Help, I need some..

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Max St.
Beiträge: 5
Registriert: 23.02.2009, 12:02
Wohnort: Jena

Help, I need some..

von Max St. (23.02.2009, 12:26)
Hallo und liebe Grüße,
ich bin dabei ein Buch zu schreiben und werde dies aller Vorraussicht nach demnächst bald beenden.
Da ich aber ein absolutes Greenhorn bin, würde ich mich freuen, wenn mir jemand, der schon Erfahrung im Veröffentlichen hat, ein paar Tipps geben könnte.
Danke
Der Klügere liest nach.

Andreas T.
Beiträge: 344
Registriert: 11.04.2007, 19:08

Re:

von Andreas T. (23.02.2009, 16:08)
Goodbye!
Zuletzt geändert von Andreas T. am 30.07.2009, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.

Max St.
Beiträge: 5
Registriert: 23.02.2009, 12:02
Wohnort: Jena

Re:

von Max St. (23.02.2009, 16:20)
Danke für deine ehrliche Antwort...ziemlich frech, das ist mir lieber..
Mein Problem ist, dass ich gar nicht weiß, was ich als erstes fragen sollte, deshalb wohl die pauschale Formulierung. Habe schon etliche Beiträge gelesen, die wirklich äußerst hilfreich waren. Dennoch liegt mir noch vieles auf dem Herzen.
Vielleicht beginne ich so:
Welchen Weg seit ihr gegangen? Gleich bei BoD gelandet oder eher die klassische Manuskript/Verlag Variante?

Liebe Grüße

PS: Ist doch nicht so schlecht, wenn man den Thread anklickt oder?
Der Klügere liest nach.

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (23.02.2009, 17:33)
Hallo Max,

zu allererst begrüße ich Dich in unserem inzwischen ziemlich großen Kreis.

Was Deine Frage betrifft: Es kommt darauf an, ob Du für eine Veröffentlichung mehr oder weniger bezahlen willst oder Dir erhoffst, bei einem herkömmlichen Verlag "unterzukommen" und für Deine Arbeit ein Honorar zu kassieren.

Letzteres will ja ein jeder Autor, denke ich, aber wer in der Lage ist, die Druckvorlagen selbst zu gestalten und den Buchverkauf zu "organisieren", ist bei BoD Norderstedt gut aufgehoben.

Ich habe zwar mit BoD keinerlei Erfahrungen, da ich an einen herkömmlichen Verlag glücklicher Weise gebunden bin, trotzdem gibt es hier gar nicht so wenige Autoren, die mit BoD-Produkten erfolgreich sind.

Gruß aus der Steiermark!
Hans

Benutzeravatar
Dalma Lee
Beiträge: 175
Registriert: 25.09.2007, 17:01

Re: Help, I need some..

von Dalma Lee (23.02.2009, 18:54)
Max St. hat geschrieben:
Hallo und liebe Grüße,
ich bin dabei ein Buch zu schreiben und werde dies aller Vorraussicht nach demnächst bald beenden.
Da ich aber ein absolutes Greenhorn bin, würde ich mich freuen, wenn mir jemand, der schon Erfahrung im Veröffentlichen hat, ein paar Tipps geben könnte.
Danke


Ich würde generell hier reinschnuppern: Klick mich!
Oder hier.

Cutie
Beiträge: 7
Registriert: 19.02.2009, 20:18

Re: Help, I need some..

von Cutie (23.02.2009, 21:12)
Hi Max,

Max St. hat geschrieben:
ich bin dabei ein Buch zu schreiben und werde dies aller Vorraussicht nach demnächst bald beenden.


...also wenn wir schon bei den ehrlichen Antworten sind: Eine Rechtschreibprüfung wäre sinnvoll. ;-)

Ich habe ganz gute Erfahrungen mit dem Duden Korrektor gemacht, auch wenn man unbedingt darauf achten sollte, dass die Versionen zusammen passen (ich persönlich benutze OpenOffice nebst passendem Duden-Programm), weil's sonst schlicht nicht läuft.

Ansonsten - vielleicht hast Du ja konkrete Fragen, auf die man eingehen kann? Möchtest Du bei BOD veröffentlichen? Machst Du Dein Cover selbst oder hast Du jemanden, der das für Dich übernimmt, oder nutzt Du BOD-Easycover?

Viele Grüße,
Korinna

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (23.02.2009, 21:17)
kleiner Tipp ...

auf Duden.de

kann man sich für 30 Tage -Gratis den Dudenkorrektor runterladen.

Funktioniert gut mit word und kostet nix.

