Text mit Fehlern veröffentlicht

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Engel
Beiträge: 4
Registriert: 13.01.2010, 06:24

Text mit Fehlern veröffentlicht

von Engel (13.01.2010, 06:43)
:(

Hallo, könnt Ihr mir weiterhelfen?

Leider wurde mein unkorrigierter Text bereits gedruckt und hat auch schon eine ISBN Nr. Kann ich das im Nachhinein noch ändern?..wie?

War mein erster Versuch und dann gleich so peinlich...

Schon mal vielen Dank

Engel

malschaun
Beiträge: 481
Registriert: 29.05.2009, 17:31

Re:

von malschaun (13.01.2010, 08:38)
Hi,

wie viele Seiten hat Dein Buch? Wie viele Fehler hast Du denn entdeckt?
Es gibt keine fehlerfreien Bücher :wink:
Vielleicht ist es ja gar nicht sooo schlimm bei Dir.

Grüße

Benutzeravatar
Frank K.
Beiträge: 51
Registriert: 30.05.2009, 00:26
Wohnort: NRW

Re:

von Frank K. (13.01.2010, 08:58)
Hi,

hast nur die Möglichkeit, eine (korrigierte) neue Auflage in myBod hochzuladen.
Kann Dir übrigens den hier im Pool schon häufiger erwähnten Duden-Korrektor als Programm empfehlen...
Gruß,
Frank
Der gesunde Menschenverstand ist nur die Summe aller Vorurteile, die einem in der Kindheit eingebleut worden sind.

http://kossi.jimdo.com/

Benutzeravatar
Sandra.M.
Beiträge: 16
Registriert: 12.01.2010, 22:22
Wohnort: Kreis Peine

Re:

von Sandra.M. (13.01.2010, 10:14)
Hallo,

Engel, du bist nicht allein mit deinem Problem.
Ich saß hier auch vor wenigen Tagen mit meinem Belegexemplar, bemerkte gleich auf der ersten Seite einen Tippfehler, entdeckte noch ein paar weitere.
Hinzu kamen zwei Stolpersätze, und zusätzlich die Anmerkung einer Bekannten, die dieses Buch bestellt hatte, dass ich in einem Fall vergessen hatte, eine Namensänderung zu übernehmen (ich schreibe von Ereignissen, die tatsächlich stattfanden und hatte zum Schutz aller Beteiligten sämtliche Namen geändert) so dass der Hund in einem Satz beim Realnamen genannt wurde...mir war das nicht mal aufgefallen!!!!!

Letztendlich ist es egal, wie schlimm oder wenig schlimm die Tippfehler nun eigentlich sind, wenn sie einem selber peinlich vorkommen, und man am liebsten dafür in den Boden versinken möchte.

Ich habs korrigiert, und keine zwei Wochen nach Erscheinen die Erstausgabe korrigiert und als Neuauflage hochgeladen. Insgesamt 6 Exemplare der Erstauflage sind im Umlauf. Alle von Leuten gekauft, die ich kenne.

Die 39,--Euro für die Neuauflage gebe ich gerne aus. Ich gedulde mich jetzt, bis die druckfertig ist, und warte auch solange, bis ich mein eigenes neues Exemplar bekomme, und nochmals durchging. Sollte ich dann zufrieden sein, geht es ans Werbetrommel rühren. Vorher nicht.

Ich wühle mich seit Tagen durch das Forum hier. Anfangs dachte ich wirklich, ich sei quasi der letzte Depp mit meinen Tippfehlern im Buch (die nicht mal die Rechtschreibprüfung erkannte) . Aber die Problematik taucht häufiger auf, als man denkt.

Also Kopf hoch, neue Auflage hochladen. Und vorher liest du dir dein Skript selber laut vor. Dabei bemerkt man noch am ehesten, wo es überhaupt hakt.

Liebe Grüsse,

Sandra

Benutzeravatar
SonjaTsch
Beiträge: 96
Registriert: 20.12.2009, 13:58
Wohnort: Dortmund

Re:

von SonjaTsch (13.01.2010, 10:24)
malschaun hat geschrieben:
Es gibt keine fehlerfreien Bücher :wink:
Vielleicht ist es ja gar nicht sooo schlimm bei Dir.

