Im Bann des Dunklen Grals

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Benutzeravatar
AngelaB.
Beiträge: 395
Registriert: 18.05.2009, 16:12

Im Bann des Dunklen Grals

von AngelaB. (20.07.2009, 20:06)
Hallo, erstmal!

Melde mich nach langer Zeit wieder zurück
mit einer kleinen Leseprobe aus meinem schon fertigen
Buch.

Ich flehe euch an um eure Hilfe!
Bin noch ein Anfänger und brauche jede Kritik,
die ihr mir geben könnt! Ob gute oder schlechte!

Bin für alles dankbar!!



Doch niemand außer ihr schien in der Bibliothek zu sein. Doch sie irrte sich – gewaltig. Das Aufprallen klauenartiger Pfoten erhallte im Saal. Da wurde Sarah plötzlich klar, dass sie doch nicht alleine war. Reflexartig und in Zeitlupe blickte sie zu ihrer Rechten. Ihr Herz hörte schlagartig auf zu schlagen. Ein Ungeheuer stand nur wenige Meter von ihr entfernt! Das Monster, dem sie schon im Wald begegnet war. Sarah spürte, wie stark ihr Körper zu zittern anfing und wie laut ihr Herz auf einmal schlug, sodass sie Angst hatte, es würde sie verraten. Nur ein Mucks und Sarah Rhinon existiert nicht mehr. Die Sekunden verstrichen und Sarah verließ schon der Mut, als auf einmal das Monster weiterstampfte. Es schnaubte und verschwand hinter einem der vielen Regale. Sarah konnte ihr Glück kaum fassen. Das Monster hatte sie tatsächlich nicht entdeckt! Anscheinend war das Glück heute auf ihrer Seite. Sarah vergewisserte sich als erstes, ob das Ungeheuer wirklich außer Sichtweite war, ehe sie sich weiter die Regale entlang schlich. Am anderen Ende des Saales, beim Informationsschalter angekommen, blieb Sarah wieder stehen. Erneut vergewisserte sie sich, ob nicht doch das Monster um die Ecke lauerte. Doch das einzige, was Sarah vernehmen konnte, war ein leises Schluchzen. Ihre Härchen stellten sich auf. War das Alicia? Sarah schlich sich leise um den Schreibtisch der Bibliothekarin herum. Dann guckte sie unter dem Schreibtisch nach und – „Alicia!“, krächzte Sarah. Sie aber reagierte nicht. „Alicia!“ Sarah kniete sich neben ihr und legte beide Arme auf ihre kalten Wangen. Erst jetzt blickte sie auf. Ihr ganzes Gesicht war tränenverschmiert und Sarah sah es ihr an, dass sie erschöpft war. „E – es i – ist irgendwo hi – hier, Sa – Sarah! E – es wird mi – mich ho – holen ko – kommen!“, schluchzte sie. Ihre Augen leuchteten scharlachrot und starrten Sarah ängstlich an. Plötzlich versteifte sich Sarahs Körper. Ein eisiges Gefühl der Angst machte sich in ihr breit.




Ist nicht gerade toll, doch ich hoffe es gefällt euch.

Danke schon im Voraus!

Liebe Grüß,
Angela
Zuletzt geändert von AngelaB. am 21.07.2009, 17:21, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn ich am Himmelszelt mit den
Sternen schreiben könnte, dann würde
ich deinen Namen als erstes schreiben wollen.

