Wo im Web Strichcode erstellen?

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


Benutzeravatar
Ankh
Beiträge: 174
Registriert: 14.03.2009, 15:07

Wo im Web Strichcode erstellen?

von Ankh (21.01.2010, 02:07)
Hallo,
kennt jemand eine zuverlässige Möglichkeit online im Web einen Strichcode zu generieren oder jemand, der das professionell macht? Wenn es ein paar Euro kostet, dann macht das nichts, Hauptsache, der Code funktioniert und macht beim Einbetten in das Cover und bei der pdf-Erstellung keine Probleme.

Das Buch läuft nicht über BOD.

Bei der ISBN-Vergabestelle kann man das zwar auch machen lassen, aber da liegt die Mindestabnahme bei 10 Stück und ich habe nur ein Buch (bin froh, wenn das endlich geschafft ist "schwitz"). 50 Euro müssen auch nicht unbedingt sein...

Benutzeravatar
Beckinsale
Beiträge: 218
Registriert: 25.12.2009, 12:00
Wohnort: Murnau am Staffelsee

Re:

von Beckinsale (21.01.2010, 06:30)
Du kannst das trotzdem über BoD machen, glaube ich. Wenn ich ein neues Projekt anlege, bekomme ich angeboten, eine BoD-ISBN oder eine eigene zu verwenden. Also: Projekt aufmachen, eigene ISBN angeben, Barcode erzeugen und abspeichern, Projekt abbrechen. Die Routine prüft nur die Logik der ISBN an sich, nicht, ob es sich um eine von BoD handelt.

My.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5683
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (21.01.2010, 08:59)
Beckinsale hat geschrieben:
Die Routine prüft nur die Logik der ISBN an sich, nicht, ob es sich um eine von BoD handelt.

Da wäre ich aber sehr vorsichtig. Die EAN auf den Markenartikeln im Lebensmittelmarkt verweist auf den Hersteller - entsprechend beinhaltet die ISBN den Hinweis auf den Verlag bzw. den verantwortlichen Verleger.

Du kannst bei BoD ein Buch mit einer eigenen ISBN produzieren - aber ein Buch mit einer BoD-ISBN woanders zu produzieren, halte ich schlechterdings für nicht möglich. Warum sonst ist bei Verwendung einer BoD-ISBN im Impressum die Angabe "Herstellung und Verlag: Books on Demand GmbH, Norderstedt" Pflicht?

Benutzeravatar
David Damm
Beiträge: 448
Registriert: 19.10.2009, 12:07
Wohnort: Berlin

ISBN Barcode Generator

von David Damm (21.01.2010, 09:38)
Hallo,

einfach mal bei Google oder Bing suchen. Gleich ganz oben kommt dieser Treffer: http://www.terryburton.co.uk/barcodewriter/generator/.

Im Anhang als Bild ein Beispiel einer ISBN und der Parameter. Man kann mit den Parametern ein bisschen herumspielen. Mit SCALE läßt sich zum Beispiel die Größe des Barcodes ändern (höhere Werte angeben),

Gruß, David.
Dateianhänge
barcode.jpg
ISBN Barcode Generator

Benutzeravatar
Ankh
Beiträge: 174
Registriert: 14.03.2009, 15:07

Re:

von Ankh (21.01.2010, 13:20)
Hallo David,
ich habe mich bislang nicht so recht getraut, einen allgemeinen Barcode-Generator im Web zu benutzen, weil es speziell für Bücher ein EAN-13-Code sein muss und offenbar auch Vorschriften zur Mindestgröße existieren (welche?), Schriftart ORCB, Größe der Schrift und wer weiß, was sonst noch erfüllt sein muss. Und vielleicht in Europa anders als in außereuropäischen Ländern.

Läuft das alles richtig, wenn man einfach nur ISBN auswählt?
Bei meinem Versuch eben sehe ich z.B. unten rechts neben der Nummer ein ">", anders als bei deinem Beispiel.

Als EPS-Datei kann ich mir übrigens das Bild nicht ansehen, auch in Gimp nicht. Sehe nur das "Rechteck"!?
Zuletzt geändert von Ankh am 21.01.2010, 13:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
David Damm
Beiträge: 448
Registriert: 19.10.2009, 12:07
Wohnort: Berlin

Re:

von David Damm (21.01.2010, 13:27)
Hallo,

du solltest ISBN auswählen, wenn es für ein Buch sein soll. EPS ist ein spezielles Druckformat. Mit dem Programm Ghostview/Ghostscript kann man sich das zum Beispiel ansehen. Aber du kannst ja einfach auch ein Bild herunterladen, als TIFF oder PNG, und dann in dein Buch auf dem Cover einfügen.

Gruß, David.

Benutzeravatar
Beckinsale
Beiträge: 218
Registriert: 25.12.2009, 12:00
Wohnort: Murnau am Staffelsee

Re:

von Beckinsale (21.01.2010, 13:29)
@Matthias: Lies nochmal die Startmail. Es ging eben gerade NICHT um ein BoD-Buch, auch nicht mit BoD-ISBN (was auch gar nicht gehen würde, denn die ließe sich dann nicht "reservieren").

My.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5683
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (21.01.2010, 13:30)
Oh - stimmt. Sorry.

