Weiter gehts...

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Heiner
Beiträge: 3821
Registriert: 05.04.2007, 16:20
Wohnort: Norden

Weiter gehts...

von Heiner (07.07.2007, 00:32)
Hallo,

jetzt bin ich stinksauer. Mein neues Buch war nach 8 oder 9 Wochen das erste Mal bei amazon gelistet. Ich hatte alles Mögliche in Bewegung gesetzt und wurde immer wieder vertröstet...

Dann war es jedoch gelistet und wurde auch hin und wieder verkauft. Zugegeben nicht sehr oft, aber ein Autor freut sich ja über jedes verkaufte Exemplar. Ich habe bod.de immer wieder darauf hingewiesen, das eine Lieferzeit von 1-3 Wochen wahrscheinlich mehr als die Hälfte der potenziellen Käufer abschreckt.

Was seit heute jedoch unter Lieferzeit angegeben ist, sprengt alles:

Verfügbarkeit: Gewöhnlich versandfertig bei Amazon in 4-6 Wochen. Bitte beachten Sie, dass Titel gelegentlich vergriffen oder beim Anbieter nicht verfügbar sein können. Falls bei diesem Titel Lieferschwierigkeiten auftreten sollten, werden wir Sie benachrichtigen. Verkauf und Versand durch Amazon.de.


Das Buch wird zu 100% keiner mehr kaufen. Der Grund ist meiner Meinung nach ganz einfach. bod.de will keine Bücher verkaufen, sondern hauptsächlich neue Verträge abschließen. Bücher, die nur ab und an verkauft werden, kosten den Verlag zu viel und werden deshalb nicht unterstützt. Und für sowas steht man indirekt mit einem Forum gerade. Ich werde mir überlegen, wie es weitergeht...

Es wäre ein leichtes, von jedem neuen Buch 10 Exemplare an amazon zu verschicken. Man müsste nur die Kosten für die Autoren etwas erhöhen. Aber nein, da wird lieber angeboten, jetzt sogar kostenlos ein Buch veröffentlichen zu können. bod.de steht lange nicht mehr für Qualität, sondern nur noch für Quantität. Willkommen im neuen Aldiforum. In Kürze haben wir geschlossen...

Ich wette, unsere Anthologie würde in kürzester Zeit bei amazon gelistet und auch zu bestellen sein. Aber nicht, weil das Buch lukrativer ist als einige andere, sondern nur, weil es eine nette zusätzliche Werbung für bod.de sein würde. Je mehr ich mich mit dem Verlag beschäfftige, desto weniger kann ich mit guten Gewissen dahinter stehen...

Früher waren Verlage noch ehrenwerte und angesehende Häuser, heute dagegen ist alles nur noch Massenabfertigung und ein riesiges Geschäft.

Grüße

Heiner

P.S.: Ich werde Euch natürlich rechtzeitig informieren, wie es hier im Forum weitergeht...
Zuletzt geändert von Heiner am 07.07.2007, 23:26, insgesamt 1-mal geändert.

g.c.roth

Re:

von g.c.roth (07.07.2007, 07:08)
Hallo Heiner!
Ich bin geschockt! :shock:

Was können wir tun, um die Zustände bei BoD zu beeinflussen und vor allem um "unser" Forum zu erhalten?

Muss ich jetzt erstmal verdauen...
LG Grete

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

BoD-Probleme

von julia07 (07.07.2007, 07:35)
Hallo liebe Mitstreiter,
als alte QM-Tante (Qualitätsmanagement) habe ich seit längerem bemerkt, dass sich zu den strategischen Veränderungen bei BoD inzwischen auch immer mehr untragbare interne Organisationsprobleme gesellen. Beides leider nicht zu Gunsten der (kleinen) Kunden.
Meine drei Bücher gehören drei völlig unterschiedlichen Genres an. Bei jedem wurde ich als Autor anders behandelt! Das Fachbuch wurde innerhalb von 5 Tagen nach dem Hochladen der Dateien gedruckt, auf eine Info zu dem Juxbuch warte ich nun schon seit über 2 Wochen.
Ich denke aber, dass wir als Autoren schon einen gewissen Einfluss haben, denn ganz ohne das kleine Fußvolk (damit meine ich z. B. mich :-))geht es auch bei BoD nicht.
Bevor wir die berühmte Flinte ins Korn werfen, sollten wir vielleicht zuerst mit BoD reden, oder gleich hinfahren. Ich habe den Eindruck, dass dort so mancher zum Höhenflug angesetzt hat...
Wenn das dann ins Leere läuft, gibt es ja noch andere On-Demand-Verlage!
Diese Idee mag naiv sein, aber persönlich miteinander reden hat schon sehr oft geholfen.
LG, Julia

