröffentlichen will und sonst garnichts damit zu tun haben möchte, oder ob man nur die Verkaufsaktivitäten bündelt und Webseiten verlinkt. Da kann man vieles machen.

Kommt also immer darauf an. Muss mann dann individuelll darüber sprechen. Ich möchte natuerlich am liebsten meinen Verlagsnamen bekannter machen. Ist ja auch klar.
MfG
R.Wagner

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (05.02.2009, 10:58)
@Seilschaftverlag:

Vor Bemühungen eines jeden Kleinverlages habe ich höchsten Respekt.

Ich kenne auch etliche (steirische) Verlagsgründer persönlich und weiß daher von ihren Schwierigkeiten, am Buchmarkt ordentlich Fuß zu fassen.
Deshalb ist auch die gute Zusammenarbeit mit den Autoren hinsichtlich Verlagsrepräsentation durch Lesungen, Pressekontakte und Buchhandelskontakte unerlässlich und wird von den meisten der Autoren so gesehen.

Eines aber machen diese Kleinverleger nicht - sie verlangen keinerlei Druckkostenzuschüsse oder Mindestabnahmen der verlegten Werke und bieten die üblichen Verlagsvertragsinhalte an.

Das will ich hier nur mitteilen, ohne die Usancen beim Seilschaftverlag irgendwie angreifen zu wollen. Jedenfalls wünsche ich dem Unterfangen den erhofften Erfolg! thumbbup

Gruß aus der Steiermark!
Hans Walter Grössinger

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (05.02.2009, 11:36)
Hallo Roland,

vermutlich ist dein Vorhaben ähnlich wie das von Hakket, der aber klare Zahlen nennt.

Wenn du in den Thread "Entwicklung von Verkaufszahlen" gehst, wirst du feststellen, dass es bei vielen von uns über BoD nicht schlecht läuft. Meine Bücher sind hier absolut nicht der Bestseller. Trotzdem habe ich bei BoD für dieses Jahr, also Januar und die paar Februartage, 17 Verkäufe meiner Nachtgeschichten stehen, die anderen Bücher sechs und drei mal. Und das ohne Werbung, da ich mich inzwischen auf andere Projekte konzentriere.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

seilschaftverlag
Beiträge: 4
Registriert: 26.09.2007, 20:36

Re:

von seilschaftverlag (05.02.2009, 13:29)
Hallo

Danke für die netten Beiträge.

Ich habe wie gesagt ja schon ein paar Bücher verkauft. Ich wollte auch nicht den Eindruck vermitteln eine Kostenbeteiligung des Autors haben zu wollen. Zahlen kann ich nicht nennen, wenn ich garnicht weiss wie ein Autor sich engagieren will. Ich bin da nicht so Besitzergreifend wie andere Verlage sondern offen für Vorschläge, da der BOD Kunde ja eigentlich ein Selbstverleger ist. Natuerlich kann sich ein Autor bei mir auch nur klassisch engagiern und der Autor bekommt eine Provision für jedes verkaufte Buch und tritt seine Rechte ab. Aber ich will jedem seinen Gestaltungsspielraum lassen.

Und solche Deteils will ich auch nicht öffentlich breittreten sondern schon mit dem Beteiligten besprechen.

Oder bin ich da auf einem völlig falschen Trip?
MfG

R.Wagner

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (05.02.2009, 15:53)
Allerdings auf dem falschen Trip....als Buchreihe verlangen wir keinerlei Geld von unseren Autoren sondern zahlen ihnen gemaess Autorenvertrag. Wir drucken alles ueber Bod damit wir nicht mit Lagerkosten und Versand belastet sind. Wir schreiben pro Neuerscheinung ueber 700 Pressemails, das Verlinken des Buches auf der Webseite der Autoren brauchen wir garnicht speziell zu verlangen, jeder Autor will sein Werk oeffentlich machen. Alleine im schlechten Monat Januar haben wir von einem Titel 85 und von einem anderen 58 verkauft. Dabei haben wir eigene Foren wo wir unsere Interessenten buendeln, eigene blogs etc.etc.etc.
Dabei gehen Korrektor und Designer fuer die Bucheinbaende zu unseren Lasten, ebenso Absetzen des Buchblocks etc....Richtig, Geld verdient man so nach drei oder vier Jahren, Rom kann nicht an einem Tag erbaut werden und wer nicht ins Konzept passt bekommt auch kein Angebot....ganz wie bei einem "richtigen Verlag"....und wer sich daneben benimmt kann auch raus fliegen....aber zu glauben man schaue mal welche Angebote man bekommt, macht absolut keinen serioesen Eindruck....und laesst schon in den Anfaengen am Konzept zweifeln...
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

micha-el
Beiträge: 21
Registriert: 04.09.2008, 13:49
Wohnort: Münster

Re:

von micha-el (05.02.2009, 17:44)
Man sollte Ideen nicht sofort mit "Zweifeln" belegen.
Ich halte es lieber mit dem Spruch :

"Träumer,
haben vielleicht keinen Plan,
aber Realisten
haben keine Visionen!"

