wurde vom Verlag als frauenfeindlich abgelehnt

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Benutzeravatar
klaasen1
Beiträge: 213
Registriert: 09.04.2009, 16:26
Wohnort: Biel

wurde vom Verlag als frauenfeindlich abgelehnt

von klaasen1 (18.05.2009, 16:45)
Zehn abgeschlossene Geschichten.

Die erste Geschichte vom Schneemann wurde als Frauenfeindlich abgelehnt.

Der Schneemann vom Mond

August tat sich schwer, zu glauben, er wäre als Schneemann, der aus dreckigem Straßenschneematsch zusammen gerollt, mit einer Zuckerrübennase und einer Bettpfanne auf dem Kopf, auf der Erde geboren . Vielmehr war er der Ansicht, er wäre auf dem Mond geboren und bestünde aus einer leckeren Zuckerwatte. August stand zwischen zweier Mülltonnen, die vom Schnee überdeckt, aussahen wie zwei geköpfte Schneemänner. Sie taten ihm leid und wie gerne hätte er ihnen einen Kopf geschenkt. So, tat August eben so, als hätten sie ihre Köpfe noch und sprach mit ihnen die ganze Nacht lang. Er war gut im Einbilden und hatte außerdem viel zu erzählen.
" Ja, ja, ihr beiden. Ihr werdet es wohlmöglich kaum glauben; ich komme vom Mond! Und wenn ihr denkt, das ist ein Märchen, dann schaut her. Seht ihr meine Kopfbedeckung? Sie ist aus purem Stahl. So etwas Fortschrittliches gibt es nur auf dem Mond." Dass es sich hierbei um eine alte Bettpfanne handelte, soll hier nicht weiter behandelt werden." Und seht ihr meine lange Nase? Die ist aus Mondzucker. Wächst nur auf dem Mond. Ja, ja. der Mond. ", seufzte August.
" Wie ich ihn doch vermisse! Die schwarzen runden Dinger da an meinem Bauch sind übrigens Mondsteine. Sie haben Zauberkräfte. Allerdings, nicht hier auf der Erde. Nur auf dem Mond. Hier auf der Erde sind es nur Kohlen, die man ins Feuer schmeißt damit es warm wird. Stellt euch vor, ich und Wärme. Ha, ha, ha. Ist das nicht ulkig? "
August störte es nicht, das die beiden kopflosen Schneemänner nicht mit ihm sprachen. Auf dem Mond, da hat der August eine Frau, die den ganzen Tag den Mund nicht halten kann und er der August nichts zu sagen hatte. Da hatte es der August wirklich schwer, zu Wort zu kommen. Umso mehr freut sich der August über seine Freiheit hier auf der Erde. Naja, nicht ganz. Natürlich, vermisst er seine Schneefrau. Aber jetzt eben, heute, nicht.
Heute wollte er seine Redefreiheit kosten. Solange es eben ging. Also erzählte er eine spannende Geschichte nach der anderen und bemerkte nicht, dass ein neuer Tag anbrach und die Sonne mit ihrem Sonnenstrahl und sonnigem Gemüt ihn, den August, zu Wasser schmolz und als Hans Dampf in den Himmel schickte. Wo er fortan wieder glücklich und von seiner Schneefrau, gehegt und wortgewandt umsorgt, an die Wand gebabbelt wird.
Und wenn sie nicht vom Mond sind, woher sonst sollten sie kommen? Vom Mars vielleicht?



©klaas klaasen 2009
Dateianhänge
schneemann1.jpg
Zuletzt geändert von klaasen1 am 19.05.2009, 01:19, insgesamt 1-mal geändert.
ich bin ein hut weil ich meinen kopf nicht finde

Stefan Lamboury

Re:

von Stefan Lamboury (18.05.2009, 17:10)
Also frauenfeindlich ist die Geschichte nicht, kein bisschen. Da kenne ich Autoren die haben wirklich ein paar kleine Texte in denen über das weibliche Geschlecht hergezogen wird. Ich habe in deinem Text nichts frauenfeindliches entdecken können, ich fand die Geschichte gar nicht mal so schlecht.

Schönen Gruß

Stefan Lamboury

http://stefanlamboury.npage.de/willkommen_79769456.html

büchernarr

Re:

von büchernarr (18.05.2009, 17:16)
Hallo,
das Frauenfeindliche sehe ich bei deinem Text nun auch nicht.
Wenn es nicht gerade ein spezieller Verlag für Frauen ist (so ala Alice Schwarzer), dann lohnt vielleicht noch ein Gespräch mit den Leuten.
Gruß
Bernd

Benutzeravatar
klaasen1
Beiträge: 213
Registriert: 09.04.2009, 16:26
Wohnort: Biel

Re:

von klaasen1 (18.05.2009, 17:42)
Die Absage kam von einem Kinderbuchverlag.

danke für eure Ansicht.

klaas



Das hier war die Antwort auf meine Geschichte:

Original

Lieber Autor,

vielleicht sollten Sie derart frauenfeindliche Geschichten nicht an Frauen verschicken!

Die möchten sie vielleicht nicht einmal geschenkt ...

Und sprachlich eignet sie sich leider auch nicht zur Veröffentlichung.

Mfg

Uli Kerschbaum

link: http://www.kindermedien.at/

ggverlag.at
ich bin ein hut weil ich meinen kopf nicht finde

büchernarr

Re:

von büchernarr (18.05.2009, 17:48)
Wow,
das ist ja eine knallharte Aussage. Ist die Dame die Chefin dieses qq-Verlages? Eine Angestellte, besonders dann, wenn es sich um einen DKZV handelt, würde eine solche Antwort wohl nicht wagen.
Aber auch in einem Kinderbuch finde ich deinen Text nicht anstössig.
Gruß
Bernd

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5937
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (18.05.2009, 17:49)
Nicht frauenfeindlich? :shock::

Ich habe mal im ersten Abschnitt die entsprechenden Stellen markiert.

