Heftig- deftig! Buchübersetzung in Englisch

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Heftig- deftig! Buchübersetzung in Englisch

von Richymuc (10.03.2010, 19:24)
Hallo,

hier mal zur Info.

Mein Kreuzfahrt-Flüsterer verkauft sich sehr gut und hat inzwischen bei den Kreuzfahrtbüchern bei Amazon den Platz 1 erreicht.

Da ist mir die geniale Idee gekommen, das Buch evtl. ins Englische übersetzen zu lassen, da ja die Amis bekanntlich auch sehr große Kreuzfahrt Fans sind, dazu kommen noch England, Canada usw.

Mein Englisch ist ok, aber für ein ganzes Buch reicht es nicht.
Im Internet gibt es eine Übersetzungsplattform
www.uebersetzung-buch.de
bei der man seine Daten eingibt und Übersetzer können dann ein Angebot machen.

Seit 2 Tagen habe ich 40 Angebote erhalten.
Mein Vorgabe war 212 Seiten DIN A5.

Die Preise sind deftig.

Da wären z.B. pro Wort 9- 11 Cent oder eine Zeile für 1 Euro

Eine Dame würde mir einen Sonderpreis machen, und "nur" 3000 Euro für das Buch verlangen, danach sollte es aber noch zu einem Lektor, der den gleichen Preis verlangt.

Andere verlangen bis 4000 Euro

Ein Privat Hobby Übersetzer würde ca. 800 Euro verlangen, dafür hat er keine Referenzen.
Es haben sich sogar Übersetzer aus Indien gemeldet.

Ich glaube das Englisch Projekt muss ich nochmal überdenken und zurückstellen.
Hat jemand schon mal sein Buch übersetzen lassen?
Oder kennt wer einen bezahlbaren Übersetzter mit Qualität book:

Was hilft mir billig, wenn dan viele Fehler drin sind, die ich selber nicht bemerke.

Alles nicht so einfach cheezygrin

Gruß vom Richard

Nachtrag, inzwischen sind es ca. 60 Angebote und der Preis schwankt zwischen 400 Euro und 7000 Euro für 212 Seiten in DIN A5
Alles sehr sonderbar.
www.richymuc.de
Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7
Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7
Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0
NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Benutzeravatar
Lisa_Sonnenblume
Beiträge: 875
Registriert: 26.10.2008, 16:06
Wohnort: FFM

Re:

von Lisa_Sonnenblume (10.03.2010, 20:11)
Hallo Richard,

wieso DIN A5? Hast du die Ur-Datei deines Buches nicht mehr, DIN A4 mit 30 Zeilen je 60 Anschläge? Damit wäre das Buch viel kleiner und auch günstiger ...

Ich kann nach der Übersetzung und deiner Korrektur nochmals drüber lesen, mein Englisch ist mehr als ok, oder willst du mein Lebenslauf als Referenz cheezygrin
LG,

Lisa

Benutzeravatar
ricci
Beiträge: 195
Registriert: 11.12.2009, 03:17
Wohnort: Panama

Re:

von ricci (10.03.2010, 20:12)
Ich hatte dieselbe glorreiche Idee wie Du thumbbup - allerdings ist sie bei den Preisen, zum Stillstand gekommen und in mir die Ueberlegung heran gereift, vielleicht doch lieber Uebersetzer als Schriftsteller zu werden :-) lach.

Im Moment lese ich viele englische Buecher. Ich habe ja auch keine andere Wahl. Irgendwann in diesem Jahr werde ich mich selbst an die Uebersetzung meines Buches wagen:-) Und wenn es fertig ist, werde ich die vor Fehlern wimmelnde Version einfach ganz vielen Amerikanern zum Verbessern geben - Wen weiss ich noch nicht - aber wenn ich nett laechle, wird sich doch wer finden lassen:-)!

Die 2. Moeglichkeit: mein Buch wird ein Bestseller oder Longseller - voellig wurscht, dann habe ich vielleicht auch 3000 Euro fuer ne Uebersetzung uebrig:-) cheezygrin

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (10.03.2010, 20:23)
Grüß Dich Lisa,

Danke für das Angebot.
Ich dachte Dein Vater ist bei der Mafia in Italien.

Da hätte ich schon wieder eine Idee thumbbup das Buch in italienisch, das wäre doch für Dich ein Klacks.
3 Kästen Münchner Bier wäre doch ok oder?

Na ja, es gibt halt nicht so viel Käufer, zwecks Mangel an Einwohner.