Seilschaftverlag, ich wünsche Dir viel Erfolg und merke Dir, gute Ideen erkennst du daran, das vorher keiner an die Verwirklichung geglaubt hat!

LG Michael
"LEBE DICH"
www.livinitas.de

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (05.02.2009, 17:47)
Der Zweifel hier ist der Altruismus der vorgegeben wird angle: und nicht das Projekt als solches.
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

seilschaftverlag
Beiträge: 4
Registriert: 26.09.2007, 20:36

Re:

von seilschaftverlag (05.02.2009, 18:13)
Also ich lasse mich auf gar keinen Fall von meinem Weg abbringen.
Und meister fallen nicht vom Himmel. :)

Neinsager und Zweifler hatte ich schon genug und die kommen auch nicht weiter. Ist aber leider typisch unsere deutsche Art.

Ich kenne da drei grosse Verlagsgruppen die noch nicht einmal meine Buecher listen wollten, jetzt wo Morgenluft gewittert wird wollen sie auf einmal doch. Aber jetzt brauche ich sie nicht mehr. Die Arbeit ist schon gemacht.

Ich will niemanden etwas aufzwingen und suche nur Mitstreiter. Und da ich nicht allwissend bin höre ich mir gern andere Ideen an.
Ein Team ist eben beser als wenn man alles allein mit Scheuklappen versucht.

Das ist eigentlich alles.
MfG

R.Wagner

büchernarr

Re:

von büchernarr (05.02.2009, 18:58)
Hallo,
gibt es eine Website mit ETWAS mehr Information?
Grüße
Bernd

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 1702
Registriert: 22.06.2008, 18:48
Wohnort: Bielefeld

Re:

von Cornelia (06.02.2009, 22:59)
Hallo,

@seilschaftverlag: ich glaube nicht, dass die Leser noch nicht bereit für BoD Bücher sind, ich denke, dass das große Problem darin liegt, dass die BoD Bücher zu wenigen potentiellen Lesern und Interessierten bekannt sind.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es den meisten Lesern nicht bekannt ist, dass BoD kein Verlag im herkömmlichen Sinne ist. Mir selbst ist es auch völlig egal bei welchem Verlag ein Buch erschienen ist, spricht es mich an, gefällt mir der Klappentext und die Art zu Schreiben, kaufe ich es. Vor meiner Veröfentlichung habe ich nicht einmal geschaut welcher Verlag das Buch herausgegeben hat (nun bin ich da schon interessierter, mache aber einen Kauf immer noch nicht davon abhängig).

Ich kann mir nicht vorstellen, dass nur der Verlagswechsel bei Deinem Buch die wirklich tollen Verkaufszahlen von 3 auf 1000 verursacht haben. Verrate doch mal Deine Vermarktungstrategie, wie Du diese Steigerung geschafft hast.

Bei den vielen Klein- und Eigenverlagen kann ich mir nicht vorstellen, dass der Buchhandel einfach so plötzlich Dein Buch entdeckt hat und geordert hat, nur weil sich der Verlag geändert hat.

Viele Grüße
Cornelia

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (07.02.2009, 08:49)
Von wegen Miesmacher: Idealismus ist etwas Schönes, deswegen aber jahrzehntelange Erfahrungen von Kollegen einfach beiseite zu schieben, kann es wohl auch nicht sein. Dabei meine ich nicht die vorhandenen oder geplanten Buchinhalte, sondern die wirtschaftlichen Überlegungen, die einer Verlagsgründung doch zugrunde liegen sollten. Es sei denn, der mutige Verleger ist auf Gewinn nicht angewiesen... :lol:

Benutzeravatar
Bücherwurm
Beiträge: 376
Registriert: 19.08.2008, 12:11
Wohnort: Dormagen

Re:

von Bücherwurm (23.02.2009, 20:39)
Cornelia hat geschrieben:

Ich kann mir nicht vorstellen, dass nur der Verlagswechsel bei Deinem Buch die wirklich tollen Verkaufszahlen von 3 auf 1000 verursacht haben. Verrate doch mal Deine Vermarktungstrategie, wie Du diese Steigerung geschafft hast.


Hallo Roland,

Das würde mich ebenfalls interessieren. Sei so nett und lass uns teilhaben. Wenn du so geniale Werbestrategien hast, kannst du gerne meine Bücher vertreiben. Aber die Buchrechte behalte ich! cheezygrin

Beste Grüße, Gabi
Titel bei BoD:
Hunger auf Leben - Ein Mädchen kämpft gegen den Krebs
Anna und das Traumland
Kinderbuch

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.