Kleines 1x1 der Relativitätstheorie, 2. Auflage

Präsentiert euren Reiseführer, Bildband, euer Koch- oder Lehrbuch, eure Biografie oder Monografie.


Gottfried
Beiträge: 11
Registriert: 16.12.2007, 20:04
Wohnort: Ergoldsbach

Kleines 1x1 der Relativitätstheorie, 2. Auflage

von Gottfried (21.03.2009, 17:54)
Titel: Kleines 1x1 der Relativitätstheorie, 2. Auflage
Autor: Dr. Gottfried Beyvers, Dr. Elvira Krusch

Verlag: Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2009
ISBN: 978-3-540-85201-8
Seiten: XVI + 358
Preis: 24,95

Der Autor über das Buch:

Unser in der ersten Auflage (BoD) schon recht erfolgreiches Buch ist nun im zweitgrößten Wissenschaftsverlag der Welt in zweiter Auflage erschienen. Es wurden einige kleine Verbesserungen eingefügt, ansonsten bleibt es bei der bewährten einfachen Darstellung von Einsteins Theorien. Mehr Infos unter http://www.1x1relativitaet.de

Klappentext:

Der Wunsch nach einem Verständnis von Einsteins Theorien ist unter naturwissenschaftlich Interessierten weit verbreitet - und bleibt doch meist unerfüllt. Dieses Buch bietet nun eine einzigartige neue Chance: Mit anschaulichen Gedankenexperimenten, exakten Abbildungen, treffenden Analogien und mit strikt auf Mittelschulmathematik beschränkten Rechenschritten werden Sie behutsam in die immer wieder faszinierende Welt der Relativitätstheorien geführt. Sachlich, gründlich und dennoch faszinierend werden die Zeitdehnung, das Zwillingsparadoxon, Schwarze Löcher oder die Rotverschiebung des Lichts dargestellt, daneben viele weitere relativistische Effekte, die Ihnen hier erstmals mit ganz einfachen mathematischen Werkzeugen zugänglich gemacht werden.

Inhalt:

Kapitel 1: Die Spezielle Relativitätstheorie - leicht gemacht.
Darin u.a.: Zeitdilatation, Raumkontraktion, Relativität der Gleichzeitigkeit, "Addition" von Geschwindigkeiten, Zwillingsparadoxon, Massenzunahme, Lichtaberration, Masse-Energie-Äquivalenz, Minkowski-Diagramme als alternativer Zugangsweg zur Speziellen Relativitätstheorie.

Kapitel 2: Grundsätzliches zur Allgemeinen Relativitätstheorie.
Darin u.a.: Lichtablenkung, Raumzeitkrümmung, Gravitationswellen, gravitative Rotverschiebung und Zeitdilatation.

Kapitel 3: Der Extremfall der Gravitation - Die phantastische Welt der Schwarzen Löcher

Kapitel 4: Ordnung im "Zoo" der Rotverschiebungen; darin enthalten sind auch viele Informationen zum modernen Weltbild der Kosmologie.
Dateianhänge
Rez_Trippe.txt
Anbei eine Rezension der ersten Auflage.
(4.03 KiB) 76-mal heruntergeladen

Klaus Horsten
Beiträge: 59
Registriert: 05.02.2009, 22:07
Wohnort: Wien

Re:

von Klaus Horsten (21.03.2009, 17:59)
Wunderbar! Herzliche Gratulation!

Möchtest Du uns verraten, wie der Verlagswechsel zustande gekommen ist?

Viele Grüße,

Klaus

Gottfried
Beiträge: 11
Registriert: 16.12.2007, 20:04
Wohnort: Ergoldsbach

Re:

von Gottfried (21.03.2009, 18:28)
Danke, Klaus, für die Gratulation! Das ging ganz ohne mein Zutun! Eines Tages bekam ich eine Mail einer netten Mitarbeiterin des Springer-Verlags, die anfragte, ob ich zu diesem Verlag wechseln möchte. Offenbar haben die das Buch in die Hand bekommen und waren überzeugt davon. Hab ja nur zehn Jahre dran gebastelt...!

Danke nochmal und Dir auch alles Gute!

Gottfried

Benutzeravatar
Rabert
Beiträge: 383
Registriert: 09.07.2008, 13:55

Re:

von Rabert (21.03.2009, 18:31)
Glückwunsch auch von mir! thumbbup Springer ist in der Tat schon eine Hausnummer! :shock::

Gruß

Rabert

Gottfried
Beiträge: 11
Registriert: 16.12.2007, 20:04
Wohnort: Ergoldsbach

Re:

von Gottfried (21.03.2009, 18:49)
Danke, Rabert! Und natürlich nicht zu verwechseln mit den BILD-Machern in Hamburg! Nein, der Wissenschaftsverlag Springer ist in Heidelberg und Berlin, wie sicher (fast) alle wissen.

