Kleinverlag antwortet noch immer nicht

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Lally
Beiträge: 62
Registriert: 05.07.2007, 12:08

Kleinverlag antwortet noch immer nicht

von Lally (06.09.2009, 19:44)
Hallo,

wie würdet ihr vorgehen? Ich habe mein MS vor fast zwei Monaten an einen Kleinverlag gesendet. Auf der Website heißt es, dass sie eine Bestätigungsmail schicken, sobald das MS angekommen ist. - Haben sie aber nicht.
Also schickte ich ihnen eine kurze Mail, um mich danach zu erkundigen, ob sie meine Sendung erhalten haben. - Keine Antwort.

Liegt es an mir? :cry:

P.S. Ich vergaß: Ich wollte per E-Mail wissen, ob ich mein MS einem anderen Kleinverlag vorstellen darf. - Nach einer Woche noch immer keine Antwort.

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (06.09.2009, 20:09)
... möglicherweise ist der Verlag Pleite oder so?

:shock::

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (06.09.2009, 21:20)
Hallo Lally,

du kannst natürlich dein Exposé und die Probeseiten zehn Verlagen gleichzeitig schicken. Meist dauert eine Antwort Monate und man kann ja nicht jedes Mal so lange warten, bis man einen anderen Verlag anschreibt.
Wenn du Glück hast, kannst du nachher vielleicht unter zwei Verlagen wählen. :wink:

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (06.09.2009, 21:45)
Hallo Lally!

Ich würde einfach mal dort anrufen. Am Telefon gehen solche Anfragen meist zügiger voran und du erhältst vielleicht sofort eine Antwort.

LG, Conny
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."
Antoine de Saint- Exupéry

www.kundenkoller.over-blog.de

Lally
Beiträge: 62
Registriert: 05.07.2007, 12:08

Re:

von Lally (06.09.2009, 22:22)
Conny hat geschrieben:
Hallo Lally!

Ich würde einfach mal dort anrufen. Am Telefon gehen solche Anfragen meist zügiger voran und du erhältst vielleicht sofort eine Antwort.

LG, Conny



Aber auf der Website heißt es, dass sie vom telefonischen Nachfragen abraten bzw. vom Nachfragen allgemein. - Andererseits frisst mich meine Ungeduld auf. Ich vermute, die Post hat ihre Arbeit richtig gemacht. Nur, es ist trotzdem komisch, dass sie noch nichts von sich hören ließen. Ist es bei einem Kleinverlag so üblich, dass das Durchsehen mind. 2 Monate in Anspruch nimmt?

Benutzeravatar
MarleneGeselle
Beiträge: 981
Registriert: 09.02.2009, 13:27
Wohnort: Hettingen

Re:

von MarleneGeselle (07.09.2009, 09:28)
Guten Morgen Lally,

nicht nur bei Kleinverlagen muss man oft sehr lange und oft auch vergeblich auf Antwort warten. Schicke dein Manuskript oder Exposé ruhig schon an andere Verlage.

Liebe Grüße
Marlene
Es gibt kein größeres Laster als Tugend im Übermaß.
www.marlenegeselle.de

Benutzeravatar
frauGeier83
Beiträge: 211
Registriert: 08.02.2009, 14:32
Wohnort: Riedlhütte

Re:

von frauGeier83 (07.09.2009, 09:59)
Hallo,

irgendwie ist das in der Branche mittlerweile üblich. Nicht nur bei Verlagen wartest du ewig - wenn auch meist umsonst.
Agenturen haben sich es auch zur Angewohnheit gemacht gleich mal gar nix zu sagen, wenn man ein Skriptum eingeschickt hat.
Ausser die AvA in München. Da bekommt man noch eine Eingangsbestätigung per Post. Bei Absage erhält man den freundlichen Standardbrief mit einer Linkliste zu anderen Agenturen mit der Begründung: "Wir sind überzeugt, dass ihr Skript den nötigen Anklang findet. Auch wenn wir nicht der geeignete Partner sind."


Simone
Bild

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (07.09.2009, 10:53)
Einfach mal anrufen und freundlich nachfragen - dich wird sicher keienr beißen ...

Aber ungewöhnlich ist das nicht.

Schick es auf jeden Fall noch anderen Verlagen; gemäß "mehrere Eisen im Feuer" ...


Gruß, Babs

Benutzeravatar
Peyton
Beiträge: 378
Registriert: 17.07.2009, 17:17

Re:

von Peyton (07.09.2009, 11:27)
Da gehe ich doch lieber gleich zu BoD.

Das geht schnell und nachher ist das Buch bei den Großhändlern gelistet.

Für mich persönlich war dieses der Hauptgrund, weshalb ich mich für BoD entschieden habe und mein Manuskript keinem "normalen" Verlag angeboten habe.

Lally, ich würde auch auf jeden Fall bei dem Verlag anrufen. Und natürlich, wenn Du es magst, verschiedene Verlage anschreiben und Probeseiten Deines Manuskriptes einsenden.

Viele Grüße und good luck!

