Hilfe! Regionaler Fernsehsender will Portrait von mir senden

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
schreiberlein
Beiträge: 68
Registriert: 11.02.2009, 15:22

Hilfe! Regionaler Fernsehsender will Portrait von mir senden

von schreiberlein (25.02.2009, 17:26)
Eigentlich hatte ich die Redaktion eines regionalen Senders nur mit Angabe meiner Homepageadresse angeschrieben, um Rezensionsexemplare meiner Bücher anzubieten. Ich hoffte, dass eventuell eines davon in einer Kultursendung vorgestellt werden würde.

Nun habe ich heute früh eine Mail erhalten, in der angefragt wird, ob ich nicht bereit wäre, ein Portrait der Malerin und Autorin Alexandra Wirth (c'est moi) aufzunehmen. Es kämen ein Kameramann und ein Reporter dazu zu mir nach hause.

Panik!!! :roll: Ich bin weder foto- noch telegen, fürchte, vor lauter Nervosität alles zu vermasseln. Zwar gibt es von mir gemalte Bilder auf der Homepage, aber da das Schreiben momentan absolut vorrangig ist, habe ich auch länger nichts mehr gemalt und meine Bilder fotografiere ich immer nur und verschenke sie dann.

Hat hier jemand Erfahrung mit solchen Dreharbeiten? Auf was lasse ich mich denn da ein? Welchen Zeitaufwand muss ich kalkulieren? Schließlich habe ich ja auch noch einen ernstzunehmenden Job, wo ich nicht einfach so für ein paar Dreharbeiten blau machen kann.

Was wäre sonst noch wichtig zu beachten, bevor ich mich auf das Angebot melde?

Gruss

Alexandra

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (25.02.2009, 17:34)
Super Alexandra!

Erstmal. ruhig Blut :-)

Überleg dir, was du sagen willst, was dir wichtig ist und was vielleicht nicht so gut kommt. Such dir ein Lieblingsbild heraus, mein Vorschlag, überleg dir ein paar Sätze zu deiner Person und deinem künstlerischen Schaffen.. So ein paar "Bausteine" in petto beruhigen ungemein, denk ich ...

Und nu: Toi toi toi!

Gruß von barbara

PS. wenn du sicher gehen willst, bitte/ mach zur Bedingung, dass du den Beitrag vor Sendung sichten kannst.

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (25.02.2009, 17:35)
Mache einen Termin bei deiner Kosmetikerin und geh zum Frisör.
Überlege, was Du dir anziehen willst. Das lenkt erst einmal von der Panik ab.
Mache dir einen Arbeitszettel, Vita, Inhalte, allse was dir zum Thema einfällt. Versuche, den Termin auf das WE zu legen. und bleib entspannt.
So ist das nun einmal, wenn aus dir als Autorin was werden soll, musst Du dich und dein Werk gut verkaufen können.
Und jetzt hole tief Luft und schreie: JAAAAAAAA!!!!!!
www.forentroll.com
www.sylvia-b.de
Sylvia B. ist Mitautorin in der Schriftstellergemeinschaft

›Ein Buch lesen‹ www.ein-buch-lesen.de
#News #Literatur #Kunst www.ein-buch-lesen.com

Benutzeravatar
schreiberlein
Beiträge: 68
Registriert: 11.02.2009, 15:22

Re:

von schreiberlein (25.02.2009, 19:27)
Langsam legt sich die Aufregung ein bisschen.

Ich denke, ich gebe mir noch einen Tag, mir das in Ruhe zu überlegen, meine Termine zu sichten und melde mich dann, um erst einmal zu hören, wie genau die sich das denn vorstellen. Danach kann ich dann den Termin ausmachen und die entsprechenden Vorbereitungen treffen.

Maya

Re:

von Maya (25.02.2009, 20:12)
Ich finde, du solltest diese Chance auf jeden Fall nutzen.
Wenn es dir zur Beruhigung hilft: Günter Jauch, Thomas Gottschalk oder andere Fernsehfutzis kochen auch nur mit Wasser. Sie sind Spezialisten auf ihrem Gebiet und schöpfen daraus Selbstsicherheit. Immer dran denken: Niemand kennt sich mit dir und deiner Arbeit besser aus als du. angle:

Ansonsten kann ich mich dem Rat von sylvia nur anschließen - geh zur Kosmetikerin und zum Frisör, das entspannt ungemein und du kommst auf andere Gedanken. cheezygrin

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (25.02.2009, 20:25)
(Öhm ,ich war noch nie bei einer Kosmetikerin (und meine Haare schneide ich auch meist selbst; mein Bruder meint, das sieht man auch ;-) - ist das zwingend notwendig...?)

nein, im Ernst - wird sicher super! Und ein klein wenig Nervosität kann auch ganz authentisch und damit sympatisch wirken.

Ich drück dir die Daumen (bei meinem TV-Beitrag waren wir direkt im Studio - das hatte auch Vorteile ... Aber in deinen eigenen vier Wänden hast du sicher auch eine gewisse Sicherheit) ; und nicht vergessen: lächeln! cheezygrin

B.

