Fragen zu Rezensionen, Widmungen und Vorankündigungen

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Hilda
Beiträge: 2
Registriert: 26.07.2007, 11:58

Fragen zu Rezensionen, Widmungen und Vorankündigungen

von Hilda (26.07.2007, 12:43)
Hallo Ihr Lieben,

da mein Buch hfftl. in Kürze erscheint (mit Hilfe von BoD-Layout & Lektorat - bis jetzt sehr zufrieden damit): Ich lese als Neuling schon seit einigen Tagen die sehr interessanten Beiträge in diesem Forum, bräuchte aber noch ein paar weitere Tipps:

1. Wie haltet es Ihr mit Rezensionen, habt Ihr z.B. Vorabrezensionen auf das Cover drucken lassen durch vorherige Rezensionen des PDF-Buches?

2. Ich hatte bei meinem ersten Anruf (E-Mail-Kontakte scheinen allgemein fast aussichtslos zu sein) bei einer grossen Zeitschrift einerseits Glück, denn die Redakteurin will sich das Buch anschauen, aber ausschließlich das gedruckte Buch (meine Zielgruppe: Kinder bzw. Eltern).

Dazu: Ich habe auf der Homepage der Redaktion gelesen, dass diese Dame einen Sohn hat.
Würdet Ihr der Redakteurin oder dem Sohn eine Widmung eintragen, oder lieber Finger weg davon??? Gern hätte ich auch allgemeine Tipps zu Widmungen (bei Rezensionsexemplaren, an Kunden etc.)...

3. Habt Ihr Vorankündigungen zu Eurem Buch gestartet (Pressemitteilungen, etc., habe auch irgendwo gelesen bei Amazon könnte man das für Vorbestellungen machen, Klappentext und Cover-Foto müssen vorhanden sein) oder sind dem Autor im Zuge von BoD und deren Anbindung an Amazon sowie des doch noch wackligen Erscheinungstermines die Hände gebunden?

Dankeschön und liebe Grüsse

Hilda

Benutzeravatar
Bärentante
Beiträge: 1778
Registriert: 30.05.2007, 10:36
Wohnort: bei Frankfurt/M.

Re:

von Bärentante (26.07.2007, 13:10)
1. Ich persönlich finde diese Sätze, auch wenn der Name einer bekannten Zeitung druntersteht, absolut nichtssagend.

2. Mit Widmungen versehe ich mein Buch grundsätzlich nur, wenn es jemand ausdrücklich wünscht. (Vielleicht wird er es ja weiterverschenken, weil es ihm nicht gefallen hat.) :wink:
Bei einer Redakteurin würde ich es auf jeden Fall weglassen.

3. Die Einrichtung der "Vorbestellung" lohnt sich nur, wenn schon einige sehnsüchtig auf das Buch warten.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es absolut unsinnig war, vorab ein Buch anzükundigen, zu bewerben, ich denke, es hat eher geschadet. Man wollte das Buch sehen, in den Händen halten. Als ich es später präsentieren konnte, lief das dann eher unter dem Thema "Die schon wieder!"
Wenn das Buch in der Erscheinungsphase steht, ist man stolz, man möchte es mitteilen, ging mir auch so. Heute weiß ich es: Nicht über ungelegte Eier gackern. :wink:

Das ist meine persönliche Meinung. Über alle Punkte kann man sicher lange diskutieren.
Liebe Grüße
Christel

Jakob W.
Beiträge: 530
Registriert: 13.04.2007, 15:58

Re: Fragen zu Rezensionen, Widmungen und Vorankündigungen

von Jakob W. (26.07.2007, 13:19)
Hallo Hilda,

willkommen im Forum einerseits! :)

1. Wie haltet es Ihr mit Rezensionen, habt Ihr z.B. Vorabrezensionen auf das Cover drucken lassen durch vorherige Rezensionen des PDF-Buches?

Da ich nun einen zweiten Teil meines Buches veröffentlicht habe, ließ ich zwei Rezensionen auf die Büchrückseite drucken, wie auch einmal im Buch selbst - aber dies scheint mir irgendwie recht daneben gewesen zu sein.