Das Buch ist DIN A5 die Word Seiten, habe ich damals auch gleich auf das Buchformat eingestellt.

Wenn es nach Wörtern geht, spielt es eh keine Rolle beim Preis.
Ich glaube das Hauptproblem ist die Qualität der Übersetzung.
Was hilft mir ein Billigheimer, wenn 1000 Fehler drin sind.

Da langen mir schon meine eigenen cheezygrin
Es gibt Übersetzer die haben schon einige Bücher und Projekte als Nachweis, aber das sind genau die richtig Geld verlangen.

Macht ja auch keinen Sinn, wenn man 1000ende Bücher verkaufen muss, um das Geld wieder hereinzubekommen.
Man müßte mit einer Deutsch - Englisch Frau anbandeln cheezygrin

...Grüß Dich Ricci, wie gehts? Gut schaust heute aus.
Ich habe gehört, Du tippst so gern. cheezygrin


Außerdem wird es mir bei einer Übersetzung alles im Text verschieben, das heißt für mich wäre es auch viel Arbeit.

Das Projekt muss über nochmal überdacht werden.

Ich bleibe dran.
www.richymuc.de

Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7

Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7

Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0

NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (10.03.2010, 20:31)
ricci hat geschrieben:
in mir die Ueberlegung heran gereift, vielleicht doch lieber Uebersetzer als Schriftsteller zu werden :-) lach.


Da ist sie ja cheezygrin

Also Ricci, wenn du selber eine Übersetzung brauchst, dann bekommen wir vielleicht Mengenrabatt.

Ich glaube bei den Übersetzern geht es hart zu, da gibt es anscheinend sehr viele, die diesen Job machen.
Hätte nicht gedacht, dass sich bei mir so viel melden.
Pro Stunde 3 Angebote.

Was vielleicht auch noch ein Problem ist, ein Übersetzer kann vielleicht gut übersetzen, hat aber Probleme mit der Rechtschreibung.
Woher soll man das wissen?

Äh... Siegfried was macht denn so dein Englisch?
Ist Dir zufällig langweilig? cheezygrin
Fragen kost ja nix.
www.richymuc.de

Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7

Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7

Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0

NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Benutzeravatar
ricci
Beiträge: 195
Registriert: 11.12.2009, 03:17
Wohnort: Panama

Re:

von ricci (10.03.2010, 20:41)
Ich trage heute mal meine Haare offen, sieht gut aus gell? - cheezygrin lach
Dein Buch wuerde ich sowieso voll gern mal lesen - muss ja wissen, ob es genauso lustig geschrieben ist, wie meins:-) - Uebrigens habe ich bald Geburtstag:-)

Ja Siegfried, was macht Dein Englisch:-) - Ich bin auch dafuer, der Siegfried muss mitmachen!

Ich muss auch noch dazu sagen, dass ich diesen Englisch Uebersetzern nicht traue, also trauen schon aber nachher uebersetzen sie das falsch. Was ich damit meine ist, wenn wir unsere deutschen Witze einfach in Englisch uebersetzen, versteht das vielleicht kein Ami denn in seiner Sprache wuerde er das komplett anders ausdruecken.

Ich habe mich ja schon mal an einen Teil der Uebersetzung meines ersten Kapitels gewagt und habe die Erfahrung gemacht, dass ich manche Saetze nicht uebersetzen wuerde, sondern sie in Englisch komplett anders schreiben wuerde.

Ich glaube ich kann das nicht so gut erklaeren:-) Versteht jemand diesen Wirrwarr:-) cheezygrin

Benutzeravatar
ricci
Beiträge: 195
Registriert: 11.12.2009, 03:17
Wohnort: Panama

Re:

von ricci (10.03.2010, 20:47)
Ach und mein Buch verkauft sich auch richtig gut - es ist gerade mal 6 Wochen auf dem Markt und schon im Amazon Rang 11.000 - ist das geil oder was und soeben in den Top-100 der Kategorie "Bücher > Biografien & Erinnerungen > Reise & Abenteuer", nämlich auf Platz 98 gelandet.

Ich weiss das gehoert hier nicht hin:-) Wollte es nur mal erwaehnen - weil ich mich so freue:-) thumbbup

Benutzeravatar
Abeille
Beiträge: 31
Registriert: 12.01.2010, 17:36
Wohnort: Harz

Re:

von Abeille (10.03.2010, 20:53)
Richymuc hat geschrieben:
Ich glaube bei den Übersetzern geht es hart zu, da gibt es anscheinend sehr viele, die diesen Job machen.
Hätte nicht gedacht, dass sich bei mir so viel melden.
Pro Stunde 3 Angebote.

