Meine neue Homepage - Anbieter 1und1

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
estralie
Beiträge: 16
Registriert: 30.12.2009, 07:10
Wohnort: Salzburg

Meine neue Homepage - Anbieter 1und1

von estralie (24.02.2010, 09:51)
Hallöchen!

So jetzt hab ichs geschafft... hab einen tollen Anbieter gefunden 1und1.de und hab jetzt eine Homepage mit eigener Domain :wink:

Bei diesem Anbieter zahl ich 3,99 Monat, habe 1GB Webspace, unbegrenztes Transfervolumen, einen Homepage Baukasten mit dem sich die Seite super easy gestalten lies, eine Fotoalbum das super funktioniert... bin echt begeistert. Find ich zahlt sich aus! und eine Eigene Domain und eine Email Adresse ala info@danis-kunst.at macht sich auf Visitenkarten ect. einfach super!

LG Dani
meine Homepage: www.danis-kunst.at

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (24.02.2010, 13:43)
Mögest Du auch weiterhin erreichbar sein.

Ein großer Teil meiner Kunden und ich haben sehr schlechte Erfahrungen mit der Erreichbarkeit und der Einhaltung von Leistungsversprechen durch diesen Anbieter.

Aber wie gesagt, ich wünsche jedem das Beste und vor Allem bei der Nutzung eines Baukastens die ewige Lizenz für die Elemente. Ein Kollege von mir ist jetzt böse verklagt worden, weil er im Rahmen eines Baukastens ein Logo genutzt hatte, dessen Lizenz zurückgezogen wurde. Dies wurde jedoch all denen, die den Baukasten nutzten nicht mitgeteilt und aufgrund der AGB war nun die prompt geschriebene Abmahnung beim richtigen Adressaten.

Das war für ihn viel Geld für nichts. Nun ist er wieder bei einem Anbieter ohne Baukasten ;-)

Ich auch. 2,95 € monatlich

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (24.02.2010, 14:15)
Hallo CeKaDo,

CeKaDo hat geschrieben:
Ein großer Teil meiner Kunden und ich haben sehr schlechte Erfahrungen mit der Erreichbarkeit


Ich bin mit mehreren Adressen dort und hatte bislang wenig Grund zu klagen.

und der Einhaltung von Leistungsversprechen durch diesen Anbieter.


Das ist schon eher ein Problem. Ein Kunde von mir wollte eine im Preis eingeschlossene Mailingliste betreiben und hatte nur Ärger. Auch nach mehreren kostenpflichtigen Anrufe wusste er noch nicht, wieviele Teilnehmer eine solche Mailingliste maximal haben darf, weil selbst die "Technik" mit der Frage überfordert war :-(

Aber wie gesagt, ich wünsche jedem das Beste und vor Allem bei der Nutzung eines Baukastens die ewige Lizenz für die Elemente. Ein Kollege von mir ist jetzt böse verklagt worden, weil er im Rahmen eines Baukastens ein Logo genutzt hatte, dessen Lizenz zurückgezogen wurde.


Vor solchen Unbilden ist man leider nie gefeit, weil es nun einmal immer schwarze Schafe gibt.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Heiner
Beiträge: 3821
Registriert: 05.04.2007, 16:20
Wohnort: Norden

Re:

von Heiner (24.02.2010, 14:49)
Hallo Dani,

wenn Du denen von 1und1 Dein Posting zeigst, bekommst Du vielleicht eine `Promotiosermäßigung´. Ich selber bin mit meinen Projekten bei http://all-inkl.com/ , mögen auch diese diesen Beitrag lesen cheezygrin

Grüße

Heiner

Benutzeravatar
estralie
Beiträge: 16
Registriert: 30.12.2009, 07:10
Wohnort: Salzburg

Re:

von estralie (25.02.2010, 08:18)
Hallo!

Danke für die Infos, ich werde mich vorsehen Logos ect. zu verwenden :) Das eine Jahr wird die Page jetzt schon hinhaun und wenns dann probleme gibt wechselt ich halt wieder. Gehört bei einem Anbieterwechsel die Domain trotzdem noch mir? (Weil da hab ich ja ein Zertifikat bekommen usw.)

