Nicht sehr alt und warscheinlich nicht talentiert aber...

Stellt euch im BoD Autorenpool vor und knüpft Kontakte.


Andi.S
Beiträge: 3
Registriert: 24.07.2009, 00:10

Nicht sehr alt und warscheinlich nicht talentiert aber...

von Andi.S (24.07.2009, 00:22)
Also erstmal guten morgen^^
Ich bin wie man meinen Namen entnehmen kann der Andreas (nennt mich andi) und bin 16 Jahre alt... Ich habe schon seit sehr viele Jahren eine Geschichte in Kopf die sich in diesen Jahren schon sehr, sehr viel Form angenommen hat aber das eben nur im Kopf...
Dann hatte ich mal angefangen nen Kumpel davon zu erzählen (ich hatte immer angst die Leute mögen es nicht obwohl ich mir schon seit sovielen Jahren gedanken drüber mache) da meinte er so: Ey das hört sich mal riichtich geil an!! (so wie wir jugendlichen eben reden). Und dann hab ich einer engen freundin erzählt die gerne Bücher liest. Und selbst sie war sehr begeistert davon und meinte "Warum schreibste das nicht als Buch oder so?"... Daher es ja angeblich bei den Leuten gut ankommt dacht ich mir: Na klar wieso nicht scheint ja sehr gut anzukommen bei den Leuten.
Doch dann merkte ich wievil Arbeit das eigentlich ist!!! Ich selbst lese ab und zu gerne ein Buch doch da steht alles so viel besser als bei mir... Und selbst die eine Freundin von mir, der ich es erzählt habe konnts besser schreiben als ich... Ich selber wollt schon immer mal ein Buch schreiben und dann es mit stolz präsentieren usw. Aber ich habe angst das wenn ich jetzt mit dem schreibstil weitermache wie jetzt es nicht so gut ankommt als so, wie ich es erzähle oder im kopf habe... Mein Problem ist es glaub ich das bei mir die Sätze schnell enden und ich es nicht in die länge ziehen kann was automatisch die Spannung und interrese des Lesers nimmt :cry:
Also ich frag mal euch was ihr dazu meint und was ich jetzt machen sollte... tut mir leid das ich euch die Zeit raube weil ich mich nicht kurzfassen kann...

Benutzeravatar
Benni125
Beiträge: 64
Registriert: 27.03.2008, 14:18

Re:

von Benni125 (24.07.2009, 00:35)
Eben beschwerst du dich noch, dass du die sätze nicht lang ziehen kannst, und nun hoffst du, du raubst uns nicht die Zeit... ^^ *strange*
also "Hallo" erstmal ...
Nun schreibt dir genau der richtige zurück, der der immer wegen seines schreibstiles kritisiert wird ^^.
Ähm. Ja... Der Fehler ist wirklich zu schreiben wie man denkt. Das ist Falsch. Sagen wir es gibt nur wenig Menschen die damit erfolg hatten. Schreibe was du siehst. Es gibt in jeder Situation interessante Details. Und um die möchte der Leser in den wenigsten Fällen betrogen werden. Das fängt bei der beschreibung einer Person an. Groß, klein, dick, schmächtig, Brille ja oder nein, Haarfarbe, Haarlänge, struppig, glatt, kraus, Haut - unrein, rein (wens interessiert *lach*, Wangen rot oder farblos, Finger sind sehr interessant sich vorzustellen, wenn die entsprechende Person gestikuliert - hat sie lange dünne oder klobige auch als Klofinger bekannt. Es gibt eien Menge zu erzählen. Du kannst das, was du bisher geschrieben hast als Vorlage benutzen und aus bauen. Stell dir die Situationen vor ... achte auf Besonderheiten.

So als nächstes: Schreibst du nur, um es anderen präsentieren zu können?
Ich meine, ich bin auch eine Person die um Anerkennung bettelt, aber ich schreibe in der Regel, weil ich an einer Geschichte interessiert bin. Weil ich den Gedanke daran toll finde. Wenn es dann zu allem überfluss auch noch einer anderen Person gefällt, ist das doch toll.

Du kannst ja mal ein Teil deiner Story im Bereich Lektorat veröffentlichen. Da kannst du viele hilfreiche Tipps bekommen.

So genuch geschwafelt. Viel Spass noch im Forum.

Grürzi
Benni

Andi.S
Beiträge: 3
Registriert: 24.07.2009, 00:10

Re:

von Andi.S (24.07.2009, 01:22)
So erstmal danke für deine hilfreichen tipps... nein ernsthaft hat mir wirklich geholfen ^^.
Ich schreibe es weil ich... ich will jetzt nicht so übertreiben aber, jedesmal wenn mich der "Mut" verlässt zu schreiben, kommt irgentetwas in mir hoch das zu mir sagt "Hey du hast soviele leute ein teil erzählt selbst deinen Lehrer hats gefallen (xD)" Halt son gefühl das das etwas großes werden kann ich weis auch nich wieso... Und ich schreibs auch, weil ich selber so fasziniert bin und das (wie ich meinte) vielen jahren platze und es jetzt endlich präsentieren möchte.

