Amazon und die Problematik >neue ISBN bei 2. Auflage<

ISBN, VLB, Barsortiment, E-Book-Verleih und Buchhandel: Alles rund um den Buchvertrieb.


Sabine_Hartmann01
Beiträge: 48
Registriert: 26.10.2008, 09:09

Amazon und die Problematik >neue ISBN bei 2. Auflage<

von Sabine_Hartmann01 (19.12.2009, 10:50)
Hallo liebe Kollegen und Kolleginnen,

ich bin nicht bei BoD, sondern habe meinen eigenen Kleinverlag. Einen Titel, der bisher bei amazon gut lief, wollen wir neu auflegen. Gemäß den ISBN-Richtlinien wäre es bei uns ein "Grenzfall", ob eine neue ISBN notwendig ist.

"Neue ISBN" oder "Alte ISBN behalten" - das ist schon eine problematische Frage, da hier meines Erachtens einige Nachteile eine neuen ISBN-Vergabe bei Neuauflage unerwähnt bleiben.

Schaut Euch z. B. diesen Titel hier an:

http://www.amazon.de/ICOM-Ratgeber-Hono ... 3888349214

Dort erfährt man immerhin noch durch die Kundenrezension, daß eine Neuauflage (also mit neuer ISBN) existiert.

Noch schlimmer wird es dann, wenn (wie bei uns) viele Blogs und Webseiten zu der amazon-Titelseite verweisen. Wenn ich einer Neuauflage dann eine neue ISBN gebe, landen die user dieser verweisenden Seiten halt immer noch auf der alten amazon-Seite zum Titel. Es gibt keine automatische Weiterleitung oder so...

Ich glaube auch, daß amazon-Rezensionen der Vorauflage nicht automatisch für die Neuauflage übernommen werden.

Ich neige dazu, die alte zu behalten, weil eben viel über amazon verkauft wird und der in Rede stehende Titel auch in vielen Webseiten genannt wird, die dann einen Link zur amazon-Seite haben.

Bei amazon-Elektronik-Artikeln wird zum Teil von Amazon vermerkt: "Für diesen Artikel ist ein neueres Modell vorhanden" (z. B. hier). Wirklich ganz blöde, daß dies nicht auch bei Büchern geschieht.

Hat jemand noch neue Aspekte zur Problematik?

Beste Grüße, Sabine

Benutzeravatar
Jens-Erik
Beiträge: 64
Registriert: 10.12.2009, 11:49
Wohnort: Hamburg

Re: Amazon und die Problematik >neue ISBN bei 2. Auflage&

von Jens-Erik (19.12.2009, 11:23)
Sabine_Hartmann01 hat geschrieben:
Ich glaube auch, daß amazon-Rezensionen der Vorauflage nicht automatisch für die Neuauflage übernommen werden.


Hallo Sabine,
ich habe zwar noch keine Erfahrungen mit Neuauflagen meiner Titel, aber ich bringe in einer Buchreihe alte "Schachklassiker" neu heraus, welche es teilweise bei anderen Verlagen früher auch schon gab. Bei diesem Titel
http://www.amazon.de/Das-Schachspiel-Sy ... 768&sr=1-1
wurden die Kundenrezensionen von einer anderen Ausgabe eines anderen Verlages (oder sogar von mehreren) übernommen. Ich mußte hierzu gar nichts tun/beantragen.

Unter "Weitere Ausgaben" wird bei Amazon auf einige frühere Ausgaben verlinkt. Würde in Deinem Fall (bei neuer ISBN) vermutlich auch so sein.

Viele Grüße,
Jens

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Amazon und die Problematik >neue ISBN bei 2. Auflage&

von hawepe (19.12.2009, 15:59)
Hallo Sabine,

Sabine_Hartmann01 hat geschrieben:
Einen Titel, der bisher bei amazon gut lief, wollen wir neu auflegen. Gemäß den ISBN-Richtlinien wäre es bei uns ein "Grenzfall", ob eine neue ISBN notwendig ist.


Wenn es wirklich mit den ISBN-Richtlinien vertretbar ist, würde ich natürlich bei der eingeführten ISBN bleiben.

Legst du die Richtlinien lediglich sehr großzügig zu deinen Gunsten aus, verärgerst du dir unter Umständen den Buchhandel. Bei Kleinstverlagen, mit denen sie ohnehin kaum etwas verdienen, machen die Buchhändler selten gute Miene zum bösen Spiel.

Beste Grüße,

Heinz.

Sabine_Hartmann01
Beiträge: 48
Registriert: 26.10.2008, 09:09

Re: Amazon und die Problematik >neue ISBN bei 2. Auflage&

von Sabine_Hartmann01 (19.12.2009, 16:34)
hawepe hat geschrieben:
verärgerst du dir unter Umständen den Buchhandel.


