BoD - Welche Anbieter sind wirklich empfehlenswert?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


berado
Beiträge: 9
Registriert: 01.05.2009, 12:06
Wohnort: Passau

BoD - Welche Anbieter sind wirklich empfehlenswert?

von berado (03.07.2009, 10:47)
Hallo,

aus meinem Manuskript soll ein kleines Taschenbuch (mit einigen Fotos) werden, das ich auch in den Handel bringen möchte. Es wird mein "einziges" Werk bleiben und ist mir daher besonders wichtig.

Meine Kriterien bei der Suche nach einem BoD-Anbieter:
- Druck soll qualitativ gut sein (nicht schwankend!)
- Bilder müssen "ansehnlich" bleiben und nicht "verpixelt" werden
- Preis-Leistungsverhältnis muss stimmen (oft sind bei den Angeboten die
Nebenkosten nicht erkennbar - Fußangeln?)
- Zuverlässigkeit
- Rechte müssen beim Autor bleiben

Bleibt dies ein Wunschtraum, oder gibt es ihn wirklich, den empfehlenswerten BoD-Anbieter?

Dank an alle, die Vorschläge für mich haben.

Renate
berado

Speedy
Beiträge: 196
Registriert: 22.10.2007, 08:37
Wohnort: Hohen Neuendorf

Re:

von Speedy (06.07.2009, 16:55)
Ich kann nur sagen, dass ich bislang eigentlich bei allen on demand-Anbietern mit der Druckqualität zufrieden war. leichte Abstricjhe gab es nur bei Lulu, dort jedoch auch nur bei Käufen, die direkt bei Lulu erfolgt sind. Handelskäufe waren auch dort immer i.O.
Die Qualität der Bilder richtet sich nach der Qualität der Vorlage. Für ein gutes Druckergebnis sollten die Bilder mind. 300 dpi haben.
Was die Zuverlässigkeit betrifft, so würde ich eher BOD als Shaker empfehlen. Bei Shaker ist das auch so eine Sache mit dem Handelsanschluss, der dort durchaus verbesserungsfähig ist. Allerdings ist Shaker deutlich günstiger als BOD, bzw. werden dort anfallende Kosten erst mit den tatsächlichen Verkäufen verrechnet.

Arachne
Beiträge: 437
Registriert: 28.03.2008, 18:29
Wohnort: Niedersachsen

Re:

von Arachne (06.07.2009, 18:58)
Hallo Renate,

Meine Kriterien bei der Suche nach einem BoD-Anbieter:
- Druck soll qualitativ gut sein (nicht schwankend!)


Schwankend trifft wohl bei BoD Norderstedt nicht zu, aber es gibt dort kein Bilderdruckpapier oder andere hochwertigere Papiere zur Auswahl. Das ist z.B. bei Shaker anders. Kommt halt darauf an, wie wichtig Dir Deine Fotos sind, bzw. wie gut sie reproduziert werden sollen.

Sigrid

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (06.07.2009, 23:20)
Sigrid, leicht schwankend sind die Ergebnisse bei BoD schon. Wenn man z.B. die Cover von verschiedenen Lieferungen ansieht, haben sich nicht die identische Farbe.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (07.07.2009, 09:11)
Hallo Judith,

Judith hat geschrieben:
Wenn man z.B. die Cover von verschiedenen Lieferungen ansieht, haben sich nicht die identische Farbe.


Wenn mit dem ECI-RGB-Profil gearbeitet wurde? Oder wenn BoD raten muss, welche Farben gemeint sein könnten?

Dass es bei BoD ohne Farbprofil eher zu Schwankungen kommt als bei Shaker ist logisch. Shaker arbeitet mit Kleinauflagen.

Beste Grüße,

Heinz.

Andreas T.
Beiträge: 344
Registriert: 11.04.2007, 19:08

Re:

von Andreas T. (07.07.2009, 10:57)
Goodbye!
Zuletzt geändert von Andreas T. am 28.07.2009, 16:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bücherwurm
Beiträge: 376
Registriert: 19.08.2008, 12:11
Wohnort: Dormagen

Re:

von Bücherwurm (07.07.2009, 12:44)
Ich habe von BoD eine Kleinauflage (25 Stück) mit dem falschen Laminat erhalten, glänzend statt matt.
Bei meinem Buchcover für Hunger auf Leben habe ich mir wohl selbst ein Problem gemacht: Auf dem Cover ist ein Foto unserer Tochter. Das restliche Cover war ursprünglich Lila. Auf den ersten Büchern sah Nadine wie eine Indianerin aus und hatte blaue Haarspitzen. Als nach mehreren Korrekturen das Foto in Ordnung war, hatte das restliche Cover die Farbe Hellblau. So ist es bis heute.
Bei meinem Kinderbuch gab es keine Probleme mit dem Cover.