Was vielleicht auch noch ein Problem ist, ein Übersetzer kann vielleicht gut übersetzen, hat aber Probleme mit der Rechtschreibung.
Woher soll man das wissen?


Der Übersetzungsmarkt ist hart umkämpft, und grade bei Englisch schwanken die Preise extrem, weil es da unheimlich viele Anbieter gibt.
Da Hinz und Kunz sich ohne Ausbildung und Nachweis Übersetzer nennen kann, sind auch viele Billigheimer unterwegs.
Darf ich neugierig sein und fragen, woher die Angebote so kommen?
9 oder 10 Cent pro Wort sind für meine Begriffe normale europäische Preise (obwohl ich froh wäre, wenn ich die immer erzielen könnte).
Zeilenpreisangebote für Buchübersetzungen halte ich für ungewöhnlich, da die Zeile für den Kunden nicht so greifbar ist wie das Wort.
(Der Zeilenpreis ist im Vergleich zum Wortpreis auch höher, wenn man die Zeilen auf Wörter umrechnet.)
Pauschalen sind absolut üblich.
Manchmal hilft es, selbst zu sagen, welches Budget man ungefähr hat. Auch kann man sich an die Übersetzerverbände wenden, z. B. die ATA in den USA.

Auf der sicheren Seite in Sachen Qualität ist man im Grunde nur bei Leuten mit Referenzen, und dass die Geld kosten, ist normal.
Gerade für Englisch gibt es auch Zusatzausbildungen für Literaturübersetzer, und die sind wirklich kein Zuckerschlecken.
Das ist schon mal ein Anhaltspunkt.

Ich kenne genug Kollegen, die wild darauf sind, mal ein Buch zu übersetzen, ohne Erfahrung damit zu haben. Irgendwie scheint das "Buchübersetzen" (vorzugweise natürlich Belletristik) eine Art Traum in der Branche zu sein.
Zum Glück hab ich die falsche Sprachrichtung ;-)

Selber übersetzen und dann gemeinsam mit einem Muttersprachler dran arbeiten, ist vielleicht gar nicht mal so eine schlechte Lösung.
Man setzt sich auf ganz neue Weise mit seinem eigenen Buch auseinander.

Soweit mein Beitrag aus der Übersetzungsecke;-)

LG
Gesine
Zuletzt geändert von Abeille am 10.03.2010, 21:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Abeille
Beiträge: 31
Registriert: 12.01.2010, 17:36
Wohnort: Harz

Re:

von Abeille (10.03.2010, 20:57)
ricci hat geschrieben:
Ich muss auch noch dazu sagen, dass ich diesen Englisch Uebersetzern nicht traue, also trauen schon aber nachher uebersetzen sie das falsch. Was ich damit meine ist, wenn wir unsere deutschen Witze einfach in Englisch uebersetzen, versteht das vielleicht kein Ami denn in seiner Sprache wuerde er das komplett anders ausdruecken.

Ich habe mich ja schon mal an einen Teil der Uebersetzung meines ersten Kapitels gewagt und habe die Erfahrung gemacht, dass ich manche Saetze nicht uebersetzen wuerde, sondern sie in Englisch komplett anders schreiben wuerde.


Deshalb finde ich die Idee der "Do-it-yourself"-Übersetzung in Kooperation mit einem Muttersprachler gar nicht mal so schlecht.
(Auch wenn ich mit dieser Einstellung meine Kollegen auf die Palme und ums Geld bringe ;-))
Man weiß ja selber am besten, was man zum Ausdruck bringen wollte, und könnte es so gleich selber lokalisieren. Der Muttersprachler sorgt für den richtigen Schliff.