Viele Grüße!

Gottfried

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (21.03.2009, 19:28)
Glückwunsch auch von mir

eine schwer beeindruckte
Sylvia
thumbbup
www.forentroll.com
www.sylvia-b.de
Sylvia B. ist Mitautorin in der Schriftstellergemeinschaft

›Ein Buch lesen‹ www.ein-buch-lesen.de
#News #Literatur #Kunst www.ein-buch-lesen.com

Gottfried
Beiträge: 11
Registriert: 16.12.2007, 20:04
Wohnort: Ergoldsbach

Re:

von Gottfried (21.03.2009, 19:46)
Danke, Sylvia! Wilder Aktionismus wird da und dort gebraucht, also bewahre ihn Dir!

Liebe Grüße!

Gottfried

Hanna
Beiträge: 470
Registriert: 22.11.2008, 11:11

Re:

von Hanna (21.03.2009, 20:15)
WOW! Gratuliere Gottfried und Partnerin!
Denk(s)t du (ihr), ein Kopf wie meiner, mit ganz gewöhnlichem Hirnvolumen, würde das Buch auch vestehen? Reizen täte es mich nämlich.
Herzliche Grüsse
Hanna
www.hanna-steinegger.ch

Gottfried
Beiträge: 11
Registriert: 16.12.2007, 20:04
Wohnort: Ergoldsbach

Re:

von Gottfried (21.03.2009, 20:35)
Liebe Hanna!

"Partnerin" ist hier nur im fachlichen Sinne zu verstehen! Ja natürlich kann man den Text gut verstehen, WENN die Mathematik der gymnasialen Mittelstufe/der Mittelschule (noch) präsent ist. Gemeint sind damit Bruchrechnung, Quadrieren, Wurzelziehen, Gleichungsumformungen, aber nicht mehr. Du brauchst also keine Differentialrechnung, Integralrechnung, Vektorrechnung (oder was man sonst noch alles in der Oberstufe lernt). Wenn Du die "kleine Schulalgebra (noch) beherrscht, dann ist das Buch wirklich hürdenfrei zu bewältigen. Es kostet aber schon Zeit und Mühe, das ist klar. Man muß sich erst hineindenken in diese zunächst fremde Welt.

Ich hoffe, ich hab Dir mit diesen Infos ein wenig Orientierung gegeben.

Herzliche Grüße aus Bayern hinüber in die Schweiz!

Gottfried

Hanna
Beiträge: 470
Registriert: 22.11.2008, 11:11

Re:

von Hanna (21.03.2009, 20:40)
Hallo Gottfried
Das mit der Partnerin habe ich schon richtig verstanden. :wink:
Das Buch würde meinen Mann und mich interessieren. Ich werde mich mal in deiner Website umsehen, ob es da eine Bestellmöglichkeit gibt.
Herzliche Grüsse

Hanna

www.hanna-steinegger.ch

Gottfried
Beiträge: 11
Registriert: 16.12.2007, 20:04
Wohnort: Ergoldsbach

Re:

von Gottfried (21.03.2009, 20:46)
Liebe Hanna!

Nein, am besten bestellt man das Buch im konventionellen oder im elektronischen Buchhandel, ich kann aus Zeitmangel vertriebsmäßig nichts machen, Vollzeitjob... Angeblich liefert aber auch Springer direkt.

Liebe Grüße, auch an Deinen Ehemann!

Gottfried
KLEINES 1x1 DER RELATIVITÄTSTHEORIE
Einsteins Physik mit Mathematik der Mittelstufe
400 Seiten, gebunden, zahlr. Abb. und Tab.
http://www.1x1relativitaet.de

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (21.03.2009, 20:53)
Hallo Gottfried,

habe gerade mal die Leseproben heruntergeladen und überflogen - hört sich sehr interessant an. Werde ich mir auf alle Fälle bestellen.

Vor vielen Jahren habe ich mir mal "Was ist die Relativitätstheorie" von Landau und Rumer gekauft. Fand ich sehr spannend, aber auf 58 Seiten lässt sich doch nicht so sehr viel darlegen.

Beste Grüße,

Heinz.

WalterJoergLangbein

Herzlichen Glückwunsch!

von WalterJoergLangbein (21.03.2009, 21:16)
Auch ich rufe aus tiefstem Herzen und voller Mitfreude: Herzlichen Glückwunsch! Ich kann nur sagen: GROSSARTIG, einfach GROSSARTIG!

Walter

Edit: Hab's schon bestellt!

