So sicher nicht....

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


thais
Beiträge: 42
Registriert: 14.02.2009, 10:09
Wohnort: Ibbenbüren

So sicher nicht....

von thais (26.02.2009, 13:03)
Das ist sicher keine gute Werbung für uns.

www.buchmarkt.de/content/36080-vorsicht ... enken-.htm

Gruß
Thais

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (26.02.2009, 13:09)
Kriminell sind andere zwar auch, aber das ist in der Tat eine sehr ärgerliche Sache.
Hast Du das an BoD gemeldet?
Die haben sicher auch kein Interesse an solch einem rufschädigenden Verhalten.

LG,
Julia

Stefan Lamboury

Re:

von Stefan Lamboury (26.02.2009, 13:20)
Na ja BOD hat eh nicht den besten Ruf, es ist zwar ärgerlich und mit Sicherheit auch geschäftsschädigend für uns, aber außer BOD selbst können wir da recht wenig machen.

Es gibt genug Seiten, wo BOD Autoren schlecht gemacht werden, von daher überrascht mich das eigentlich nicht.

Schönen Gruß

Stefan Lamboury

http://stefanlamboury.npage.de/willkommen_79769456.html

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (26.02.2009, 13:51)
Na ja BOD hat eh nicht den besten Ruf, es ist zwar ärgerlich und mit Sicherheit auch geschäftsschädigend für uns, aber außer BOD selbst können wir da recht wenig machen.


Dann erkläre mal, wieso BoD nicht den besten Ruf hat.
BoD wird die Bestellung nicht gemacht haben. Hier geht es um den Autor und sein Buch. Ich verstehe den Wirbel nicht, sind die auf dem Buch sitzen geblieben? Wer hat das Buch bestellt? Ich finde schon, dass BoD davon Kenntnis haben muss, alleine deshalb um die Angelegenheit zu klären
www.forentroll.com
www.sylvia-b.de
Sylvia B. ist Mitautorin in der Schriftstellergemeinschaft

›Ein Buch lesen‹ www.ein-buch-lesen.de
#News #Literatur #Kunst www.ein-buch-lesen.com

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 1702
Registriert: 22.06.2008, 18:48
Wohnort: Bielefeld

Re:

von Cornelia (26.02.2009, 14:10)
Hallo,

es sieht doch so aus, als wollte die Autorin von 'Umdenken' (oder eine 'Unterstützerin') auf diese Weise Buchhandlungen dazu bringen, ihr Buch ins Sortiment zu nehmen. Nach dem Motto haben sie es erstmal da, werden sie es schon zum Verkauf auslegen.

Ganz ehrlich, wer auf die beschriebene Weise versucht sein Buch oder ein Buch zu vermarkten, muss schon ganz schön dumm sein. Es ist doch klar, dass man sich auf solche Weise nur den Ärger der Buchhändler einfangen kann.

Statt die Türen zu den Buchhandlungen zu öffnen, werden diese nun der Autorin verständlicher Weise vor der Nase zugeschlagen. Dumm gelaufen!
Immerhin werden sie die Bestellungen von dem genannten Buch noch gegen Vorkasse durchführen.

Viele Grüße
Cornelia

Dozen-Roses

Re: So sicher nicht....

von Dozen-Roses (26.02.2009, 14:29)
thais hat geschrieben:
Das ist sicher keine gute Werbung für uns.

www.buchmarkt.de/content/36080-vorsicht ... enken-.htm

Gruß
Thais


Das ist einfach nur ... kriminell? :shock::

Hier Link zu Presse über BoD:
http://www.bod.de/archiv-2008.html?&no_cache=1

Speedy
Beiträge: 196
Registriert: 22.10.2007, 08:37
Wohnort: Hohen Neuendorf

Re:

von Speedy (26.02.2009, 14:46)
Das ist wirklich ein selten dämlicher Marketingversuch.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (26.02.2009, 15:08)
Hallo Cornelia,

Cornelia hat geschrieben:
es sieht doch so aus, als wollte die Autorin von 'Umdenken' (oder eine 'Unterstützerin') auf diese Weise Buchhandlungen dazu bringen, ihr Buch ins Sortiment zu nehmen.


Auch wenn der erste Augenschein dafür spricht, bewiesen ist es damit nicht. Für welches Buch eines Autorenpool-Autors soll ich mal an verschiedene Buchhandlungen eine Mail schreiben oder dort anrufen? Wenn ich sehe, wie sich hier manche Autoren schon bei der geringsten Kritik persönlich angegriffen fühlen und lospampen, würde ich einen Racheakt grundsätzlich nie ausschließen.

Ganz nebenbei frage ich mich natürlich auch, ob es manche Buchhändler nicht auch mal mit Brain 1.0 versuchen sollten. Dass jemand in einem Buchladen telefonisch oder per Mail gleich mehrere Exemplare eines Buches bestellt, dürfte doch eher sehr selten vorkommen. Warum ruft man nicht sofort zurück oder schickt eine Mail mit der Bitte um Bestätigung?

Beste Grüße,

Heinz.

Stefan Lamboury

Re:

von Stefan Lamboury (26.02.2009, 15:30)
@Sylvia, liegt doch auf der Hand, erstens es wird alles genommen, ich könnte hier einen Einkauszettel veröffentlichen. Oder aber auch ein Buch mit komplett leeren Seiten. Zweitens es wird mit Zuschuss gearbeitet. Verlgen kommt von Vorlegen und nicht Autor muss erst zahlen.

Wie ich es schon mal sagte BOD Segen oder Fluch?