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (25.02.2009, 20:57)
Barbara,
da hast Du aber was verpasst. Es ist sooo schööön und sooo beruhigend, sich richtig verwöhnen zu lassen. Jetzt sagst Du: wozu habe ich einen Mann. Das ist was ganz anderes. Und es hat auch nichts damit zu tun, ob frau es nötig hat. Probiere es mal aus, wenn was wichtiges ins Haus steht, Du wirst mir zustimmen.
cheezygrin
www.forentroll.com

www.sylvia-b.de

Sylvia B. ist Mitautorin in der Schriftstellergemeinschaft



›Ein Buch lesen‹ www.ein-buch-lesen.de

#News #Literatur #Kunst www.ein-buch-lesen.com

FraRa
Beiträge: 410
Registriert: 27.10.2008, 21:55

Re:

von FraRa (25.02.2009, 21:03)
Ein Kameramann und ein Reporter ist ja wenigstens nur die zweitkleinste Besetzung. In der Regel finden Sie nie einen geeigneten Platz im Haus, wo Licht und Hintergrund stimmen. Dann wollen sie das Gleiche aus verschiedenen Perspektiven haben und filmen sinnlose Gänge und Schwenks, weil sie was zum Dazwischenschneiden brauchen. Man sollte alles mitmachen und Geduld zeigen. Ein bisschen ist es bestimmt wie bei Loriots "Erwin Lottemann". Was dann aber zusammengeschnitten wird, ist meist beeindruckend. Und kurz.
Wäre schon neugierig auf den Bericht "danach".
Dieses Profil bitte löschen.

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (25.02.2009, 21:10)
sylviab hat geschrieben:
Barbara,
da hast Du aber was verpasst. Es ist sooo schööön und sooo beruhigend, sich richtig verwöhnen zu lassen. Jetzt sagst Du: wozu habe ich einen Mann. Das ist was ganz anderes. Und es hat auch nichts damit zu tun, ob frau es nötig hat. Probiere es mal aus, wenn was wichtiges ins Haus steht, Du wirst mir zustimmen.
cheezygrin


Liebe Sylvia,
da kann ich dir nur zu 100% zustimmen!!!

Liebe Alexandra!
Ich würde auch zusagen. Es kommt nicht täglich vor, dass ein Kamerteam ins Haus reinschneit und dich und deine Werke vermarkten möchte. Es könnte eine Chance sein, wenn es gut gemacht ist.
Kennst du denn das Programm des Senders und was die sonst so bringen? Das wäre natürlich vorab schon eine Info, um die ich mich bemühen würde.
Und wie Barbara bereits geschrieben hat: Falls du unsicher bist, dir den Beitrag vor Ausstrahlung ansehen - so vermeidest du absolute Katastrophen, falls denn eine vorhanden wäre.

LG, Conny
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."
Antoine de Saint- Exupéry

www.kundenkoller.over-blog.de

Benutzeravatar
Claire
Beiträge: 709
Registriert: 07.12.2007, 09:32
Wohnort: Bochum

Re:

von Claire (25.02.2009, 21:27)
Liebe Alexandra,

als ich im letzten Jahr die Presse hier bei mir hatte, habe ich mir vorher auch tausend Gedanken gemacht. War gar nicht nötig! Die waren so locker, dass sie mir die Nervosität schon vor dem Interview nahmen. Es war zwar nur ein Presseartikel, aber der ist ziemlich gut geworden. Lustig war dann, als der Fotograf bei mir im Wohnzimmer auf dem Boden lag, um die Fotos zu schießen. Nachher habe ich mich gefragt, warum ich mich vorher so verrückt gemacht habe.

Ich wünsche dir viel Spaß und gutes Gelingen. Bleib ganz locker! thumbbup
LG Claudia
Jede Katze ist ein kleiner Druide! Sie leben im Hier und Jetzt. Wir sollten uns ein Beispiel daran nehmen! Wir müssen ja nicht unbedingt schnurren.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (25.02.2009, 22:49)
Hallo Alexandra,

gratuliere dir, das ist ja toll!!

Wenn ich zur Kosmetikerin müsste, das wäre Stress für mich, schon Friseur ist grenzwertig. :roll: Aber wenn ein Fernsehsender mich als Autorin interviewen wollte - nur zu!

Grüßle und viel Erfolg dabei wünscht
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (26.02.2009, 08:26)
Hallo Alexandra,

geh mal davon aus, dass der Reporter hinterher beim Sender nicht angeblafft werden will, was dieser Beitrag denn sollte. Es ist auch sein Interesse, dass es ein interessantes Portrait wird.

Wichtig ist, dass du dir überlegst, was du rüberbringen möchtest. Ein Stichwortzettel ist da keineswegs verkehrt, weil man in der Aufregung doch schnell etwas vergisst.

Und überlege dir auch, was du nicht erzählen möchtest. Wenn die Chemie stimmt, wird man leicht zu gesprächig. Diese Punkte aber nicht aufschreiben, denn solche Notizen können, in die falschen Hände geraten, schnell Fragen provozieren.

Beste Grüße,

Heinz.

Tom
Beiträge: 119
Registriert: 08.01.2009, 01:30

Re:

von Tom (01.03.2009, 23:28)
Keine Panik, du packst das schon! :wink:

Allerdings musst du hier unbedingt darüber berichten und mitteilen, wann und wo es ausgestrahlt wird. Gucken will! cheezygrin
Neid ist eine häßliche, aber zumindest sehr aufrichtige Art der Anerkennung.

Viele Grüße vom Tom

Benutzeravatar
LordKotz
Beiträge: 383
Registriert: 22.12.2007, 16:51
Wohnort: Seelze

Also

von LordKotz (02.03.2009, 00:21)
ich würde mir über Telegene oder wie die heißen keine Sorgen machen, es erwartet ja niemand eine Rampensau?

Ich wäre glücklich! Würde mit dem Kaffee sabbern, die Kekse mehr zerbröseln als essen und vermutlich stottern^^
Meistens sind die Leute ganz Nett, aber wie Heinz schon sagt ...vorsichtig sein bei allzu vertrauter Umgebung nicht zuviel zu verraten.
Wenn Du es mit selbstherrlichen Arroganzlingen zu tun hast, lächle einfach in dem Wissen, dass Arroganz die Karikatur des Stolzes ist.
www.oliver-wehse.de

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.