Und was haltet ihr von der Homepage an sich? http://www.danis-kunst.at

LG Dani
meine Homepage: www.danis-kunst.at

malschaun
Beiträge: 481
Registriert: 29.05.2009, 17:31

Re:

von malschaun (25.02.2010, 08:52)
estralie hat geschrieben:
Und was haltet ihr von der Homepage an sich? http://www.danis-kunst.at

LG Dani



thumbbup macht einen sehr sympathischen Eindruck. Gefällt mir sehr gut :wink:

Viele Grüße

Gitta

Re:

von Gitta (25.02.2010, 22:22)
ich bin seit 8 Jahren bei 1und1, Probleme hatte ich bisher nie. Allerdings habe ich auch keinen Baukasten, sondern mein Webprojekt mit NetObjects erstellt. Ich kann mich auch nicht über Unerreichbarkeit meiner email Adresse beklagen. Zurzeit laufen zwei Adressen über den Account und es funktionert hervorragend.

Lass dich also nicht irre machen. Falls sich deine Entscheidung als Irrtum herausstellen sollte, kannst du immer noch wechseln. Die Adresse ist deine, die kannst du auch zu einem andern Anbieter mitnehmen.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (26.02.2010, 09:09)
Hallo Dani,

estralie hat geschrieben:
Gehört bei einem Anbieterwechsel die Domain trotzdem noch mir? (Weil da hab ich ja ein Zertifikat bekommen usw.)


Ja logisch. Die Webspaceprovider treten nur als Vermittler auf, vergeben werden z.B. die de-Domains von der DENIC. Deshalb kannst du auch deinen Domainnamen bei einem ganz anderen Provider "kaufen" als den Webspace.

Bei einem Providerwechsel muss man deshalb auch aufpassen, dass man nicht versehentlich auch die Domain kündigt, sondern nur den Webspace. Die Domain zieht man dagegen durch einen KK-Antrag um. Das Prozedere ist aber in der Regel auf den Seiten der Webspaceprovider erklärt.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Beckinsale
Beiträge: 218
Registriert: 25.12.2009, 12:00
Wohnort: Murnau am Staffelsee

Re:

von Beckinsale (26.02.2010, 13:30)
Ich habe bei 1+1 21 Domains laufen.
Ich glaube, ich kann nicht klagen :)

Ich bin zudem in einem Verein tätig, der seine Angebote bei all-inkl.com (Neue Medien Münnich) gehostet hat. Auch da kann ich nicht klagen.

Ich habe vor den beiden genannten Providern eine Stippvisite bei Strato gemacht (das war noch anfangs der 90er) - geknickt. Und dann gab es da noch einen Provider, der ist dann aber (noch in den 90ern) eingegangen.

1+1 und NMM bieten alles, was man braucht. Die wichtigste Erkenntnis ist, daß es nichts umsonst gibt: keine Leistung, keine Qualität, keinen Service. Wer meint, daß er das für lau kriegt, wird diese Denkweise anders bezahlen :)

My.

Benutzeravatar
Richard Norden
Beiträge: 68
Registriert: 06.06.2009, 17:13

Re:

von Richard Norden (01.03.2010, 11:41)
Ich habe auch alle meine Domains über 1&1 laufen und hatte nie Probleme mit der Erreichbarkeit meiner Seiten. Vorübergehend hatte ich mal eine meiner Domains bei Webmachine.eu (österreichischer Anbieter), da diese mehr Subdomains inklusive hatten, aber seit 1&1 dort nachgebessert hat, habe ich alles wieder "unter einem Hut" bei 1&1.

Bei kleineren Anbietern wie Webmachine.eu hat man auch schnell mal das Problem, dass diese wegen eines schwarzen Schafs auf der globalen Spam-Blockliste landen und man selbst plötzlich auch keine Mails mehr versenden kann, weil alles geblockt wird, was vom entsprechenden Webhoster kommt. Das Problem war zwar innerhalb von 48 Stunden behoben, hatte mich aber dennoch ziemlich geärgert, da ich dadurch meine "Projekt 52" Arbeitshefte an einem Wochenende nicht pünktlich versenden konnte. Ich glaube nicht, dass so etwas bei 1&1 passieren könnte.

