Bestimmt schon oft gefragt, aber wie am besten vermarkten?

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
Leona
Beiträge: 38
Registriert: 24.03.2009, 10:56
Wohnort: Braunschweig

Bestimmt schon oft gefragt, aber wie am besten vermarkten?

von Leona (24.03.2009, 16:29)
Hallo zusammen!
Ich bin neu hier und habe deswegen bestimmt so einige Artikel nicht mit bekommen. Also frage ich auf die Gefahr hin, dass es vielelicht schon etliche Male dieses Thema gab; wie vermarktet ihr euer Buch am besten?
Ich habe mir jetzt eine Homepage erstellt, Visitenkarten gedruck (die man ja überall mal liegen lassen kann), und werde nächsten Monat noch ein paar Exemplare an ansässige Buchläden weitergeben, sowie es an die Zeitung senden. Evtl auch mal eins über ebay verkaufen, damit es rum kommt. Habt ihr vielleicht noch einen ultimativen Tipp?

Über Antworten würde ich ich freuen, liebe Grüße
Leona

www.leonamunk.de
Hallo zusammen! Freue mich, hier zu sein und über das beste Hobby, den besten Beruf zu quasseln!
www.leonamunk.de

Fremder
Beiträge: 22
Registriert: 24.03.2009, 14:40

Re:

von Fremder (25.03.2009, 21:43)
Nutze das Internet.

Gehe auf http://www.blog.de/. Das ist eine sehr große Community, da gibt es auch Blogger, die über Bücher, die Sie lesen schreiben und einen Hit von 20.000 haben. Bin da selber ;) Also, bessere und weitreichendere Kostenloswerbung, kannst du kaum bekommen :D Oder andere Blogcommunitys. Schreibe den Blogger an und frage ob er dein Buch lesen würde. Den Rest wird er dann selber machen. Gib nur wirklich gutes ab. Weil, man glaubt es kaum. Ein Blogger hat viel macht. Weil bloggen, sehr beliebt ist. Ein schlechtes Urteil, kann von mehr Menschen gelesen werden. Als durch manche Zeitung.


Fremder

Benutzeravatar
Leona
Beiträge: 38
Registriert: 24.03.2009, 10:56
Wohnort: Braunschweig

Re:

von Leona (26.03.2009, 17:20)
Vielen Dank für den Tip!! Werde ich nachher gleich mal ausprobieren, wenn ich da durchsteige :shock::
Sonst befrage ich dich nochmal....

Liebe Grüße,

Leona
Hallo zusammen! Freue mich, hier zu sein und über das beste Hobby, den besten Beruf zu quasseln!

www.leonamunk.de

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (26.03.2009, 19:07)
Hi Leona!
Lesungen sind auch eine gute Sache! Vielleicht hast du bei dir in der Gegend die Möglichkeit, mal in einer Location nachzufragen? Vorher ordentlich in der Presse beworben schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe! Und es macht wirklich Spaß!

LG, Conny
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."
Antoine de Saint- Exupéry

www.kundenkoller.over-blog.de

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (26.03.2009, 19:19)
Dazu hätte ich mal eine wahrscheinlich ziemlich dumme Frage (sie betrifft mich persönlich nicht, weil ich ein Gewerbe habe, aber mal allgemein gefragt):

Wenn jemand privat Bücher produzieren lässt (zB durch BOD), um sie zu verkaufen, zB an Privatkunden oder den Buchhandel, muss er dann nicht ein Gewerbe anmelden?

Gruß
Hakket

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (26.03.2009, 19:28)
Hi Hakket!
Soweit ich informiert bin, muss man das nicht. Bloß bei der Steuererklärung ist es nötig Angaben dazu zu machen, wenn dein Verdienst mit den Büchern über einen bestimmten Jahresbetrag hinausgeht. Ich glaube, der liegt bei 420 Euronen.
Aber zur Sicherheit lasse ich da mal unseren Steuerberater drüberschauen ... cheezygrin

LG, Conny
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."

Antoine de Saint- Exupéry



www.kundenkoller.over-blog.de

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (26.03.2009, 19:34)
Hi Conny,
so denkte ich mir das auch. cheezygrin
Wie gesagt, mich betrifft es nicht.
Aber wie ist es mit Rechnung schreiben, wenn man Privatperson ist?
blink3

Ich meine nur ... blink3 die Überlegung kann ja für alle hier interessant bzw. wichtig sein.

Gruß
Hakket

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (26.03.2009, 20:05)
Hi Hakket,

also ehrlich gesagt bin ich noch nie in die Verlegenheit gekommen, eine Rechnung schreiben zu DÜRFEN ... :wink:
... zumindest nicht in meiner Funktion als Autor ...


LG, Conny angle:
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."