Gottfried
Beiträge: 11
Registriert: 16.12.2007, 20:04
Wohnort: Ergoldsbach

Re:

von Gottfried (21.03.2009, 21:45)
Hallo Walter, hallo Heinz!

Danke, danke!

Ja, das Büchlein des großen Meisters Landau (er hat die Theoretische Physik in der Sowjetunion begründet und in eine Führungsposition gebracht: Stichworte Supraleitung, Suprafluidität) hat mich auch mit-inspiriert; es ist im Literaturverzeichnis des "Kleinen 1x1" aufgeführt. So dünn das Landau-Heft auch ist, einige Grundgedanken Einsteins werden darin extrem präzise dargestellt.

Herzliche Grüße!

Gottfried
KLEINES 1x1 DER RELATIVITÄTSTHEORIE

Einsteins Physik mit Mathematik der Mittelstufe

400 Seiten, gebunden, zahlr. Abb. und Tab.

http://www.1x1relativitaet.de

dexter
Beiträge: 20
Registriert: 14.06.2009, 09:48

Re:

von dexter (24.07.2009, 02:27)
Und für diese Massenformel. Es ist klar, daß es auch da eine historische Entwicklung gibt: Die Formel

E=mc2

ist identisch mit der Formel von Leibniz von 1686!

KS: Also die berühmte Formel, die von Einstein sein soll, ist über 300 Jahre alt und von Leibniz?!

GB: Ja, das geht in die Mechanik hinein. Es gibt zwei Maße für eine mechanische Energie, und zwar ist es Masse mal Zeit, man kann die Masse mit der Zeit multiplizieren. Die Masse wirkt eine bestimmte Zeit, leistet eine bestimmte Arbeit und legt bei Bewegung in einer bestimmten Zeit einen bestimmten Weg zurück. Man kann auch den Weg als Maß nehmen: Masse mal Weg. Und das sind zwei Formeln, die eine hat Descartes verwendet, ohne daß er Einsicht in die Sache hatte, und die wurde dann auch von Newton übernommen, mv, Masse mal Geschwindigkeit, und die andere Möglichkeit, Masse mal Geschwindigkeit zum Quadrat, wurde von Leibniz bevorzugt, also E = mv zum Quadrat.

Da hat es Jahrhunderte Streit gegeben zwischen den Leibnizianern und den Cartesianern, welches "Maß der Kraft" das richtige ist. Also jedenfalls hat Leibniz die Formel gehabt, E, die Energie oder Arbeit, auch diese Begriffe entwickeln sich ja, E ist gleich Masse mal v Quadrat. Setzen wir für v die Lichtgeschwindigkeit c, dann haben wir das, was Einstein angeblich erfunden hat.

KS: Also er hat es gar nicht erfunden? In Wirklichkeit ist es die Formel von Leibniz?

GB: Ja! Also meiner Meinung nach hat Einstein überhaupt nichts erfunden, er hat einige Sachen interpretiert, und er hat sie so interpretiert, daß man davon völlig durcheinander ist, und dann wird es völlig unverständlich, und um so mehr wurden die Leute dann begeistert.

KS: Aber diese Formel soll unter anderem beweisen, daß die Masse in der Lichtgeschwindigkeit unendlich ist.

GB: Ja das ist wieder eine zweite Sache. Der erste Gedanke in diese Richtung kam von dem großen Mathematiker Friedrich Gauß. Er war ein einmaliges Genie als Mathematiker, das bezweifelt ja niemand. Er war außerdem ein außerordentlich anständiger Mensch, und er war außerordentlich vorsichtig. Gauß hat magnetische Messungen gemacht. Bei diesen magnetischen Messungen ist die Wirkung von zwei Polen zueinander nach der klassischen Physik vom Quadrat der Entfernung abhängig. Und jetzt hat er überlegt, was geschieht denn, wenn sich diese Entfernung ändert, dann muß sich ja auch die Wirkung ändern. Natürlich, wenn der Abstand größer ist, so wird sie kleiner. Aber während dieser Bewegung, da muß auch irgendein Einfluß auf die Geschwindigkeit sein. Und da kommt er zu dem Ergebnis, daß die Wirkung zweier Körper nicht nur von der Entfernung abhängig ist, sondern auch von der Veränderung der Entfernung. Die Veränderung der Entfernung ist die Geschwindigkeit, mathematisch ist das das erste Differential, die erste Ableitung der Entfernung nach der Zeit, und dann geht er noch einen Schritt weiter, daß die Wirkung zweier Körper zueinander auch von der Änderung der Entfernung abhänge.

Zurück zu „Buchvorstellung: Ratgeber, Sach- und Fachliteratur“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.