Von Baukästen würde ich mich prinzipiell auch eher fern halten, da hier die Möglichkeiten meist doch recht begrenzt sind. Ansonsten stößt man irgendwann bei einer geplanten Erweiterung der Seite endgültig an die Grenzen des technisch via Baukasten machbaren und muss dann alles von Grund auf neu entwickeln. Dann doch lieber gleich über Kompozer - kostenlos, komfortabel und zusammen mit Filezilla für den Upload ein unschlagbares Paket.

Deine Seite finde ich übrigens wirklich gut gemacht, die Farben passen gut zusammen und verleihen der Seite ein freundliches, ansprechendes Äußeres.
http://Ezine.WritersWorkshop.de
Das kostenlose monatliche Magazin für Schriftsteller und Hobbyautoren

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (01.03.2010, 22:31)
Hallo Richard,

Richard Norden hat geschrieben:
Bei kleineren Anbietern wie Webmachine.eu hat man auch schnell mal das Problem, dass diese wegen eines schwarzen Schafs auf der globalen Spam-Blockliste landen und man selbst plötzlich auch keine Mails mehr versenden kann, weil alles geblockt wird, was vom entsprechenden Webhoster kommt.


Und warum meinst du, dass dies nur bei kleinen Hostern passieren kann? Das Risiko, dass Kunden von ihrem Account massiv spammen, hast du bei jedem Provider. Auch von T-Online, Strato, 1 und 1 und anderen standen schon wiederholt ganze IP-Nummern-Bereiche in Blacklists.

Von Baukästen würde ich mich prinzipiell auch eher fern halten, da hier die Möglichkeiten meist doch recht begrenzt sind.


So weit stimme ich dir zu.

Ansonsten stößt man irgendwann bei einer geplanten Erweiterung der Seite endgültig an die Grenzen des technisch via Baukasten machbaren und muss dann alles von Grund auf neu entwickeln.


Das hängt vom Konzept ab. Wenn das den gewachsenen Anforderungen genügt, kann man die Website ggfs. auch ohne Baukasten weiterentwickeln. Bloß meistens erweist sich das Konzept als nicht mehr entwicklungsfähig. Und bevor man dann herumdoktort, ist es sehr viel sinnvoller, ein neues Konzept zu erstellen und die Seiten neu aufzubauen.

Aber realistisch gesehen, wieviele Autoren wird das wirklich betreffen?

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Richard Norden
Beiträge: 68
Registriert: 06.06.2009, 17:13

Re:

von Richard Norden (01.03.2010, 22:46)
hawepe hat geschrieben:
Auch von T-Online, Strato, 1 und 1 und anderen standen schon wiederholt ganze IP-Nummern-Bereiche in Blacklists.


Hallo Heinz,

das war mir noch nicht bekannt - ich ging an sich davon aus, dass die 'dicken Fische' wie 1&1 nicht gleich mit jedem Spammer, der bei ihnen eine Seite hat, über einen Kamm geschoren werden.

hawepe hat geschrieben:
Aber realistisch gesehen, wieviele Autoren wird das wirklich betreffen?


Das kommt darauf an, was man noch alles mit seiner Seite vorhat oder sich für die Zukunft vorstellen könnte. Wie heißt es so schön: Think big, start small. :wink:

Gruß Richard
http://Ezine.WritersWorkshop.de

Das kostenlose monatliche Magazin für Schriftsteller und Hobbyautoren

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (01.03.2010, 22:49)
hawepe hat geschrieben:
Aber realistisch gesehen, wieviele Autoren wird das wirklich betreffen?
Richtig, und um so kleine Spielereien wie z.B. den BoD-Link einzubauen, kann man auch den Editor verwenden. Das lässt der Baukasten nur in der Bezahlversion zu.
Gruß Thomas

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (01.03.2010, 23:01)
Hallo Richard,

Richard Norden hat geschrieben:
ich ging an sich davon aus, dass die 'dicken Fische' wie 1&1 nicht gleich mit jedem Spammer, der bei ihnen eine Seite hat, über einen Kamm geschoren werden.


Es gibt einige Listen, die regelmäßig mit Informatioen gefüttert werden, aus welchen IP-Nummern-Bereichen in großen Mengen Spam,mails verschickt werden. Welche Provider sich dahinter verbergen, spielt da keine Rolle.