So mit sachen veröfentlichen hier.. besteht da nicht die chance das sie mir gestohlen wird? Sprich die Story und so... (Und gerade dann wenn ich darüber erzähle kann ich mich nicht kurzfassen)

MFG Andi.S

Edit: Was ich vergessen habe zu erwähnen... Jedesmal wenn ich sowas versuche was du meintest hab ich das problem, wie ich es nenne, das UND problem... Ich hab da auch probleme jedesmal dabei machte er das UND dann... hierbei fiel ihn etwas auf UND das musste er sofort sagen
son beispiel^^... bei anderen büchern die ich gelesen habe kam dann auf einmal das hier ";" wovon ich nichtmal die Bedeutung kenne xD man merkt bin erst 16^^

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (24.07.2009, 03:13)
Andi.S hat geschrieben:
So mit sachen veröfentlichen hier.. besteht da nicht die chance das sie mir gestohlen wird? Sprich die Story und so...

Wenn, dann besteht eher für Dich eine Gefahr und keine Chance, beklaut zu werden. Du bist 16 und solltest Dich vielleicht erst einmal mit Deinen [url=http://www.autorenpool.info/viewforum.php?f=37&sid=6c502744f6bb090b6f76c7a5d8d4ee50[url]Altersgenossen[/url] unterhalten. Das meine ich jetzt nicht böse. Heiner hat sich die Mühe gemacht, extra für Euch ein Forum zu basteln und das sollte auch von Euch genutzt werden.

Liebe Grüße Thomas

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (24.07.2009, 06:27)
Hallo Andi!

Was heißt eigentlich "nicht talentiert" ? Du musst die "Messlatte" beim Schreiben ja nicht gleich zu hoch schrauben. Und: lange Sätze erzeugen mitunter nicht Spannung sondern Langeweile.

Du kannst Dir ruhig das Sprichwort "in der Kürze liegt die Würze" zu Herzen nehmen... :lol:

Es muss ja nicht gleich ein Roman werden. Übe Dich vielleicht vorerst in kurzen Geschichten, auch darin lassen sich viele Gedanken unterbringen. Schließlich hat ja jeder von uns etwas zu erzählen. Also, nicht lange überlegen, sondern vorerst einmal flott losschreiben.

An der Reaktion von "Testlesern" wirst Du rasch merken, ob Deine Texte "ankommen" - übrigens, diese müssen ja nicht j e d e m gefallen.

Gruß Hans
Neu im JBL-Literaturverlag: H. W. Grössinger, "Fallweise heiter, manchmal bewölkt" - Glossen, Feuilletons und Kurzgeschichten, die zum Schmunzeln verleiten und mitunter zum Nachdenken anregen wollen. Auch über Amazon erhältlich!

WalterJoergLangbein

@Andi

von WalterJoergLangbein (24.07.2009, 07:00)
Guten Morgen, Andi! Es schüttet draußen vom Himmel, ich wollte heute mal etwas länger im Bett bleiben, bin dann doch um 6 aufgestanden.. naja etwas später als sonst. Nach dem Frühstück mache ich mich wieder an ein Manuskript, das ich in Arbeit habe.

Du schreibst, daß Du eine Geschichte im Kopf hast und dass Du sie aufschreiben möchtest. Das kenne ich. Ich kann nicht anfangen zu schreiben, wenn ich nicht eine Vorstellung davon im Kopf habe. Dabei schreibe ich Sachbücher und keine Romane. Ich bearbeite meine Idee im Kopf, schiebne sie hin und her, knete sie durch. Irgendwann ist sie fertig und dann muss ich mit dem Schreiben anfangen.

Vielleicht ist das bei Dir auch so. Da gibt es letztlich nur ein Mittel: Schreiben.

Und-Sätze... Wenn ich Dich recht verstehe, neigst Du etwas zu Und-Sätzen. Das ist kein Problem. Wenn Du solche Sätze nicht haben willst, kannst Du sie Dir leicht abgewöhnen. Die beste Methode, seine Schreibkunst zu verbessern... ist zu schreiben.

Ich habe kein Und-Problem, sondern ein ...-Problem. Ich neige dazu ... und das ist nun einmal so ... zu viele ... einzubauen. Das Habe ich mir abgewöhnt, zumindest in Manuskripten. Abgewöhnt habe ich mir auch den übermäßigen Einsatz von !!!! . Langer Rede kurzer Sinn: Man kann sich Schreibgewohnheiten, die einem nicht lieb sind, abgewöhnen.

Langer Rede kurzer Sinn: Wenn Du das Gefühl hast, schreiben zu müssen, dann schreib!

Willkommen hier im Forum!

Walter


Andreas T.
Beiträge: 344
Registriert: 11.04.2007, 19:08

Re:

von Andreas T. (24.07.2009, 12:33)
Goodbye!
Zuletzt geändert von Andreas T. am 28.07.2009, 16:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Benni125
Beiträge: 64
Registriert: 27.03.2008, 14:18

Re:

von Benni125 (24.07.2009, 13:02)
Und keine Sorge. Es ist mir nicht bekannt, dass jemand hier aus dem Forum eine Geschichte geklaut hat und dann damit Millionen verdient hat. Du sollst ja auch nicht alles veröffentlichen. Aber eventuell einen Textausschnitt, an dem man dann arbeiten kann.
Im übrigen, das ";" nennt sich Semikolon. Es trennt Teilsätze ab. Von der wertigkeit liegt es zwischen "," und "."
Ich persönlich benutze es nie und habe es auch noch nicht häufig in irgendwelchen Büchern gesehen. Für mich ist das Semikolon ein überflüssiges Satzzeichen, aber da denkt wahrscheinlich jeder anders drüber.

Gruß
Benni

Zurück zu „Autorenportraits“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.