    Der Schneemann vom Mond

    August tat sich schwer, zu glauben, er wäre als Schneemann, der aus dreckigem Straßenschneematsch zusammen gerollt, mit einer Zuckerrübennase und einer Bettpfanne auf dem Kopf, auf der Erde geboren . Vielmehr war er der Ansicht, er wäre auf dem Mond geboren und bestünde aus einer leckeren Zuckerwatte. August stand zwischen zweier Mülltonnen, die vom Schnee überdeckt, aussahen wie zwei geköpfte Schneemänner. Sie taten ihm leid und wie gerne hätte er ihnen einen Kopf geschenkt. So, tat August eben so, als hätten sie ihre Köpfe noch und sprach mit ihnen die ganze Nacht lang. Er war gut im Einbilden und hatte außerdem viel zu erzählen.


Na, wenn das kein frauenfeindlicher Text ist! cheezygrin Bei so viel Selbstbeweihräucherung in Form von "er" und "mann" ... cheezygrin cheezygrin cheezygrin

LG
Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
klaasen1
Beiträge: 213
Registriert: 09.04.2009, 16:26
Wohnort: Biel

Re:

von klaasen1 (18.05.2009, 17:53)
Lustig.
thumbbup
ich bin ein hut weil ich meinen kopf nicht finde

Nitram
Beiträge: 465
Registriert: 01.03.2009, 15:07
Wohnort: Österreich

Frauenfeindlich?

von Nitram (18.05.2009, 18:03)
klaasen1 hat geschrieben:
Zehn abgeschlossene Geschichten.

Auf dem Mond, da hat der August eine Frau, die den ganzen Tag den Mund nicht halten kann und er der August nichts zu sagen hatte. Da hatte es der August wirklich schwer, zu Wort zu kommen. Umso mehr freut sich der August über seine Freiheit hier auf der Erde.


Noch irgenwelche Fragen? cheezygrin
Nitram

büchernarr

Re:

von büchernarr (18.05.2009, 18:06)
Auweiah Siegfried,
wenn das so extrem wird, dann sollte ich mir vielleicht ihn, äh bitte um Vergebung, ES abschneiden und umfirmieren.
Heih, Mädchen. Das war doch nicht wirklich ernst gemeint.
Allerbeste Grüße
Bernd

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (18.05.2009, 18:09)
Frauenfeindlich? Jedenfalls nicht besonders originell und sicher auch nicht pädagogisch wertvoll.

Mir tun die Männer wirklich leid, die sich so "an die Wand gebabbelt" fühlen :twisted:

Haifischfrau

Benutzeravatar
klaasen1
Beiträge: 213
Registriert: 09.04.2009, 16:26
Wohnort: Biel

Re:

von klaasen1 (18.05.2009, 18:11)
hallo Nitram
das hat er doch mit :'Natürlich, vermisst er seine Schneefrau.' wieder entschärft.
:P
ich bin ein hut weil ich meinen kopf nicht finde

Nitram
Beiträge: 465
Registriert: 01.03.2009, 15:07
Wohnort: Österreich

Re:

von Nitram (18.05.2009, 18:19)
klaasen1 hat geschrieben:
hallo Nitram
das hat er doch mit :'Natürlich, vermisst er seine Schneefrau.' wieder entschärft.
:P

Natürlich hat er das.
Die Wahrheit ist ja, dass der Schneemann seine Schneefrau wirklich liebt...
Aber manche "Verfechterinnnen von Frauenrechten" sehen das halt anders und wittern einen Angriff, wo gar keiner ist.
Bleibt wohl nichts, als einen anderen Verlag zu suchen.
Nitram

boddy
Beiträge: 23
Registriert: 06.05.2009, 07:32

Re:

von boddy (18.05.2009, 18:41)
Ich finde sie gestrig.

Benutzeravatar
klaasen1
Beiträge: 213
Registriert: 09.04.2009, 16:26
Wohnort: Biel

Re:

von klaasen1 (18.05.2009, 18:46)
Ich fand, das es eine sehr bedenkliche Aussage ist. Zumal, Verlage mit anderen Korrespondieren. Jetzt bin ich wahrscheinlich als Frauenfeind verschrien.
:lol:
ich bin ein hut weil ich meinen kopf nicht finde

Nitram
Beiträge: 465
Registriert: 01.03.2009, 15:07
Wohnort: Österreich

Re:

von Nitram (18.05.2009, 19:53)
klaasen1 hat geschrieben:
Ich fand, das es eine sehr bedenkliche Aussage ist. Zumal, Verlage mit anderen Korrespondieren. Jetzt bin ich wahrscheinlich als Frauenfeind verschrien.
:lol:


Stehe einfach zu dem, was du machst.

Ich finde es absolut nicht frauenfeindlich.
Vielleicht hätte man es etwas feinfühliger formulieren können, aber das lässt sich jetzt nicht mehr ändern.
Wichtig ist die Absicht, die dahintersteht, nicht so sehr die Formulierung.
Und daraus lese ich keine Frauenfeindlichkeit sondern das Artikulieren von - temporär auftretenden - Sehnsüchten und Bedürfnissen.
Und das sollte doch erlaubt sein.

Bleib und schreib, wie du bist! thumbbup
Nitram

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.