Peyton
Cute and Sexy Girls - Erotischer Bildband
Hot and Pretty Girls - Photography - Bildband
Sklavin der Unzucht - Erotischer Roman
Sklavin in Ekstase - Erotischer Roman
Semester-Sklavin - Erotischer Roman

Lally
Beiträge: 62
Registriert: 05.07.2007, 12:08

Re:

von Lally (07.09.2009, 13:02)
Jetzt wollte ich Eure Tipps befolgen und den Verlag anrufen ... Dann tippe ich den Verlagsnamen ein, will auf seine Website, und da steht: Diese Website ist momentan nicht erreichbar, und ich möge es doch zu einem anderen Zeitpunkt noch mal versuchen, sie aufzurufen.
Heißt das, der Verlag ist doch pleite? - Wenn er seine Website verändern würde, würde es doch da stehen, oder?

Thorsten Boose

Re:

von Thorsten Boose (07.09.2009, 13:09)
Hallo, Lally.

Lally hat geschrieben:
Jetzt wollte ich Eure Tipps befolgen und den Verlag anrufen ... Dann tippe ich den Verlagsnamen ein, will auf seine Website, und da steht: Diese Website ist momentan nicht erreichbar, und ich möge es doch zu einem anderen Zeitpunkt noch mal versuchen, sie aufzurufen.
Heißt das, der Verlag ist doch pleite? - Wenn er seine Website verändern würde, würde es doch da stehen, oder?


Das muss nichts bedeuten. Geh einmal von Serverproblemen oder komplette Aktualisierungen aus.

frauGeier83 hat geschrieben:
irgendwie ist das in der Branche mittlerweile üblich. Nicht nur bei Verlagen wartest du ewig - wenn auch meist umsonst.
Agenturen haben sich es auch zur Angewohnheit gemacht gleich mal gar nix zu sagen, wenn man ein Skriptum eingeschickt hat.


Auf der einen Seite wiederum verständlich. Stell dir nur mal vor, wie viele Manuskripte in einer Agentur eingehen. Jedes einzelne durchzulesen, zu beurteilen und dann noch eine ausführliche Antwort zu geben - auch wenn es sich um den letzten Mist handelt (was oft genug vorkommt, womit ich aber niemanden hier der Unfähigkeit des Schreibens bezichtigen möchte) - erfordert enorm viel Aufwand und Zeit. Und Zeit ist in diesem schnelllebigen Unternehmen einfach Geld.

Menschlich gesehen ist es natürlich nicht in Ordnung, keine Antwort zu erhalten, das kann einen schon treffen, gar keine Frage. Aber damit sollte man in der Branche einfach rechnen und eben seine Arme weit ausbreiten, um sich das zu greifen, was man will - irgendwann hat man es.

Herzliche Grüße,
Thorsten

xenia

Re:

von xenia (07.09.2009, 13:10)
Du meinst den Lerato Verlag? Dann informiere dich mal in anderen Autorenforen über die Insolvenz ...

Benutzeravatar
Peyton
Beiträge: 378
Registriert: 17.07.2009, 17:17

Re:

von Peyton (07.09.2009, 13:31)
Hallo Lally,
natürlich weiß ich nicht, um welchen Verlag es sich handelt. Doch ich würde mich nicht abschrecken lassen durch die vorübergehend geschlossene HP.

Auf jeden Fall würde ich versuchen, dort anzurufen. Allerdings habe ich auch schon gehört, dass es bis zu einem halben Jahr dauern kann, bis man von einem Verlag schriftlich eine Antwort erhält.

Ist dieser Kleinverlag denn ein Zuschussverlag? Dann sei sehr vorsichtig!

LG

Peyton
Cute and Sexy Girls - Erotischer Bildband

Hot and Pretty Girls - Photography - Bildband

Sklavin der Unzucht - Erotischer Roman

Sklavin in Ekstase - Erotischer Roman

Semester-Sklavin - Erotischer Roman

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5724
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (07.09.2009, 14:25)
Lally hat geschrieben:
Aber auf der Website heißt es, dass sie vom telefonischen Nachfragen abraten bzw. vom Nachfragen allgemein. - Andererseits frisst mich meine Ungeduld auf. Ich vermute, die Post hat ihre Arbeit richtig gemacht. Nur, es ist trotzdem komisch, dass sie noch nichts von sich hören ließen. Ist es bei einem Kleinverlag so üblich, dass das Durchsehen mind. 2 Monate in Anspruch nimmt?


Nenn doch einfach mal Ross und Reiter - oder in diesem Falle den Namen des Verlages. Diese Geheimhaltungsstrategie von dir kann ich nicht nachvollziehen. Das ist wie Stochern mit der Stange im Nebel.

Grüße
Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Lally
Beiträge: 62
Registriert: 05.07.2007, 12:08

Re:

von Lally (07.09.2009, 14:46)
Also, die Geheimniskrämerei war nicht absichtlich.
Es handelt sich um den www.essencia-verlag.de
Mittlerweile ist die Website wieder da. War wohl doch eine Umgestaltung. Außerdem habe ich mich an den Nordmann-Verlag gewandt. Bisher keine Antwort.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.