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (20.07.2009, 20:27)
Doch niemand außer ihr schien in der Bibliothek zu sein. Doch sie irrte sich – gewaltig. (Du als Erzähler stellst fest, dass scheinbar niemand sonst in der Biblo war. Dann erklärst du aber, dass SIE sich irrt. Würde ich anders machen: SIE ging davon aus, dass sie ...) Das Aufprallen (Scharren) klauenartiger Pfoten erhallte im Saal. Da wurde Sarah plötzlich klar, dass sie doch nicht alleine war. Reflexartig und in Zeitlupe (wirklich in Zeitlupe? Nicht eher schnell?) blickte sie zu ihrer Rechten. Ihr Herz hörte schlagartig auf zu schlagen. Ein Ungeheuer stand nur wenige Meter von ihr entfernt! Das Monster, dem sie schon im Wald begegnet war. (Evtl.: Das Monster, das ihr schon im Wald begegnet war, stand nur wenige Meter ...) Sarah spürte, wie stark ihr Körper zu zittern anfing und wie laut ihr Herz auf einmal schlug (ist ist gerade stehengeblieben) , sodass sie Angst hatte, es würde sie verraten (dass sie Angst hatte, es würde bisin die letzten Winkel der Biblio zu hören sein). Nur ein Mucks und Sarah Rhinon existiert nicht mehr (würde nicht mehr existieren). Die Sekunden verstrichen und Sarah verließ schon der Mut (welcher Mut? Hatte sie etwas vor, das Mut erfordert?), als auf einmal das Monster weiterstampfte. Es schnaubte und verschwand hinter einem der vielen Regale. Sarah konnte ihr Glück kaum fassen. Das Monster hatte sie tatsächlich nicht entdeckt! Anscheinend war das Glück heute auf ihrer Seite. Sarah vergewisserte sich als erstes, ob das Ungeheuer wirklich außer Sichtweite war, ehe sie sich weiter die Regale entlang schlich (ehe sie weiter an den Regalen antlang schlich). Am anderen Ende des Saales, beim Informationsschalter angekommen, blieb Sarah wieder stehen. Erneut vergewisserte sie sich, ob nicht doch das Monster um die Ecke lauerte (um der Ecke in Lauerstellung lag). Doch das einzige, was Sarah vernehmen konnte, war ein leises Schluchzen. Ihre Härchen stellten sich auf. War das Alicia? Sarah schlich sich leise um den Schreibtisch der Bibliothekarin herum. Dann guckte sie unter dem Schreibtisch nach und – „Alicia!“, krächzte Sarah. Sie aber reagierte nicht. „Alicia!“ Sarah kniete sich neben ihr und legte beide Arme auf ihre kalten Wangen (wird sie den Namen sagen? Das Monster ist ja noch da - sie könnte gehört werden). Erst jetzt blickte sie auf. Ihr ganzes Gesicht war tränenverschmiert und Sarah sah es ihr an, dass sie erschöpft war. „E – es i – ist irgendwo hi – hier, Sa – Sarah! E – es wird mi – mich ho – holen ko – kommen!“, schluchzte sie. Ihre Augen leuchteten scharlachrot (waren Blutunterlaufen?)und starrten Sarah ängstlich an. Plötzlich versteifte sich Sarahs Körper. Ein eisiges Gefühl der Angst machte sich in ihr breit.


Würde mir so als erstes dazu einfallen. Ansonsten gut. thumbbup

Gruß
Hakket

Benutzeravatar
AngelaB.
Beiträge: 395
Registriert: 18.05.2009, 16:12

Re:

von AngelaB. (20.07.2009, 21:13)
(Lach)

Liebes Gummibärchen!

Habe ich dir schon gesagt, dass du Hammermässig

bist? Nein? Dann wirds aber Zeit!! cheezygrin

Thank you VERY much, dass du dir die Leseprobe

angeschaut hast!!! Danke!! thumbbup

Und danke für die tollen Tips!! Ich werd sie auf jeden

Fall beherzigen!! cheezygrin

Liebe Grüß,
Angela
Wenn ich am Himmelszelt mit den

Sternen schreiben könnte, dann würde

ich deinen Namen als erstes schreiben wollen.

Benutzeravatar
AngelaB.
Beiträge: 395
Registriert: 18.05.2009, 16:12

Re:

von AngelaB. (21.07.2009, 16:29)
Na ja, da ich keine weiteren Antworten

erhalten habe, gehe ich davon aus,

dass diese Geschichte sich für den

Reißwolf eignet blink3


Angela :cry:
Wenn ich am Himmelszelt mit den

Sternen schreiben könnte, dann würde

ich deinen Namen als erstes schreiben wollen.

