Interessanter Textsatz als Anregung

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


Traum88
Beiträge: 44
Registriert: 07.03.2009, 23:51

Interessanter Textsatz als Anregung

von Traum88 (13.03.2009, 17:11)
Ich suche interessanten Textsatz als Anregung, was man so alles machen kann.

Mir sind besonders aufgefallen:
http://www.amazon.de/gp/product/3865913466/ Das Buch hat einige Seiten grau hinterlegt mit einer Schraffur, als sei ein Bleistift schräg zum Malen angesetzt worden. Außerdem Textboxen mit einer Umrandung, die nach Handzeichnung aussieht.

http://www.amazon.de/gp/product/3423340819/ Bei diesem Buch ist der Text der ersten Seite eines Kapitels jeweils gestaltet. Außerdem gibt es eine Randspalte, die Anmerkungen und Quelltext liefert.

http://www.amazon.de/gp/product/3827244056/ Auch hier gibt es Randspalten mit Anmerkungen und Piktogrammen.

Hat noch jemand Beispiele?

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Interessanter Textsatz als Anregung

von hawepe (15.03.2009, 15:45)
Hallo,

Traum88 hat geschrieben:
Mir sind besonders aufgefallen:
http://www.amazon.de/gp/product/3865913466/ Das Buch hat einige Seiten grau hinterlegt mit einer Schraffur, als sei ein Bleistift schräg zum Malen angesetzt worden. Außerdem Textboxen mit einer Umrandung, die nach Handzeichnung aussieht.


Aber wo siehst du das? Für dieses Buch kann ich kein Search Inside finden.

http://www.amazon.de/gp/product/3423340819/ Bei diesem Buch ist der Text der ersten Seite eines Kapitels jeweils gestaltet. Außerdem gibt es eine Randspalte, die Anmerkungen und Quelltext liefert.


Was meinst du mit gestaltet? Die farbigen Überschriften und Initialen? Finde ich sehr ansprechend. Leider treibt es den Preis ziemlich in die Höhe.

Das trifft auch für die farbigen Marginalien zu. Und 4 cm Rand für die Randbemerkungen sind auch nicht ohne. In diesem Fall aber vermutlich die Rettung, weil der Verlag sonst die Zeilen vermutlich noch mehr verlängert hätte. Als lesefreundlich würde ich das Buch jedenfalls nicht bezeichnen.

http://www.amazon.de/gp/product/3827244056/ Auch hier gibt es Randspalten mit Anmerkungen und Piktogrammen.


Die Idee, den Rand für wichtige Hinweise zu nutzen, finde ich für Fachbücher gut. In diesem Beispiel wurde sie aber schlecht umgesetzt. Piktogramme sollen auf Wichtiges aufmerksam machen. Bilcunterschriften gehören aber mit Sicherheit nicht dazu. Warum also in den Rand? Weil er sonst so leer aussah?

Die Randbreite würde ich übrigens auf gut 4 cm schätzen. Zumindest in diesem Forum gab es meines Wissens noch keinen Autor, der so breite Ränder für akzeptabel hielt.

In meinem aktuellen Manuskript habe ich Randnotizen vorgesehen. Ob es sie wirklich geben wird, weiß ich aber noch nicht. Obwohl ich für den Außenrand bereits 2,5 cm vorgesehen habe, gibt es viel zu viele Silbentrennungen in den Randnotizen bzw. wird der unbedruckte Bereich gefährlich schmal. Mit 10 Punkt Schriftgröße ist aber auch bereits die untere Grenze erreicht.

Leider ist es gar nicht so einfach, wenn man book on demand veröffentlichen will (oder muss).

Beste Grüße,

Heinz.

Traum88
Beiträge: 44
Registriert: 07.03.2009, 23:51

Re:

von Traum88 (15.03.2009, 16:46)
Buch 1 muß man leider im Buchhandel ansehen, es ist aber im Moment sehr populär und liegt vielfach aus.

Buch 2 könnte ich mir auch einfarbig vorstellen. Die Randbemerkungen sind mehr als das. Er erzählt parallele Geschichten und Quelltexte am Rand. Das ist sehr ungewöhlich, aber solche Anregungen suche ich ja.

Buch 3 hat in der Tat 4cm Rand, aber die Texte dort sind wie Reiter, sie helfen mir beim Durchblättern sehr und sind eine optische Orientierung.

Ich spiele grade mit einer Mischung aus 2 und 3. Mehr sinnvolle Randbemerkungen, die auch handschriftlich sein können. Ich fürchte aber auch, dass Computerbücher sehr viel Platz schinden.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (15.03.2009, 20:33)
Hallo,

Traum88 hat geschrieben:
Buch 1 muß man leider im Buchhandel ansehen, es ist aber im Moment sehr populär und liegt vielfach aus.


Okay. Leider gibt es hier weit und breit keinen Buchladen, so dass Nachschauen momentan nicht geht.

Buch 2 könnte ich mir auch einfarbig vorstellen. Die Randbemerkungen sind mehr als das. Er erzählt parallele Geschichten und Quelltexte am Rand. Das ist sehr ungewöhlich, aber solche Anregungen suche ich ja.


Die Idee an sich ist auch nicht schlecht bzw. schon häufiger umgesetzt worden. Gut umgesetzt kommt sie aber leider nicht gerade billig.

Für derartig umfangreiche Randnotizen braucht man einfach breitere Ränder oder einen zweispaltigen Satz. Zweispaltig heißt dabei nicht, dass beide Spalten gleich breit sein müssen.

Buch 3 hat in der Tat 4cm Rand, aber die Texte dort sind wie Reiter, sie helfen mir beim Durchblättern sehr und sind eine optische Orientierung.

Ich spiele grade mit einer Mischung aus 2 und 3. Mehr sinnvolle Randbemerkungen, die auch handschriftlich sein können. Ich fürchte aber auch, dass Computerbücher sehr viel Platz schinden.


Wie gesagt, Marginalien können eine wirklich gute Orientierungshilfe bieten.

Beste Grüße,

Heinz.

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.