Hilfe: Erfahrungen mit irgendeinem CMS?

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Hilfe: Erfahrungen mit irgendeinem CMS?

von Torsten Buchheit (19.03.2010, 21:03)
Hallo in die Runde,

kann mir jemand bei der Auswahl eines Content Management System helfen?

Ich habe nach langer Überlegung vor, eine Autorenwebsite zu basteln, um meine demnächst zwei Bücher etwas zu bewerben.

Grundsätzlich möchte ich mal ein CMS ausprobieren, angeregt durch die Nucleus-basierte Website von Cekado. Dummerweise habe ich mich bis gestern noch nicht mit dynamischer Webseitenprogrammierung befaßt. Das ist also mehr ein Experiment, wenn ichs nicht hinkriege, ist es auch nicht schlimm.

Rahmenbedingungen: Das Ganze darf 1. nichts kosten und muß 2. auf Strato laufen, weil ich dort an etwas Server-Speicherplatz komme. Die Domain ist schon eingerichtet, für PHP und MySQL sorgt Strato.

Meine Frage: Habt ihr Erfahrungen mit irgendeinem CMS, das vielleicht auf den Strato-Servern läuft?

Viele Grüße

Torsten
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
gabrieleremscheid
Beiträge: 42
Registriert: 10.09.2009, 11:57
Wohnort: Niederkrüchten

Re:

von gabrieleremscheid (19.03.2010, 21:19)
Aus eigener positiver Erfahrung kann ich Dir das w7400cms von der Firma Albrecht EDV in Dorsten empfehlen.

Nach einer Stunde Einarbeitung war ich als absoluter Laie und Anfänger in der Lage meine Homepage zu gestalten.

Schau dir meine Seite mal an und bei Fragen einfach melden.

Lg
Gabriele

Benutzeravatar
buchselstabe
Beiträge: 243
Registriert: 18.12.2008, 12:47
Wohnort: Gunzenhausen (Mittelfranken)

Re:

von buchselstabe (19.03.2010, 21:22)
Hallo Torsten,

CMS dürften auf jedem Server laufen.

Es gibt grundsätzlichzwei Arten von CMS.

a) welche die eine Datenbank benötigen
b) welche die keine Datenbank benötigen

D.h. du benötigst für deine Domain evtl. auch eine Datenbank.
Dürfte heute aber weniger das Problem sein.
Nur aufpassen.
Solltest du zusätzlich später einen Blog (ich habe WordPress) auf deine Domain aufsetzen,
bräuchtest evtl. mehr als eine Datenbank - also vorher überlegen, was werden soll.

Es gibt kostenlose CMS und logischerweise welche die etwas kosten.
Ich verwedne WebSiteBaker (kostenlos, ist in 10Min installiert).
Es gibt auch bekanntere kostenlose CMS, aber manche sind extrem
kompliziert zu behandeln.
Da entscheidet der Geschmack mit - und die Zeit, die man hat.
Weiterhin benötigen CMS oft schon neuere Versionen von PHP.
Also Anforderungen, Bedarf (auch zukünftig) und vorhandene Resourcen
genau aufschreiben und schaun, ob es paßt.

CeKaDo hat sich meines Wissens nach ein CMS gekauft und selber ins Deutsche übersetzt. Der kennst sich damit sicherlich bestens aus und kann dir auch etwas dazus agen.

Surf mal im Internet bei Yahoo, Google und Co vorbei.
Mit den richtigen Suchbegriffen findest du einiges.

Gruß Uwe
Sci-Fi: Serie Amazon
Autor: Twitter Facebook

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (19.03.2010, 21:38)
Hallo Gabriele, tolle Website!

Hallo Uwe, ich habe genau eine Datenbank zur Verfügung. Cekado hat Nucleus CMS, welches kostenlos ist, außerdem gibt es zahlreiche auch kostenlose Skins, manche auch auf Deutsch. (Ich war heute schon auf der Nucleus-Website.) Einen Blog habe ich nicht so unbedingt vor, auch keinen RSS-Feed. Ich hatte zwar ursprünglich die Idee, Teile meines Lexikons als Appetithäppchen via Feed auszusenden, aber heute ist mir eingefallen, daß das möglicherweise gegen den Autorenvertrag mit BoD verstößt, weil wir ja auch die Rechte der elektronischen Veröffentlichung an BoD abgetreten haben.

Viele Grüße

Torsten
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (20.03.2010, 08:06)
CeKaDo hat sich meines Wissens nach ein CMS gekauft und selber ins Deutsche übersetzt.


Nö. Ich bin geizig. Nucleus CMS ist komplett Open Source und kann unter der Voraussetzung von php und einer Sql-Datenbank von jedermann genutzt werden.