Grüße


Das stimmt und richtig peinlich isses meist, wenn das Buch von einem großen Verlag wäre, bei dem der Lektor da auch gepennt hätte ;-) .

Ich rate auch, wenn der Fehler stört, dann einfach Buch nochmal in Ruhe lesen und als Neuauflage hochladen.
Liebe Grüße
Sonja

NEU: Alternative Therapien für Kaninchen

Benutzeravatar
Peyton
Beiträge: 378
Registriert: 17.07.2009, 17:17

Re:

von Peyton (13.01.2010, 10:27)
Und selbst bei den ganz großen Verlagen kommt es vor, dass es Fehler in den Büchern gibt und nicht nur bei der 1.Auflage.

Also Kopf hoch, alles nicht so dramatisch.

LG
Peyton
Cute and Sexy Girls - Erotischer Bildband
Hot and Pretty Girls - Photography - Bildband
Sklavin der Unzucht - Erotischer Roman
Sklavin in Ekstase - Erotischer Roman
Semester-Sklavin - Erotischer Roman

Engel
Beiträge: 4
Registriert: 13.01.2010, 06:24

Korrektur

von Engel (13.01.2010, 14:13)
Vielen lieben Dank!

Ihr seid so gut zu mir.
Warscheinlich werde ich eine "Neuauflage" starten, war ein guter Tip!

Engel :D

Engel
Beiträge: 4
Registriert: 13.01.2010, 06:24

Re:

von Engel (13.01.2010, 14:14)
Vielen Dank für den guten Tip!

Engel :D

"Frank K."]Hi,

hast nur die Möglichkeit, eine (korrigierte) neue Auflage in myBod hochzuladen.
Kann Dir übrigens den hier im Pool schon häufiger erwähnten Duden-Korrektor als Programm empfehlen...
Gruß,
Frank[/quote]

Engel
Beiträge: 4
Registriert: 13.01.2010, 06:24

Re:

von Engel (13.01.2010, 14:18)
Hi Sandra,

es tut gut zu hören, daß mir dieses Mißgeschick nicht alleine passiert ist. Beim nächsten Buch wird alles besser! Ich werde den rat mit der Neuauflage wohl wahrnehmen.

Viel Glück bei deinen Projekten book:

Lieben Gruß Engel "Sandra.M."]Hallo,

Engel, du bist nicht allein mit deinem Problem.
Ich saß hier auch vor wenigen Tagen mit meinem Belegexemplar, bemerkte gleich auf der ersten Seite einen Tippfehler, entdeckte noch ein paar weitere.
Hinzu kamen zwei Stolpersätze, und zusätzlich die Anmerkung einer Bekannten, die dieses Buch bestellt hatte, dass ich in einem Fall vergessen hatte, eine Namensänderung zu übernehmen (ich schreibe von Ereignissen, die tatsächlich stattfanden und hatte zum Schutz aller Beteiligten sämtliche Namen geändert) so dass der Hund in einem Satz beim Realnamen genannt wurde...mir war das nicht mal aufgefallen!!!!!

Letztendlich ist es egal, wie schlimm oder wenig schlimm die Tippfehler nun eigentlich sind, wenn sie einem selber peinlich vorkommen, und man am liebsten dafür in den Boden versinken möchte.

Ich habs korrigiert, und keine zwei Wochen nach Erscheinen die Erstausgabe korrigiert und als Neuauflage hochgeladen. Insgesamt 6 Exemplare der Erstauflage sind im Umlauf. Alle von Leuten gekauft, die ich kenne.

Die 39,--Euro für die Neuauflage gebe ich gerne aus. Ich gedulde mich jetzt, bis die druckfertig ist, und warte auch solange, bis ich mein eigenes neues Exemplar bekomme, und nochmals durchging. Sollte ich dann zufrieden sein, geht es ans Werbetrommel rühren. Vorher nicht.

