Suche Verlag für Bachelorarbeit

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


marcusf86
Beiträge: 23
Registriert: 06.11.2009, 20:00

Suche Verlag für Bachelorarbeit

von marcusf86 (06.11.2009, 20:05)
Hallo,
ich möchte meine Bachelorarbeit im Bereich Sozialwissenschaften veröffentlichen. Jetzt habe ich viel von unseriösen Verlagen gelesen, wo man auch in Vorleistung treten muss etc...

Ich möchte die Arbeit (ca. 100S.) kostenlos als Buchveröffentlichen, also das smir dabei keine kosten entstehen.

Könnt ihr mir da verlage empfehlen? kenne den grin verlag, aber der scheint mir so massenüberlaufne zu sein. außerdem kann man dort ja leider keine eigenen cover für das buch gestalten. Ein Book on demand Verlag käme auch in Frage. Jedenfalls möchte ich nicht, dass mir Kosten entstehen.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand Tipps geben könnte, an welche Verlage ich mich wenden könnte...

lg
marcus

Benutzeravatar
T.Tharun
Beiträge: 142
Registriert: 07.09.2009, 17:52

Re:

von T.Tharun (06.11.2009, 20:12)
Bei BoD gibt es eine Möglichkeit, für eine wissenschaftliche Arbeit Geld zu kassieren, sodass du dann evtl. bei 0 oder nur mit minimalen Ausgaben rauskommst. Veilleicht kennt sich jemand hier damit aus, ich glaube es sind um die 300€ die man bekommt, frage mich aber nicht wie BoD zu dem Geld kommt. Jedenfalls würde so eine Summe dafür sorgen dass dein Buch dich nichts kostest, sondern dass du was dabei verdienst...
Aber ich gebe keine Garantie für die Aussagen, kann auch sein dass ich mich irre.

Liebe Grüße,
Tim

holz

Re:

von holz (06.11.2009, 22:42)
T.Tharun hat geschrieben:
Bei BoD gibt es eine Möglichkeit, für eine wissenschaftliche Arbeit Geld zu kassieren, sodass du dann evtl. bei 0 oder nur mit minimalen Ausgaben rauskommst. Veilleicht kennt sich jemand hier damit aus, ich glaube es sind um die 300€ die man bekommt, frage mich aber nicht wie BoD zu dem Geld kommt. Jedenfalls würde so eine Summe dafür sorgen dass dein Buch dich nichts kostest, sondern dass du was dabei verdienst...
Aber ich gebe keine Garantie für die Aussagen, kann auch sein dass ich mich irre.
Liebe Grüße,
Tim


Tim meint sicher dies (Geld zahlt nicht BoD, sondern VG Wort):
http://www.bod.de/fileadmin/bod_de/down ... VGWort.pdf

alternative: www.epubli.de
oder die Tschibo-Aktion nutzen

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (07.11.2009, 03:54)
Hallo Marcus,

ich nehme an, du sprichst von 100 Seiten DIN A 4 - das wären (je nach Layout deiner Arbeit) weniger Seiten in einem Buch.
Frage: Warum möchtest du veröffentlichen?
Warum möchtest du nicht die 39 € + monatliche Gebühr von weniger
als 2 € (über 5 Jahre) bei bod zahlen?
Was glaubst du, wieviele Leute dein Buch kaufen werden?

Die Fragen sollen dich nicht provozieren, sondern dir bei der Entscheidung helfen. Möchtest du deine Arbeit einfach in Buchform haben - wählst du am besten bod-fun (und zahlst die Kosten für das reale Buch); hältst du deine Arbeit für so gut, dass eine gewisse Anzahl über den Handel verkauft wird,
könntest du bei VG Wort Tantiemen bekommen.
Üblicherweise sind Bachelor-Arbeiten ja nicht der große wissenschaftliche Renner (üblicherweise - es mag Ausnahmen geben) - daher die Frage, warum du veröffentlichen möchtest.
In dem Zusammenhang: auch Sozialwissenschaftler sollten ökonomisch denken! D.h. wenn man sich von der Veröffentlichung seiner Arbeit etwas verspricht, die Verlage aber nicht Schlange stehen, vielleicht doch eine Kleinigkeit investieren (z. B. Bod).
Tipp: Auf gar keinen Fall Druckkostenzuschussverlage oder solche Verlage, die mit Veröffentlichung wiss. Arbeiten werben und dann für 100 Seiten 40 € Buchpreis ansetzen. Denn: wenn Deine Arbeit so toll ist, dass die Veröffentlichung einen so hohen Buchpreis rechtfertigen würde, stünde einer Publikation in einem renommierten Fachverlag nichts entgegen.
Ob eine Veröffentlichung sinnvoll wäre, würde ich mir gut überlegen: Eine wiss. Arbeit, die nur eine sehr begrenzte Zahl von Käufern findet, ist eher schädlich für die Biographie.
Marcus, vielleicht beantwortest du diese Fragen einfach für dich selbst.
Und wenn du Fragen hast, klicke mich einfach per PN an. (Bin selber Sozialwissenschaftlerin - und erfolgreiche Autorin)

