Wall Street Journal interessiert sich für Kundenkoller

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Wall Street Journal interessiert sich für Kundenkoller

von Conny (27.04.2009, 20:12)
Hallo!!!

Heute hat mich eine nette Frau von BOD angerufen, die mir mitgeteilt hat, dass eine Dame aus UK vom Wallstreet Journal nachgefragt hat, ob sie mit mir ein Interview machen könnte.
Sie wollte wissen, ob sie meine Daten weitergeben dürfte.

Ehrlich gesagt, ich war total geplättet. UK interessiert sich für MEIN Buch???
Wie kann sie nur darauf gekommen sein???
Ich habe dem Interview zugesagt, sie ruft Morgen an.
Natürlich bin ich mehr als gespannt, was da auf mich zukommt und vor allem, warum sie ausgerechnet MICH dafür genommen hat.

Ich werde berichten!

LG, Conny

P.S. Was haltet ihr davon? Habt ihr eine Erklärung dafür???
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."
Antoine de Saint- Exupéry

www.kundenkoller.over-blog.de

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (27.04.2009, 21:09)
neeee, keine Erklärung - kann man wohl auch nicht immer für alles haben ... ;-)

Coooooool, obercool, megacool! thumbbup

berichten berichten berichten bitte ,.. ;-)

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (27.04.2009, 21:13)
neeee, keine Erklärung - kann man wohl auch nicht immer für alles haben ...

Coooooool, obercool, megacool!

berichten berichten berichten bitte ,..


unbedingt berichten wie cool ist das denn
thumbbup cheezygrin
www.forentroll.com
www.sylvia-b.de
Sylvia B. ist Mitautorin in der Schriftstellergemeinschaft

›Ein Buch lesen‹ www.ein-buch-lesen.de
#News #Literatur #Kunst www.ein-buch-lesen.com

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (27.04.2009, 21:23)
Hi hi, freut mich ... Eure Reaktion war auch meine erste. Und dann kamen die Zweifel ...
Warum ich? Wie kommt die auf mein Buch? UK??? Und so weiter ...

Aber ich bin schon ziemlich gespannt auf Morgen! Und logo werde ich berichten!
Und natürlich werde ich auch mal nachfragen, wie die auf mich gekommen sind! :shock::

Es grüßt euch eine noch immer geplättete
Conny bash:
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."

Antoine de Saint- Exupéry



www.kundenkoller.over-blog.de

Benutzeravatar
wortgerecht
Beiträge: 92
Registriert: 11.03.2009, 12:59
Wohnort: 71546 Aspach

Re:

von wortgerecht (28.04.2009, 07:51)
Wow! Klasse!
Na, ist doch egal, wie die zu deinem Buch gekommen sind.
Einfach genießen diesen Moment, hihii.
Bin gespannt auf deinen Bericht!

Lg Uli

Benutzeravatar
Valerie J. Long
Beiträge: 777
Registriert: 19.11.2008, 16:20
Wohnort: Wiesbaden

Re: Wall Street Journal interessiert sich für Kundenkoller

von Valerie J. Long (28.04.2009, 07:54)
Conny hat geschrieben:
P.S. Was haltet ihr davon?
Ich kann nur gratulieren - und ich hoffe, dass dies auch ein kleines Anzeichen dafür ist, dass der Ruf des BOD-Prinzips insgesamt besser wird.

Wenn diese Hoffnung stimmt, dann liegt es natürlich an der Arbeit von Autoren wie dir!

thumbbup
Valerie

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (28.04.2009, 07:57)
Das Dasein - auch eines Autors - ist stets voller Überraschungen, guten wie unguten. Das mit dem Wall Street Journal ist jedoch ein außergewöhnlicher "Hammer". Toi, toi, toi Conny! thumbbup

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (28.04.2009, 08:00)
Liebe Uli, liebe Valerie!

Dankeschön! :oops:

Ich bin schon ganz hibbelig ... bash:

Bis später dann, mit einem ausführlichen Bericht natürlich!!! :D


LG, Conny
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."

Antoine de Saint- Exupéry



www.kundenkoller.over-blog.de

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (28.04.2009, 08:01)
Hi Hans!

Dir natürlich auch vielen Dank! ich wollte dich nicht unterschlagen ... :wink:

LG, Conny angle:
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."

Antoine de Saint- Exupéry



www.kundenkoller.over-blog.de

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (28.04.2009, 09:13)
habe ich gefunden:
Das Wall Street Journal berichtet seit Juli 1889 hauptsächlich über internationale Wirtschafts- und Finanzthemen, mit dem Schwerpunkt in den USA. Der Name stammt von der Wall Street, einer Straße im Finanzbezirk von New York City.