Benutzeravatar
Ankh
Beiträge: 174
Registriert: 14.03.2009, 15:07

Re:

von Ankh (21.01.2010, 13:36)
Hallo,
ah, jetzt hast du geantwortet, während ich meinen letzten Beitrag ergänzt habe. Habe das "ISBN" jetzt schon entdeckt, hoffentlich läuft dann automatisch alles richtig, was ich oben erwähnte.

Die Dame von www.german-isbn meinte, es müsse im eps-Format bleiben. Bist du sicher, man kann auch png ect. verwenden, also normale Bildformate?

Benutzeravatar
Beckinsale
Beiträge: 218
Registriert: 25.12.2009, 12:00
Wohnort: Murnau am Staffelsee

Re:

von Beckinsale (21.01.2010, 13:39)
EPS = Encapsulated PostScript ist eigentlich kein Grafik-, sondern ein Druckdatenformat. Man kann mit Tools wie GhostView, GSviewer etc. nur damit umgehen, als wäre es ein Grafikformat.
Jede anständige Bildbearbeitung ist in der Lage, EPS zu öffnen und als beliebiges Bildformat abzuspeichern.

Wenn die German-ISBN-Laday sowas erzählt, dann meint sie wohl, daß sie kein anderes Format liefern könne. Kein Problem: dann nimm EPS und wandle es selbst um. Was _du_ in deinen Druckvorlagen montierst, ist _dein_ Bier.

My.

Benutzeravatar
David Damm
Beiträge: 448
Registriert: 19.10.2009, 12:07
Wohnort: Berlin

Re:

von David Damm (21.01.2010, 13:42)
Hallo,

du kannst selbstverständlich auch EPS nehmen. Das ist für den Druck am Besten. Aber dann musst du schauen, ob du dieses EPS auch in dein Buch mit deiner Software eingebunden bekommst. Wenn deine Software das nicht unterstützt, bleibt dir wohl kaum etwas anderes übrig, als dann z.B. TIFF zu nehmen. Das sollte eigentlich auch funktionieren. Wie sehr sich das auf die Qualität des Druckes auswirkt, kann ich aber nicht sagen. Aber trotzdem viel Erfolg!

Achso, das < oder > kriegst du weg, wenn du dir die Optionen anschaust. Nimm die gleichen wie in meinem Beispiel (siehe Grafik oben), da habe ich nur "includetext" gewählt. Einfach den restlichen Text bei den Optionen löschen.

Viele Grüße,
David.
Zuletzt geändert von David Damm am 21.01.2010, 14:36, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Beckinsale
Beiträge: 218
Registriert: 25.12.2009, 12:00
Wohnort: Murnau am Staffelsee

Re:

von Beckinsale (21.01.2010, 13:44)
Also, ein TIF mit 600 dpi ist auf jeden Fall okay. So liefert ja z.B. BoD seine ISBN-Barcodes aus.

My.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (21.01.2010, 14:30)
Hallo,

Beckinsale hat geschrieben:
EPS = Encapsulated PostScript ist eigentlich kein Grafik-, sondern ein Druckdatenformat.


Und es kann meines Wissens skaliert werden, ohne dass es verpixelt. Bei TIF, PNG, JPG, GIF usw. sollte man den Barcode dagegen besser nicht skalieren.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Ankh
Beiträge: 174
Registriert: 14.03.2009, 15:07

Re:

von Ankh (21.01.2010, 17:24)
Jou, danke.

David Damm hat geschrieben:
Hallo,

du kannst selbstverständlich auch EPS nehmen. Das ist für den Druck am Besten. Aber dann musst du schauen, ob du dieses EPS auch in dein Buch mit deiner Software eingebunden bekommst. Wenn deine Software das nicht unterstützt, bleibt dir wohl kaum etwas anderes übrig, als dann z.B. TIFF zu nehmen. Das sollte eigentlich auch funktionieren. Wie sehr sich das auf die Qualität des Druckes auswirkt, kann ich aber nicht sagen. Aber trotzdem viel Erfolg!

Achso, das < oder > kriegst du weg, wenn du dir die Optionen anschaust. Nimm die gleichen wie in meinem Beispiel (siehe Grafik oben), da habe ich nur "includetext" gewählt. Einfach den restlichen Text bei den Optionen löschen.

Viele Grüße,
David.

Benutzeravatar
Ankh
Beiträge: 174
Registriert: 14.03.2009, 15:07

Re:

von Ankh (21.01.2010, 17:28)
Im Hinblick auf geeignete Größen kann man sich hier orientieren:
http://www.german-isbn.org/isbn_frame.html

Und wenn man von vorneherein eine der richtigen Größe nimmt, muss man nichts mehr skalieren.

Kann Gimp eigentlich den Code als eps-Datei einbinden? Sehen tue ich in Gimp jedenfalls kein Bild des Strichcodes, muss ich da irgendwas umstellen? In deinem Buch habe ich dazu nichts gefunden.


hawepe hat geschrieben:
Hallo,

Beckinsale hat geschrieben:
EPS = Encapsulated PostScript ist eigentlich kein Grafik-, sondern ein Druckdatenformat.


Und es kann meines Wissens skaliert werden, ohne dass es verpixelt. Bei TIF, PNG, JPG, GIF usw. sollte man den Barcode dagegen besser nicht skalieren.

Beste Grüße,

Heinz.

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.