Schönen Gruß

Stefan Lamboury

http://stefanlamboury.npage.de/willkommen_79769456.html

Wunder
Beiträge: 4
Registriert: 23.02.2009, 19:51

Re:

von Wunder (26.02.2009, 15:51)
Hallo,

wenn ich mir das so durchlesen, dann kann ich mittlerweilen verstehen, warum dieses "Umdenken" auf Platz eins der BSL bei BoD steht.

Ich persönlich finde so etwas höchst bedenklich und auch nicht förderlich - egal für wlechen Autoren oder Verlag auch immer.

Auf der anderen Seite muss ich aber auch sagen, dass man als Buchhändler ien Unternehmer ist und deshalb auch mal darüber nachdenken sollte, wenn eine seltsame Bestellung hereinkommt. Ich hätte die "Dame" erst einmal versucht zu erreichen und mir die Bestellung bestätugen lassen, bzw. eine Anzahlung gefordert.

Aber: Wenn es immer dieselbe Person war, die bestellt hat und dann verschwunden ist, bzw. nicht bezahlt hat, dann sehe ich das ganz klar als Betrug an und da kann und will ich auch nichts daran schönreden. :D

Solche Geschichten gabs schon immer und wird es auch immer geben. Die Autorin hat im Moment wohl nicht so gute Karten. Sollte sie es selbst gewesen sein, dann: Selten dämlich! Wenn nicht: Tut mir wirklich leid für sie.

Oder man sieht es mit den Augen eines Börsianers: "Schlechte Nachrichten sind besser als gar keine Nachrichten." :twisted:

Aber dass es BoD oder anderen Autoren dort schaden könnte glaube ich ehrlich gesagt nicht. Das ist schon ein sehr konkreter Fall und wie es aussihet auch auf Berlin begrenzt. Währe mal interessant zu wissen, woher die Autorin stammt, oder wo sie gerade wohnt. :wink:

P.S.: @weiter oben "... Buch mit komplett leeren Seiten ..." - österreichische Heldensagen? :wink: :twisted:

FraRa
Beiträge: 410
Registriert: 27.10.2008, 21:55

Re:

von FraRa (26.02.2009, 16:17)
Eine Bestellung ist eine Bestellung. Wer sie annimmt, hat Sorgfaltspflichten. Und wer diese wahrnimmt, kann eigentlich nicht auf Scheinbestellungen hereinfallen. Da dann ein schiefes Licht auf den Verlag zu werfen, aus dem das scheinbestellte Buch kommt, finde ich unfair.
Dieses Profil bitte löschen.

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (26.02.2009, 16:23)
@FraRa: darum meine ich auch, dass BoD davon in Kenntnis gesetzt werden sollte.
www.forentroll.com

www.sylvia-b.de

Sylvia B. ist Mitautorin in der Schriftstellergemeinschaft



›Ein Buch lesen‹ www.ein-buch-lesen.de

#News #Literatur #Kunst www.ein-buch-lesen.com

Benutzeravatar
Cornelia
Beiträge: 1702
Registriert: 22.06.2008, 18:48
Wohnort: Bielefeld

Re:

von Cornelia (26.02.2009, 21:08)
hawepe hat geschrieben:

Auch wenn der erste Augenschein dafür spricht, bewiesen ist es damit nicht. Für welches Buch eines Autorenpool-Autors soll ich mal an verschiedene Buchhandlungen eine Mail schreiben oder dort anrufen? Wenn ich sehe, wie sich hier manche Autoren schon bei der geringsten Kritik persönlich angegriffen fühlen und lospampen, würde ich einen Racheakt grundsätzlich nie ausschließen.



Hallo,

@Heinz: da man nicht weiß, wer die Bestellung aufgegeben hat, habe ich ja auch in Klammern 'Unterstützerin' in Anführungszeichen gesetzt.


In dem Bericht steht, dass die Buchhändler die Bestellung bekommen haben, ob sie daraufhin die Bücher aber tatsächlich bestellt haben, geht nicht daraus hervor.
Vielleicht hat der ein oder andere versucht sich die Bestellung über Rückruf bestätigen zu lassen, deswegen sind die Bestellungen evtl. auch schnell als Scheinbestellungen aufgeflogen.

Sollte die Autorin von der Bestellsache nichts gewußt haben, tut sie mir wirklich leid.
Sollte es, wie Heinz überlegt ein Racheakt sein, hat hier jemand aber echt kreative Ideen, auf so etwas muss man erstmal kommen.


Viele Grüße
Cornelia

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (26.02.2009, 21:48)
Hallo Cornelia,

Cornelia hat geschrieben:
Sollte es, wie Heinz überlegt ein Racheakt sein, hat hier jemand aber echt kreative Ideen, auf so etwas muss man erstmal kommen.


Wenn es darum geht, anderen Schaden zuzufügen, sind viele Menschen sehr viel kreativer, als wenn sie sich mal um ihre eigenen Belange kümmern sollen.

Ich habe früher sehr viel Gerichtsberichterstattung gemacht. Es war zum Teil sagenhaft, was sich die Menschen haben einfallen lassen, um sich gegenseitig fertigzumachen.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (26.02.2009, 22:07)
Ich habe früher sehr viel Gerichtsberichterstattung gemacht. Es war zum Teil sagenhaft, was sich die Menschen haben einfallen lassen, um sich gegenseitig fertigzumachen.


Ich lege noch eins drauf: das Bestreben, anderen zu schaden, scheint unglaubliche Kreativität freizusetzen!

Gruß
Haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.