Gruß Haifischfrau

marcusf86
Beiträge: 23
Registriert: 06.11.2009, 20:00

Re:

von marcusf86 (08.11.2009, 20:07)
Hallo,
vielen lieben dank für die antworten.
ich möchte das buch veröffentlichen, weil die arbeit auch eine praktische emiprische studie enthält, die es so noch nicht gibt über integration von migranten in einem bestimmten berliener stadtteil.

geld ausgeben möchte ich eigentlich nich tfür die veröffentlichung, da meine finanziellen mittel als student auch sehr knapp sind.

warum könnte mein ruf dadurch geschädigt werden? (ich will kein autor werden.)
ob sich da sbuch gut verkaufen würde kann ich schlecht sagen...

noch eine zweite sache: WENN ICH MICH BEMÜHEN WILL; DASS MEIN VERÖFFENTLICHTES BUCH IN BIBLIOTHEKEN AUFGENOMMEN WERDEN SOLL: WIE GEHE ICH DA VORß IN DEN JEWEILIGEN BIBLIOTHEKEN EIN NEUABSCNAFFUNGSVORSCHLAG MACHEn???? upps alle sgroß sorry meine tastatur spinnt manchmal etwas!!!!

UND NOCH EINe frage: epubli muss ich da was zahlen für die buchveröffentlichung? und was haltet ihr von dem tredition verlag?

lg
marcus

magnusson
Beiträge: 17
Registriert: 27.08.2009, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: Suche Verlag für Bachelorarbeit

von magnusson (08.11.2009, 21:29)
marcusf86 hat geschrieben:
Hallo,
ich möchte meine Bachelorarbeit im Bereich Sozialwissenschaften veröffentlichen. Jetzt habe ich viel von unseriösen Verlagen gelesen, wo man auch in Vorleistung treten muss etc...

Ich möchte die Arbeit (ca. 100S.) kostenlos als Buchveröffentlichen, also das smir dabei keine kosten entstehen.

Könnt ihr mir da verlage empfehlen? kenne den grin verlag, aber der scheint mir so massenüberlaufne zu sein. außerdem kann man dort ja leider keine eigenen cover für das buch gestalten. Ein Book on demand Verlag käme auch in Frage. Jedenfalls möchte ich nicht, dass mir Kosten entstehen.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand Tipps geben könnte, an welche Verlage ich mich wenden könnte...

lg
marcus



Hallo Marcus,

ich würde den Grin Verlag (http://www.grin.com/) oder den Verlag Doktor Müller (http://www.vdm-verlag.de/) nutzen. Das ist kostenlos.

Hab einen schönen Abend!

Sven
Internetpräsenz: http://sbonitz.jimdo.com/

marcusf86
Beiträge: 23
Registriert: 06.11.2009, 20:00

Re:

von marcusf86 (09.11.2009, 08:54)
vom dvm verlag habe ich auch schon gehört aber leider gibt es eviele die nicht zufiredenstellende erfahrungen berichten...deshalb will ich da lieber die finger von lassen.
und grin hmm ja ist halt so massenüberlaufen...sodass die qualität der arbeit vielleicht nicht so zur geletung kommen würde....

M.Hartmann

Re:

von M.Hartmann (12.11.2009, 08:28)

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (12.11.2009, 08:42)
Meine Freundin hat (dummerweise) über VDM veröffentlicht:
96 Seiten - Buchpreis: 49 €

Wer kauft das schon?

Außerdem gibt VDM keine REzensionsexemplare raus (lediglich als pdf)

Gruß
Haifischfrau

Wortgewandt
Beiträge: 92
Registriert: 25.08.2009, 10:51

Re:

von Wortgewandt (12.11.2009, 09:29)
Haifischfrau hat geschrieben:
Meine Freundin hat (dummerweise) über VDM veröffentlicht:
96 Seiten - Buchpreis: 49 €

Wer kauft das schon?