LG
Gesine
Zuletzt geändert von Abeille am 10.03.2010, 21:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Lisa_Sonnenblume
Beiträge: 875
Registriert: 26.10.2008, 16:06
Wohnort: FFM

Re:

von Lisa_Sonnenblume (10.03.2010, 21:01)
... oder der Auftrag direkt im englischen Raum stellen, vielleicht meldet sich aus Deutschland, der schon seit 15 Jahren in Kanada lebt, aber kein Übersetzer ist und daher billiger ...
LG,



Lisa

snats
Beiträge: 122
Registriert: 03.08.2009, 14:43

Re:

von snats (10.03.2010, 21:07)
Bietet BoD nicht auch eine Übersetzung an ? Meine, hätte sowas mal hier im Forum gelesen. Hat jemand Erfahrungen damit ?
Siegmund Natschke: Politik und Jugendarbeitslosigkeit - Deutschland, Großbritannien, die Niederlande und Deutschland im Vergleich.
ISBN: 384233544X
www.jugenderwerbslosigkeit.de

Benutzeravatar
Freudenberger
Beiträge: 62
Registriert: 03.03.2010, 09:03
Wohnort: Geesthacht, Deutschland

Re:

von Freudenberger (10.03.2010, 21:09)
ich hätte ansonsten da einfach mal die Idee...
Ich würde an deiner Stelle mir einen Studenten schnappen der "english" studiert hat otudium und ihn fragen, ob er/sie sich nicht 200-400 Euro verdienen möchte mit der Übersetzung eines Buches.
Eine Anfrage und Versuch wäre es doch Wert.
Ich lasse auch, wenn mein Buch fertig ist, es von einem Deutschlehrer vom hiesigem Gymnasium Kerrekturlesen. Er bekommt halt eins mir Signatur geschenkt....das klappt.
Liebe Grüße

Kai-Uwe Freudenberger

http://www.hundert-seiten.de

True Love
ISBN: 3839167914
EAN: 9783839167915

Benutzeravatar
ricci
Beiträge: 195
Registriert: 11.12.2009, 03:17
Wohnort: Panama

Re:

von ricci (10.03.2010, 21:11)
Die BOD Uebersetzung ist auch so teuer - also ueber 3000 Euro, sowie ich gehoert habe :(

Benutzeravatar
ricci
Beiträge: 195
Registriert: 11.12.2009, 03:17
Wohnort: Panama

Re:

von ricci (10.03.2010, 21:46)
Ich kann es nicht glauben, mein Buch ist schon wieder den Verkaufsrang hinauf geklettert - ich praesentiere:
Vancouver - Das Chaos hat ein neues Zuhause auf Rang Nr. 7.792 in Bücher bei Amazon und
Nr. 63 in Bücher > Biografien & Erinnerungen > Reise & Abenteuer
Nr. 82 in Bücher > Reise & Abenteuer > Abenteuer & Reiseberichte

Ich glaube ich lehne mich einfach zurueck und warte auf meine oben erwaehnte Moeglichkeit Nummer 2 lach:-)
thumbbup

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (10.03.2010, 21:49)
Abeille hat geschrieben:


Darf ich neugierig sein und fragen, woher die Angebote so kommen?
9 oder 10 Cent pro Wort sind für meine Begriffe normale europäische Preise (obwohl ich froh wäre, wenn ich die immer erzielen könnte)
Das ist schon mal ein Anhaltspunkt.
Gesine


Hallo Gesine,

die Angebote kommen aus allen Ecken von Deutschland, Indien, England.
Teilweise von Übersetzungsbüros oder Übersetzungsagenturen.
Oder auch von Privatpersonen.
Welche Sprache hast denn Du auf Lager?
(Man weiß ja nie cheezygrin )
Ideal wäre China, die haben die meisten Einwohner.

Der kluge Student wäre natürlich auch eine gute Lösung.
Vielleicht sollt man mal einen Zettel an die Uni kleben.
Ich will ja nix geschenkt, aber der Preis sollte halt in der Relation zum Buchverkauf stehen.

3000 Euro ist es mir nicht wert.

Ricci, ist doch toll wenn sich Dein Buch gut entwickelt.
Jedes neue Buch muss erstmal bekannt werden, ist wie ein Stein der ins Rollen kommt.
Bin ja selber sehr am Staunen gewesen, als ich mein Buch 14x von verschiedenen Händlern bei ebay gesehen habe.
Die Masse machts.
Je mehr Anbieter, desto mehr Verkäufe.

LG Richard

Ich kann übrigens Bayrisch Übersetzungen anbieten.
Textbeispiel:

"Würden Sie mir bitte die Hand zum Gruße reichen."

Bayrisch: Bratzn her!

oder

"Entschuldigung, dass ich Ihnen soeben auf den Fuß gestiegen bin, es war nicht in meiner Absicht, ich bitte vielmals um Entschuldigung."

Bayrisch geht viel schneller: "Äha"
www.richymuc.de

Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7

Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7

Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0

NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.