Beste Grüße, Gabi
Titel bei BoD:
Hunger auf Leben - Ein Mädchen kämpft gegen den Krebs
Anna und das Traumland
Kinderbuch

Benutzeravatar
MW
Beiträge: 663
Registriert: 08.10.2008, 20:51
Wohnort: berlin

Re:

von MW (07.07.2009, 16:44)
leichte schwankungen sind nicht zu vermeiden. bereits die verwendeten papiere führen zu schwankungen - auch wen exakt die gleiche sorten verwendet werden (je nach zeit der lagerung, etc. etc.etc.). auch während des druckprozesse entstehen schwankungen. wird zum beispiel eine farbe ausgewechselt, müssten eigentlch alle trommeln neu kalibriert werden, was aber aus kostengründen niemand macht. normalerweise würden z.b. nach einen farbwechsel zunächst ein paar tausend seiten zur kalibrierung gedruckt, bevor die weiterauflage produziert wird. diese manuelle feinkalibrieung lohnt sich vielliecht bei einer mercedes-broschüre á 50.000 stück und mehr ... aber nicht bei einem (1) buch :-)

ich denke, da kann man bod keinen vorwurf machen. und bislang sind die schwankungen auch durchaus im erträglichen maß (jedenfalls bei mir immer gewesen).
aktuelles sachbuch: "design kalkulieren"
www.designkalkulieren.de

artwork: www.designers-inn.de
schreiben: www.angenehme-vorstellung.de
thriller: www.marclinck.de
musik: www.linck-live.de

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (07.07.2009, 22:57)
Speedy hat geschrieben:
... Die Qualität der Bilder richtet sich nach der Qualität der Vorlage. Für ein gutes Druckergebnis sollten die Bilder mind. 300 dpi haben.

Das ist so nicht richtig. Bei Farben kommt es sehr auf die Qualität der Trägermaterialien an. Drucke einmal ein bestimmtes Blau auf diverse Papiersorten und Du wirst gravierende Unterschiede sehen. Wie Marco sagt, siehst Du die Unterschiede selbst bei feineren Detailänderungen schon.
Mit diesem Wissen ausgerüstet, kannst Du BoD und Shaker überhaupt nicht vergleichen, wenn Du in Deinen Büchern brilliante Fotos sehen willst.
Ich bin zwar weder für den einen noch den anderen Anbieter Werbeträger, aber was Fotos angeht, ist die Qualität bei Shaker tausendmal besser als die von BoD, denn Shaker druckt auf viel besserem Papier. Das habe ich mir in Leipzig sehr genau angesehen, denn ich wollte damals ein Fotobuch in Auftrag geben.

Was die Zuverlässigkeit betrifft, so würde ich eher BOD als Shaker empfehlen.

Ist "BOD" in diesem Fall "BoD"? Das mag Deine Erfahrung sein, hier im Forum liest man aber auch andere Meinungen. :wink:

LG,
Julia

Speedy
Beiträge: 196
Registriert: 22.10.2007, 08:37
Wohnort: Hohen Neuendorf

Re:

von Speedy (09.07.2009, 13:37)
Julia,

ich kann natürlich immer nur von meinen ganz persönlichen Erfahrungen berichten. Und da ist es ganz einfach so, dass ich bei BoD bislang nicht enttäuscht wurde, während es bei Shaker mit den Aussagen immer so ein eigenes Ding ist, obwohl ich den persönlichen Kontakt da schon schätze. Doch was nützen die schönsten und nettesten Gespräche, wenn sich hinterher doch wieder alles ganz anders darstellt.

LG

Speedy

Andreas T.
Beiträge: 344
Registriert: 11.04.2007, 19:08

Re:

von Andreas T. (09.07.2009, 13:44)
Goodbye!
Zuletzt geändert von Andreas T. am 28.07.2009, 16:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MW
Beiträge: 663
Registriert: 08.10.2008, 20:51
Wohnort: berlin

Re:

von MW (09.07.2009, 14:35)
... generell muss man bei ondemand seine ansprüche an die druckqualität natürlich runterschrauben. gerade im digitaldruck sind nun einmal nicht die offset-qualitäten zu erreichen. aber für die meisten fälle reichts trotzdem.
aktuelles sachbuch: "design kalkulieren"

www.designkalkulieren.de



artwork: www.designers-inn.de

schreiben: www.angenehme-vorstellung.de

thriller: www.marclinck.de

musik: www.linck-live.de

AFV

Re:

von AFV (10.07.2009, 07:25)
MW hat geschrieben:
... generell muss man bei ondemand seine ansprüche an die druckqualität natürlich runterschrauben. gerade im digitaldruck sind nun einmal nicht die offset-qualitäten zu erreichen. aber für die meisten fälle reichts trotzdem.


Diese Aussage stimmt so nicht, um es mal höflich auszudrücken. Mein Drucker erreicht sehr wohl mit digital, die Qualität des Offset-Druckverfahrens, was mir bereits mehrere Seiten bestätigten.

book: Gruß

Jens

Markus

Re:

von Markus (22.07.2009, 12:21)
AFV hat geschrieben:
MW hat geschrieben:
... generell muss man bei ondemand seine ansprüche an die druckqualität natürlich runterschrauben. gerade im digitaldruck sind nun einmal nicht die offset-qualitäten zu erreichen. aber für die meisten fälle reichts trotzdem.


Diese Aussage stimmt so nicht, um es mal höflich auszudrücken. Mein Drucker erreicht sehr wohl mit digital, die Qualität des Offset-Druckverfahrens, was mir bereits mehrere Seiten bestätigten.

book: Gruß

Jens


Hi Jens,
hast Du da noch mehr (technische) Infos, wie gedruckt usw?

Kommt auch darauf an, was für "Seiten" das bestätigten.

Denn im Normalfall bietet Offset, vor allem im Bildbereich, immer noch die bessere Qualität.

Benutzeravatar
FriederikeNielsen
Site Admin
Beiträge: 136
Registriert: 27.07.2009, 17:18

Re:

von FriederikeNielsen (25.05.2010, 10:52)
Sigrid hat geschrieben:
Schwankend trifft wohl bei BoD Norderstedt nicht zu, aber es gibt dort kein Bilderdruckpapier oder andere hochwertigere Papiere zur Auswahl.


Hallo,

seit einigen Monaten gibt es bei BoD jetzt ein 200g starkes, gestrichenes Fotopapier!

Viele Grüße
Friederike

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.