2. Ich hatte bei meinem ersten Anruf (E-Mail-Kontakte scheinen allgemein fast aussichtslos zu sein) bei einer grossen Zeitschrift einerseits Glück, denn die Redakteurin will sich das Buch anschauen, aber ausschließlich das gedruckte Buch (meine Zielgruppe: Kinder bzw. Eltern).

dann würde ich dir empfehlen ein Exemplar hinzuschicken, da dies bequemer wäre zu lesen, statt vielleicht irgendwelche Abschnitte aus dem Buch.

Dazu: Ich habe auf der Homepage der Redaktion gelesen, dass diese Dame einen Sohn hat.
Würdet Ihr der Redakteurin oder dem Sohn eine Widmung eintragen, oder lieber Finger weg davon??? Gern hätte ich auch allgemeine Tipps zu Widmungen (bei Rezensionsexemplaren, an Kunden etc.)...

Da bin ich leicht überfragt. Ich würde jedoch ihr eine Widmung geben, oder in dieser ein Bezug (da du zu Kindern und Eltern tendierst) erwähnen.

3. Habt Ihr Vorankündigungen zu Eurem Buch gestartet (Pressemitteilungen, etc., habe auch irgendwo gelesen bei Amazon könnte man das für Vorbestellungen machen, Klappentext und Cover-Foto müssen vorhanden sein) oder sind dem Autor im Zuge von BoD und deren Anbindung an Amazon sowie des doch noch wackligen Erscheinungstermines die Hände gebunden?

Ich habe mich zwar meinen Bekannten aber auch die Presse an mein Werk aufmerksam gemacht. Nachdem dieses dann erschienen ist, habe ich einigen ein Freiexemplar hingeschickt, mit Dank.


Lieben Gruss,
Jakob
Beste Grüße
******
Jakob
******
www.buch.de , www.amazon.de

dbs

Re: Fragen zu Rezensionen, Widmungen und Vorankündigungen

von dbs (26.07.2007, 13:30)
Hilda hat geschrieben:
Hallo Ihr Lieben,


Hallo, meine Liebe! (SCNR!)

Hilda hat geschrieben:
1. Wie haltet es Ihr mit Rezensionen, habt Ihr z.B. Vorabrezensionen auf das Cover drucken lassen durch vorherige Rezensionen des PDF-Buches?


Ich gebe nur fertige Bücher raus, von daher passiert mir das mit Vorab-Rezensionen für PDF-Ausgaben nicht.

Hilda hat geschrieben:
2. Ich hatte bei meinem ersten Anruf (E-Mail-Kontakte scheinen allgemein fast aussichtslos zu sein) bei einer grossen Zeitschrift einerseits Glück, denn die Redakteurin will sich das Buch anschauen, aber ausschließlich das gedruckte Buch (meine Zielgruppe: Kinder bzw. Eltern).

Dazu: Ich habe auf der Homepage der Redaktion gelesen, dass diese Dame einen Sohn hat.
Würdet Ihr der Redakteurin oder dem Sohn eine Widmung eintragen, oder lieber Finger weg davon??? Gern hätte ich auch allgemeine Tipps zu Widmungen (bei Rezensionsexemplaren, an Kunden etc.)...


Auf keinen Fall.
Die Redakteurin liest das Buch aus "beruflichen Gründen", da ist m.E. eine Widmung ganz klar tabu.
Statt einer Widmung solltest du aber eine Visitenkarte von dir dazulegen, damit die Redakteurin dich problemlos kontaktieren kann

Hilda hat geschrieben:
3. Habt Ihr Vorankündigungen zu Eurem Buch gestartet (Pressemitteilungen, etc., habe auch irgendwo gelesen bei Amazon könnte man das für Vorbestellungen machen, Klappentext und Cover-Foto müssen vorhanden sein) oder sind dem Autor im Zuge von BoD und deren Anbindung an Amazon sowie des doch noch wackligen Erscheinungstermines die Hände gebunden?


ich habe das Titelbild auf meiner Homepage als Ankündigung gehabt, während das Buch bereits in Druck war (Zeitraum: ca. drei Wochen). Ankündigungen lohnen sich ansonsten aber nur bei totalen Bestsellern (siehe den aktuellen Hype um den letzten "Harry Potter"-Band).