Benutzeravatar
Amos
Beiträge: 111
Registriert: 24.04.2007, 08:11
Wohnort: Bad Mergentheim

Re:

von Amos (07.07.2007, 10:32)
Moin.moin, liebe Mitautoren.
Sehr bedauerlich würde ich die Auflösung dieses Forum finden. Hier können wir uns doch gut über Bod und andere Sachen austauschen.
BoD ist kein Verlag und hat eben deshalb auch keine Verlagsinteressen.
BoD ist eine Druckerei mit verlagsähnlichen Angeboten, aber kein Verlag.
amazon und Bod sind wieder zwei verschiedene Firmen.
amazon hat auch immer mal Schwierigkeiten, genau wie bod.

Miteinander reden ist immer gut. Ich benutze da regelmässig die Frankfurter Buchmesse.
Vom Chef bis zu andern Mitarbeitern und Mitarbeiteinnen sind dort anzutreffen.
Was es nützt?
Ich habe mich mal unterhalten über die Abneigung meiner örtlichen Buchhandlung gegenüber Bod.
Ergebnis:
der örtliche Buchhändler hat mich daraufhin angesprochen, er sei auf der Messe mit Bod zusammengekommen, hätte das von mir gehört und Schwupps habe ich mit ihm ein Lesung vereinbart. (siehe Presse,unter www.amos-ruwwe.de)
Geht doch!
In diesem Sinne, wir heißen nicht Kerkeling oder sonstwie, verdienen unser Geld neben dem Buch schreiben noch anderswie und für dieses sonnige Wochenende wünsche ich allen eine kreative Phase.
Gruß Amos
Das aktuelle Buch: Die bösen Tage sind vorbei Planungshilfen für den beruflichen Erfolg.
ISBN 3-8334-4103-8
www.amos-ruwwe.de

Benutzeravatar
Heiner
Beiträge: 3821
Registriert: 05.04.2007, 16:20
Wohnort: Norden

Re:

von Heiner (07.07.2007, 11:11)
Hallo,

wahrscheinlich habe ich gestern etwas überreagiert. Das Forum wird natürlich erhalten bleiben, auch wenn ich nicht mehr 100%ig hinter der Sache stehe. Diesbezüglich also erst einmal Entwarnung, auch wenn ich mich jetzt mehr zurückhalten werde...

Ich finde jedoch einige Sachen bei bod.de nach wie vor nicht nachvollziehbar:

- Warum schickt bod.de nicht von jedem neuen Buch einige Exemplare an amazon? Der Grund wird sein, dass bod.de und libri zu glauben scheinen, sie könnten sich irgendwann gegen amazon behaupten. Fakt ist jedoch, dass beide momentan nicht mal ansatzweise eine Chance haben...

- Warum stellt bod.de seine Titel nicht direkt bei amazon ein? Jeder noch so kleine Verlag kann gegen eine geringe Gebühr seine Artikel direkt bei amazon hochladen. Das Ganze dauert dann wenige Tage und nicht mehrere Wochen...

Unterm Strich ist es einfach so, das bod.de nicht mehr in der Lage ist, sich individuell um jeden Autor zu kümmern. Wenn man eine Mail schreibt, bekommt man entweder eine Standardantwort oder zumeist sogar einfach gar keine. Anstatt einmal grundlegende Probleme, wie z.B. die Zusammenarbeit mit amazon zu klären, wird lieber eine neue Seite aus dem Boden gestampft: bod.de jetzt auch in Timbuktu...

Ich kann bod.de nur raten, seine Grenzen zu kennen. Wenn man es sich mit amazon verscherzt, steht man sehr schnell sehr schlecht da :wink: .

Grüße

Heiner

P.S.: Ich habe übrigens noch ein Buch, von dem ich seit zwei Jahren nicht ein Exemplar über amazon verkauft habe: Lieferzeit: 4-5 Tage...