Antoine de Saint- Exupéry



www.kundenkoller.over-blog.de

Benutzeravatar
Leona
Beiträge: 38
Registriert: 24.03.2009, 10:56
Wohnort: Braunschweig

Re:

von Leona (26.03.2009, 20:07)
an Fremder: ich habe das bei blog.de versucht, aber irgendwie gibt der mir immer ne Fehlermeldung beim Registrieren. Und ich finde den Fehler nicht. Irgend so ein Code soll ich eingeben, den ich aber net finde...doooof, ich.... Aber ich versuche es weiter.

Über Lesungen habe ich auch schon nachgedacht, wollte aber erstmal Exemplare an die Buchhändler schicken und zur Zeitung. dann die Meinungen einholen, und wenn positiv, dann eine Lesung anstreben. Aber wenn es soweit kommt, brauch ich Eure Hilfe!! Habe ich noch nie gemacht oder auch einer beigewohnt...arrrggg..

Und die Frage nach dem Gewerbe lag mir auch schon auf dem Herz. Ich glaube, darüber sollte man ein eigenes Thema eröffnen. Mach i mal...

Schönen Abend,

Leona
Hallo zusammen! Freue mich, hier zu sein und über das beste Hobby, den besten Beruf zu quasseln!

www.leonamunk.de

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (26.03.2009, 21:53)
Hakket und Leona, das Thema rund ums Gewerbe wurde hier schon häufig besprochen, am besten mal die Suchfunktion benutzen.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Fremder
Beiträge: 22
Registriert: 24.03.2009, 14:40

Re:

von Fremder (26.03.2009, 22:00)
Ja das nennt sich Captcha... Suche nach einem Bild, wo Buchstaben drinne geschrieben sind. Daneben ist ein Feld. Wo du die Zahlen rein schreiben musst. BEi meiner Anmeldung war das feld ca. 5 über den Anmelden" Button.




Fremder

Benutzeravatar
Leona
Beiträge: 38
Registriert: 24.03.2009, 10:56
Wohnort: Braunschweig

Re:

von Leona (27.03.2009, 11:14)
an Judith: Ich war leider zu voreilig und habe ein thema aufgemacht. Aber ich nehme mal an, dass ich nicht die Letzte sein werde!!

an Fremder: Genau das Feld habe ich gesucht, aber es war keins da! Vielleicht war ja ein Fehler auf der Seite. Versuche es auch nochmal. und wenn ich es wieder net finde, kof ick mir zusätzlich noch ne Brille

Liebe Grüße

Leona
Hallo zusammen! Freue mich, hier zu sein und über das beste Hobby, den besten Beruf zu quasseln!

www.leonamunk.de

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (27.03.2009, 17:31)
Als Privatperson kannst Du Rechnungen an andere Privatpersonen stellen, soviel Du willst. Das ist tatsächlich Privatsache.

Mit Rechnungen an Firmen oder Institutionen ist es etwas anderes.
Wenn diese Steuerprüfungen im Haus haben kann es sein, dass sich
wegen der Versteuerung der Einnahmen irgendwann das Finanzamt
an Dich als Privatperson wendet.

Wenn die Jahressumme aller Rechnungen in die Geringfügigkeitsstufe
fällt, gibt es wegen einer Einkommenssteuer keine Probleme. Erst wenn
diese Geringfügigkeit übertroffen wird, ist eine Meldung des Rechnungslegers beim Finanzamt vorgeschrieben.

Jedenfalls wird es hierzulande so gehandhabt - und in D dürfte es
nicht viel anders sein.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (27.03.2009, 19:06)
Hallo Hans,

hwg (Moderator) hat geschrieben:
Als Privatperson kannst Du Rechnungen an andere Privatpersonen stellen, soviel Du willst. Das ist tatsächlich Privatsache.


Das mag so in AT sein, aber nicht in D. Wenn ich jemandem etwas verkaufe und dafür eine Rechnung schreibe, darf ich das nennen, wie ich will, versteuern muss ich es trotzdem.

Erst wenn
diese Geringfügigkeit übertroffen wird, ist eine Meldung des Rechnungslegers beim Finanzamt vorgeschrieben.


Auch das ist in D anders. Schon alleine wegen des komplizierten Steuerrechts muss man unabhängig vom Gewinn eine Steuererklärung abgeben. Bleibt man unter der Freigrenze braucht man eben keine Steuern zu zahlen.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Leona
Beiträge: 38
Registriert: 24.03.2009, 10:56
Wohnort: Braunschweig

Re:

von Leona (30.03.2009, 09:43)
Das mit der Steuererklärung verstehe ich jetzt nicht. Ich dachte immer, nur wenn man über den Freibetrag kommt, muss man das angeben. Sonst müsste man doch alles angeben, was man jeh verkauft (ebay, Flohmarkt, amazon..) Oder gibt es da auch wieder Unterschiede?
Hallo zusammen! Freue mich, hier zu sein und über das beste Hobby, den besten Beruf zu quasseln!

www.leonamunk.de

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.