Kleine Hoster gehen häufig sogar sehr viel schneller gegen Spammer vor als die großen, weil die Kommunikationswege kürzer sind. Und sie kümmern sich in der Regel auch sehr schnell darum, wieder aus den Blacklists gelöscht zu werden.

hawepe hat geschrieben:
Das kommt darauf an, was man noch alles mit seiner Seite vorhat oder sich für die Zukunft vorstellen könnte. Wie heißt es so schön: Think big, start small. :wink:


Ja, aber welcher Autor vermag schon heute zu sagen, was morgen sein könnte. Wer weiß schon, ob er morgen nicht vielleicht PHP braucht, eine Datenbank, mehrere Subdomains usw? Aber nur deshalb heute ein Paket buchen und bezahlen, weil man es vielleicht morgen brauchen könnte?

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Richard Norden
Beiträge: 68
Registriert: 06.06.2009, 17:13

Re:

von Richard Norden (02.03.2010, 06:58)
Hallo Heinz,

hawepe hat geschrieben:
Ja, aber welcher Autor vermag schon heute zu sagen, was morgen sein könnte. Wer weiß schon, ob er morgen nicht vielleicht PHP braucht, eine Datenbank, mehrere Subdomains usw? Aber nur deshalb heute ein Paket buchen und bezahlen, weil man es vielleicht morgen brauchen könnte?


Was das Paket angeht, stimme ich dir zu - aber das lässt sich ja auch jederzeit nachträglich durch ein Upgrade auf ein leistungsstärkeres Paket desselben Anbieters oder notfalls den Umzug zu einem anderen Webhoster nachziehen.

Wenn man hingegen seine Seite über den Baukasten eines Webhosters aufgebaut hat, kann man diese nicht beliebig weit erweitern, sondern wird irgendwann vor der Notwendigkeit einer kompletten Neuentwicklung stehen, wenn die eigenen Ansprüche steigen. Und je nachdem, wieviel Content man bis dahin schon auf seiner Seite hat, kann dies ein recht zeitaufwändiges Unterfangen sein.

Auch der Umzug zu einem anderen Webhoster ist mit einer Baukasten-Homepage nicht gerade unproblematisch. Wenn man die generierte Homepage überhaupt migrieren kann (was erstens technisch und zweitens von den Nutzungsrechten der verwendeten Elemente und Templates nicht gesagt ist), lässt sie sich beim neuen Anbieter nur noch über Bearbeitung des direkten HTML-Codes anpassen.

Daher meine Devise, gleich Nägel mit Köpfen zu machen. Sobald man etwas mehr Arbeit in eine Homepage reinsteckt, als in 1-2 Stunden eine schlichte Autorenhomepage ohne allzuviel Inhalt zusammenzustöpseln, sollte man nachdenken, was man sich für die Zukunft alles vorstellen kann (Veranstaltungskalender für Lesungen, Neuerscheinungen etc.? Webshop für eigene Bücher mit PayPal-Anbindung? Einbindung von Twitter, eigenem Blog oder anderen Social Media?) und eine tragfähige Basis für seine Seite wählen, mit der man all das auch umsetzen kann.

Je nach dem Grad der eigenen Computerkenntnisse und der Bereitschaft, die eine oder andere Stunde in die eigene Einarbeitung zu investieren, würde ich entweder direkt ein Content Management System wie TYPOlight oder JOOMLA (kostenlos, sehr flexibel, fast beliebig erweiterbar) oder eine Mischung aus HTML und CSS empfehlen.

Wenn man sich, nachdem man sich gründliche Gedanken zur Zukunft der eigenen Seite gemacht hat, immer noch für einen Klick-und-Bastel-Baukasten entscheidet, ist das natürlich jedermanns persönliche Entscheidung, aber auch dann würde ich eher auf ein migrations- und ausbaufähiges Baukastensystem wie den "Magix Xtreme Web Designer 5" setzen, der für nur 38,99 Euro auf Basis des Profi-Grafikprogramms Xara in kürzester Zeit beeindruckend gute Ergebnisse liefert.

Gruß Richard
http://Ezine.WritersWorkshop.de

Das kostenlose monatliche Magazin für Schriftsteller und Hobbyautoren

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.