Rita Hajak

Re:

von Rita Hajak (07.07.2007, 11:40)
Hallo Heiner,

auch ich kann es nicht fassen.
Genau wie Du habe auch ich mehrere Wochen warten müssen, bis mein Buch bei Amazon gelistet war.
Ich fühlte mich ohnehin von Anfang an, bei BoD, ziemlich alleine gelassen.
Wenn ich nicht von mir aus mal etwas gefragt hätte, wäre es zu keiner Gesprächsverbindung gekommen. Und was jetzt von Dir noch zu erfahren war, ist der Gipfel. Kurz gesagt: Sehr enttäuschend!

Aber das Forum muss bleiben!!!


Grüße Rita

Benutzeravatar
Heiner
Beiträge: 3821
Registriert: 05.04.2007, 16:20
Wohnort: Norden

Re:

von Heiner (07.07.2007, 11:56)
Hallo,

vielleicht wird diese Mail an bod.de helfen. Ich befürchte jedoch, ich werde auch hier keine Antwort erhalten:

Hallo Frau xxxxx,

wie Sie sich sicherlich erinnern können, war es damals ein ziemliches Hin und Her, bis mein neues Buch `seo-complete.com´ endlich bei amazon gelistet war...

Nun ist es dort, allerdings seit gestern mit einer Lieferzeit von 4-6 Wochen. Zusätzlich noch mit einer Bemerkung, dass das Buch auch gar geliefert werden könnte...

Ich will jetzt gar nicht nach dem `Warum´ fragen und irgendwelche Anworten erhalten, die mich mich sowieso nicht zufrieden stellen werden.

Ich möchte Ihnen anbieten, dass Sie eine Reihe Bücher drucken, mir als Autorenexemplare in Rechnung stellen, und diese an amazon verschicken. Das Geld durch den Verkauf können Sie behalten.

Bitte teilen Sie mir mit, wie viele Exemplare dafür notwendig sind, dass sich die Lieferzeit des Buches auch nachhaltig im Rahmen hält...

mfg

Heiner Hemken


Grüße

Heiner

g.c.roth

Re:

von g.c.roth (07.07.2007, 12:07)
Hallo Heiner,
man liest die Wut zwischen den Zeilen...

Wäre es nicht möglich ein Schreiben im Namen des Forum mit zu verfassen? Hier sind doch noch mehr, die auf allen Ebenen Ärger und Verdruss haben.

Das Anbieten und der Verkauf gehören doch mit zum Vertragsinhalt, oder?
Sonst wäre es doch sinnlos die Bücher bei BoD drucken zu lassen, wenn man anschließend sehen kann, wie man die Bücher selber vermarktet. Nur fürs Drucken ist der Preis viel zu hoch!

LG Grete

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Multiplikatoren

von julia07 (07.07.2007, 12:15)
Hallo zusammen,
die Idee von Grete hatte ich auch, aber jeder, der sich von BoD nicht als echer Kunde behandelt fühlt, sollte selbst eine Reklamation schreiben (ich bin gerade dabei, und zwar mittels "gelber Post"!), denn viele konstruktive Reklamationsbriefe mit dem gleichen Tenor gehen sicher nicht so leicht "verloren" wie eine einzige Mail :?
LG, Julia

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Galgenhumor

von julia07 (07.07.2007, 12:23)
Hier noch etwas Galgenhumor für die, die wochenlang auf die Listung ihrer ernsthaften Werke bei Amazon warten:

Ich habe am 25. Juni ein (absolut überflüssiges :D ) erotisches :oops: Juxbuch mittels BoD Classic hochgeladen. Dieses war bereits gestern bei Amazon gelistet mit einer Lieferzeit von 1- 2 Wochen! Vielleicht liegt das daran, dass das Buch absolut leer ist und die "Setzer" deshalb keine Buchstaben suchen mussten :mrgreen:
LG, Julia
Dateianhänge
Juxbuch_Amazon_xxx.jpg

Benutzeravatar
ChrisK
Beiträge: 260
Registriert: 16.04.2007, 23:07
Wohnort: Berlin

Re:

von ChrisK (07.07.2007, 12:26)
Heiner hat geschrieben:
- Warum schickt bod.de nicht von jedem neuen Buch einige Exemplare an amazon? Der Grund wird sein, dass bod.de und libri zu glauben scheinen, sie könnten sich irgendwann gegen amazon behaupten. Fakt ist jedoch, dass beide momentan nicht mal ansatzweise eine Chance haben...

- Warum stellt bod.de seine Titel nicht direkt bei amazon ein? Jeder noch so kleine Verlag kann gegen eine geringe Gebühr seine Artikel direkt bei amazon hochladen. Das Ganze dauert dann wenige Tage und nicht mehrere Wochen...