Benutzeravatar
Aston Skovgaard
Beiträge: 621
Registriert: 26.03.2009, 09:38
Wohnort: Lübeck

Re:

von Aston Skovgaard (21.07.2009, 16:37)
Halt - Stop Angela !

Also ich find´s irgendwie interessant. :wink:

Aber vielleicht ein bisschen lang.

Ich persönlich mag kürzere Texte lieber.

Stell lieber mehrere ein,hm ? :D

Gruß

Aston

Benutzeravatar
AngelaB.
Beiträge: 395
Registriert: 18.05.2009, 16:12

Re:

von AngelaB. (21.07.2009, 16:47)
Mehrere Texte, hm?

Danke, Aston!

Endlich ein Lichtblick am anderen Ende

des Tunnels!! cheezygrin

Danke, für deine Meinung! thumbbup

Liebe Grüß,
Angela
Wenn ich am Himmelszelt mit den

Sternen schreiben könnte, dann würde

ich deinen Namen als erstes schreiben wollen.

Benutzeravatar
Bender
Beiträge: 62
Registriert: 12.06.2009, 13:25

Re:

von Bender (21.07.2009, 16:51)
finds gut!

besser als mein schrottiges erstlingswerk mit 16:-)

du hast es doch drauf

Benutzeravatar
frauGeier83
Beiträge: 211
Registriert: 08.02.2009, 14:32
Wohnort: Riedlhütte

Re:

von frauGeier83 (21.07.2009, 16:52)
Angela,

ich habs mir durchgelesen. Wir haben ja über die Thematik mit den Monstern schon im Chat mal kurz gesprochen.

Hakket hat recht mit seinen Tips. Also kann ich mir das sparen.

Ich habe auch mal den Fehler gemacht nen ellenlangen Text hier reinzustellen, und kaum einer hat geguckt. Also Stückeln ist besser.

Ansonsten find ich es interessant. Gut gemacht Mädl, auch wenn du noch das ein oder andere Mal drüber schauen solltest.

Simone
Bild

Benutzeravatar
AngelaB.
Beiträge: 395
Registriert: 18.05.2009, 16:12

Re:

von AngelaB. (21.07.2009, 17:21)
Ach, liebe Leut!

Ich bin euch sehr dankbar für

eure positiven Meinungen! angle:

Ich habe schon echt den Kopf hängen lassen. blink3

Aber wie schon gesagt: Thanks for all these

loving comments! Thank you very much!! cheezygrin

Und Simone: Jop, ich werde es in Zukunft

stückeln, danke! thumbbup thumbbup

Liebe Grüße an euch alle,
Angela
Wenn ich am Himmelszelt mit den

Sternen schreiben könnte, dann würde

ich deinen Namen als erstes schreiben wollen.

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (21.07.2009, 18:16)
Ich nehme mir bei Gelegenheit mal den Rest vor.
angle:

Gruß
Hakket

Inselchen

Re:

von Inselchen (21.07.2009, 18:19)
Liebe Angela,

nein, deine Geschichte ist nicht für den Reißwolf. Mich interessiert sie, habe aber im Moment ziemlich viel selber zu tun und wenn ich mich mal entspannen will, mach ich gern ein Spielchen.

Toll, Hakket, du bist wahnsinnig konstruktiv. thumbbup
Besser als Hakket könnt ich auch nicht editieren, er macht das klasse.

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (21.07.2009, 18:37)
Öhm, jetzt ist der Rest weg?
:shock::

Gruß
Hakket

Benutzeravatar
Aston Skovgaard
Beiträge: 621
Registriert: 26.03.2009, 09:38
Wohnort: Lübeck

Re:

von Aston Skovgaard (21.07.2009, 18:56)
Gut Angela ! thumbbup

Benutzeravatar
AngelaB.
Beiträge: 395
Registriert: 18.05.2009, 16:12

Re:

von AngelaB. (21.07.2009, 21:48)
Thanks, mein lieber Aston!! cheezygrin


Weg? Jaah, weil ich mir gedacht habe,

dass ich ein wenig zu viel hier reingestellt habe blink3

Wolltest du es kontrollieren?