Ich wühle mich seit Tagen durch das Forum hier. Anfangs dachte ich wirklich, ich sei quasi der letzte Depp mit meinen Tippfehlern im Buch (die nicht mal die Rechtschreibprüfung erkannte) . Aber die Problematik taucht häufiger auf, als man denkt.

Also Kopf hoch, neue Auflage hochladen. Und vorher liest du dir dein Skript selber laut vor. Dabei bemerkt man noch am ehesten, wo es überhaupt hakt.

Liebe Grüsse,

Sandra[/quote]

Benutzeravatar
Eric Bergen
Beiträge: 74
Registriert: 16.11.2009, 15:20
Wohnort: FFM

Lektorat und Korrektorat

von Eric Bergen (13.01.2010, 15:12)
Ich habe mein Taschenbuch (12x19cm und 75 Seiten, 1,5 Zeilenabstand) einem Lektorat und Korrektorat bei CONTEXTA (http://www.contexta.de/schreibbuero/agb.htm) unterzogen.
Die Qualität der Arbeit war sehr gut! Seine eigenen Fehler übersieht man sehr leicht.
Gekostet hat die Sache ca. 95 Euro. Mein Buch war, nach Absprache, innerhalb 4 Arbeitstagen fertig.
Für mich hat sich die Sache gelohnt, weil ich danach mein Buch mit einem guten Gefühl veröffentlicht habe.
Eric

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5667
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Text mit Fehlern veröffentlicht

von Siegfried (02.06.2017, 09:18)
Hallo, Martina94!

[...] und ich war von ihrer Professionalität sehr beeindruckt [...]


Wirklich?

Eine Webseite, die bei der Preisberechnung unter "Art des Dokuments" nur englischsprachige Textformen anbietet?
Die unter "Fachbereich" so etwas wie "English Literature", "American Literature"usw. auflistet (wo ist z. B. der "deutschsprachige Krimi"?)
Wo eine Seite Textkorrektur 16,- Euro kostet (100 Seiten = 1.602,99 Euro). Diverse andere Anbieter sprechen hier von 3,- bis 6,- Euro die Seite.

https://www.korrekturen.de/preise.shtml
https://www.lektorat-sterzenbach.de/preise/
http://www.interkorrektor.de/preise.htm

Und vor allem: Wo man solche Texte auf der Webseite findet:

Sie sind schon am Ende des akademischen Wegs, nämlich sind Sie jetzt der Dissertation begegnet. Selbstverständlich überlegen Sie, die Dissertation schreiben zu lassen. Was hält Sie davon ab? Vielleicht die Idee, eine Doktorarbeit zu kaufen. Manche Leute haben Angst davor.


"Sie sind schon am Ende des akademischen Wegs, nämlich sind Sie jetzt der Dissertation begegnet. " Wie bitte???

Korrektur per Auto-Übersetzer? Nun, wenn es auf der Webseite schon dermaßen kracht ... Aber es wird noch heftiger:
Eine Doktorarbeit kaufen?

Kritisch wird es dann, wenn diese "Vorlagen" vom Auftraggeber als Doktorarbeit eingereicht werden. Meistens müssen Doktoranden an Eides statt versichern, dass sie ihre Dissertation eigenständig und ohne fremde Hilfe angefertigt haben. Wer hier lügt, macht sich strafbar.
(Quelle: http://www.n-tv.de/ratgeber/Schnelle-We ... 60496.html)

Und so etwas nennst du "professionell"?

Sieht für mich mehr aus wie ein übler und bei genauer Prüfung gescheiterter Versuch von "Guerilla Marketing".
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 488
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Text mit Fehlern veröffentlicht

von Hannelore Goos (02.06.2017, 09:30)
Hallo,

generell kann ich nur raten, die erste Ausgabe als Fun-Edition zu machen. Vieles sieht man erst im gedruckten Buch. Auch die Qualität der Bilder und die Farbe des Umschlags ist dann quasi "original" zu sehen.