Für Cutie nix= kein Fehler sondern bayrisch und heißt es kostet nichts cheezygrin
www.richymuc.de
Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7
Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7
Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0
NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Cutie
Beiträge: 7
Registriert: 19.02.2009, 20:18

Re:

von Cutie (23.02.2009, 21:31)
Hi Richy,

Richymuc hat geschrieben:
Für Cutie nix= kein Fehler sondern bayrisch und heißt es kostet nichts cheezygrin


*lach* kenn ich gut - war lang in AuXburg, da sagt man auch ab und an nix - oder halt uja! ;-)

Lachende Grüße,
Cutieeeeee :-)

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (23.02.2009, 22:31)
Hallo Max,

ich hab's mit meinen ersten beiden Manuskripten zuerst bei jeweils 10 - 15 Verlagen probiert, als die meisten mir abgesagt hatten, über BoD veröffentlicht. Das dritte war mir zu gut für BoD, da suche ich immer noch nach einem Verlag, das vierte habe ich von vorneherein über BoD gemacht (sozusagen Fortsetzung vom ersten), für das fünfte einen Verlag gefunden und das sechste geschrieben, nachdem ich einen Verlagsvertrag hatte.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Max St.
Beiträge: 5
Registriert: 23.02.2009, 12:02
Wohnort: Jena

Re:

von Max St. (24.02.2009, 16:02)
...Vielen Dank schonmal...
Was mich noch interessiert ist, wenn ihr hier (oder auch auf der BoD Page) von Seitenzahlen sprecht, meint ihr dann in der Regel die eures Manuskripts (A4) oder habt ihr das dann schon auf das Endprodukt hochgerechnet?
Der Klügere liest nach.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (24.02.2009, 17:16)
Hallo Max,

wenn man "richtige" Manuskriptseiten hat, also 60 Zeichen pro Zeile und 30 Zeilen pro Seite, dann kommt das auch so grob mit einer Buchseite hin (wenn es sich nicht gerade um Kindergeschichten in Großschrift handelt).

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Max St.
Beiträge: 5
Registriert: 23.02.2009, 12:02
Wohnort: Jena

Re:

von Max St. (25.02.2009, 20:10)
Kannst du mir dazu bitte mal die "genauen" Seitenabstände, Schriftgröße etc. sagen.
Wenn ich ein beliebiges Buch aus meinem Regal ziehe und nachzähle, dann sind es im Schnitt so 200 bis 250 Wörter...
Danke und GrüßLE zurück
Der Klügere liest nach.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5669
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (25.02.2009, 21:11)
Max St. hat geschrieben:
Kannst du mir dazu bitte mal die "genauen" Seitenabstände, Schriftgröße etc. sagen.


Bei mir sieht die Standard-Manuskriptseite in Word so aus:

Rand oben: 2,7 cm
Rand unten: 2,2 cm
Rand links: 1,8 cm
Rand rechts: 3,9 cm

Zeilenabstand: genau 23pt

Schriftart: Courier New, 12pt

hängender Einzug für erste Zeile eines Absatzes: 0,6 cm

automatische Trennung: aus

Andere hier haben vermutlich andere Einstellungen.

LG
Siegfried

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (25.02.2009, 22:34)
Ich schreibe in Arial, das ist zwar nicht optimal wegen unterschiedlicher Buchstabenbreiten, aber auf ein ganzes Buch gleicht sich das aus (habe ich schon ausgetestet). Courier lese ich nicht gerne.

Bei mir sieht es bei Word so aus:
Schriftgröße: 12 (Arial)
Oben: 3,4 cm
Links: 3 cm
Unten: 1,5 cm
rechts: 6 cm
Zeilenabstand: 1,6

Die Angaben für die Abstände funktionieren natürlich nur bei Arial, nicht bei anderen Schriften.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
Silvia Kirschner
Beiträge: 186
Registriert: 21.01.2009, 09:12
Wohnort: Oberösterreich

Re:

von Silvia Kirschner (26.02.2009, 09:33)
hallo max,

also ich hab mein buch zb. in "Trebuchet MS" Größe 11 geschrieben.
Seitenrand oben: 1 cm
Innen: 2,2 cm
Unten: 2 cm
Außen: 2,5 cm
cool5 Frag mich nicht, wie es dazu gekommen ist - es wirkte so optisch am besten.
Zeilenabstand hab ich einfach - hätte auch 1 1/2 sein können, aber dann wär natürlich die seitenzahl gestiegen und das wollte ich nicht (hab 88 seiten) zusätzlich hab ich kein "0-8-50-format", naja, es ist kein sonderformat, aber mit 17x22 cm doch nicht so üblich.

das tolle bei bod ist einfach, dass du dich selber spielen kannst (wenn dir das lustig ist) . du kannst alles selbst entwerfen, fotos machen, cover gestalten usw., du kannst dir schon vor veröffentlichung selber ausrechnen lassen, bei welcher seitenanzahl, welchem format und welchem endpreis du wieviel pro buch verdienen wirst usw.

allerdings hat es sicher viele vorzüge, wenn du einen verlag findest, der "dich will". also ich würds als erstes so versuchen und wenn du nur überteuerte angebote zurückbekommst, wärs bestimmt eine überlegung wert, dir bod mal genauer anzusehen...

ich habs noch nicht bereut - hatte 3 verlagsangebote, aber die hätten mir zwischen 3500 und 5000 euro aufwärts gekostet und ich hätte erst ab dem 1001. verkauften buch was verdient (nämlich genau 3 % :twisted: )
daher meine wahl: bod!

alles liebe und gute für dein weiteres vorgehen!

deine silvia

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.