Hilda hat geschrieben:
Dankeschön und liebe Grüsse


Bitte, bitte, keine Ursache. Und schöne Grüße zurück!

Siegfried

Andreas T.
Beiträge: 344
Registriert: 11.04.2007, 19:08

Re:

von Andreas T. (26.07.2007, 14:02)
Goodbye!
Zuletzt geändert von Andreas T. am 28.07.2009, 15:30, insgesamt 1-mal geändert.

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (26.07.2007, 15:25)
Auf alle Fragen habe ich momentan keine Antworten parat. Grundsätzlich sind Subskriptionsangebote, vor allem bei Erst- oder Kleinauflagen, sinnvoll. Vorausrezensionen sind verfänglich, außer sie stammen von einem promienten Kritiker oder Autor. Widmungen ins Buch schreibe ich, falls gewünscht, nur nach Leseabenden. Ansonsten erachte ich jede Werbemaßnahme, somit auch Vorausankündigungen - und eine Subskriptionseinladung ist ja auch nichts anderes - als zweckmäßig.
Also, nur keine falsche Bescheidenheit, man muss heutezutage besonders laut rufen, will man im Dschungel der Veröffentlichungen gehört werden! :lol: Viel Erfolg!

Hilda
Beiträge: 2
Registriert: 26.07.2007, 11:58

Re:

von Hilda (26.07.2007, 15:39)
Hallo nochmals,

das ging aber schnell - vielen Dank an alle,

Hilda

Benutzeravatar
Dalma Lee
Beiträge: 175
Registriert: 25.09.2007, 17:01

Re:

von Dalma Lee (26.09.2007, 15:16)
Hab gerade diese Seite entdeckt, da eine Rezension dort kostenpflichtig ist.... entscheide jeder selbst ob er/sie die Euros hat oder nicht.

http://www.haus-der-literatur.de/rezensionen.htm

Kausde
Beiträge: 35
Registriert: 25.09.2007, 10:05

Re:

von Kausde (26.09.2007, 23:16)
Hallo,
wenn ihr nach weiteren Möglichkeiten sucht, eure Bücher einem breiteren Publikum zukommen zu lassen: media-mania ist eine Rezensionsseite, die Rezensionen erstellt und dafür nur ein Rezensionsexemplar einfordert. Wer sich das Ganze mal ansehen möchte:
www.media-mania.de

Benutzeravatar
Dalma Lee
Beiträge: 175
Registriert: 25.09.2007, 17:01

Re:

von Dalma Lee (27.09.2007, 09:28)
Da sehe ich nichts von Rezensionsexemplar "einfordern" *weiter sucht* ;)

Kann da aber auch nach "hinten" losgehen, soforn die Rezension mies ausfällt. book:

Kausde
Beiträge: 35
Registriert: 25.09.2007, 10:05

Re:

von Kausde (27.09.2007, 10:55)
Nein. :) Das läuft einfach per Nachfrage. Man wendet sich an die Chefredakteure und/oder schickt einfach ein Buch zu.

Natürlich ist das ein Risiko, denn die Bewertung muss nicht zwingend gut sein. Aber schlechte Publicity ist besser als gar keine - und ihr bekommt dort sowohl eine ehrliche Meinung zu eurem Buch als auch, falls die Bewertung gut ausfällt, gute Werbung. Und bitte etwas mehr Selbstvertrauen. ;)

Benutzeravatar
Dalma Lee
Beiträge: 175
Registriert: 25.09.2007, 17:01

Re:

von Dalma Lee (27.09.2007, 15:48)
Wo kann man eigentlich bei BoD einsehen ob ein Rezensionsexemplar angefordert wurde?

Andreas T.
Beiträge: 344
Registriert: 11.04.2007, 19:08

Re:

von Andreas T. (27.09.2007, 15:53)
Goodbye!
Zuletzt geändert von Andreas T. am 28.07.2009, 15:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dalma Lee
Beiträge: 175
Registriert: 25.09.2007, 17:01

Re:

von Dalma Lee (17.10.2007, 22:30)
Mal eine andere Frage, könntet ihr euch vorstellen für eine Rezension zu bezahlen?
Wie hier : ixlibris.de/Rezensionsauftrag.htm angeboten :shock::

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (18.10.2007, 01:27)
Nein.
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.