Gruß
Hannelore
Es gibt Menschen, die denken gern, und Menschen, die schreiben gern. Leider sind das nicht immer dieselben. book:
(Aus einem Gartenforum)

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3148
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Text mit Fehlern veröffentlicht

von Monika K. (02.06.2017, 09:38)
Der Thread ist von 2010. Da brauchen wir auf die ursprüngliche Frage nicht mehr zu antworten. Der Werbebeitrag, mit dem er hochgezogen wurde, gehört eigentlich in die Rubrik "Dienstleister". :wink:

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5450
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Text mit Fehlern veröffentlicht

von mtg (17.07.2017, 09:52)
Monika K. hat geschrieben:
Der Thread ist von 2010. Da brauchen wir auf die ursprüngliche Frage nicht mehr zu antworten. Der Werbebeitrag, mit dem er hochgezogen wurde, gehört eigentlich in die Rubrik "Dienstleister". :wink:

Gruß,
Monika

Scheint im Jahr 2017 ein neuer Sport zu sein, alte Threads mit Spam oder Dienstleistungen aus dem Vergessenen zu befördern …

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5667
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Text mit Fehlern veröffentlicht

von Siegfried (17.07.2017, 10:42)
Martine Rose hat geschrieben:
Ich kenne eine WEB-Seite, die dir helfen kann, und diese Fehler korrigieren. Es ist http://aufsatzdienst.de/ .


Echt? Die genannte Webseite kann helfen?

Ich zitiere mal aus der Webseite:

aufsatzdienst.de hat geschrieben:
Die Publizisten von Ghostwriter Agentur sind bereit neue Herausforderungen zu meistern! Sie werden alles Mögliche machen, um Ihnen die Arbeit zu liefern, die Ihren anspruchsvollen Professoren positiv beeindruckt verlässt.


Nach korrektem Deutsch klingt das nicht. Mehr so nach automatischer Computer-Übersetzung.

aufsatzdienst.de hat geschrieben:
Wenn Ihr Aufsatz Morgen erwartet ist, geben Sie nicht auf! Wir haben genug Mitarbeiter und unsere Arbeitsgruppe ist imstande jede Bestellung in der kürzestmöglichen Zeit und für kleine Ghostwriter Preise zu vollenden.


Falsches Verb, falsch geschriebenes Adverb, fehlendes Satzzeichen - entspricht das der Qualität, mit der man anspruchsvolle Professoren überzeugen will?

aufsatzdienst.de hat geschrieben:
Sie sind nicht die einzige, die Hilfe mit Universitätshausaufgaben brauchen. Tausende von Studenten benutzen unsere Dienstleistungen in der ganzen Welt. Jetzt suchen die Studenten tolleGhostwritersum ihre Arbeiten zu vollenden.


Keine Ahnung von der Substantivierung im Deutschen, eine falsch gewählte Präposition und bei "tolleGhostwritersum" ist der Verfasser des Textes wohl beim Eintippen eingeschlafen und auf der Tastatur ausgerutscht (Leerzeichen zu setzen ist eigentlich keine Kunst).

Aufsatzdienst.de hat geschrieben:
Bestellen Sie von uns!


Nein. Die Betreiber der Webseite "aufsatzdienst.de" sollte ganz dringend selbst einen Korrektor beauftragen.

Nett ist auch der Preisrechner. bash: 1 Seite Hausarbeit, bestehend aus 250 Wörtern, kostet über 20,- Euro. 100 Seiten liegen also bei 2.000 Euro.

Wer braucht so etwas?

Ich kann nur jedem abraten, dort sein Geld zum Fenster rauszuwerfen.

Nachtrag:
Die Seite bietet einen Chat an, um Fragen zu klären. Ich chatte gerade parallel mit einer gewissen "Daniela" und habe auf die vielen Fehler auf der Webseite hingewiesen. Antwort von "Daniela": Ursache der Fehler sei eventuell ein Systemfehler! bash: bash: bash:

Selten so gelacht! cheezygrin cheezygrin cheezygrin

Nach drei eindeutigen Beispielen hat "Daniela" erklärt, verstanden zu haben. Sie will die Reklamation weiterleiten.

Au weia! Und so etwas wird hier im Forum empfohlen!
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.