Hallo Heinz,

das Buch wird einen ganzen Monat lang vergriffen sein (auch bei Barsortimentern und bei Amazon), bevor dann die neue Auflage erscheint. Von daher ist es doch sehr unwahrscheinlich, daß es beim Buchhandel ein "Durcheinander" der verschiedenen Auflagen gibt, oder? Klar, aufgrund Remissionen kann es so etwas geben, aber wenn 4 Wochen lang alles ausverkauft ist, scheint mir das unwahrscheinlich. Oder haben die Buchhandlungen noch einen anderen Grund, verärgert zu sein?

Beste Grüße, Sabine

Thorsten Boose

Re:

von Thorsten Boose (19.12.2009, 16:44)
Hallo, Sabine.

Verstehe ich das richtig, dass es lediglich um die Problematik der vielen Verweise zur Amazon-Produktseite geht, die bei einer neuen ISBN nicht automatisch aktualisiert werden können? Wenn ja, bin ich der Meinung, dass man sich die Mühe machen und auf die neue Auflage verweisen sollte. Werbung wirst du so oder so für das Buch (weiter) machen - hoffentlich -, da rentiert es sich doch sicher auch, Altes gegen Neues auszutauschen. Wenn es nur um Amazon geht, ist das noch recht übersichtlich. Jedenfalls bevorzuge ich diese Methodik eher, als mir Ärger mit dem Buchhandel einzuhandeln, wie Heinz anmerkt, denn das kann schwerwiegende Folgen haben. Ein Monat ist relativ lange - relativ, weil in diesem Zeitraum auch weitere Neuerscheinungen und Neuauflagen von anderen Büchern erscheinen, die katalogisiert werden wollen. Fakt ist, dass du eine neue ISBN beantragen musst, wenn bestimmte Auflagen für den Erhalt der alten nicht erfüllt sind.

Herzliche Grüße,
Thorsten

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Amazon und die Problematik >neue ISBN bei 2. Auflage&

von hawepe (19.12.2009, 17:29)
Hallo Sabine,

Sabine_Hartmann01 hat geschrieben:
Klar, aufgrund Remissionen kann es so etwas geben, aber wenn 4 Wochen lang alles ausverkauft ist, scheint mir das unwahrscheinlich.


Ich weiß es zwar nicht, aber kaum ein Buchhändler dürfte Bücher bereits nach so kurzer Zeit zurückgeben. Der Aufwand ist doch beträchtlich. Die von den Barsortimentern eingeräumten Fristen sind jedenfalls deutlich länger.

Oder haben die Buchhandlungen noch einen anderen Grund, verärgert zu sein?


Dass sich hinter einer ISBN zwei nicht identische Bücher verbergen. Auch wenn ich z.B. davon ausgehe, dass die meisten Marketplace- und Ebay-Händler diese Bücher tatsächlich gar nicht vorrätig haben, ausschließen kann man es nicht. Und irgendwann gelangen die Bücher auch antiquarisch in den Handel. Da haben Händler und Kunden dann faktisch überhaupt keine Chance mehr, die Bücher eindeutig zuzuordnen.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
ricochet
Beiträge: 821
Registriert: 13.12.2009, 16:58
Wohnort: Graz

Re:

von ricochet (19.12.2009, 18:31)
Gemäß den ISBN-Richtlinien wäre es bei uns ein "Grenzfall", ob eine neue ISBN notwendig ist.


Das verstehe ich nicht. Wieso? Nur ein unveränderter Nachdruck darf mit derselben ISBN ausgestattet sein. Sollte sich die Aufmachung geändert haben, oder einige kleinere Korrekturen durchgeführt worden sein, musst Du eine neue Nummer vergeben.

Bei Kleinstverlagen, mit denen sie ohnehin kaum etwas verdienen, machen die Buchhändler selten gute Miene zum bösen Spiel.


Diese Bedenken teile ich nicht. Kleinstverlage werden ohnehin nicht auf Lager genommen, sondern es wird im Bedarfsfall bestellt. Null Risiko. Sogar das Porto zahlt üblicherweise der Kunde. Da kann es gar nicht passieren, dass Dutzende Exemplare eine halbe Ewigkeit in den Regalen stehen, wie es vielen Buchhändlern bei Harry Potter ergangen ist, wenn sie die Nachfrage zu optimistisch eingeschätzt haben.


Rico
Texte mit Pfiff.

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (20.12.2009, 09:35)
In meine Neuauflage wurden die Rezensionen der alten Auflage auch nicht übernommen. Ich denke aber auch, der Unterschied (neuer Verlag, erweiterter Titel etc.) war zu krass.

Es irritiert natürlich vermutlich die Kunden, daß nun von meinem Buch zwei Exemplare vorhanden sind. Doch ich denke mir, daß die Kunden hoffentlich zwischen den Ausgabejahren unterscheiden können.

Wenn es die Richtlinien zugelassen, würde ich keine neue ISBN vornehmen, sondern nur (wie üblich) im Innentext einen Hinweis auf die zweite Auflage geben. Ansonsten sollte m.E. der Unterschied deutlicher werden, z.B. andere Covergestaltung oder so (wie eben bei Harry Potter in den verschiedenen Verlagen). Das macht es allen Beteiligten leichter.

Zurück zu „Buchhandel und Vertrieb“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.