Außerdem gibt VDM keine REzensionsexemplare raus (lediglich als pdf)

Gruß
Haifischfrau


Wirklich interessant an dem Artikel ist nicht der Umstand an sich, sondern die bereichtigte Frage: Was ist ein Fachbuch und was nicht?

Wenn der ehemalige Student ein Jahr später ein Buch zum gleichen Thema wie in seiner Diplomarbeit schreibt, ist das dann ein Fachbuch?

Ich erwarte von einem Fachbuch eben fachlich belegte Fakten im Zusammenhang mit dem Thema, dem kann (und sollte) eine Diplomarbeit durchaus gerecht werden - schließlich lebt die akademische Bildung von der fachlichen Qualifikation der Studenten.

lg

marcusf86
Beiträge: 23
Registriert: 06.11.2009, 20:00

Re:

von marcusf86 (12.11.2009, 12:42)
hallo,
vielen dank für die vielen antworten!
was haltet ihr denn von folgenden Verlagen:

AVM Verlag
Diplomica
Tectum Verlag
Tredition

lg
marcus

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (12.11.2009, 16:41)
Hallo Wortgewand,

im von mir zitierten Fall handelt es sich um eine akademische Forschungsarbeit, von der Thematik her ein absolutes Novum (empirische Arbeit, deren Verlauf von der regionalen Presse über mehrere Wochen hinweg veröffentlicht wurde).

Ich kaufe immer wieder Fachbücher, aber 49 € für 96 Seiten würde ich nicht ausgeben.

Wenn eine Arbeit wirklich ausgezeichnet ist, sollte man versuchen, sie über einen themenspezifischen Fachverlag zu veröffentlichen, das kostet dann auch nicht und es bringt Geld ein. Ob ein Fachverlag jedoch Interesse an einer Bachelorarbeit hat, ist ein anderes Thema.

Gruß
Haifischfrau

Wortgewandt
Beiträge: 92
Registriert: 25.08.2009, 10:51

Re:

von Wortgewandt (12.11.2009, 19:04)
Haifischfrau hat geschrieben:
Hallo Wortgewand,

im von mir zitierten Fall handelt es sich um eine akademische Forschungsarbeit, von der Thematik her ein absolutes Novum (empirische Arbeit, deren Verlauf von der regionalen Presse über mehrere Wochen hinweg veröffentlicht wurde).

Ich kaufe immer wieder Fachbücher, aber 49 € für 96 Seiten würde ich nicht ausgeben.

Wenn eine Arbeit wirklich ausgezeichnet ist, sollte man versuchen, sie über einen themenspezifischen Fachverlag zu veröffentlichen, das kostet dann auch nicht und es bringt Geld ein. Ob ein Fachverlag jedoch Interesse an einer Bachelorarbeit hat, ist ein anderes Thema.

Gruß
Haifischfrau


signed thumbbup

Benutzeravatar
ricochet
Beiträge: 821
Registriert: 13.12.2009, 16:58
Wohnort: Graz

Re:

von ricochet (20.12.2009, 17:09)
Bachelor-Arbeiten, Dissertationen usw. sind eigentlich ein klassisches Einsatzgebiet von Zuschussverlagen, auf die etwa rhombos spezialisiert ist. Man geht davon aus, dass für derartige Arbeiten das Publikum so klein ist und dadurch die Auflage, dass es rechtens ist, wenn der Autor das kaufmännische Risiko in irgendeiner Form mitträgt.
Was spricht eigentlich gegen Bod Classic?

Rico
Texte mit Pfiff.

marcusf86
Beiträge: 23
Registriert: 06.11.2009, 20:00

Re:

von marcusf86 (29.12.2009, 02:33)
Hi Rico,
da Bod Classic kann ich soweit ich weiß kein Cover gestalten oder? deshalb kommts für mich nicht wirklich in Frage.

Bin im moment dabei mich für den diplomica verlag zu entscheiden. da kann ich cover individuell gestalten, es ist kostenlos und ich bekomme isbn, freiexemplar und werde in den online shops geliste, honorar 12,5% pro verkauftem buch.

nachteil is nur, dass die halt selber den buchpreis festlegen und die ersten 50€ honorar als zuschuss behalten.

lg
marcus

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.