Der kennst sich damit sicherlich bestens aus und kann dir auch etwas dazu sagen.


Jo. Bestens ist übertrieben, aber es reicht für solche Produkte wie die, die ich ins Web stelle.

Allerdings ist Nucleus CMS ein Blogsystem und nur unter bestimmten Voraussetzungen für eine statische Website geeignet. Ich mißbrauche dazu die Funktion des Bloggens in der Vergangenheit, um eine scheinbar statische Seite zu erzeugen.

Den Website-Baker finde ich ok, er gibt mir nur zu wenig eigene Möglichkeiten.

Strato ist allerdings auch bekannt dafür, daß es einige Haken und Ösen in Bezug auf php und sql gibt. Meines Wissens bieten die jedoch selbst auch CMS-Systeme für ihre Kunden an. Schau doch mal dort im Kunden-Account, was z.B. unter "vorinstallierte Anwendungen" (oder ähnlich benannt) angeboten wird. Das wäre der pflegeleichteste Weg.


Ich koste für Privatleute 15 € die Stunde incl. Mwst., für Selbständige 20 € incl. Mwst. Nur mal so erwähnt.

Ikarus
Beiträge: 163
Registriert: 04.03.2010, 10:33
Wohnort: SH

Re:

von Ikarus (20.03.2010, 08:45)
Ich benutze und empfehle WebsiteBaker. Im Netz findest Du eine Reihe von Unterstützern für dieses CMS, einige (von mir nicht getestete) Hoster installieren WB für dich mit.

Meine mit WB gestaltete Seite hat einen Download- und zwei News-Bereiche, dazu über 20 weitere Seiten + Sitemap.

Jedes CMS erfodert eine gewisse Einarbeitungszeit. WB gehört sicher zu denen mit der kürzesten. Was fehlt, ist eine ausgestaltetes Forum, ein einfaches ist vorhanden.

Wenn konkrete Fragen, dann schicke eine PN, ich gebe Dir gern einen Tipp. HTML-Grundlagen sollte jeder mitbringen: Wenn ein Text nicht so aussieht wie gewünscht, muss man in den Quelltext gehen.

Michael

Benutzeravatar
Beckinsale
Beiträge: 218
Registriert: 25.12.2009, 12:00
Wohnort: Murnau am Staffelsee

Re:

von Beckinsale (20.03.2010, 08:53)
Öhm. Seltsam. Wenn ich allein an einer Website arbeite, reicht mir doch eigentlich auch WordPress ...

My.

Benutzeravatar
buchselstabe
Beiträge: 243
Registriert: 18.12.2008, 12:47
Wohnort: Gunzenhausen (Mittelfranken)

Re:

von buchselstabe (20.03.2010, 09:06)
Das stimmt.
Das ich Wordpress als Blogsystem eingesetzt habe, grübelte ich auch lange über den Wechsel nach Wordpress für meine Homepage.

Beide Systeme haben Nachteile.
Daher ist vorher wohl gut zu überlegen, was man alles realisieren möchte
um zu erkennen, wieviele Begrenzungen ich mit dem jeweiligen System haben werde.

Ich bin nach wie vor unentschlossen.
Da ich sowieso monentan Land unter bin, bleibt es erst einmal so, wie es ist.

Gruß Uwe

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (20.03.2010, 11:05)
Vielen Dank für die Antworten. Ich fasse mal einen Zwischenstand zusammen:

w7400cms von der Firma Albrecht EDV in Dorsten (kostenpflichtig)
WebSiteBaker
Nucleus CMS
WordPress

@cekado: Ja, Strato hat auch Websitebaukästen mit dabei, aber mir geht es mehr darum, selbst was zu machen, um mich mal mit neuen Techniken zu beschäftigen. Ich werd das aber auch noch mal prüfen. Hey, 15-20 Euro je Stunde, wär da auch Unkrautjäten mit dabei? :wink:
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Hilfe: Erfahrungen mit irgendeinem CMS?

von hawepe (20.03.2010, 14:31)
Hallo Torsten,

Torsten Buchheit hat geschrieben:
Das Ganze darf 1. nichts kosten


Gibt es wie Sand am Meer.

Nur mal ein paar zur Auswahl: cmsmadesimple, CushyCMS, modx, sefrengo, redaxo, joomla, welcompose, Drupal, TypoLight, Typo3. Ich habe mal versucht, sie nach der Schwierigkeit aufwärts zu sortieren.