Ohne BoD in Schutz nehmen zu wollen - dazu habe ich mich in den letzten Wochen zu sehr ärgern müssen - aber es ist IMHO eher wahrscheinlich, dass amazon gar nicht jedes BoD-Buch vorrätig haben WILL. Es gibt mehr BoD Bücher, als man denkt, von denen kein einziges Exemplar verkauft wird bzw. unter zehn Stück pro Jahr. Von jedem Buch "auf Verdacht" eine "amazon-Auflage" zu drucken, rechnet sich weder für BoD (bleibt auf den Druckkosten unverkäuflicher Bücher sitzen) noch für Amazon (stellt Lagerraum und Logistik zur Verfügung, bleibt auf diesen Kosten sitzen). Amazon KANN gar nicht jedes lieferbare Buch vorrätig haben, dazu sind in D zu viele Bücher erschienen bzw. erscheinen zu wenig.
Nichtsdestoweniger ist das eine unglaubliche Schlamperei, was mit deinem Buch geschieht. Das kann weder im Interesse von amazon noch von BoD sein, denn letztlich verkaufst du ja ein paar Exemplare, an denen auch BoD und Amazon verdienen würden, wenn sie die Bücher den liefern würden.
Ich arbeite jetzt seit über 3 Jahren mit BoD zusammen, habe da mehr als zwanzig Bücher gemacht, und in Norderstedt war man - freundlich ausgedrückt - schon immer gern mal etwas ruppig mit der Kundschaft. Was sich aber im letzten halben Jahr abspielt, spottet jeder Beschreibung. Als wolle man die Kunden wegekeln. Was ihnen - in meinem Fall - gelungen ist.
Gruß
Chris

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (07.07.2007, 16:57)
Hallo,

ChrisK hat geschrieben:
Ich arbeite jetzt seit über 3 Jahren mit BoD zusammen, habe da mehr als zwanzig Bücher gemacht, und in Norderstedt war man - freundlich ausgedrückt - schon immer gern mal etwas ruppig mit der Kundschaft. Was sich aber im letzten halben Jahr abspielt, spottet jeder Beschreibung.


So lange die Masse der Kunden das akzeptiert, wird sich daran vermutlich auch nur wenig aendern.

Ich habe ohnehin nie verstanden, warum so viele unbedingt in Norderstedt veroeffentlichen wollen. Als ich fuer meine erste Book-on-demand-Veroeffentlichung nach dem "richtigen" Partner recherchierte, war mir unter anderem ein kompetenter Ansprechpartner wichtig.

Beste Gruesse,

Heinz.

Benutzeravatar
Heiner
Beiträge: 3821
Registriert: 05.04.2007, 16:20
Wohnort: Norden

Re:

von Heiner (07.07.2007, 23:33)
Hallo,

was soll´s. Weiter geht´s :D . Letztenendes zeigen diese Umstände nur, dass ein Forum bzw. eine Möglichkeit, sich zu helfen und untereinander auszutauschen, mehr denn je von Nöten ist...

Eigentlich wäre es sehr schön, wenn sich einmal ein Mitarbeiter von bod.de als Mitglied einschreiben und aufkommende Fragen beantworten würde. Sicherlich würde das auch helfen, der wahrscheinlichen Flut von täglichen E-Mails Einheit zu gebieten.

Vielleicht wird unser Forum ja auch von bod.de gelesen. Ihr seit hiermit herzlich eingeladen. Zieht Euch jedoch warm an :wink:

Grüße

Heiner

Benutzeravatar
nila
Beiträge: 420
Registriert: 16.05.2007, 00:52
Wohnort: Linz/OÖ

Re:

von nila (08.07.2007, 02:00)
Hallo Heiner
Find ich gut deine Einstellung. Nur nicht aufgeben......bzw. Jetzt erst recht!
Liebe Grüße
Nila

g.c.roth

Re:

von g.c.roth (08.07.2007, 06:33)
Hallo Heiner,
genau das ist wohl der richtige Weg. Wenn sich herum spricht, dass sich in einem BoD-Forum nicht nur Lobhudeler treffen sondern, dass hier Fakten auf den Tisch kommen, die eher von BoD abschrecken (mir jedenfalls geht es so) dann wird BoD reagieren müssen! Sollten wir noch Pressemeldungen rausgeben, damit sich noch andere Betroffene hier im Forum melden können!? 8)

LG Grete

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.