Echt? Maa, ich danke dir vom gaaanzen Herzen, Hakket cheezygrin

You are a really nice gummibärchen!! angle:

Mom, ich stell es noch rein

Danke euch beiden! thumbbup

Liebe Grüß an euch,
Angela
Wenn ich am Himmelszelt mit den

Sternen schreiben könnte, dann würde

ich deinen Namen als erstes schreiben wollen.

Markus

Re: Im Bann des Dunklen Grals

von Markus (22.07.2009, 10:05)
AngelaB. hat geschrieben:

Doch niemand außer ihr schien in der Bibliothek zu sein. Doch sie irrte sich – gewaltig. Das Aufprallen klauenartiger Pfoten erhallte im Saal. (wie weiss sie, was es ist?) Da wurde Sarah plötzlich klar, dass sie doch nicht alleine war. Reflexartig und in Zeitlupe (reflex und zeitlupe geht nicht) blickte sie zu ihrer Rechten.
Ihr Herz hörte schlagartig auf zu schlagen. Ein Ungeheuer stand nur wenige Meter von ihr entfernt! Das Monster, dem sie schon im Wald begegnet war.

Sarah spürte, wie stark ihr Körper zu zittern anfing und wie laut ihr Herz auf einmal wieder? schlug, sodass sie Angst hatte, es würde sie verraten. Nur ein Mucks und Sarah Rhinon existiert nicht mehr. Die Sekunden verstrichen und Sarah verließ schon der Mut, als auf einmal das Monster weiterstampfte.

Es schnaubte und verschwand hinter einem der vielen Regale. Sarah konnte ihr Glück kaum fassen. Das Monster hatte sie tatsächlich nicht entdeckt! Anscheinend war das Glück heute auf ihrer Seite. Sarah vergewisserte sich als erstes, ob das Ungeheuer wirklich außer Sichtweite war, ehe sie sich weiter die Regale entlang schlich. Am anderen Ende des Saales, beim Informationsschalter angekommen, blieb Sarah wieder stehen. Erneut vergewisserte sie sich, ob nicht doch das Monster um die Ecke lauerte. Doch das einzige, was Sarah vernehmen konnte, war ein leises Schluchzen. Ihre Härchen stellten sich auf. War das Alicia? Sarah schlich sich leise um den Schreibtisch der Bibliothekarin herum. Dann guckte sie unter dem Schreibtisch nach und – „Alicia!“, krächzte Sarah. Sie aber reagierte nicht. „Alicia!“ Sarah kniete sich neben ihr und legte beide Arme auf ihre kalten Wangen. Erst jetzt blickte sie auf. Ihr ganzes Gesicht war tränenverschmiert und Sarah sah es ihr an, dass sie erschöpft war. „E – es i – ist irgendwo hi – hier, Sa – Sarah! E – es wird mi – mich ho – holen ko – kommen!“, schluchzte sie. Ihre Augen leuchteten scharlachrot und starrten Sarah ängstlich an. Plötzlich versteifte sich Sarahs Körper. Ein eisiges Gefühl der Angst machte sich in ihr breit.

Ist nicht gerade toll, doch ich hoffe es gefällt euch.

Danke schon im Voraus!

Liebe Grüß,
Angela


Angela, mir gefällt es recht gut. Mach einfach zwischendurch mal ein paar Absätze. Grobe Fehler sehe ich kaum, habe fett gesetzt, worüber ich grad gestolpert bin.
Vor allem Reflex und zeitlupe geht nicht, denke ich.

Man kann aber für alles zwei Seiten finden, heisst nicht, das ich Recht habe.

Weiter so!

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.