Am hilfsreichsten ist es, sich auf seinem eigenen PC einen Webserver und eine MySQL-Datenbank einzurichten und dann mal die verschiedenen CMS auszuprobieren.

und muß 2. auf Strato laufen,


Ein CMS, dass nicht auf allen Servern lauffähig ist, ist kein CMS. Selbst eine Datenbank ist nicht immer Voraussetzung. Ob es CMS gibt, die auch ohne PHP laufen, weiß ich nicht.

Beste Grüße,

Heinz.

Ikarus
Beiträge: 163
Registriert: 04.03.2010, 10:33
Wohnort: SH

Re:

von Ikarus (20.03.2010, 16:12)
Sich einen eigenen Webserver auf dem Rechner zu installieren ist ein guter Hinweis. Mein Favorit ist Mowes Portable (www.chsoftware.net), eine Alternative ist Server2Go (gibt es mit vorinstalliertem Websitebaker). Server2Go habe ich noch nie zum Laufen bekommen, aber ein Bekannter ist überzeugter Anhänger.

Ich habe mehrere CMS ausprobiert und beachtliche Unterschiede gefunden. Einige laufen nur unter Linux, andere verlangen eine Datenbank-Installation von Hand. Ein ordentliches CMS installiert alle Elemente selbst.

Und dann sollte man überlegen, ob man eine Webseite betreiben will oder einen Blog. Blog-Systeme weisen in der Regel andere Schwerpunkte auf als CMS, die "vollwertige" Webseiten erlauben.

Templates zur Anpassung dessen, was der Nutzer zu sehen bekommt ("Frontend") sollten mitgeliefert werden, und Module zur Erweiterung des Funktionsumfangs (Addons) sollte man sowohl beim Anbieter und möglichst auch bei anderen Seiten im Internet bekommen. Das Internet lebt, und Webseiten haben die Eigenart zu wachsen. Man fängt heute mit einer kleinen Webseite an, und in einem Jahr ist sie plötzlich wesentlich umfangreicher. Ein CMS muss mitwachsen können (deswegen Addons).

Für den Fall, dass man den Anbieter wechselt oder den Entwurf vom eigenen Rechner auf den Hoster übertragen will, müssen Migrationshilfen wie Backups und Anleitungen im Netz vorhanden sein.

Michael

Benutzeravatar
andihaller
Beiträge: 284
Registriert: 10.04.2007, 19:29

Re:

von andihaller (28.03.2010, 15:29)
hi torsten,
ich hab typo3 und bin hochzufrieden. alles läßt sich wunderbar installieren und inhalte einpflegen. anfänglich hatte ich gerade mal 10 unterseiten, zwischzeitlich sinds schon über 210 :)

grüße
andi

ps. die wahl deines cms entscheidet sich auch daran was du langfrist damit machen möchtest, evtl. sind deine expansionsziele in 3-4 jahre völlig anders als heute.
Meine persönliche Linkempfehlung: http://www.hint-horoz.de

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (31.03.2010, 22:05)
Liebe Freunde,

vielen Dank für eure Beiträge. Ich habe mir jetzt zahlreiche CMS angeschaut. Leider bin ich nicht viel schlauer als vorher.

Was ich weiß: Ich will weder ein Blog noch einen Shop betreiben. Und ich will irgendeine Lösung mit vielen schon fertigen Skins oder Templates, weil ich designmäßig nicht viel drauf habe.

Ich werde mich wohl mal an irgendein CMS ranmachen und einfach mal probieren.

Viele Grüße

Torsten
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
TipEx
Beiträge: 139
Registriert: 23.07.2009, 08:50

Re:

von TipEx (01.04.2010, 02:05)
Hi,

wie wäre es mit Wikimedia, der Software, die Wikipedia einsetzt. Gibt es kostenlos bei Wikimedia, benötigt eine MySQL-Datenbank und ist sehr vielseitig.

Grüße
TipEx

Benutzeravatar
Beckinsale
Beiträge: 218
Registriert: 25.12.2009, 12:00
Wohnort: Murnau am Staffelsee

Re:

von Beckinsale (01.04.2010, 08:01)
TipEx hat geschrieben:
wie wäre es mit Wikimedia, der Software, die Wikipedia einsetzt. Gibt es kostenlos bei Wikimedia, benötigt eine MySQL-Datenbank und ist sehr vielseitig.


Du meinst MediaWiki, d.i. die Wikipedia-Software. Kann ich im Augenblick noch nicht empfehlen. Es soll ja eine neue Version in der Kömme sein, die würde ich jedenfalls abwarten.
Deutlich besser - v.a. bei umfangreicher werdenden Datenmengen - ist die DokuWiki.
Wenn es denn schon eine Wiki-Software sein soll (die aber gegenüber einem echten CMS den Nachteil hat, daß man bei der Eingabe der Texte auch auf deren Layout zu achten hat ...).

My.

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.