Ihre durchschnittliche Auflage liegt bei etwa 1,8 Millionen Exemplare (Stand: 2002). Die Zeitung war jahrelang die auflagenstärkste Zeitung in den USA und lag 2002 hinter USA Today. Sie erschien ohne Unterbrechung seit ihrer Gründung am 8. Juli 1889 durch Charles Dow, Edward Jones und Charles Bergstresser.

Die Leser des Wall Street Journals gehören zu 60% dem höheren Management an, haben ein durchschnittliches Einkommen von 191.000 US-Dollar, ein durchschnittliches Reinvermögen im Haushalt von 2,1 Millionen US-Dollar und sind im Schnitt 55 Jahre alt.


ich würde einmal sagen, das ist auch meine zielgruppe. Conny, Du weißt ja, ich war schon immer deine beste freundin angle:
cheezygrin cheezygrin cheezygrin
www.forentroll.com

www.sylvia-b.de

Sylvia B. ist Mitautorin in der Schriftstellergemeinschaft



›Ein Buch lesen‹ www.ein-buch-lesen.de

#News #Literatur #Kunst www.ein-buch-lesen.com

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (28.04.2009, 09:42)
Okay, JETZT bin ich nervös ... :wink:
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."

Antoine de Saint- Exupéry



www.kundenkoller.over-blog.de

Benutzeravatar
MarleneGeselle
Beiträge: 981
Registriert: 09.02.2009, 13:27
Wohnort: Hettingen

Re:

von MarleneGeselle (28.04.2009, 09:46)
Ganz ruhig, Conny! Tief durchatmen, die Nerven behalten - und einfach den verdienten Ruhm genießen. :D
Es gibt kein größeres Laster als Tugend im Übermaß.
www.marlenegeselle.de

holz

Re:

von holz (28.04.2009, 10:24)
sylviab hat geschrieben:
habe ich gefunden:
Die Leser des Wall Street Journals gehören zu 60% dem höheren Management an, haben ein durchschnittliches Einkommen von 191.000 US-Dollar, ein durchschnittliches Reinvermögen im Haushalt von 2,1 Millionen US-Dollar.

oh, jetzt weiß ich, woran es liegt: ich lese die falschen zeitungen.


PS: gibts schon conny-aktien ? ich kaufe!

Hanna
Beiträge: 470
Registriert: 22.11.2008, 11:11

Re: Wall Street Journal interessiert sich für Kundenkoller

von Hanna (28.04.2009, 10:57)
Conny schreibt:
und vor allem, warum sie ausgerechnet MICH dafür genommen hat.

Was für eine Frage :shock::
Weil du witzig schreiben kannst, sympathisch bist und weil das Thema einen gesellschaftlichen Nerv trifft. thumbbup
Bin gespannt!!! thumbbup
Herzliche Grüsse
Hanna
www.hanna-steinegger.ch

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (28.04.2009, 11:55)
So ihr Lieben!
Es ist vollbracht. Ich habe gerade eben gut eine halbe Stunde mit einer sehr netten Dame in London telefoniert. Sie ist zum Glück Deutsche und Wahl- Britin, so dass die Verständigung kein Problem war. cheezygrin

Es war ein sehr sehr nettes Gespräch! Vorab hat sie mir erklärt, wie sie auf mich und mein Buch aufmerksam geworden ist.
Sie erzählte, dass derzeit das Thema meines Buches eine Art Trend darstellt, der ziemlich plötzlich begonnen hat und auf den mittlerweile mehrere Autoren bereits gekommen sind (s. Anna Sam). Sie wäre übers Internet auf mein Buch aufmerksam geworden, hätte es sofort bestellt und gelesen, und möchte nun einen Artikel zu diesem Trend verfassen.

Sie stellte mir Fragen bezüglich der Entstehungsgeschichte des Buches, hat über einige Anekdoten aus dem Buch mit mir gesprochen und wollte wissen, wie ich mir diesen o.g. Trend erklären könnte.
Wir haben über das on demand Prinzip gesprochen und sie wollte wissen, ob es eine Fortsetzung meiner Geschichten geben wird.

Alles in Allem haben wir wirklich nett eine halbe Stunde über mein Buch gesprochen und sie wird sich nochmals bei mir melden.
Sie interviewt auch noch die anderen Autoren zu diesem Thema, und dann wird das wohl eine Art Artikel über den Trend geben, in dem wir dann alle zitiert werden (so habe ich es verstanden).

Sie meinte, dass bei so großen Artikeln schon mal ein bisschen Zeit vergehen könnte, bis sie druckreif wären (oder so ähnlich).

So, und jetzt seid ihr dran!

cheezygrin cheezygrin cheezygrin

LG, Conny
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."

Antoine de Saint- Exupéry



www.kundenkoller.over-blog.de

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.